Letzte Suchanfragen
Löschen

Sehenswürdigkeiten sind unter Umständen ganz oder teilweise geschlossen, um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen. Bitte informieren Sie sich vor der Buchung über Reisehinweise Ihrer Behörden. Die Weltgesundheitsorganisation überwacht die Entwicklung der Situation. Weitere Informationen finden Sie hier.

Kairo Sehenswürdigkeiten

Kategorie

Egyptian Museum (Museum of Egyptian Antiquities)
star-4.5
305
2'537 Touren und Aktivitäten

Die Ausstellung, die ohne Frage alle anderen aussticht, ist der Schatz des jungen Pharaohs des Neuen Reichs Tutanchamun. Verpassen Sie nicht die Todesmaske aus reinem Gold. Zu weiteren Highlights gehören die Königliche Mumienkammer, das Amarna Zimmer, das Akhenaten gewidmet ist, die griechisch-römischen Mumien, die glanzvollen Galerien, die eine erstaunliche Ansammlung an Prachtstücken aus den Gräbern des Neuen Reiches zeigen und die überlebensgroße Statue von Khafre (Chephren).

Mehr lesen
Nile River
star-4.5
138
437 Touren und Aktivitäten

Von seiner Quelle bis zur Mündung misst der Nil ganze 6680 Kilometer und ist damit der längste Fluss der Welt sowie ohne Frage der wichtigste in der Region. Die rund 83 Millionen Einwohner Ägyptens leben am Rande der gnadenlosen Sahara und sind für das reine Überleben schon immer vom Wasser des Nils abhängig gewesen.

Über 240 Boote segeln auf dem Nil zwischen Luxor und Assuan hin und her und eine solche Fahrt sollte auf jedem Reiseplan für Ägypten stehen. Unterwegs hält man an einigen der unzähligen Tempel am Ufer, darunter der Edfu Tempel, der zu Ehren des Gottes Horus erbaut wurde und so gut erhalten ist wie kein anderes Pharaonenbauwerk am Fluss, und der Kom Ombo Tempel, der dem Krokodilgott Sobek gewidmet wurde.

In Assuan kann man den umstritten Assuan Staudamm bewundern, ein Ingenieurswunderwerk, das für die Bändigung des Nils verantwortlich ist und so den weltgrößten künstlichen See geformt hat.

Mehr lesen
Old Cairo (Misr Al-Qadima)
star-4.5
408
845 Touren und Aktivitäten

Das Alte Kairo erstreckt sich über eine relativ kleine Fläche, ist aber historisch sehr bedeutsam. Es ist auch unter den Namen Koptisches Kairo, Fustat (eine Anspielung auf die erste muslimische Stadt, die hier gegründet wurde) oder bei den Einheimischen Masr al-Qadima bekannt und wurde im 6. Jahrhundert v.Chr. besiedelt. Es diente schon als römische Festung, um Handelsrouten zu schützen, rund um das 5. Jahrhundert n.Chr. als christliche Stadt, als muslimisches Armeelager ab 641 und anschließend als ägyptische Hauptstadt bis zu einer weiteren Eroberung im 10. Jahrhundert.

Das Hauptinteresse liegt heute aber in seiner Rolle als Koptisches Kairo. Die schmalen Kopfsteinpflasterstraßen durch die religiöse Zusammenstellung werden von Kirchen gesäumt, darunter die Hängende Kirche (der Jungfrau Maria gewidmet und noch immer in Benutzung), die älteste Synagoge in Ägypten, die Überreste der römischen Festung und das Koptische Museum. Gleich nordöstlich liegt der Standort des alten Fustat mit der ältesten Moschee, Amr Ibn al-Aas.

Mehr lesen
Islamic Cairo
star-5
5
242 Touren und Aktivitäten

Islamic architecture abounds in Cairo—after all, it is one of the world’s oldest Muslim cities and also known as the City of a Thousand Minarets. The densest and oldest concentration of historic hammams, mosques, education centers or madrasas, mausoleums and fountains—some dating to the 10th century—comprise Islamic Cairo, a loosely defined bastion of old Cairo. Here, visitors can spend days winding through narrow streets, exploring mosques and markets, and feeling transported to a Cairo sans‐McDonalds and shopping malls. Popular points of reference include the old citadel built in the 12th century atop the tallest point in the city to defend from marauding crusaders and the Al‐Azhar Mosque with its marble‐paved interior courtyard, affiliated University—perhaps the oldest such institution in the world—and stalactite cornicing representing dripping water.

