Letzte Suchanfragen
Löschen

Sehenswürdigkeiten sind unter Umständen ganz oder teilweise geschlossen, um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen. Bitte informieren Sie sich vor der Buchung über Reisehinweise Ihrer Behörden. Die Weltgesundheitsorganisation überwacht die Entwicklung der Situation. Weitere Informationen finden Sie hier.

Brasilien Sehenswürdigkeiten

Kategorie

Maracana Stadium (Estádio do Maracana)
star-4.5
35
120 Touren und Aktivitäten

Das riesige Maracanã Stadion wurde für das Eröffnungsspiel der Weltmeisterschaft von 1950 erbaut. Damals stellte es einen Rekord auf, indem es beim Finale der Weltmeisterschaft 199.854 zahlende Zuschauer in das Stadion presste und noch einige andere, die einfach so kamen.

Wer das ganz besondere brasilianische Fußballerlerbnis sucht, das Trommeln, Fackeln und Gesänge beinhaltet, der muss ein Spiel besuchen. Etwas ruhiger geht es im Sportmuseum im Stadion zu, wo man Fotos, Pokale und das berühmte Trikot von Pelé bestaunen kann (Eingang am Gate 18).

Der offizielle Name des Stadions lautet „Mário Filho Stadion“, doch es wurde schnell als Maracanã bekannt, nach dem kleinen Fluss, der neben ihm verläuft. In den 90er Jahren wurde es umgebaut, damit man überall im Stadion der vier wichtigsten Teams der Stadt Sitzplätze vorfindet, so dass hier knapp 100.000 Menschen Platz haben.

Mehr lesen
Copacabana Beach (Praia de Copacabana)
star-4
1
169 Touren und Aktivitäten

Der Strand von Copacabana, oder Praia de Copacabana, ist das Rio de Janeiro, wie man es aus Katalogen kennt, verdienterweise. Der wunderschöne, 4,5 km lange, helle Strandabschnitt ist stets gut gefüllt mit Leuten, die in der Sonne baden und die Atmosphäre genießen.

Wenn der Abend kommt, gehen die Lichter an und es wird bis in die frühen Morgenstunden Fußball gespielt. Andere Gruppen tanzen und singen und wieder andere sind zum Leutegucken da. Die vollen Promenaden sind abends etwas zwielichtig, also vorsichtig sein.

Hinter all dem ragen der Zuckerhut und Morro de Leme in die Höhe, dazwischen liegt eines der am dichtesten besiedelten Wohngebiete der Welt. Wer nach Rio kommt, muss Copacabana eigentlich nicht verlassen, denn hier befinden sich viele Hotels und es gibt zahlreiche Restaurants, Bars und Shoppingmöglichkeiten.

Mehr lesen
Ipanema Beach (Praia de Ipanema)
star-4.5
2
133 Touren und Aktivitäten

Der Strand von Ipanema (Praia de Ipanema) ist charmant und elegant und die reichere und funkelndere große Schwester des berüchtigten Copacabana Strands. Ipanema liegt in einem reichen Viertel mit zahlreichen teuren Hotels.

Der wunderschöne Strand wird in mehrere Bereiche unterteilt, je nach Belieben seiner Besucher. Da wäre der Familienbereich, der Bereich für Homosexuelle, der Bereich für alternde Intellektuelle und so weiter. Schnell findet man heraus, wo man sich am wohlsten fühlt.

Abends wird der Strand beleuchtet und Familien kommen zum Grillen und Abendessen her, während andere den Sonnenuntergang bewundern.

Ipanema bedeutet „schlimmes, gefährliches Wasser“ und tatsächlich sollte man nur in den dafür vorgesehenen Bereichen schwimmen, die auch die Einheimischen nutzen. Die Wellen können nämlich hoch und die Strömung stark sein.

Mehr lesen
Christ the Redeemer Statue (Cristo Redentor)
star-4.5
879
288 Touren und Aktivitäten

Die Christusstatue (oder Cristo Redentor) hält ein wachsames Auge über die Einwohner von Rio de Janeiro. Sie steht auf der Spitze des Corcovado in einer Höhe von 700 Metern. 2007 wurde sie zu einem der neuen sieben Weltwunder gewählt.

