Letzte Suchanfragen
Löschen

Sehenswürdigkeiten sind unter Umständen ganz oder teilweise geschlossen, um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen. Bitte informieren Sie sich vor der Buchung über Reisehinweise Ihrer Behörden. Die Weltgesundheitsorganisation überwacht die Entwicklung der Situation. Weitere Informationen finden Sie hier.

Angkor Wat Sehenswürdigkeiten

Kategorie

Angkor Wat
star-5
123
960 Touren und Aktivitäten

Für viele Reisende ist Angkor Wat alleine ein guter Grund dafür, Südostasien zu besuchen. So wie viele Stätten im Angkor Archäologischen Park gehen diese atemberaubenden Tempel auf das 12. Jahrhundert zurück. Ihre einzigartige, nach Westen ausgerichtete Lage deutet darauf hin, dass sie als Mausoleum für ihren Gründer, Suryavarman II, gedacht waren.

Die schiere Größe von Angkor Wat zeigt seine Bedeutsamkeit: Er sollte nichts Geringeres darstellen als einen Mikrokosmos des Universums. Es ist durchaus möglich, sich in den Anlagen zu verirren, denn der Komplex ist auf drei Ebenen angelegt. Die 5 inneren und 4 äußeren Türme des erhabenen Zentraltempels dienen aber als gute Orientierungspunkte. Sie spiegeln sich in dem benachbarten Wasserbecken wider, ein besonders majestätischer Anblick.

Jede Oberfläche des gut erhaltenen Geländes wird von aufwändigen Schnitzereien geschmückt, die auf die Hindu-Kosmologie und die militärischen Triumphe der Khmer hindeuten.

Mehr lesen
Bayon
star-5
128
530 Touren und Aktivitäten

Der Bayon Tempel formt ein Quadrat im Zentrum des größten Platzes im riesigen Angkor Thom und ist das architektonische Highlight des Komplexes. Dies wurde von den Khmer als der Treffpunkt von Himmel und Erde angesehen, obwohl die verheißungsvolle Stelle über Jahrhunderte vom Dschungel bedeckt wurde.

Wie vieles in der Gegend geht der Tempel auf die Herrschaft von König Jayavarman VII im 12. Jahrhundert zurück und ist besonders für seine wunderschönen Steinfassaden bekannt, in die sanftmütige Gesichter geschnitzt wurden. Diese stellen entweder den König selbst oder ein Bodhissatva dar. Dass dies nicht ganz klar ist, war vermutlich beabsichtigt.

Die Schnitzereien auf den äußeren Tempelwänden stellen verschiedene Szenen dar, von göttlichen Erscheinungen und mächtigen Schlachten bis zum bescheidenen Leben im Dorf.

Mehr lesen
Ta Prohm
366 Touren und Aktivitäten

Als die Tempel von Angkor von den Königen, die sie erbaut hatten, verlassen wurden, holte sich der Dschungel Ta Prohm zurück. Das buddhistische Kloster, das 1186 von König Jayavarman VII für seine Mutter erbaut wurde, sieht heute noch genauso aus wie zu der Zeit, als er im 20. Jahrhundert wiederentdeckt wurde. Auf gruselige Art und Weise wachsen riesige Bäume durch die Dächer der Bauwerke und dicke Schlingpflanzen bohren sich durch die Mauern.

Ta Prohm ist ein beliebter Ort bei den Touristen und diente als Kulisse für die Abenteuer von Lara Croft im Tomb Raider Film. Man sieht gleich, warum gerade dieser Ort dafür ausgesucht wurde. Nirgendwo in Angkor wird die Dominanz der Natur über die von Menschenhand geschaffenen Bauwerke so beeindruckend deutlich.

Halten Sie Ausschau nach den Sanskrit Inschriften auf den Steinen des Komplexes, die besagen, dass im Tempel einst 18 Prister, 2740 Beamte, 2202 Assistenten und 615 Tänzer tätig waren, unterstützt von 3140 Dörfern.

Mehr lesen
Terrace of the Elephants
242 Touren und Aktivitäten

Die Terrasse der Elefanten liegt innerhalb der alten, von Mauern umgebenen Stadt Angkor Thom und erstreckt sich über eine Grasfläche von knapp 350m. Einst diente sie als Ort, an dem Zeremonien abgehalten wurden, und als Basis für die Audienzhalle des Königs. Die verzierte Terrasse der Elefanten wurde gegen Ende des 12. Jhds. von König Jayavarman VII erbaut und erhielt ihren Namen aufgrund der Steinreliefs marschierender Elefanten, die die Mauern der Terrasse schmücken. Einige der Elefantenrüssel formen dekorative Säulen, während andere Steinreliefs zirkusähnliche Szenen und Kämpfe darstellen. Steht man ganz oben auf der zentralen Treppe und sieht auf die Terrasse herunter, dann bekommt man einen kleinen Eindruck davon, wie der Blick für den Khmer König zum Höhepunkt seiner Herrscherzeit gewesen sein muss, während er von hier aus Sportveranstaltungen, Zeremonien und die triumphale Rückkehr seiner Armee beobachtete.

