Letzte Suchanfragen
Löschen

Die Welt beginnt sich zu öffnen, und wir möchten Ihnen helfen sich sicher zu fühlen wenn Sie sich nach draußen begeben um die Welt zu entdecken. Erfahren Sie welche Schritte Tourveranstalter unternehmen um Sie zu schützen, und suchen Sie nach Aktivitäten mit erhöhten Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen. Bevor Sie sich jedoch auf Ihre Reise begeben, ist es immer am Besten die aktuellsten Bestimmungen in Ihrer Destination zu überprüfen.

Mehr lesen

Antwerpen Sehenswürdigkeiten

Kategorie

Grand Market Place (Grote Markt van Antwerpen)
star-5
4
29 Touren und Aktivitäten

Der Grote Markt von Antwerpen (Großer Marktplatz) ist eine der Spitzenattraktionen der Stadt. Rund um diesen dreieckigen Marktplatz befinden sich herrliche Gebäude, darunter die Frauenkathedrale und mehrere Gildenhäuser aus dem 16. Jahrhundert. Viele dieser Häuser brannten Ende des 16. Jahrhunderts zwar nieder, sie wurden aber im gleichen Stil wieder aufgebaut, um die phantastische flämische Architektur aus einer Zeit zu zeigen, in der Antwerpen eine der wichtigsten europäischen Hafenstädte war. Das größte Gebäude am Platz ist das Rathaus. Im Zentrum des Marktplatzes steht direkt vor dem Rathaus der Brabo-Brunnen. Die Statue wurde erbaut, um der folgenden Legende zu gedenken: Der römische Soldat Brabo besiegte Antigoon, einen Riesen, der Geld dafür kassierte, dass man die Schelde überqueren durfte. Wer nicht zahlen konnte, dem schnitt der Riese die Hand ab und warf sie in den Fluss. Brabo beendete diesen Unsinn, indem er dem Riesen die Hand abschnitt. So wurde ihm und seinen Heldentaten dieser Bronzebrunnen gewidmet.

Mehr lesen
Central Station
23 Touren und Aktivitäten

Antwerpens Hauptbahnhof ist ein beliebtes Wahrzeichen der Stadt, ein Gebäude majestätischer Proportionen mit einer spektakulären Kuppel am Koningin Astridplain und dem Spitznamen Spoortwegkathedraal (Eisenbahnkathedrale) bei seinen einheimischen Fans. Entworfen wurde der Bahnhof von dem flämischen Architekten Louis Delacenserie und 1905 fertiggestellt. Seine 400 Meter lange, grandiose Fassade wird von elegant gemustertem Ziegelwerk und vergoldeten Schnörkeln geschmückt. Neben der riesigen und prächtigen Kuppel verfügt der Bahnhof über acht kleinere Türme und ein üppig verziertes Inneres in verschiedenen Schattierungen und Marmormustern. Über den Bahngleisen spannt sich ein gigantisches Dach aus Glas und Eisen, das von Clement van Bogaert entworfen wurde, während Jan van Asperen für die erhöhte Bahnstrecke verantwortlich war, die über vier Kilometer durch die Stadt führt. Diese wurde 1898 fertiggestellt und ist mit über 200 weißen Minitürmen aus Stein versehen.

Mehr lesen
Museum aan de Stroom (MAS)
17 Touren und Aktivitäten

Das MAS (auf Deutsch „Museum am Fluss“) war der Vorreiter für die Modernisierung des einst verfallenen Hafenviertels Willemdok und wurde 2011 mit enormem Erfolg eröffnet, was es zum Teil seiner phantastischen Architektur, aber vor allem seinen wohl überlegten und gut kuratierten Ausstellungen zu verdanken hat, die eine Hommage an die Stadt Antwerpen, ihre Geschichte und Kultur darstellen. Das Museum liegt gleich nördlich des Stadtzentrums an einem Anleger, der 1811 von Napoleon in Auftrag gegeben wurde. Entworfen haben es mit seiner Höhe von 60 Metern die niederländischen Architekten Neutelings Riedijk. Das Gebäude besteht aus leuchtend roten Sandsteinschichten, die durch Glas und Stahl zusammengehalten werden. Auf fünf Etagen mit interaktiven und unterhaltsamen Ausstellungen werden beinahe eine halbe Million Artefakte gezeigt, darunter alte Meister, Modellschiffe, Wochenschauen und Hochräder bis hin zu persönlichen Berichten per Video, um Antwerpens Entwicklung zu einem der größten Häfen Europas, Diamantenhauptstadt und multikulturellem Zentrum der Bildung und Kultur zu zeigen.