Hierbei handelt es sich um die größte Art Déco Statue der Welt mit einer Höhe von 39 m und einer Armspanne von 30 m. Die Statue, die aus verstärktem Beton und Sandstein besteht, wurde 1931 enthüllt.

Bei guter Sicht kann man vom Fuße der Statue aus einen tollen Ausblick genießen. Nachts wird die Statue beleuchtet und schwebt förmlich über der Stadt, da der Berg in Dunkelheit gehüllt bleibt. Wenn es bedeckt ist, dann werden die Wolken erleuchtet, was einen Effekt bewirkt, der spektakulär und regelrecht himmlisch erscheint.

Mehr lesen
Sugarloaf Mountain (Pao de Açúcar)
star-4.5
650
240 Touren und Aktivitäten

Vom Gipfel des Zuckerhuts (oder Pão de Açucar), der an der Mündung der Guanabara Bucht in den Atlantik steht, erlebt man einen atemberaubenden Ausblick auf Rio. Egal in welche Richtung man guckt, die Stadt besteht aus wunderbaren Stränden, glitzerndem Wasser und grünen Gipfeln.

Wer am späten Nachmittag herkommt, kann dabei zusehen, wie das Tageslicht schwindet und die Lichter der Stadt wie durch Magie zu glitzern beginnen. Wer nach Westen guckt, bekommt einen einzigartigen Blick auf Corcovado und die angeleuchtete Christusstatue geboten.

Auf dem Gipfel befinden sich ein paar deutlich gekennzeichnete Waldwege, auf denen man Tiere beobachten und ein wenig Ruhe genießen kann. Am hektischsten geht es hier am Vormittag und Nachmittag zu, wenn die Touristenbusse einfallen.

Mehr lesen
Rocinha
star-5
3
38 Touren und Aktivitäten

Rocinha ist eine Stadt in einer Stadt, der größte und am dichtesten besiedelte innerstädtische Slum von Rio, auch Favela genannt. Rocinha liegt an einem Hügel im Süden der Stadt und beherbergt rund 180.000 Menschen, die dicht aufeinander in diesem bunten Labyrinth aus Zementgebäuden und provisorischen Hütten leben.

In der Vergangenheit war es für Ausländer schwierig und oft auch gefährlich, Rocinha zu betreten, doch inzwischen finden Führungen mit einheimischen Guides durch diese faszinierende Gemeinde statt, so dass Besucher einen Einblick in das tägliche Leben gewinnen und gleichzeitig die Vielfalt und Wärme der Bewohner erleben können.

Der Gedanke an eine Tour durch den Favela macht manche Besucher unsicher, doch viele Einwohner des Viertels empfinden einen gewissen Stolz dabei, dass Ausländer in ihr Viertel kommen. Schließlich ist Rocinha genauso ein Teil von Rio wie Copacabana oder Ipanema.

Mehr lesen
Tijuca National Park (Parque Nacional da Tijuca)
star-4
197
130 Touren und Aktivitäten

Der Tijuca Nationalpark ist ein üppiger, wunderschöner Regenwald am Atlantik, der mit 32 km2 Fläche zugleich der größte urbane Wald der Welt ist. Er entsprang dem mutigen Vorausdenken Kaisers Peter II.

Bereits im Jahr 1861 erkannte er das enorme Maß an Abholzung rund um Rio an und befahl, dass Tijuca aufgeforstet würde, um die Wasserversorgung auch für künftige Bürger zu gewähren. Tijuca wurde vor mehr als 10 Jahren erneut aufgeforstet und leistet auch heute noch einen wichtigen Beitrag zur Frischwasserversorgung in Rio.

Im Park liegt das Wahrzeichen Rios, der Corcodova mit seiner ikonischen Christusstatue. Vom Gipfel hat man einen fantastischen Blick auf die Bucht und Stadt. Auch Picknickplätze, zahlreiche Wasserfälle und tolle Wanderwege locken.

Zu den wildlebenden Tieren im Park gehören Insekten, Ozelote und Brüllaffen. Vor einiger Zeit wurden Vögel wieder erfolgreich in den Park eingeführt, sodass er sich heute besonders zur Vogelbeobachtung eignet.