Mehr lesen
Khan Al-Khalili
star-4.5
117
1'327 Touren und Aktivitäten

Kritische Reisende bezeichnen Khan al-Khalili oft als Touristenfalle und man kann nicht bestreiten, dass er ein beliebter Halt von Tourbussen darstellt, mit allen unangenehmen Begleiterscheinungen, die dazu gehören. Man sollte aber daran denken, dass die Bewohner Kairos hier schon seit der Gründung des Khans im 14. Jahrhundert handeln - das begann nicht erst mit der Ankunft der ersten Touristengruppe.

Heute spielt der Markt nach wie vor eine wichtige Rolle im täglichen Geschäft tausender Einheimischer. In seinen engen Straßen kann man Schuhe und Souvenirs kaufen, ebenso wie Kleidung, Schachspiele, Kissen, Keramik, Messing, Gold, Silber, Teppiche, Stoffe und viel mehr.

Mehr lesen
Memphis
star-4.5
325
922 Touren und Aktivitäten

Die Stadt Memphis war die Hauptstadt des alten Ägypten. Sie war bis etwa 2200 v. Chr. Hauptsitz des Königs und das politische und administrative Zentrum des Landes mit ihren beeindruckenden Festungen und Tempeln, die hauptsächlich Ptah, dem Gott der Schöpfung und der Kunstwerke, gewidmet waren. Man glaubt, dass zwischen 6000 und 30.000 Menschen in der Stadt lebten, doch wie man es auch dreht und wendet, sie war eine der größeren, wenn nicht die größte Stadt der damaligen Zeit.

Archäologische Ausgrabungen in der Gegend haben den Tempel von Ptah und Skulpturen freigelegt, darunter eine Sphinx (kleiner als die in Gizeh, aber nicht weniger beeindruckend) und den Koloss von Ramses II. Diese kann man nun im Freilichtmuseum von Memphis in Mit Rihina bestaunen, die moderne Stadt in dieser Gegend. 1979 wurde sie außerdem zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt.

Mehr lesen
Cairo Citadel (Citadel of Saladin)
star-5
4
653 Touren und Aktivitäten

Auf einem Kalksteinausläufer am östlichen Rand der Stadt erstreckt sich die Zitadelle von Saladin (oder Al-Qalaa), einstiger Wohnsitz der ägyptischen Herrscher für rund 700 Jahre. Ihr Erbe ist eine Ansammlung von drei sehr verschiedenen Moscheen, darunter die Moschee von Mohamed Ali, mehreren Palästen (mit einigen wenig überzeugenden Museen wie dem Polizei- und Militärmuseum) und ein paar Terrassen mit Stadtblick.

Die Gegend wurde 1180 mit Schutzmauern umgeben, um sie vor den Kreuzzüglern zu beschützen. In den 60er Jahren des 19. Jahrhunderts zog der Herrscher Khedive Ismail in den neu erbauten Abdin Palast und beendete damit die Rolle der Zitadelle als Regierungssitz.

Mehr lesen
Dahshur
star-2
1
407 Touren und Aktivitäten

Think of Dahshur as pyramid-proving grounds: Although not nearly as famous at the pyramids of Giza, the structures here pre-date the Great Pyramids and highlight the engineering progress and understanding that took place on the way from a stepped structure to a true pyramid. The royal necropolis at Dahshur comprises a two-mile (3.5-kilometer) field of pyramids that date back between the fourth and 12th dynasties, and although 11 structures once dotted the landscape, only two remain: the Red Pyramid and the Bent Pyramid. Nearly identical in size, these two pyramids are the third-largest in the country after the two biggest at Giza. The Red Pyramid is the older of the two and the only one that visitors can actually enter.

Mehr lesen
Alabaster Mosque (Mosque of Muhammad Ali)
star-4
24
221 Touren und Aktivitäten

Die Zitadelle von Saladin - und die Skyline von Kairo - werden von der Alabaster Moschee dominiert, auch Moschee von Mohammed Ali genannt. Sie wurde nach klassischen türkischen Linien erbaut und bis zu ihrer Fertigstellung vergingen 18 Jahre (1830 - 1848), obwohl die Kuppeln später noch einmal neu errichtet werden mussten. In Auftrag gegeben wurde sie von Mohammad Ali, Herrscher Ägyptens von 1805 - 1849, der heute in dem Marmorgrab auf der rechten Seite neben dem Eingang liegt.