Mehr lesen
Banteay Srei
351 Touren und Aktivitäten

Der Hindu-Tempel Banteay Srei liegt 38km nordöstlich von Siem Reap, abseits des belebten Touristenpfads in Angkor; trotzdem ist er ein Muss für Tempelliebhaber. Im Vergleich zu Angkor ist der aus rotem Sandstein bestehende Tempel aus dem 10. Jahrhundert eher klein, aber dafür berühmt für die schwierigen und gut erhaltenen dekorativen Schnitzereien. Die französischen Archäologen, die ihn im frühen 20. Jahrhundert freilegten, nannten ihn „ein Juwel der Kunst der Khmer.“

Im Zentrum des Bauwerks gibt es drei Tempel; der Zentrale ehrt die Hindu-Göttin Shiva, die zwei kleineren sind Vishnu und Brahma gewidmet. Banteay Srei ist der einzige Komplex aus rotem Sandstein und der einzige, der nicht von einem König in Auftrag gegeben wurde, sondern von einem königlichen Berater.

Mehr lesen
Angkor Thom
star-5
137
352 Touren und Aktivitäten

Die letzte Hauptstadt der Khmer ist eine gewaltige und verblüffende Anlage; Angkor Thom wurde im 12. Jahrhundert an der Stelle einer früheren Hauptstadt erbaut und erscheint neben Angkor Wat eher zwergenhaft. Die 12km lange Mauer um die Stadt ist mit einem Graben versehen (der heute kein Wasser mehr beinhaltet – oder Krokodile). Jedes der riesigen Tore ist an sich schon ein Monument und wird von Straßen gesäumt, an denen 108 Gottheiten aufgereiht sind (die Guten links, die Bösen rechts).

Aus der Vogelperspektive können Sie den Grundriss nachvollziehen: gehen Sie zur Terrasse der Elefanten oder der Terrasse des Lepra-Königs mit ihren komplizierten Schnitzereien oder dem Tempel Phnom Bakheng auf dem gleichnamigen Hügel, der besonders bei Sonnenuntergang beliebt ist. Unter den zahlreichen anderen Sehenswürdigkeiten der Gegend sind die Tempel Östlicher Mebon und Pre Rup, die im selben Tempelberg-Stil gebaut sind wie Angkor Wat.

Mehr lesen
Preah Khan
225 Touren und Aktivitäten

Preah Khan wurde etwa zur gleichen Zeit wie Angkor Thom gebaut. Der Tempel wurde wie eine Stadt konzipiert, nur in einem kleineren Maßstab. Er wurde an einer Stelle errichtet, wo eine bedeutende militärische Schlacht gewonnen wurde. Seine Grenze wird von 72 Stein Garudas (geflügelte mythologische Kreaturen aus Südostasien) bewacht.

Eine Stupa (ein Kuppelbau mit buddhistischen Reliquien) und zahlreiche kleinere Hindu Tempel zeigen die spirituelle Mischung, die Preah Khan verkörperte. In späteren Jahren wurde er als ein Schulzentrum des Buddhismus bekannt. Das Restaurierungs-Programm lies die riesigen Wurzeln ungestört. Sie sind grandios anzuschauen, da sie mit dem Mauerwerk zu Ringen scheinen. Anderswo steht ein zwei-stöckiger, runder Pavillon mit unbekanntem Zweck, der eine charmante, freistehende Kuriosität ist.

Mehr lesen
Pre Rup
176 Touren und Aktivitäten

Pre Rup wurde 961 von König Rajendravarman II erbaut. Der Shiva Tempel ähnelt Angkor Wat im kleineren Maßstab. Der Name des Tempels bedeutet übersetzt "den Körper wechseln", ein Hinweis, dass es möglicherweise einst als Krematorium für die Könige von Angkor diente.

Der Tempel wurde ein paar Jahre nach dem Mebon tempel in identischer Bauweise gebaut. Pre Rup wurde aus grauem Sandstein gebaut, der einmal mit einer Schicht aus Gips überzogen war, die weitgehend abgetragen ist. Der bröckelnde Sandstein, auf den östlichen Türmen der Anlage, mit den Dschungel Reben die über die Steine wachsen, geben Pre Rup einen wilden Charakter. Und sein riesiges Ausmaß ist immer noch beeindruckend obwohl er kleiner ist als der wichtigste Tempel in Angkor Wat. An klaren Tagen werden Besucher, die auf die Spitze des Tempels steigen, im Westen mit einer Aussicht auf Angkor Wat belohnt.