Mehr lesen
Morro da Urca
star-4.5
566
44 Touren und Aktivitäten

Der Morro da Urca steht zwar im Schatten seines großen Bruders und Rio de Janeiros Touristenattraktion dem Zuckerhut, er ist jedoch genauso bedeutend. Auch nur, weil die Seilbahnfahrt zum Zuckerhut einen Halt auf dem Schildkrötenpanzer-förmigen Felsen einlegt. Der Berg ist zwar mit seinen 219 Metern nur halb so hoch wie sein bekannter Nachbar mit 400 Metern, dennoch bietet er einen spektakulären Panoramablick auf die Christusstatue und Corcovado, sowie auf die Copacabana und Ipanema, die Bucht von Guanabara und der Innenstadt von Rio und dem Zuckerhut selbst.

Auf dem Gipfel des Morro da Urca, bietet das Besucherzentrum Aufzüge für Gäste, Toiletten, und Souvenir-und Imbissbuden. Wanderwege umgeben den Morro, aber einer der berauschendsten Wege, wenn auch nicht gerade billig, ist ein Helikopterflug rund um den Zuckerhut und über die Copacabana.

Mehr lesen
Leblon Beach (Praia do Leblon)
74 Touren und Aktivitäten

Leblon Beach liegt an einem der wohlhabendsten und exklusivsten Viertel von Rio de Janeiro und ist ein wenig ruhiger als sein Nachbar Ipanema Beach. Er wird von Ipanema durch einen Kanal getrennt und ist bei Familien mit jungen Kindern beliebt, da er Spielbereiche mit Strandspielzeug und Spielplätzen beinhaltet (daher auch der Spitzname „Baixo Baby“).

Leblon Beach ist ruhiger und weniger überlaufen als die Copacabana oder Ipanema und bietet wundervolle Ausblicke auf die Berge; zahlreiche Strandbars servieren Caipirinhas und bieten die üblichen Annehmlichkeiten wie Stühle, Sonnenschirme, Duschen und Umkleidekabinen. Er ist auch einer der sichersten und saubersten Strände der Stadt – trotzdem ist es eine gute Idee, Wertsachen im Hotel zu lassen und immer ein Auge auf seine Habseligkeiten zu haben.

Mehr lesen
Barra da Tijuca
47 Touren und Aktivitäten

Barra da Tijuca, oft einfach nur Barra genannt, ist eines der jüngeren Viertel von Rio - bekannt durch seine riesigen Einkaufszentren und Appartementanlagen in Glastürmen. Dies ist nicht nur einer der wohlhabendsten Stadtteile der Stadt sondern auch einer der sichersten. Die Brasilianer nennen die Gegend auch das brasilianische Miami aufgrund seiner breiten, palmengesäumten Straßen und teuren Boutiquen.

Die meisten Besucher kommen wegen des 17 Kilometer langen Strands in dieses Viertel. Dies ist der längste Sandstrand in einer Stadt, die genau für diese bekannt ist, und ein beliebter Ort zum Surfen, Kitesurfen und Bodyboarding. Das BarraShopping mit seinen 700 Geschäften und Restaurants sowie ein Dutzend anderer Einkaufszentren machen dies zu einer der beliebtesten Einkaufsgegenden der Stadt.

Im Barra da Tijuca wird man auch bei den Olympischen Sommerspielen 2016 einige Veranstaltungen besuchen können.

Mehr lesen

Weitere Unternehmungen in Brasilien

Rodrigo de Freitas Lagoon (Lagoa Rodrigo de Freitas)

Rodrigo de Freitas Lagune

star-5
5
42 Touren und Aktivitäten

Mitten im Stadtviertel Zona Sul, aber dennoch vom Atlantik durch den gehobenen Distrikt Ipanema abgetrennt liegt die Rodrigo de Freitas Lagune. Sie zählt zu Rios herausragenden landschaftlichen Wahrzeichen seit der Gründung der Stadt im 16. Jahrhundert und wurde nach einem jungen portugiesischen Armeeoffizier aus dem 17. Jh. benannt. Die Lagune liegt im Schatten des Corcovado Berges und nimmt fast 2,6 km2 Fläche ein. Als Namensgeber für den benachbarten Gartendistrikt Lagoa ist sie Freizeitpark und Naherholungsgebiet für Einheimische; sie bietet fast fünf km an Rad- und Joggingwegen, Bootshäuser für Ruderboote sowie mehrere exklusive Gesellschaftsklubs entlang des Ufers.

