Letzte Suchanfragen
Löschen

Sehenswürdigkeiten sind unter Umständen ganz oder teilweise geschlossen, um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen. Bitte informieren Sie sich vor der Buchung über Reisehinweise Ihrer Behörden. Die Weltgesundheitsorganisation überwacht die Entwicklung der Situation. Weitere Informationen finden Sie hier.

Indien Sehenswürdigkeiten

Kategorie

Taj Mahal
star-4.5
79
4.398 Touren und Aktivitäten

Der Taj Mahal gilt als das bekannteste Wahrzeichen der Welt und wurde sogar zu einem der Sieben Weltwunder erkoren. Er ist ein lebendes Symbol der Pracht, Romantik und historischen Bedeutung. Der Taj Mahal ist das bekannteste Bauwerk Indiens und wurde vom Mogulkaiser Shah Jahan in Gedenken an seine liebste Ehefrau erbaut. Im Inneren befinden sich blühende exotische Gärten, Spiegelseen und eine beeindruckende Moschee.

Obwohl der Taj Mahal unzählige Male fotografiert wurde, können Bilder die Pracht dieses beeindruckenden Grabmals einfach nicht einfangen. Er strahlt eine unergründliche Aura aus, während die Sonne von morgens bis abends eine einzigartige Reflexion auf die weiße Marmorfassade wirft, die sich stolz mit göttlichen Schattierungen aus roten, orangefarbenen, goldenen und pinken Tönen schmückt.

Mehr lesen
Palace of Wind (Hawa Mahal)
star-4.5
41
1.477 Touren und Aktivitäten

Jaipur ist für seine spektakuläre Architektur bekannt und der Hawa Mahal, Palast der Winde, ist wohl das bekannteste und fotogenste Gebäude der Stadt. Die fünf Stockwerke aus aufwändig bearbeitetem, pinkem Sandstein bestehen aus nur einem Raum und durch perforierte Wandschirme und über 900 Fenster kommt genug Luft ins Gebäude, um für eine kühle Atmosphäre zu sorgen.

Der wabenförmige Hawa Mahal wurde 1799 vom Poetenkönig Sawai Pratap Singh erbaut und soll, laut Legende, der Ort gewesen sein, an dem die weiblichen Mitglieder der königlichen Familie die Menschen in den Straßen beobachten konnten, ohne selbst gesehen zu werden. Besucher können von diesem Aussichtspunkt aus selbst dem Leutegucken frönen oder auf die Dachterrasse klettern, um den Blick auf den Stadtpalast auf der einen und den Siredeori Basar auf der anderen Seite zu genießen.

Mehr lesen
Mubarak Mahal (Welcome Palace)
1.477 Touren und Aktivitäten

Der Mubarak Mahal wurde als Teil des Stadtpalasts von Jaipur erbaut, um ausländische Würdenträger des Maharadschas willkommen zu heißen. Der weiße Palast auf seiner erhöhten Plattform ist ein gutes Beispiel für die architektonischen Mughal, Rajput und europäischen Stilrichtungen. Seine mit Arkaden und Reliefs versehene Fassade führt heute in das Maharaja Sawai Man Singh II Museum, in dem vor allem historische Textilien ausgestellt werden.

Im Textil- und Kostümmuseum im Erdgeschoss sind viele Kleidungsstücke zu sehen, die schon von der königlichen Familie getragen wurden: Formelle Kostüme, traditioneller Stempeldruck und eine Vielzahl prächtiger Textilien aus wertvollen Stoffen, darunter Seide und Kaschmir Pashmina. Besucher sehen hier die regionale Geschichte männlicher und weiblicher Kleidung, darunter einzigartig geformte Beispiele. Zu den wohl schönsten Stücken gehören die hellen, bunten Saris, viele davon mit Goldstickerei. Auch königliche Teppiche und Antiquitäten gibt es zu bestaunen.

Mehr lesen
Jantar Mantar
star-5
10
1.080 Touren und Aktivitäten

Ein Rundgang über das Gelände von Jantar Mantar fühlt sich eher an wie der Besuch eines Skulpturengartens als der einer Sternwarte. Die acht Apparate, erbaut von Jai Singh II, dienen jeweils einer unterschiedlichen Funktion, zum Beispiel dem Vorhersagen einer Mondfinsterniss, der Zeitmessung und der Verfolgung astrologischer Körper.

