Letzte Suchanfragen
Löschen

Die Welt beginnt sich zu öffnen, und wir möchten Ihnen helfen sich sicher zu fühlen wenn Sie sich nach draußen begeben um die Welt zu entdecken. Erfahren Sie welche Schritte Tourveranstalter unternehmen um Sie zu schützen, und suchen Sie nach Aktivitäten mit erhöhten Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen. Bevor Sie sich jedoch auf Ihre Reise begeben, ist es immer am Besten die aktuellsten Bestimmungen in Ihrer Destination zu überprüfen.

Mehr lesen

Ecuador Sehenswürdigkeiten

Kategorie

Quito Old Town
star-4.5
79
121 Touren und Aktivitäten

Quitos sehenswerte Altstadt, erstreckt sich über 320 Hektar und ist das größte historische Zentrum in Amerika. Quito wurde 1978 von der UNESCO zum Welterbe erklärt und ist stolz auf seine restaurierten kolonialen Bauwerke und öffentlichen Plätze in der Altstadt.

Es fehlt nicht an Leben in der Altstadt von Quito. Die Straßen und Plätze sind voll mit bunten Verkäufern, die alles verkaufen, von gerösteten Erdnüssen bis zu riesigen gebratenen Schweinen. Touristen genießen die Umgebung zwischen den restaurierten Kirchen, Kapellen, Klöstern, Schlösser und Museen. Und falls Sie beim Sightseeing müde werden, gibt es viele Bars, Restaurants und schattige Plätze, wo man sich entspannen kann.

Mehr lesen
Church of the Society of Jesus (Iglesia La Compañía de Jesús)
star-5
1
64 Touren und Aktivitäten

Die Iglesia La Compañía de Jesús, oft auch einfach nur Compañía genannt, ist eine Jesuitenkirche in Quito und eines der bedeutsamsten Werke der spanischen Barockarchitektur in Südamerika.

Die zuständige Institution ist der Jesuitenorden, eine mächtige, religiöse Gruppe, die in Ecuador viel zu sagen hatte. Die ersten Jesuitenpriester kamen 1586 nach Quito, mit der Mission, eine Kirche, Schule und Kloster zu erbauen.

Der Bau dieser Kirche begann 1605, doch das Gebäude konnte erst 1765 fertiggestellt werden. Sie gilt als Quitos prächtigste Kirche und wird oft als die schönste im ganzen Land beschrieben. In der Kolonialzeit war der Glockenturm der Kirche das höchste Gebäude von Quito, er wurde aber bei einem Erdbeben 1859 zerstört. Sechs Jahre dauerte sein Wiederaufbau, doch nachdem er kurz darauf wieder einem Erdbeben zum Opfer wurde, baute man ihn nie wieder auf.

Mehr lesen
Independence Plaza (Plaza de la Independencia)
star-4.5
73
64 Touren und Aktivitäten

Die Plaza de la Independencia, von den Einheimischen auch Plaza Grande genannt, galt im 16. Jahrhundert als Quitos Hauptplatz mit einem zentralen Markt und einem Stierkampfplatz.

Heute stehen hier viele wichtige Gebäude: der Palast des Erzbischofs im Norden, das Rathaus im Osten, die Kathedrale im Süden und der weiße, neoklassizistische Palacio del Gobierno (Regierungspalast) im Westen.

Der Regierungspalast (1920 wieder aufgebaut, nachdem das Gebäude von 1650 durch ein Feuer zerstört worden war) ist nicht für die Öffentlichkeit zugänglich, aber man kann durch den Haupteingang, ein wunderschönes Beispiel maurischer Architektur, einen Blick hineinwerfen. Gleich hinter dem Eingangstor ist eine Touristeninformation.

Noch mehr maurisch inspirierte Kunst findet man im Hof des Palasts des Erzbischofs (erbaut 1852). Dort gibt es außerdem einen kleinen Kunsthandwerkermarkt und ein paar Geschäfte.