Die Geschichte der Lagune war jedoch nicht immer so beschaulich. Der erste portugiesische Siedler in der Region, Gouverneur von Rio Antonio Salema, führte durch seine von Pocken infizierte Kleidung den Tod der indigenen Temoio Indianer herbei, als er 1575 hier ankam, um eine Zuckerfabrik aufzubauen.

Mehr erfahren
Sao Conrado Beach (Praia de Sao Conrado)

Sao Conrado Strand

star-5
1
36 Touren und Aktivitäten

Egal ob man surfen, den goldenen Sand genießen oder hoch am Himmel fliegen will, ein Besuch am Strand von Sao Conrado ist ein Highlight in Rio de Janeiro. Dieses wohlhabende Viertel am Meer wird manchmal auch Praia Pepino genannt und Besucher treffen auf ein lebhaft gemischtes Publikum aus Surfern, Fallschirmspringern, der reichen Elite und den ärmsten Einwohnern Rios. Oberhalb von Sao Conrado liegt die berüchtigte Rocinha Favela, eine der ärmsten Gegenden der Stadt und ihr größter Slum. Die Gegenüberstellung der sozialen Klassen wird auf jeder Straße deutlich, trotzdem scheint jeder die Mischung aus Sonne und Freizeit zu genießen. Wenn man den Strand von Sao Conrado entlangläuft, sollte man nach oben blicken und nach Fallschirmspringern am Himmel Ausschau halten. Der Strand gilt nämlich als beliebter Landeplatz für Paraglider und Drachenflieger, die meist von den Hängen des benachbarten Pedra Bonita kommen.

Mehr erfahren
Rio de Janeiro Botanical Garden (Jardim Botanico)

Botanischer Garten (Jardim Botânico)

star-3.5
16
33 Touren und Aktivitäten

Der botanische Garten - oder Jardim Botânico - liegt idyllisch und ruhig inmitten von dem ganzen Trubel in Rio und ist ein herrlicher Ort, um die Schönheit amazonischer sowie importierter Pflanzen zu bewundern.

Es gibt mehr als 5500 Pflanzenarten, darunter die ersten Tee-, Nelken- und Zimtpflanzen, die zur Akklimatisierung nach Brasilien gebracht wurden. Zu den Highlights gehören ein See mit riesigen Seerosen, die Orchideen und der japanische Garten.

Die Gärten wurden 1808 vom Prinzregenten Dom João gegründet und als Forschungszentrum sowie für den Schutz der Pflanzen genutzt. Vom Eingang aus läuft man die Palmenallee hinunter, die von 134 majestätischen Palmen gesäumt wird.

Mehr erfahren
Pedra da Gavea

Pedra da Gavea

32 Touren und Aktivitäten

Als die Portugiesen die Bucht von Guanabara im Januar 1502 eroberten, fiel ihnen Pedra da Gavea auf, dessen Form an das Toppsegel eines Schiffs erinnerte und dem heute berühmten Berg so seinen Namen verlieh. Der Granitgipfel ragt über 844 Meter über dem Meeresspiegel in die Höhe und fällt beinahe bis direkt ans Wasser ab.

Unter der Verwaltung des Tijuca Nationalparks wird ein herausfordernder aber gut gekennzeichneter Wanderweg auf den Gipfel des Pedra da Gavea angeboten, wo der Ausblick es mit dem vom Zuckerhut oder Corcovado aufnehmen kann. Die gesamte Wanderung dauert etwa sechs Stunden.

Mehr erfahren
Grumari Beach (Praia de Grumari)

Strand von Grumari

39 Touren und Aktivitäten

Die Strände von Copacabana und Ipanema bieten eine ganze Menge, aber manchmal sehnt man sich als Besucher auch einfach nach ein wenig Ruhe von der Hektik in Rio de Janeiro. Der Strand von Grumari ist einer der Strände, die noch als Geheimtipp gelten und da man nicht mit dem Auto hinfahren kann, kommen auch nicht viele Touristen her. Hier kann man ein wenig Ruhe und Frieden umgeben von sanften Hügeln und dem dunkelgrünen atlantischen Regenwald genießen. Der 3 Kilometer lange Strand mit puderigem Sand ist ein wenig dunkler, was ihn in Kombination mit der wilden Landschaft zu einer beeindruckenden Kulisse für einen Tagesausflug macht.