Mehr lesen
Terrace of the Leper King
160 Touren und Aktivitäten

Die Terrasse des Lepra-Königs ist eine der vielen Mysterien von Angkor. Sie diente einst als die nördliche Hälfte einer langen Aussichtsbühne und als Tribüne für König Jayavarman VII und sein Gefolge. Das, was diesen Ort so mysteriös macht, ist die Statue am oberen Ende der Terrasse, eine Nachbildung der original Statue einer nackten, geschlechtslosen Figur, die schlicht und einfach als der Lepra-König bekannt wurde. Gelehrte sind sich nicht einig darüber, wer er gewesen ist. Die Legende besagt aber, dass mindestens zwei der Könige von Angkor Lepra gehabt haben sollen. Eine weitere Theorie besagt, dass die Statue gar keinen König darstellt sondern den Hindugott des Todes Yama. Der Spitzname stamme nur von der Flechte, die die Oberfläche der Statue überwuchert. Die original Statue des Lepra-Königs steht im Nationalmuseum von Phnom Penh.

Mehr lesen
Baphuon
125 Touren und Aktivitäten

Der Baphuon war im 11. Jahrhundert ein Hindu-Tempel, der den mystischen Berg Meru präsentieren sollte, wie die meisten Tempel der Region; er wurde später Buddha gewidmet. In den darauffolgenden Jahren ist er genau wie seine Nachbarn stark verwittert, weshalb heute ein Großteil des Bauwerks in zahlreichen Einzelteilen verstreut daliegt.

Ein riesiger stützender Buddha formt eine Wand einer der drei Tempelstufen, aber Sie müssen Ihre Vorstellungskraft anstrengen, um die Gesichtszüge der Gottheit zu sehen. Trotz – oder gerade wegen – seines aktuellen Zustands ist der Baphuon einer der magischsten Orte in Angkor; mit schattigen Pavillons mit Ausblicken auf die kunstvoll gemeißelten Steine, die mit dem Dschungel um die Vorherrschaft kämpfen.

Mehr lesen

Weitere Unternehmungen in Angkor Wat

Banteay Kdei

Tempel Banteay Kdei

113 Touren und Aktivitäten

Die Ruinen des Banteay Kdei, eines buddhistischen Klosterkomplexes, sind aus dem Jahr 1181. Der Tempel war eines der ersten Bauwerke des erfolgreichen Königs Jayavarman VII; er hat 4 Tore, von denen jedes mit dem eingemeißelten Gesicht des Königs verziert ist, ähnlich wie beim Tempel Bayon.

Am Anfang wird Ihnen sofort die Art ins Auge fallen, wie die Wände und Strukturen gefährlich schief stehen; einige werden mit Seilen und Kabeln gerade gehalten. Banteay Kdei wurde aus weicherem grauem Sandstein gebaut, der mit der Zeit erodierte; nicht wie der Tempel Banteay Srei, der aus langlebigem roten Sandstein besteht.

Gleich gegenüber des Tempels befindet sich das Sra Serang Reservoir, ein angenehmer Ort, um sich zu setzen und den Sonnenuntergang zu beobachten.

Mehr erfahren
Phnom Bakheng

Phnom Bakheng

109 Touren und Aktivitäten

Phnom Bakheng (auch bekannt als der Tempel von Shiva) ist einer der ältesten Tempel in Angkor. Er wurde im 9. Jahrhundert errichtet und war zu der Zeit das Zentrum der königlichen Stadt. Das fünfstufige pyramidenförmige Bauwerk wurde auf einem Hügel gebaut, und war ursprünglich, von 108 Türmen umgeben. Eine glückverheißende Zahl in vielen östlichen Religionen.

Die Tempel Ruinen von Phnom Bakheng sind beeindruckend, aber die meisten Besucher kommen wegen dem Sonnenuntergang. Touristen versuchen hier ein Foto von Angkor Wat (das in unmittelbarere Nähe liegt) in der tiefstehenden Sonne zu machen. Um Menschenmengen zu meiden, sollten Sie bei Sonnenaufgang kommen.

Mehr erfahren
Phimeanakas

Phimeanakas

110 Touren und Aktivitäten

Phimeanakas steht in der Mitte der Königlichen Anlagen in Angkor Thom und war während des 10. und 11. Jahrhunderts der Königstempel. Jayavarman VII baute Angkor Thom um den Tempel herum. Historiker glauben der dreistufige Tempel hatte einst einen goldenen Turm, von dem aber sehr wenig übrig ist.