Mehr lesen
El Panecillo
star-4
12
55 Touren und Aktivitäten

Wenn man vom Zentrum Quitos aus in Richtung Süden zur Altstadt hinüberschielt, dann kann man El Panecillo nicht übersehen, ein Hügel, der tatsächlich einem Panecillo (Brötchen) ähnelt und eine Statue der Jungfrau Maria auf seiner Spitze trägt.

Mit 3016 Metern über dem Meeresspiegel ist El Panecillo Quitos beliebtester Aussichtspunkt, der einen 360 Grad Blick über die Stadt bietet. Morgens, wenn der Blick besonders klar und noch nicht wolkenverhangen ist, kann man sogar bis zum Vulkan von Cotopaxi gucken.

Die Aluminiumstatue der Jungfrau Maria wurde 1976 auf dem Panecillo errichtet und von der Madonna von Quito inspiriert, die in der Kirche St. Francisco bestaunt werden kann.

Mehr lesen
Casa del Arbol Swing
34 Touren und Aktivitäten

In der Wildnis von Ecuador in der Nähe von Baños de Agua Santa liegt eine kleine seismische Überwachungsstation, die ihre perfekte Lage auf dem Berg auf 2600 Metern über dem Meeresspiegel dazu genutzt hat, ein Baumhaus mit einer Schaukel zu installieren. Das einzigartige Spielplatzdetail der Casa Del Arbol ist aber nicht einfach irgendeine Schaukel. Sie wird oft auch als die Schaukel am Ende der Welt bezeichnet und fordert Besucher dazu auf, nur auf einem einfachen Stück Holz über dem Abgrund zu schweben. Der Adrenalinrausch ist es aber wert, denn so hat man einen atemberaubenden Ausblick auf die Berglandschaft und den Tungurahua Vulkan im Hintergrund.

Mehr lesen
Middle of the World Monument (La Mitad del Mundo)
star-4.5
42
97 Touren und Aktivitäten

Wer könnte schon der Verlockung widerstehen, die Mitte der Welt (Mitad del Mundo) zu besuchen und dabei auch noch ein Foto von sich machen zu lassen, während man den Äquator überquert? Dieser Komplex, der an die Stelle erinnert, an der ein französischer Entdecker die Äquatoriallinie der Welt errechnete, ist zwar ein schamloses Touristenmekka, doch es ist trotzdem einen Tagesausflug von Quito wert.

Fahren Sie mit dem Aufzug zur Spitze dieses enormen, trapezförmigen Denkmals und genießen Sie den großartigen Ausblick auf die Gegend. Hier findet man auch ein maßstabgetreues Modell der Stadt Quito aus Zeiten der Kolonialära, das einem dabei hilft, die Auslegung der Altstadt richtig zu erfassen.

Zu sehen gibt es am Mitad del Mundo sonst noch ein Ethnografie-Museum und ein Planetarium, ebenso wie verschiedene Souvenirläden, Bars und Restaurants. Am Wochenende verbringen auch Einheimische ihre Zeit gerne am Mittelpunkt der Welt, der mit Musik und Tanzeinlagen zum Leben erwacht.

Mehr lesen
Otavalo Market
star-4.5
53
70 Touren und Aktivitäten

In einem Tal am Fuße des Vulkans liegt Otavalo, eine Hochlandgemeinde indigener Einwohner, die für ihre Webkünste und bunten Stoffe bekannt sind. Die Einheimischen (Otavaleños), die ihre Waren auf dem täglich stattfindenden Markt verkaufen, tragen traditionelle Kleidung und haben sich ihre Kultur, Kostüme und Identität erhalten.

Samstags ist Markttag in Otavalo, doch wer unter der Woche kommt, trifft auf eine weniger hektische Stadt und kann sich mehr Zeit zum Bummeln nehmen. Auf dem Markt findet man traditionelles Kunsthandwerk, bunte Textilien und traditionelle Webdesigns neben Musikinstrumenten und Schnitzereien.