Ebenso wie der anliegende Prainha Strand ist Grumari Teil eines Naturschutzgebiets und ziemlich abseits gelegen. Die meisten seiner Besucher sind deshalb Einheimische und der Massentourismus hat hier noch keine Spuren hinterlassen. Die Bucht ist sehr sauber und abgelegen und manchmal unter der Woche komplett verlassen.

Mehr erfahren
Selarón Steps (Escadaria Selarón)

Selarón-Treppe (Escadaria Selarón)

star-5
1
204 Touren und Aktivitäten

Die Selarón-Treppe ist mit mehr als 2.000 bunten Kacheln in den Farben der Brasilienflagge verziert und zählt zu Rios farbenfrohsten Wahrzeichen. Sie grenzt die Stadtviertel Lapa und Santa Teresa voneinander ab. Dieses Meisterwerk stammt von Künstler Jorge Selarón, der damit eines der weltbekanntesten Objekte in der Straßenkunst entworfen hat. Die ikonischen Stufen ziehen Millionen Besucher an und gewinnen durch die Präsenz in Werbespots, Popmusikvideos und Magazinen international immer mehr an Bekanntheit.

Selarón begann mit dem Projekt 1990 als Hommage an die Menschen Brasiliens und seiner geliebten Wahlheimatstadt. Er kachelte die 250 Stufen mit aufwendigen Fliesenmosaiken und fügte im Lauf der Jahre neue Kunstwerke hinzu, die von anderen Künstlern gespendet wurden. Selarón lebte fast 20 Jahre ganz in der Nähe in seinem Atelier. Tragischerweise wurde der Künstler 2013 tot auf der Treppe aufgefunden. Durch sein einzigartiges Meisterwerk lebt die Erinnerung an ihn weiter.

Mehr erfahren
Rio de Janeiro Cathedral (Catedral Metropolitana de Sao Sebastiao)

Rio de Janeiro Kathedrale

star-5
3
146 Touren und Aktivitäten

Die Rio de Janeiro Kathedrale ist alles andere als eine typische Kirche sondern ein hohes, kegelförmiges Gebäude, das als Wahrzeichen der Skyline von Rios Zentrum gilt. Das ungewöhnliche Design wurde durch die Pyramiden der Mayas inspiriert und in den 60ern und 70ern vom Architekten Edgar Fonseca erbaut. Die Kathedrale ist eines der wichtigsten zeitgenössischen, religiösen Bauwerke in Rio und dem heiligen Sebastian gewidmet, dem Schutzheiligen der Stadt. Schon dreimal wurde sie von einem Papst besucht.

Mit einer Höhe von 96 Metern ist das hohle Innere ohne Frage der eindrucksvollste Teil des Gebäudes. Die massiven Bronzetüren führen in ein rundes Kirchenschiff mit einem Durchmesser von fast 106 Metern, in das 20.000 Gläubige passen. Vier Buntglasfenster, die vom Boden bis zur Decke reichen, umgeben das Gebilde, und ein Deckenlicht in Form eines Kreuzes bringt genug natürliches Licht, um die Kirche zu erleuchten. Diese einzigartige Kathedrale ist ein Muss für alle, die sich für zeitgenössische Architektur interessieren.

Mehr erfahren
Sambadrome (Sambadrome Marques de Sapucaí)

Sambódromo

star-4.5
587
113 Touren und Aktivitäten

Zur Karnevalszeit gibt das Sambódromo den Takt in Rio de Janeiro an. Diese etwa 700 Meter lange Paradestraße im Stadtteil Cidade Nova bietet zu beiden Seiten der Straße Sitztribünen für 90.000 Zuschauer.

Sambaschulen haben dann 80 Minuten Zeit, mitten durch das Sambódromo zu ziehen und mit ihren Tänzen, Musik und Umzugswagen die Menge zu beeindrucken. Es ist ein unglaubliches Spektakel, bei dem jeden Abend sieben Teams gegeneinander antreten und mit ihrer Musik die Straße in ein großes, zehnstündiges Konzert verwandeln.