Jai Singh II ließ Jantar Mantar 1726 erbauen, das bis heute als eines der besterhaltenen der fünf Sternwarten gilt, die er zu Lebzeiten errichtete. Jai Singh II erfand dank der Erfahrungen der europäischen Astronomieforschung viele der Apparate selbst. Der eindrucksvollste ist die riesige Samrat Yantra Sonnenuhr mit einem Schatten, der sich pro Stunde vier Meter vorwärts bewegt, beziehungsweise eine Handbreit pro Minute.

Guides vor Ort erklären, wie die Apparate funktionieren, mit denen man zum Teil heute noch astrologische und Wettervorhersagen machen kann. Versuchen Sie, an einem sonnigen Tag herzukommen, da keines der Instrumente bei wolkigem Himmel funktioniert, vermeiden Sie aber die Mittagszeit, dann ist es in der Sonne kaum auszuhalten und es gibt nur wenig Schatten.

Mehr lesen
Jal Mahal (Water Palace)
star-4.5
18
944 Touren und Aktivitäten

Einst war der Jal Mahal (Wasserpalast) nur eine weitere fotogene Festung auf dem Weg zum Fort von Amber. Nach aufwändigen Restaurierungen ist der Palast in der Mitte des Man Sagar Sees aber inzwischen selbst einen Besuch wert.

Sawai Pratap Singh ließ den fünfstöckigen Palast aus rotem Sandstein 1799 mit stilistischen Rajput und Mughal Elementen erbauen. Nachdem er 20 Jahre lang vernachlässigt worden war und unter Wasserschäden sowie generellem Verfall litt, wurde der Palast schließlich zu seiner einstigen Schönheit wieder aufgebaut. Die Dachterrassengärten, die schönste Seite des Jal Mahal, wurden von dutzenden Künstlern und Designern verziert, bemalt und vergoldet und das detaillierte Resultat ist wundervoll.

In der Monsunzeit von Juni bis September werden die unteren vier Stockwerke des Palasts überschwemmt, doch die Bootsfahrt über das glasklare Wasser macht dies zur besten Zeit für einen Besuch. Besonders zur Abenddämmerung, wenn die untergehende Sonne sich im Wasser und Marmor spiegelt.

Mehr lesen
Qutub Minar
star-4.5
81
1.291 Touren und Aktivitäten

Die phantastischen Gebäude dieses Komplexes gehen auf den Beginn der islamischen Herrschaft in Indien zurück. Der Qutub Minar selbst ist ein riesiger (73m) Siegesturm, dessen Bau 1193 begann, gleich nach der Niederwerfung des letzten Hindu Königreiches in Delhi. An seinem Fuße steht Quwwat ul-Islam Masjid, Indiens erste Moschee.

Der Turm besteht aus fünf einzelnen Stockwerken, jedes wird von einem ausladenden Balkon charakterisiert. Wie aus einem Märchen entsprungen, gleicht der Turm einem Kegel mit einem Durchmesser von 15m am Boden und 2,5m an der Spitze. Die ersten drei Etagen bestehen aus rotem Sandstein, die vierte und fünfte aus Marmor und Sandstein. Die Treppen im Inneren des Turms sind so steil, dass selbst dem abgebrühtesten Kletterer schwindelig wird. Es ist also kein Wunder, dass eine Massenpanik während eines Schulausflugs 1979 mehrere Leben forderte. Seitdem ist das Innere des Turms für Besucher geschlossen.

Mehr lesen
India Gate
star-4
1
1.075 Touren und Aktivitäten

India Gate wurde von dem britischen Architekten Sir Edwin Lutyens entworfen und liegt im Zentrum von Neu Delhi inmitten eines Kreisverkehrs am Ende von Rajpath. Das dem Triumphbogen ähnelnde Tor wurde 1931 erbaut und soll den 90.000 Mitgliedern der Britisch-Indischen Armee gedenken, die im 1. Weltkrieg und im 3. Afghanischen Krieg getötet wurden.