Selbst wenn man nicht auf Souvenirs aus ist, dann ist der Markt von Otavalo ein schöner Tagesausflug von Quito aus. So erlangt man einen Einblick in die Welt einiger der traditionellen, indigenen Völker von Ecuador.

Mehr lesen
Cotopaxi National Park
star-4.5
49
159 Touren und Aktivitäten

Der Cotopaxi Nationalpark (auch als Cotopaxi Vulkan-Nationalpark bekannt) liegt 53 Kilometer südöstlich von Quito und ist der zweitmeistbesuchte und zweitgrößte Nationalpark in Equador.

Die Hauptattraktion des Nationalparks ist der noch immer aktive Vulkan, der 5900 Meter über dem Meeresspiegel in die Höhe ragt und die Täler, Flüsse und Lagunen ringsherum winzig klein erscheinen lässt.

Der Vulkan, der von den Inkas als "Hals des Mondes" bezeichnet wurde, ist seit Anbeginn der Aufzeichnungen mehr als ein dutzend Mal ausgebrochen und gilt damit als der aktivste Vulkan in Südamerika. Das hält allerdings nicht die vielen Bergsteiger ab, die seine Spitze jedes Jahr erklimmen. Das letzte Mal ist er 1877 ausgebrochen.

Mehr lesen

Weitere Unternehmungen in Ecuador

Limpiopungo Lagoon

Limpiopungo-Lagune

star-3
1
33 Touren und Aktivitäten
Mehr erfahren
El Cajas National Park

El Cajas Nationalpark

star-5
4
55 Touren und Aktivitäten

Mit seiner sanften Seenlandschaft, alten Quinua Wäldern und weitläufigen Nebelwäldern vor einer zerklüfteten Kulisse aus Felsengipfeln ist der El Cajas Nationalpark ein natürlicher Spielplatz für abenteuerlustige Reisende. Berühmt ist der Park für seine vielen Wildtiere, hier leben Weißwedelhirsche, Pumas, Tapire, Lamas, Andenmöwen und Purpur-Glanzschwänzchen sowie seltene Arten wie der Andenkondor und Berglöwen inmitten von einer bunten Mischung wilder Orchideen und seltener Bromelien.

Das 29.000 Hektar große Schutzgebiet verfügt über rund 230 Seen und ein umfangreiches Netzwerk aus Wegen, so dass dies ein beliebter Ort zum Wandern, Fliegenfischen, Ausreiten und Campen ist. Zu den Highlights gehören die Aussichtspunkte Tres Cruces und Avilahuyco, der Toreadora See, die Taitachungo Lagune und Lagartococha.

Mehr erfahren
León Dormido (Kicker Rock)

Leon Dormido

43 Touren und Aktivitäten

Die Übersetzung von Leon Dormido, eine riesige Felsformation, die scharf aus dem Ozean ragt, bedeutet „schlafender Löwe“. Die Überreste eines Lavakegels, der in zwei Teile gebrochen ist, werden auch „Kicker Rock“ genannt. Die Formationen haben sich über hunderte von Jahren durch die Witterung und das Meer gebildet und ragen nun über 150 Meter aus dem Meer hinaus.

Boote, die zu den Felsen vor der Küste der Insel San Cristobal fahren, können durch den engen Kanal zwischen den zwei Formationen hindurch navigieren. Viele Meeresbewohner tun es ihnen gleich und an kaum einem anderen Ort sieht man mehr Galapagos Haie sowie Schildkröten, Rochen und Seelöwen. Die Stelle eignet sich auch sehr gut zum Tauchen und Schnorcheln, denn die milde Strömung zwischen den zwei Felsen zieht oft diverse Schwärme an Rifffischen an. Fregattvögel werden ebenfalls oft gesichtet, ebenso wie viele andere Tierarten, die über dem Wasser leben. Ob man nun der Meinung ist, dass der Fels aussieht wie ein Löwe oder nicht, Leon Dormido ist nicht ohne Grund ein beliebtes Ziel von Galapagos.