In den verbleibenden Monaten organisiert das Sambódromo gelegentlich Musikkonzerte. Zu den bekanntesten Künstlern gehören die Rolling Stones, Pearl Jam, Eric Clapton und Coldplay. Wenn weder Karneval ist noch ein Konzert stattfindet, kann das Sambódromo recht leer und verlassen wirken. Doch es ist zu jeder Zeit ein faszinierender Bestandteil von Rios Kultur, der im kleinen benachbarten Museum geschichtlich dargestellt wird.

Mehr erfahren
Museum of Tomorrow (Museu do Amanha)

Museum von Morgen

45 Touren und Aktivitäten

In einem eindrucksvollen, modernen Gebäude vor der Kulisse der Bucht von Guanabara befindet sich Rios Museum von Morgen, ein Wissenschaftsmuseum, das sich mit den Themen Ökologie, Nachhaltigkeit und der Zukunft unseres Planeten beschäftigt. Dieses brandneue, ultra-moderne Museum nutzt das neueste Anschauungsmaterial, Simulatoren und genauestens ausgesuchte Ausstellungen, um über die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Lebens auf unserer Welt nachzudenken. Besucher sollten allerdings wissen, dass, anders als der Name es vermuten lässt, keine Technologie ausgestellt wird - das Museum von Morgen nennt sich nämlich selbst „das Museum der Fragen“.

Ein Highlight ist der Eingang, wenn die Besucher ein ovales 360 Grad Kino betreten, in dem ein Film über die Milliarden Jahre andauernde Evolution und Entstehung des Lebens läuft. In der Hauptausstellung werden eindrucksvolle Bilder und Videos heutiger Umweltkatastrophen gezeigt und visuelle Darstellungen der Bedrohung durch Ozon, Treibhausgase und Energieverbrauch sollen die Besucher dazu anregen, über den Einfluss der Menschheit auf die Umwelt nachzudenken.

Mehr erfahren
Iguaçu Falls (Cataratas do Iguaçu)

Die Iguazú-Wasserfälle

126 Touren und Aktivitäten

Die spektakuläre Landschaft donnernder Wasserfälle gehörte einst den Guarani, die sie Iguazú oder "Großes Wasser" nannten. Die Wasserfälle liegen auf der Grenze zwischen Argentinien und Brasilien und bilden ein unglaubliches Naturschauspiel aus 275 Wasserfällen. Dies ist eine UNESCO Welterbestätte und eines der sieben Weltwunder.

Puerto Iguazú ist das Eingangstor Argentiniens. Von hier aus kann man zur brasilianischen Seite fahren, beide Seiten besichtigen und andere Touren zu Attraktionen wie der San Ignacio Mission, dem Itaipu Damm oder der brasilianisch-paraguayanischen Grenze unternehmen.

Auf der argentinischen Seite (80% der Fälle) gibt es mehr Wege und Aktivitäten, aber auf der brasilianischen Seite hat man den besseren Ausblick. Auf Wegen gelangt man in den Regenbogennebel der Fiorano Fälle und kann die Rivadavia Fälle bestaunen, die in die Drei Musketiere übergehen. Garganta del Diablo (Teufelskehle) wird als spektakulärste Seite des Parks bezeichnet.

Mehr erfahren
Lapa Neighborhood

Lapa

81 Touren und Aktivitäten

Das betriebsame Viertel Lapa ist das bohemehafteste Viertel von Rio de Janeiro und bekannt für seine vielschichte Musikszene – mit zahlreichen Bars, Clubs und Veranstaltungsorten, die lokale Samba- und Forró-Bands zeigen. Nach Einbruch der Dunkelheit kommt Leben in die Hauptstraßen Rua da Lapa und Rua Joaquim Silva – Tänzer treten auf die Straßen und Spitzenclubs wie Rio Scenarium, Arco Iris und Asa Branca sind voller Einheimischer und Touristen.