Eine weitere Gedenkstätte, Amar Jawan Jyoti oder Ewige Flamme, wurde in den frühen 1970ern in Gedenken an die unbekannten indischen Soldaten hinzugefügt, insbesondere an diejenigen, die im Indo-Pakistanischen Krieg 1971 starben.

Mehr lesen
Office and Residence of the President of India (Rashtrapati Bhavan)
348 Touren und Aktivitäten

Das Herz von Neu Delhi und eines seiner Hauptattraktionen ist der prunkvolle Präsidenten Palast - Rashtrapati Bhavan. Der britische Architekt Sir Edwin Lutyens half bei der Gestaltung des herrschaftliche Anwesens. Der Palast war ein Teil des umfassenden Plans für die Neugestaltung der Stadt Delhi vor dem Umzug der Regierung von Kalkutta im Jahr 1911. Lutyens entwarf den Palast als ein Symbol der britischen Kolonialmacht, und bis heute bleibt es eines der beeindrucktesten Monumente der Kolonialzeit in Delhi.

Die ehemalige Residenz des Vizekönigs ist heute der Sitz des Präsidenten von Indien. Es enthält 340 Zimmer, mehr als doppelt so viele wie das Weiße Haus. Das gesamte Anwesen umfasst eine Fläche von 130 Hektar, einschließlich des beachtenswerten Mughal Garten, der für die Öffentlichkeit nur an wenigen Tagen im Jahr zugänglich ist.

Mehr lesen
New Delhi Parliament House (Sansad Bhavan)
star-5
1
296 Touren und Aktivitäten

Das Parlaments Haus (oder Sansad Bhavan) am Ende des Sansad Marg in New Delhi, ist eines der architektonisch eindrucksvollsten Gebäude der Stadt. Es wurde von den britischen Architekten Edwin Lutyens und Herbert Baker entworfen und Anfang 1921 in Bau genommen.

Das auf der Großen Stupa von Sanchi entworfene Parlaments Haus ist ein riesiges kreisförmiges Gebäude, umgeben von Gärten und mit einer Sandsteinmauer umringt. Die Zentrale Halle im inneren ist besonders Bedeutsam, da hier die indische Verfassung ausgearbeitet wurde. Das Gebäude beherbergt auch die Lok Sabha, Rajya Sabha, und einen riesigen Bibliothekssaal. Neben dem Parlaments Haus steht das Parlaments Museum. Es bietet Informationen über die demokratische Vergangenheit von Indien. Um wesentlichen Ereignisse der Demokratie in Indien darzustellen wird hier auf interaktiver Weise mit Ton, Licht und Videos auf überdimensionalen Bildschirmen die Vergangenheit vermittelt.

Mehr lesen
Lotus Temple (Bahá'í House of Worship)
star-4.5
14
588 Touren und Aktivitäten

Der Bahá'i Tempel in Delhi ist eines der meistbesuchten Gebäude der Welt. Seit seiner Eröffnung im Jahr 1986 kamen mehr als 50 Millionen Menschen her. Aufgrund seines einzigartig halboffenen Lotusdesigns ist er auch unter dem Namen Lotus Tempel bekannt. Der Gedanke hinter dem Gotteshaus ist, dass es für Leute jedes Glaubens offen sein soll. Es gibt aber ein paar Regeln: es werden keine Predigten gehalten, ritualistische Zeremonien abgehalten und keine Musik gespielt. Es sind auch keine religiösen Bilder zu sehen.

Die Bahá'i Tempel müssen alle neunseitige, runde Formen haben, so wie es in den Skripten vorgeschrieben wird. Daher kommt auch die Form des Lotus. Bahá'i ist eine unabhängige Religion, die um 1844 entstanden ist. Der Glaube beruht auf einem mystischen Gefühl, das die Menschen mit Gott vereint. Es wird nicht vorgegeben, inwiefern dies geschieht. Daher ist die Religion auch für andere Glaubensrichtungen in ihrem Tempel offen.