Der Legende nach besuchte der König jede Nacht eine Frau auf dem Tempel, die einen Naga-Kopf hatte (eine Schlangen Gottheit). Sollte der König nicht zu dem Stelldichein erscheinen würde das Reich ein Desaster treffen. Während viele der dekorativen Elemente des Tempels im Laufe der Zeit entfernt wurden, lohnt es sich, den kurzen aber steilen Aufstieg zum Tempel anzutreten. Man erhält von der Spitze einen ausgezeichneten Blick auf den nahe gelegenen Tempelberg Baphuon.

Mehr erfahren
Srah Srang

Srah Srang

87 Touren und Aktivitäten

Hierbei handelt es sich um ein Baray, oder Reservoir, das sich südlich des Östlichen Baray und östlich des Banteay Kdei befindet. Srah Srang wurde Mitte des 10. Jahrhunderts ausgehoben, und obwohl es verschiedene Theorien gibt, ist nicht klar, ob die Wichtigkeit des Reservoirs im Religiösen oder Landwirtschaftlichen – oder sogar beidem – begründet lag. Heute gilt Srah Srang als perfekter Ort, um den Sonnenaufgang zu genießen.

Aktuell misst Srah Srang fast 700 mal 350 Meter und ist noch immer in Teilen geflutet. In der Mitte wurde ein unterirdisches Gewölbe gefunden, das vermuten lässt, dass es an dieser Stelle früher einen Tempel auf einer künstlichen Insel gegeben haben könnte. Die Anlegestelle befindet sich gegenüber dem Eingang zum Banteay Kdei und ist von Naga Balustraden umgeben. An ihrem Ende findet man den Kopf einer Schlange, über dem mit ausgebreiteten Schwingen ein Garuda thront. Die Stufen hinab zum Wasser werden von Löwen bewacht.

Mehr erfahren
Bakong

Tempel Bakong

49 Touren und Aktivitäten

Bakong ist einer der früheren Tempel der Region und wurde stufenförmig innerhalb einer strikten geometrischen Matrix gebaut; dieser Stil ist auch beim späteren Angkor Wat erkennbar. Und obwohl Bakong signifikant kleiner ist, hat er seinen ganz eigenen Charme.

Der zentrale Tempel hat 5 Stufen und wurde der Hindu-Göttin Shiva gewidmet. Er wurde 881 n.Chr. gebaut, aber der Turm als Mittelpunkt kam erst viel später hinzu.

Um Bakong verteilen sich ungefähr zwei Dutzend elegante freistehende Tempel in verschiedenen Reparaturstadien; einige sind mit Dschungelvegetation verziert. Stupas reflektieren die späteren Einflüsse des Buddhismus und ein angrenzendes Kloster stellt die religiöse Bedeutsamkeit bis zum heutigen Tag sicher.

Mehr erfahren
Roluos Group (Roluos Temples)

Roluos Gruppe

40 Touren und Aktivitäten

Die drei Haupttempel von Roluos befinden sich westlich der Stadt Siem Reap und damit abseits der Hauptattraktionen, die man auf der Hauptachse im Norden findet. Zudem ist die Gruppe deutlich älter, stammt sie doch aus dem 9. Jahrhundert, als man die Gegend noch als Hariharalaya kannte.

Preah Ko, der älteste der Tempel, besteht aus zwei Reihen von jeweils drei „Prasats“ (Türmen) und verfügt über beeindruckende Steinarbeiten sowie kunstvolle Putzarrangements. Danach kommt der verworrene Bakong und schließlich Lolei aus dem Jahr 893. Dieser letzte Tempel ähnelt Preah Ko, verfügt jedoch lediglich über vier anstatt sechs Türmen. Er stand einst auf einer eigenen Insel und ist für seine herrlichen Beispiele der Khmer Kalligraphie bekannt.

Mehr erfahren
Royal Enclosure (Royal Palace)

Phimeanakas

Nordwestlich des Zentrums von Angkor Thom liegt eine der mysteriösesten Ruinen der Angkor War-Region: Phimeanakas. Alles was von dieser uralten königlichen Unterkunft (10./11. Jahrhundert) noch verblieben ist, sind seine Wände sowie einige steinerne Badebecken. Historiker glauben, der Mangel an weiteren archäologischen Überresten sei darauf zurückzuführen, dass der königliche Palast selbst aus Holz erbaut war.

Ungleich der Schnitzereien der anderen Tempel in Angkor, die sich meist auf religiöse Themen beschränken, zeigen die Figuren in den Sandsteinplatten um die Becken hier neben den üblichen Dämonen und Gottheiten auch skurrile Seekreaturen und Monster.

Mehr erfahren

icon_solid_phone
Buchen Sie online oder telefonisch.
0800 184 4973
0800 184 4973