Selbst tagsüber ist Lapa ein buntes Viertel mit den auffallenden Kolonialgebäuden, die heute Vintageläden und bei den Kreativen beliebte Cafés beherbergen. Die Gegend beherbergt auch zwei ikonische Wahrzeichen der Stadt – allen voran die 64m hohen Arcos da Lapa (Bögen von Lapa), ein enormes Aquädukt aus dem 18. Jahrhundert. Mit den 42 großen, nachts dramatisch beleuchteten Bögen ist dieser Platz ein beliebter Treffpunkt für Cariocas – genauso wie die bunt bemalten Stufen der Escadaria Selarón, gleich in der Nähe.

Mehr erfahren
Santa Teresa (Barrio Santa Teresa)

Santa Teresa

star-4.5
29
78 Touren und Aktivitäten

Dieses eigenständige, kopfsteingepflasterte Stadtviertel in der Nähe von Rio de Janeiros Stadtzentrum ist schon lange ein beliebter Ort unter Touristen. Santa Teresa liegt auf dem Gipfel des gleichnamigen Hügels und wurde nach einem Kloster benannt, das hier in den 1750er-Jahren gebaut wurde. Das Viertel galt früher als gehoben, wie einige der großen und aufwendig geschmückten Herrenhäuser auch heute noch bezeugen. In jüngeren Jahren haben sich hier jedoch viele Künstler angesiedelt, und bei einem gemütlichen Spaziergang lässt sich in Santa Teresa ein großartiger Nachmittag verbringen. Erkunden Sie die Gastronomieszene, entspannen Sie bei einem kalten Bier, sehen Sie sich die Galerien an und bewundern Sie an den Verkaufsständen diverse Souvenirs sowie die künstlerischen Interpretationen der „Cidade Maravilhosa“, der erstaunlichen Stadt, wie Rio oft genannt wird.

Mehr erfahren
Vista Chinesa

Vista Chinesa

star-2
1
66 Touren und Aktivitäten

Bei all den ikonischen Erhöhungen wie dem Zuckerhut und dem Corcovado Berg mangelt es in Rio nicht an beliebten Aussichtspunkten. Wer jedoch auf der Suche nach einer weniger bevölkerten Aussichtsplattform ist, sollte sich zum Vista Chinesa begeben. Dieser orientalisch inspirierte Pavillon steht in 380 Meter Höhe auf dem Alto da Boa Vista und gilt als ein einzigartiges Monument im Tijuca Nationalpark. Der Vista Chinesa (die „chinesische Aussicht“) wurde 1903 zu Ehren der chinesischen Immigranten in Rio errichtet.

Als das imposanteste chinesische Monument in Südamerika bietet der preisgekrönte Gartenpavillon eine spektakuläre Aussicht auf die Stadt, die Lagunen, Berggipfel, die Christusstatue, die Strände von Ipanema und Copacabana sowie das Viertel Leblon. Am besten gelangt man zum Vista Chinesa mit dem Taxi oder Tourbus; Abenteuerfreudige können den Berg auch hinaufsteigen oder -mountainbiken – ein 6 km langer, steiler Pfad, der definitiv nichts für schwache Nerven ist.

Mehr erfahren
Paulista Avenue (Avenida Paulista)

Avenida Paulista

61 Touren und Aktivitäten

Die Avenida Paulista in Sao Paulo ist eine der Straßen mit den teuersten Immobilien in Lateinamerika und die berühmteste Durchgangsstraße der Stadt. Alles begann mit ein paar Wohnhäusern, genauer gesagt den prächtigen neoklassizistischen Villen der Kaffeebarone des 19. Jahrhunderts, doch innerhalb von einem Jahrhundert verwandelte sich die Avenida in ein modernes Zentrum mit urbanen Glas- und Stahlschluchten für Büros, Kultur- und Unterhaltungseinrichtungen.

An einem Ende steht das lebendige Paulista Einkaufszentrum und am anderen das architektonische Mehrzweckwunderwerk Conjunto Nacional - ein entfernter Verwandter des berühmten Kongressgebäudes in Brasília. Die Avenida Paulista beherbergt einige der wichtigsten Institutionen der Stadt, darunter das Sao Paulo Kunstmuseum (MASP), den grünen Parque Trianon und das Casa das Rosas Kunstzentrum (das in einer der letzten verbliebenen Villen der Straße untergebracht ist).

Mehr erfahren

icon_solid_phone
Buchen Sie online oder telefonisch.
0800 184 4973
0800 184 4973