Mehr lesen

Weitere Unternehmungen in Indien

Humayun's Tomb

Humayuns Grab

star-5
5
917 Touren und Aktivitäten

Humayuns Grab, UNESCO Welterbe, wurde 1570 erbaut und gilt als erste Gartengrabstätte auf dem indischen Subkontinent. Der Bau des Grabs wurde von der Witwe des Mughal Kaisers Humayun über ein Jahrzehnt nach seinem Tod angeordnet und stellte den Beginn der Ära der Mughal Architektur dar, ein Stil, der durch Symmetrie, Maßgenauigkeit und aufwändige Verzierung gekennzeichnet wurde. Dieses Grab aus dem 16. Jahrhundert inspirierte über 100 Jahre später auch das Design des Taj Mahal

Das Bauwerk aus rotem Sandstein und Marmor steht in einem quadratischen Garten, der von kleinen Teichen und Kanälen durchzogen ist, und auch mehrere andere Gräber wichtiger Figuren beherbergt, darunter Haji Begum, die Ehefrau, die das Grab erbauen ließ, und Mutter von Kaiser Akbar, ebenso wie Isa Khan Niazi, eine afghanische Adlige. Man kann Humayuns Grab auf eigene Faust besichtigen, aber am besten kommt man mit einem Guide her, der einem mehr über die Geschichte hinter dem Bauwerk verrät.

Mehr erfahren
Red Fort (Lal Qila)

Rote Fort (Lal Qila)

star-5
4
832 Touren und Aktivitäten

Das gewaltige Rote Fort (oder Lal Qila) steht mit seinem Sandstein Gerippe ziemlich einsam. In früheren Zeiten, wenn der Mogul-Kaiser Shah Jahan von der Festung aus auf einem Elefanten, eine Parade durch die Straßen von Alt-Delhi führte, war es ein Zeichen von Prunk und Macht. Die Mauern der Festung erstrecken sich 2 km und variieren in der Höhe von 18 m auf der Flussseite bis 33m auf der Stadtseite. Shah Jahan begann den Bau der massiven Festung im Jahre 1638 und er wurde im Jahr 1648 abgeschlossen. Shah Jahan konnte den Umzug von Agra in die neue Hauptstadt Shahjahanabad nie vollenden, da er im Agra Fort von seinem Sohn Aurangzeb inhaftiert und abgesetzt wurde.

Das Rote Fort stammt aus der Blüte des Mogulreichs. Aurangzeb war der erste und letzte große Mogul-Kaiser der von hier aus regierte. Der 10m tiefe Graben, ist seit 1857 knochentrocken.

Mehr erfahren
Jama Masjid (Masjid e Jahan Numa)

Jama Masjid

star-4.5
7
780 Touren und Aktivitäten

Die atemberaubende Jama Masjid Moschee ist die größte Indiens und das bedeutendste architektonische Werk des Großmoguls Shah Jahan. Der Bau erfolgte zwischen 1644 und 1658. Sie hat 3 Torbauten, 4 Winkel Türme, zwei 40 Meter hohe Minarette und besteht aus abwechselnden senkrechten Streifen aus rotem Sandstein und weißem Marmor.

Der wichtigste Eingang ist Tor Nr. 3. Auf dem über 90 Meter langen Hof finden mehr als 25.000 Gläubige Platz. Für 20 Rupien ist der Aufstieg auf das südliche Minarett möglich, wo Sie eine fantastische Aussicht erwartet. Frauen müssen in Begleitung eines Mannes sein. Manchmal ist der Aufstieg aber auch für allein reisende Männer nicht erlaubt. Von der Spitze des Minaretts, sehen Sie ein für Neu Delhi typisches Merkmal des Architekten Edwin Lutyens: Die Jama Masjid Moschee, der Connaught Platz und das Sansad Bhavan Parlament bilden eine direkte Linie.

Mehr erfahren
Raj Ghat

Raj Ghat

star-3.5
3
392 Touren und Aktivitäten

Am Ort der Feuerbestattung von Mahatma Ghandi, im Jahre 1948, befindet sich ein Denkmal aus schwarzem Marmor. Umgeben von Rasen, brennt hier eine ewige Flamme. Raj Ghat erinnert an den Mann, der als Indiens Vater bezeichnet wird. Durch seine unermüdliche pazifistische Arbeit konnte Indien die Unabhängigkeit von Großbritannien zurückgewinnen. An der Gedenkstätte sind die Worte "He Ram" eingraviert, übersetzt als "O Gott". Dies waren angeblich die letzten Worte Ghandis nach dem auf ihn verübten Mordanschlag. An jedem Freitag, dem Tag seines Todes, wird hier eine Gedenkfeier abgehalten.