Mehr erfahren
Mindo Cloud Forest

Mindo Regenwald

star-4.5
12
34 Touren und Aktivitäten

Das ökologische Schutzgebiet Mindo-Nambillo ist einer der Wälder mit der größten Artenvielfalt der Welt. Sein schwüles Klima sorgt für ein spezielles Ökosystem, das Bäume und Pflanzen versorgt und eine unglaubliche Vielfalt an Vögeln anzieht.

Mindos mildes und feuchtes Klima - das ein wenig kühler ist als das in Quito - bietet einen perfekten Lebensraum für viele verschiedene Arten. Kolibri, seltene Schmetterlinge und über 170 Orchideenarten wurden hier schon gesichtet.

Neben Vogel- und Tierbeobachtungen kann man an verschiedenen Touren durch den Mindo-Nambillo Nebelwald teilnehmen, zum Beispiel an Wanderungen, Ausritten, Mountainbike-Touren, Aktivitäten auf dem Fluss und/oder Ziplining im Wald.

Mehr erfahren
Cotopaxi Volcano

Cotopaxi Vulkan

star-4.5
5
20 Touren und Aktivitäten

Der Cotopaxi Vulkan, einer der berühmtesten Vulkane Südamerikas, ist wahrscheinlich der wichtigste Ort der Vulkanstraße und liegt nur knapp 50 Kilometer von Quito entfernt. An klaren Tagen sieht man den Cotopaxi sogar von der Stadt aus. Wenn man den Vulkan von Nahem sehen möchte, sollte man sich aber für einen Ausflug in den Cotopaxi Nationalpark entscheiden, wo man spektakuläre Ausblicke auf den Vulkan erlebt.

Cotopaxi ist ein Teil der Vulkankette, die als der Pazifische Feuerring bekannt ist, und einer der aktivsten Vulkane von Ecuador mit 86 aufgezeichneten Ausbrüchen. Dies ist der zweithöchste Gipfel des Landes und einer der aktivsten Vulkane der Welt mit einer Höhe von 5897 Metern, was die perfekten Bedingungen für einen der wenigen äquatorialen Gletscher der Welt darstellt.

Mehr erfahren
Bartolomé Island (Isla Bartolomé)

Isla Bartolomé

star-3.5
18
14 Touren und Aktivitäten

Die Isla Bartolomé liegt vor der Ostküste der Sullivan-Bucht und ist eine kleine aber wunderschöne Insel, die für ihren besonderen Pinnacle Rock bekannt ist, ohne Frage eine der Sehenswürdigkeiten auf Galapagos mit dem größten Wiedererkennungswert. Diese beeindruckende geologische Stätte besteht aus einem hohen Felsen, der durch eine erodierte Lavaformation nach dem Ausbruch eines Unterwasservulkans entstand. Besucher können die Insel über einen 600 Meter langen Weg erklimmen und den atemberaubenden Ausblick auf den Pinnacle Rock, die Sullivan-Bucht, Isla San Salvador (oder Santiago) und Isla Daphne bestaunen. Für Fotos gibt es hier unzählige Motive.

Wenn Sie Schnorcheln gehen möchten, sollten Sie den Nordstrand besuchen. Hier schwimmen Sie mit wunderschönen Fischen und Galapagos-Pinguinen oder Sie besuchen Sie Südküste, um Weißflossenhaie, gefleckte Adlerrochen und Stachelrochen zu beobachten. Halten Sie, insbesondere zur Paarungszeit (normalerweise von November bis Januar) nach Grünen Meeresschildkröten Ausschau.

Mehr erfahren
Avenue of the Volcanoes

Straße der Vulkane

6 Touren und Aktivitäten

Südlich von Quito verlaufen parallel zwei Bergketten von Norden nach Süden auf einer 200 Kilometer langen Route, auf der mehr als ein Dutzend der Vulkane von Equador zu finden sind. Der deutsche Entdecker Alexander von Humboldt nannte die Bergketten im 18. Jahrhundert passenderweise die Straße der Vulkane. Acht der zehn höchsten Punkte in Equador liegen hier. Die Vulkane - manche aktiv, manche erloschen - sind jeweils einzigartig.