Mehr lesen
Diamond District
8 Touren und Aktivitäten

Etwa 84 Prozent der ungeschliffenen Diamanten der Welt laufen durch das Diamantenviertel von Antwerpen, eine Ansammlung an Seitenstraßen westlich des Hauptbahnhofs. Jedes Jahr sind es mehr als 14 Milliarden Kilo polierter und geschliffener Diamanten, die von den vier Handelsbörsen auf den Markt gebracht werden, reguliert vom Weltdiamantencenter Antwerpens, was der Stadt einen unglaublichen Reichtum einbringt. Noch heute findet man im Diamantenviertel indische, libanesische, russische und chinesische Edelsteinhändler, die für eine lebhafte und multikulturelle Atmosphäre sorgen, doch ein Großteil des Diamantenhandels der Stadt wird nach wie vor von der chassidisch-jüdischen Gemeinde geregelt. Mehr als 8000 Menschen sind in der Branche tätig, es gibt sogar koschere Banken, die sich nur mit der Finanzierung von Diamantenkäufen beschäftigen. Hinter den unscheinbaren Ladenfronten in den kleinen Straßen um die Hoveniersstraat verstecken sich Diamantenhändler, Schleifer - die in aller Welt für ihre Künste berühmt sind - und Polierer sowie koschere Fleischer, Bäcker und Synagogen.

Mehr lesen
Butcher's Hall (Vleeshuis)
5 Touren und Aktivitäten

Am Grote Markt in Antwerpen und in den umliegenden Straßen stehen einige herausragende Gildenhäuser, die während des goldenen Zeitalters der Stadt im 16. und 17. Jahrhundert erbaut wurden, als der Handel florierte und die Einwohner als besonders wohlhabend galten. Gleich nördlich vom Platz steht die ehemalige Fleischhalle, ein hübsches, gotisches Bauwerk mit abwechselnden Schichten aus weißem Sandstein und rotem Backstein des flämischen Architekten Herman de Wagemakers, das 1504 fertiggestellt und an jeder Ecke mit Giebeln und runden Türmen ausgestattet wurde. Dieses ansehnliche Gebäude diente einst als Fleischmarkt der Stadt, doch während der Machtkämpfe in Nordeuropa im frühen 19. Jahrhundert übernahmen die Franzosen Antwerpen und lösten die Gilden auf. So wurde die Fleischhalle zu einem Lagerhaus und schließlich dem Verfall überlassen, bevor man es 1919 zum Museum machte. 2006 eröffnete die permanente Ausstellung „Klänge in der Stadt“ in dem höhlenartigen Museum und beschäftigt sich mit der musikalischen Kultur Antwerpens.

Mehr lesen
Brabo Fountain
2 Touren und Aktivitäten

Mitten im Herzen des herrlichen, mittelalterlichen Groten Markt in Antwerpen steht der Brabo-Brunnen vor dem prächtigen, mit Wimpeln versehenen Stadhuis (Rathaus). Er wurde 1887 von dem bekannten flämischen Bildhauer Jef Lambeaux geschaffen und seine auffällige Barockstatue repräsentiert eine Legende über die Ursprünge der Stadt: Vor über 2000 Jahren war Antwerpen eine winzige Siedlung des Römischen Kaiserreichs, als ein russischer „Riese“ namens Druon Antigoon sich am Ufer der Schelde niederließ und eine Gebühr verlangte, wenn Schiffe passieren wollten. Wenn sich die Seeleute weigerten, zu zahlen, schnitt ihnen Druon Antigoon zur Strafe die Hände ab. Ein römischer Soldat namens Silvius Brabo - angeblich ein Verwandter von Julius Caesar - wollte nicht zahlen und tötete den Riesen daraufhin in einem Duell, bei dem er ihm die Hand abschnitt und in die Schelde warf. Die Hand wurde zum Symbol der Freiheit Antwerpens und ist noch heute auf dem Stadtwappen zu sehen. Der bronzene Brabo-Brunnen zeigt Silvius Brabo auf einem Podest im Kampf mit einem mythischen Seeungeheuer.

Mehr lesen
Red Star Line Museum
4 Touren und Aktivitäten

Zwischen Ende des 19. Jahrhunderts und dem 2. Weltkrieg transportierte die historische Red Star Line über zwei Millionen Passagiere über den Atlantik, die ein neues Leben in den USA beginnen wollten. Dieses ergreifende Museum wurde im September 2013 eröffnet, um die Geschichte der Auswanderer zu erzählen und die Hintergrundgeschichte der Reederei näher zu beleuchten. Die Museumsgebäude, selbst geschützte Monumente, sind in den ehemaligen roten Backsteinhäusern, Waschhäusern und Warteräumen in Eilandje, nördlich vom Stadtzentrum, untergebracht. Hier fanden medizinische Untersuchungen statt, Gepäck wurde desinfiziert und man bewertete, ob potenzielle Auswanderer in die USA einreisen durften. Zu den permanenten Sammlungen des Museums gehören einige berührende Briefe, verblasste Fotos und Multimedia-Präsentationen persönlicher Interviews, die alle auf clevere Art und Weise vor einer bunten, passend ausgesuchten Reihe an Plakaten, Modellschiffen und Red Star Line Souvenirs ausgestellt sind. Wer auf den Spuren der eigenen Familiengeschichte wandelt, kann im Lagerhaus fündig werden.