Neben Gandhis Denkmal gibt es viele weitere Denkmäler zu Ehren indischer Premierminister, seit der Unabhängigkeit, zu sehen. Auch das Indira Ghandis, ebenso ermordet, und das Jawaharlal Nehrus, dem ersten Ministerpräsidenten des unabhängigen Indiens.

Mehr erfahren
Lakshminarayan Temple (Birla Mandir)

Birla Mandir Tempel (Lakshmi Narayan)

star-4.5
22
113 Touren und Aktivitäten

Der Birla Mandir Tempel, der auch Lakshmi Narayan genannt wird, ist einer der schönsten zentralen Tempel von Delhi. Der Tempel, der in der Nähe des Connaught Place liegt, wurde Narayan, einer Erscheinung des Hindugottes Vishnu, und seinem Gefährten Lakshmi gewidmet.

Erbaut wurde er 1938 von dem reichen Geschäftsmann und Philanthropen BD Birla und 1939 von Mahatma Gandhi unter der Bedingung eingeweiht, dass Menschen jeden Glaubens und aller Kasten Eintritt gewährt würde. Da die meisten Hindutempel Nicht-Hindus keinen Eintritt erlauben, ist der Birla Mandir Tempel zu einem der beliebtesten Orte unter Touristen in Delhi geworden. Besonders in den Morgen- und Abendstunden lohnt sich der Besuch, dann kommen Gläubige zum Aarti zusammen, ein traditionelles Hindu-Ritual.

Mehr erfahren
New Delhi National Museum

National Museum

star-3.5
14
22 Touren und Aktivitäten

Tausende von historischen Artefakten die 5.000 Jahre indischen als auch Weltgeschichte erzählen, sind in den geräumigen Galerien des ausgezeichneten Nationalmuseum zu bewundern. Zu sehen sind seltene Relikte aus der Harappa-Zivilisation, sowie zentralasiatischen Altertümer (einschließlich Seidenmalereien aus dem 1. Jahrhundert AD), indische Textilien, Stammes-Masken, Skulpturen, Musikinstrumente, alte Münzen (Portugiesisch, Niederländisch und Dänisch), Miniaturmalereien und Waffen (einschließlich eine Streitaxt aus dem Jahre 1739 AD). Es ist das größte Museum in Indien und Sie sollten mindestens einen halben Tag einplanen um dieses Museum zu erkunden.

Neben der Ausstellung auf 3 Etagen verfügt das Museum über eine reges Erhaltung und Bildungsprogramm. Seit der Eröffnung im Jahr 1983 bildet das National Museum Institute of Art, Naturschutz und Museumskunde junge Menschen aus, um das reiche Erbe von Indien zu erhalten.

Mehr erfahren
Chandni Chowk

Chandni Chowk

star-5
1
496 Touren und Aktivitäten

Chandni Chowk ist einer der geschäftigsten und ältesten Marktplätze von Delhi. Er liegt in Alt Delhi und erhielt seinen Namen von dem Kanal, der hier verlief und das Mondlicht reflektierte, „Chaandni“ bedeutet nämlich Mondlicht auf Hindi. Die Straße war ein breiter Boulevard, der zwischen den Häusern vom Lahore Tor des Roten Forts bis nach Fatehpuri Masjid verlief. Die befestigte Stadt geht auf das Jahr 1659 und den Mughal Kaiser Shah Jahan zurück. Sie beherbergt auch das Rote Fort.

Heute ähnelt die Gegend eher einem überfüllten Verkehrsalptraum und ist mit ihrem Chaos eher schwierig zu durchdringen. In den umliegenden Straßen findet man allerdings gutes Essen, Saris, Schmuck, Bücher, Schuhe, Elektronikgeräte und wer weiß was noch. Die Gebäude am Chandni Chowk sind ebenfalls interessant, denn viele verschiedene Religionsgemeinschaften existieren hier friedlich nebeneinander. So stehen hier die berühmte Jama Masjid Mosche, ein Hindu Tempel und eine christliche Kirche.