Ein Ausflug über die Straße der Vulkane bietet einen wunderbaren Ausblick auf die Landschaft und die Gelegenheit, winzige Dörfer hoch in den Anden zu besuchen, um auf den Märkten einzukaufen. Hirsche, Lamas, Andenfüchse, Pumas und 90 Vogelarten leben in dieser Region.

Unterwegs finden die besten Outdoor Aktivitäten überhaupt statt: Ausritte, Fahrradtouren oder Wanderungen durch die Berge, Täler und rund um Vulkankrater. Eine Wanderung um die Seen der Region ist auch eine schöne Gelegenheit, die Gegend kennenzulernen.

Mehr erfahren
Isabela Island

Isla Isabella

star-3.5
12
1 Tour und Aktivität

Isla Isabella ist die größte der Galapagos Inseln und eine der schönsten Tropeninseln der Welt. Die rund 1 Million Jahre alte Insel besteht aus sechs Vulkanen, von denen bis auf einen alle noch aktiv sind. Die einzigartige Geologie der Insel zieht Besucher aus aller Welt an. Sie bestaunen die Erhebungen am Bolivar Kanal und die Urvina Bucht, ebenso wie eindrucksvollen Tuffkegel in der Tagus Bucht. Isabela erfreut sich auch an einer Vielzahl wilder Tiere, darunter die berühmte Galapagos-Schildkröte, hunderte tropischer Vogelarten, Pinguine, Meerechsen, Darwin Finken und Kormorane. Das Brutzentrum für Schildkröten ist einen Besuch wert.

Neben der beeindruckenden Flora und Fauna können sich Besucher in der Siedlung Puerto Villamil von der entspannten und gastfreundlichen Atmosphäre verzaubern lassen. Die weißen Sandstrände und ruhigen Lagunen tragen zum perfekten Urlaub auf Galapagos bei.

Mehr erfahren
Santa Cruz Island (Isla Santa Cruz)

Santa Cruz

star-3.5
12
1 Tour und Aktivität

Santa Cruz ist die am zentralsten gelegene Insel für Besucher der Galapagos Inseln. Da Reisende hier auch über Nacht willkommen sind (was auf nur vier der Inseln der Fall ist), dient es als perfekter Ausgangspunkt, um die Inseln zu erkunden. Es mag zwar nicht die größte Insel sein, es ist aber ohne Frage das beliebteste Stadtzentrum. Doch nicht nur die weltoffene Seite spielt hier eine Rolle, denn auf Santa Cruz gibt es auch wunderschöne Strände und wilde Tiere.

Schnorcheln Sie in der Tortuga Bucht, Punta Estrada oder Las Grietas, die als die drei schönsten Strände der Insel gelten, um der Welt unter Wasser näher zu kommen. Wer sich am Surfen versuchen will, sollte die vielen Gelegenheiten vor allem in Tortuga nutzen. Wenn Sie wieder trocken sind, erkunden Sie die sagenhaften Lavatunnel auf der Insel oder besuchen Sie die Charles Darwin Forschungsstation, eine einzigartige Schutzorganisation, die sich für den Erhalt der wunderbaren Galapagos Schildkröten einsetzt und Besucher mit Informationen versorgt.

Mehr erfahren
Canal del Amor

Canal del Amor

star-3.5
12
1 Tour und Aktivität

Wer aus seinem Besuch auf Santa Cruz, Teil der Galapagos Inseln, das meiste herausholen möchte, sollte es sich nicht entgehen lassen, den Canal del Amor, den Liebeskanal, zu besuchen. Das komplette Naturabenteuer am Canal del Amor gilt weniger als Touristenattraktion, doch der türkisfarbene Kanal zwischen den Felsen ist ziemlich spektakulär. Am Kanal kann man Ufervögel und Riffhaie bewundern oder (wenn man sich traut) schwimmen oder schnorcheln und die Vielfalt der Flora und Fauna unter Wasser bewundern.