Mehr lesen
Antwerp Zoo (Dierentuin)
1 Tour und Aktivität

Auf einem 10,5 Hektar großen Gelände hinter dem grandiosen Bahnhof der Stadt liegt der Zoo von Antwerpen, der 1843 damals noch außerhalb der Stadtmauern im bunten Jugendstil entstand. Er ist nicht nur einer der ältesten Zoos der Welt, sondern auch der einzige, in dem Elefanten in einem ägyptischen Tempel mit Hieroglyphen untergebracht sind.

Momentan leben im Zoo mehr als 5000 Tiere rund 950 verschiedener Arten. Zu den Highlights bei Familien gehören die Löwen, Tiger, Eisbären, Zebras und Gorillas, die in geräumigen und abgeschlossenen Gehegen untergebracht sind. Hinzu kommen arktische Becken, Aquarien, ein Reptilienhaus, Volieren, Wintergärten und Streichelzoos für die Kleinen. Jeden Tag finden Kommentierungen, Shows mit den Pinguinen und Seelöwen und Fütterungen der Elefanten, Seehunde und Nilpferde statt. Im Planetarium sind 3D Filme zu sehen und Familien finden unzählige Optionen für eine Zwischenmahlzeit, zum Beispiel an den Waffelständen und in der Brasserie.

Mehr lesen
Aquatopia
1 Tour und Aktivität

Gleich gegenüber von Antwerpens anderer Familienattraktion, dem Zoo, liegt Aquatopia in einem keksfarbenen Art Déco Gebäude mit dem Ziel, Kindern auf unterhaltsame Weise mehr über das Leben in unseren Ozeanen beizubringen. Sieben labyrinthähnliche Wasserlebensräume von Regenwäldern bis hin zu Mangrovensümpfen bieten Kindern auf anregende Art und Weise die Gelegenheit, mehr über die natürliche Welt unter dem Meeresspiegel zu erfahren. Über 10.000 Fische und Reptilien mehr als 250 verschiedener Arten - von Seepferdchen über Haie bis hin zu Leguanen - leben in 40 Aquarien mit interaktiven Präsentationen, um mehr Informationen über die Bewohner der Becken zu vermitteln. Glastunnel führen unter dem Wasser hindurch, so dass die Kleinsten einen Blick auf die Rochen, Aale und Segelflosser werfen, die Farben der Korallen bestaunen und die Schildkröten beobachten können, die sich unter Wasser tummeln.

Mehr lesen

Weitere Unternehmungen in Antwerpen

FoMu (FotoMuseum)

FoMu (Musée de la Photographie)

1 Tour und Aktivität

In einem ehemaligen Lagerhaus am Wasser in der angesagten Gegend Zuid südlich des Stadtzentrums von Antwerpen wurde 1986 das FoMu eröffnet, zog allerdings 2004 in seinen heutigen Standort um. Seine klaren, weißen Linien präsentieren auf perfekte Art und Weise ein paar zeitgenössische Fotografieausstellungen aus den eigenen Sammlungen, die zu den bedeutsamsten in Europa zählen. Zu den größten Schätzen der Sammlung gehören Bilder von Henri Cartier-Bresson und Man Ray und in den letzten Jahren wurden schonungslose Fotografien der Journalisten Broomberg & Chanarin gezeigt, die sich in ihren Werken mit Rassenkonflikten und Kolonialismus beschäftigen. Jeden Tag werden Filmvorführungen von Cinema Zuid veranstaltet, ebenso wie Workshops und Lesungen.

Mehr erfahren
Diamondland

DiamondLand

1 Tour und Aktivität

DiamondLand ist einer der bekanntesten Ausstellungsräume im Diamantenviertel von Antwerpen, eine glitzernde und leuchtende Hommage an die Edelsteine mit einem außergewöhnlichen Angebot zertifizierter Diamanten, von einfachen Ringen bis hin zu unbezahlbaren Ketten.

Kostenlose Führungen erzählen die Geschichte der Diamantenindustrie von Antwerpen und lassen einen die Schleifer, Schneider und Goldschmiede in den Werkstätten, eine Sammlung spektakulärer Juwelen und ungeschliffener Steine und die Verkaufsräume erleben, wo man sich eine professionelle Beratung holen kann. DiamondLand ist von der Gesellschaft der Diamantenschmuckhändler von Antwerpen anerkannt und wird vom Tourismusbüro der Stadt auf der kostenlosen Karte „Antwerpen liebt Diamanten“ empfohlen, die man an den Touristeninformationen am Grote Markt und Hauptbahnhof bekommt.

Mehr erfahren

icon_solid_phone
Buchen Sie online oder telefonisch.
0800 184 4973
0800 184 4973