Mehr erfahren
Gurudwara Bangla Sahib

Gurudwara Bangla Sahib

233 Touren und Aktivitäten

Die Sikh glauben, dass ein junger Prophet mit dem Namen Sri Guru Hari Krishan Sahib sich im 17. Jahrhundert, in einer Zeit der Pocken und Cholera, in Neu Delhi unter die armen Hindu- und Moslemgemeinden mischte und heiliges Wasser verteilte, was einer wundersamen Heilung vorausging. Gurudwara Bangla Sahib ist in seinem Gedenken errichtet worden.

Der wichtigste Gebetsort für Sikhs in Neu Delhi verteilt noch immer heiliges Wasser an Gläubige, die aus aller Welt zum Gurudwara mit seiner goldenen Kuppel kommen, um sich heilen zu lassen. Anders als viele Hindu Tempel heißt der Gurudwara auch Leute willkommen, die keine Sikhs sind. Hier kann man den Hymnen aus den Granth Sahib (Sikh Schriften) lauschen oder Prasad erleben, das Equivalent der Sikh zur Kommunion.

Mehr erfahren
Connaught Place

Connaught Place

101 Touren und Aktivitäten

Das Herz von Neu Delhi ist der große Kreisverkehr am Connaught Place und die sieben Straßen, die von ihm ausgehen und in Blocks unterteilt sind. Er wird von einer architektonisch gleich aussehenden Reihe kolonnadenartiger Gebäude gesäumt, in denen Geschäfte, Banken, Restaurants, Hotels und Bürogebäude untergebracht sind. Der Platz wurde nach dem Herzog von Connaught benannt und zwischen 1929 und 1933 erbaut.

Der äußere Kreis, was oft verwirrend wirkt, heißt eigentlich „Connaught Circus“ und ist in die Blocks G bis N unterteilt. Zum inneren Kreis „Connaught Place“ gehören die Blocks A bis F. Es gibt aber auch noch einen Mittelkreis. 1995 wurden der innere und äußere Kreis in Rajiv Chowk und Indira Chowk umbenannt, nach dem Premierminister Indiens Rajiv Ghandi und seiner Frau, doch diese Namen werden nur selten benutzt.

Mehr erfahren
Gandhi Smriti

Gandhi Smriti

star-4.5
6
78 Touren und Aktivitäten

Das Gandhi Smriti in Neu Delhi ist der Ort, an dem Mahatma Gandhi seine letzten 144 Tage verbrachte, bevor er am 30. Januar 1948 umgebracht wurde. Die Stätte war einst das Haus eines indischen Geschäftsmannes, der Birla Familie. Heute befindet sich hier aber das Eternal Gandhi Multimedia Museum, das 2005 eröffnet wurde.

Betonstufen führen zu dem Punkt, an dem Gandhi getötet wurde. Dieser wird heute von einem kleinen Pavillon gekennzeichnet. Das anliegende Haus, in dem er seine letzten Tage verbrachte, enthält Räumlichkeiten, die noch so erhalten geblieben sind, wie Gandhi sie verlassen hat. In dem Zimmer, in dem er schlief, befinden sich seine dürftigen Eigentümer - ein Spazierstock, ein Spinnrad, ein Paar Sandalen und seine Brille. Im oberen Stockwerk liegt das Eternal Gandhi Multimedia Museum, wo abstrakte Skulpturen, Videokunst und Soundinstallationen über Ghandi zu besichtigen sind.

Mehr erfahren
Mehtab Bagh (Moonlight Garden)

Mehtab Bagh (Mondscheingarten)

star-4.5
4
653 Touren und Aktivitäten

Wer den perfekten Blick, ohne die Touristenmassen, auf den Taj Mahal sucht sollte auf die andere Seite des Yamuna-Flusses gehen und den Mehtab Bagh besuchen. Der Mondscheingarten liegt in perfekter Ausrichtung zu dem Taj und die beste Zeit für einen Besuch sind die frühen Abendstunden, wenn sich der weiße Marmor und die Minarette unter der untergehenden Sonne pink färben.