Noch am gleichen Nachmitag besucht man die wunderschöne Insel La Loberia und natürlich den Hafen von Punta Estrada, wo man die See-Leguane sehen kann.

Mehr erfahren
Seminario Park (Parque de las Iguanas)

Parque de las Iguanas

star-5
2
1 Tour und Aktivität

Im Herzen von Guayaquils kolonialem Zentrum wäre der kleine Seminar Park im Schatten der Kathedrale von Guayaquil und rund um eine monumentale Statue von Simon Bolivar kaum der Rede wert, wenn in ihm nicht so viele Leguane leben würden.

Der von einem Zaun umgebene Park wurde passenderweise in „Parque de las Iguanas“ (Leguanpark) umbenannt und beherbergt hunderte grüner Leguane, von winzigen Jungtieren bis hin zu riesigen, drachenähnlichen Kreaturen, die so groß sind wie ein Kleinkind. Es ist ein eigenartiger Anblick, wie die freundlichen Leguane sich im ganzen Park frei bewegen, auf die Bänke und Bäume klettern und durch das Gras kriechen.

Viele Touristen füttern die Leguane zwar mit Brot oder Obst, eigentlich soll man die Tiere aber weder füttern noch mit ihnen spielen. Stattdessen sollte man zur täglichen Fütterungszeit vorbeikommen, wenn Mitarbeiter des Parks bergeweise Gemüse heranschleppen, an denen sich die riesigen Leguane satt essen.

Mehr erfahren
Cerro Brujo

Cerro Brujo

1 Tour und Aktivität

Cerro Brujo oder „Zauberberg“ ist einer der besten weißen Sandstrände von Galapagos zum Spazierengehen, Vogelbeobachten und Bestaunen von Wildtieren. Sein Name stammt von seiner Form, die einem Hexenhut ähnelt. Cerro Brujo, einer der ersten Landeorte von Charles Darwin, der Teile seiner Evolutionstheorie auf Galapagos erforschte, beherbergt Blaufußtölpel, Meerechsen, Braunpelikane, Fregattvögel, Sally Lightfood Krabben, Meeresschildkröten und Rochen. Seelöwen spielen entweder im türkisblauen Wasser oder aalen sich in der Sonne auf den Lavafelsen, während die nahegelegene Lagune der ideale Ort ist, um verschiedene Küsten- und Zugvögel zu beobachten.

Neben Spaziergängen am Cerro Brujo ermöglichen Aktivitäten wie Schnorcheln und Kajakfahren Besuchern einen Einblick in die Tierwelt der Gegend. Und die Lagune, einst als Salzbergwerk genutzt, sollte man auch erkunden.

Mehr erfahren
Charles Darwin Research Station (CDRS)

Charles Darwin Forschungsstation

Während man in Puerto Ayora auf der Insel Santa Cruz ist, sollte man der biologischen Charles Darwin Forschungsstation einen Besuch abstatten und mehr über die interessantesten Fakten über die Umwelt der Galapagos Inseln erfahren, die viele für selbstverständlich halten, während sie am Strand liegen und Pina Colada schlürfen. Das Zentrum präsentiert unter anderem Informationen über Arterhaltung, Lebensräume und andere interessante, relevante Statistiken.

Der Höhepunkt der Station ist aber ohne Frage das Aufzuchtzentrum für Schildkröten, die man in allen Größen und Formen bewundern kann, darunter war bis vor einigen Jahren auch der über 90 Jahre alte Lonesome George, das letzte Mitglied der Pinta Insel Unterart. Der Zugang zu den Schildkröten ist recht offen und so können Besucher einen Spaziergang zwischen ihnen genießen und Fotos machen.

Mehr erfahren

icon_solid_phone
Buchen Sie online oder telefonisch.
0800 184 4973
0800 184 4973