Der 10 Hektar große Garten wurde im Auftrag des Herrschers Babur im Jahre 1530 erbaut und als ein "Mondlicht Lustgarten" konstruiert, eine Oase von duftenden Blumen, Obstbäumen, Pavillons und Brunnen. Der Legende nach liegen hier die Grundmauern des sagenumwobenen schwarzen Taj. Heutzutage ist der Mehtab Bagh ein moderner Garten, jedoch machen seine Symmetrie mit dem Taj Mahal und seine Mauern entlang des Flussufers den Garten zu einem beliebten Aussichtspunkt für die, die Frieden und Ruhe suchen.

Mehr erfahren
Mehrangarh (Mehran Fort)

Mehrangarh Festung

310 Touren und Aktivitäten

Die Mehrangarh Festung ist eine gewaltige alte Festung in Jodhpur im Bundesstaat Rajasthan. Sie gehört zu den größten Festungen Indiens und wurde Mitte des 15. Jahrhunderts von Rao Jodha erbaut. Mit ihrer Lage auf einem Felshügel etwa 125 Meter über der Stadt scheint das Bauwerk fast mit dem Berg, auf dem es steht, zu verschmelzen. Die Mehrangarh Festung wird noch heute von der königlichen Jodhpur Familie geführt und besticht durch seine starke Geschichte und Legende.

Der Festungskomplex wird von dicken, imposanten Mauern umgeben und enthält ein Museum, Gerichtsgebäude, Gärten und mehrere phantastische Paläste mit großen Höfen und prächtiger Architektur. Zu den königlichen Wohnhäusern gehören Phool Mahal (Blumenpalast), der für Tanzvorführungen genutzt wurde und bezaubernde Buntglasfenster zeigt, und Jhanki Mahal (Königinnenpalast) mit einer bunten Präsentation der Wiegen ehemaliger Herrscher.

Mehr erfahren
Swaminarayan Akshardham

Swaminarayan Akshardham

star-4.5
8
281 Touren und Aktivitäten

Delhis Swaminarayan Akshardham wurde 2005 eröffnet und in nur fünf Jahren mit der Hilfe von rund 11.000 Freiwilligen und Künstlern erbaut. Der daraus entstandene Tempel gilt als einer der schönsten in Delhi und sein Besuch ist ein Muss, wenn man in der Hauptstadt die Tempel besichtigen möchte.

Anders als die meisten modernen Tempel in Indien stellt Swaminarayan Akshardham eine Mischung aus aktivem Tempel, interaktivem Museum und Freizeitpark dar. In der Halle der Werte werden die Werte von Swaminarayan durch animatronische Dioramas angezeigt, während ein riesiger Bildschirm im IMAX Stil einen Kurzfilm über das Leben von Swaminarayan zeigt, ab dem Punkt, als er noch ein 11-jähriger Junge war. Man kann auch an einer 12-minütigen Bootsfahrt teilnehmen, auf der man mehr über die 10.000 Jahre alte Geschichte Indiens erfährt.

Mehr erfahren
Lake Pichola

Pichola See

star-4.5
2
255 Touren und Aktivitäten

Der Pichola See, ein künstlicher Süßwassersee aus dem Jahr 1362, war für die Gründung von Udaipur an seinem Ufer verantwortlich. An ruhigen Tagen spiegelt sich die Silhouette der Stadt in seinem friedlichen, glasklaren Wasser mit ihren weißen Marmorpalästen, Tempeln, Herrenhäusern und Ghats, die ihr den Spitznamen „Venedig Indiens“ verliehen haben.

Der Pichola See erlangte internationale Berühmtheit, als der Seepalast, ein weißes Marmorgebäude, das auf dem See zu schwimmen scheint, in dem James Bond Film Octopussy von 1983 auftauchte. Dieser traumhafte Palast dient auch in vielen Bollywood Produktionen als Kulisse. Der zweite Palast am See, Jag Mandir, war das Gebäude, das laut Legende Shah Jahan zum Bau des großartigen Taj Mahal in Neu Delhi inspirierte. Jag Mandir ist für die Öffentlichkeit zugänglich und mit dem Boot zu erreichen. Um in den Seepalast zu kommen, muss man aber entweder ein Zimmer mieten oder sich um eine Reservierung im Hotel oder Restaurant des Gebäudes kümmern.

Mehr erfahren

icon_solid_phone
Buchen Sie online oder telefonisch.
0800 184 4973
0800 184 4973