Die wohl treffendste Beschreibung der Moschee findet man im Buch „The Levant Trilogy“ von Olivia Manning: „Über allem saß die Alabaster Moschee von Mohammed Ali, einzigartig weiß in dieser sandfarbenen Stadt und mit Minaretten gespickt, wie eine fette, weiße, wachsame Katze“. Bei Schriftstellern kam sie noch nie gut an, die sie als einfallslos beschreiben und mit einer großen Kröte vergleichen. Verpassen Sie es nicht, einen Blick auf die kitschige Uhr im zentralen Innenhof zu werfen, ein Geschenk von König Louis-Philippe von Frankreich als Dankeschön für den Pharaonenobelisk, der die Place de la Concorde in Paris schmückt. Beim Transport nach Ägypten wurde sie beschädigt und bisher nicht repariert.

Mehr lesen
Ben Ezra Synagogue
star-4
5
103 Touren und Aktivitäten

Die Ben Ezra Synagoge war einst ein christliches Gotteshaus, die El-Shamieen Kirche. Die Legende besagt, dass das Gebäude an genau dem Ort erbaut wurde, wo man Moses als Baby in seinem Korb fand. Die koptischen Christen, denen die Kirche gehörte, konnten die jährlichen Steuern, die von den muslimischen Herrschern festgelegt worden waren, aber nicht mehr zahlen und mussten diese somit verkaufen. Abraham Ben Ezra kaufte das Gebäude 822 n. Chr. für 20.000 Dinar und machte daraus eine jüdische Synagoge.

Die Synagoge wurde zum Treffpunkt für nordafrikanische Juden und berühmte Rabbiner kamen auf ihren Besuchen in Kairo zum Beten her. Während einer Restaurierung im Jahr 1890 wurde die berühmteste und außergewöhnlichste Genisa der Welt entdeckt. In einem Hohlraum unter dem Dach waren rund 300.000 unschätzbar wertvolle Manuskripte versteckt, eine Sammlung, die unter dem Namen Kairo Genisa bekannt ist. Die Manuskripte wurden aber schon lange an verschiedene Bibliotheken übergeben.

Mehr lesen

Weitere Unternehmungen in Kairo

Coptic Museum

Koptisches Museum

star-4
66
23 Touren und Aktivitäten

Dieses Museum, das koptische Kunstwerke aus der griechisch-römischen Zeit bis zur islamischen Ära aus Kairo, den Wüstenklöstern und Nubien zeigt, wurde 1908 gegründet. Wer sich für die ägyptische Geschichte und Kunst aus Zeiten nach den Pharaonen interessiert, ist hier am genau richtigen Ort.

In den letzten Jahren wurde das Gebäude aufwändig saniert und erst kürzlich wieder eröffnet. In den Ausstellungen sind Textilien, Fresken, Kunstwerke aus Stein und Holz, Manuskripte, Glas und Keramiken zu sehen. Es gibt außerdem einen angenehmen, abgeschotteten Garten und ein kleines Café.

Mehr erfahren
Church of St. George (Mar Girgis)

Mari Girgis

star-3.5
16
14 Touren und Aktivitäten

Dedicated to one of the region’s most popular Christian saints, the current Church of St George (or Mari Girgis) was constructed at the beginning of the 20th century, although the original was established as far back as the 10th century.

This Coptic Christian church has a distinctive style, having been built on top of a round Roman tower; it is the only circular church in Egypt. Its dark interior is an atmospheric place, thick with incense and with sunbeams filtering in through stained glass windows. There’s a flight of steps leading down into the old Roman tower, although this is closed off to the public. The Monastery of St. George next door is also closed to visitors. The Coptic Moulid (saints’ festival) of Mar Girgis is held here each year in April.

Mehr erfahren
City of the Dead (Al-Arafa)

Stadt der Toten (Qarafa)

star-2.5
2
12 Touren und Aktivitäten

Qarafa, oder die Stadt der Toten, besteht aus 6 Kilometer langen Friedhöfen - ein Nord- und ein Südfriedhof - die aus Zeiten der Mamluk stammen (13. bis 15. Jahrhundert) und noch heute genutzt werden. Aus Tradition verfügte jede Familie über ein Mausoleum und heute nutzen einige von ihnen diese nicht nur als Grabstätten sondern auch als Wohnhäuser. Manche Familien leben schon seit Generationen in den Gräbern, andere kamen erst nach dem Krieg von 1967 her, als sie aus der Kanalregion vertrieben wurden. Allein auf dem Nordfriedhof sollen rund eine halbe Million Menschen leben. Heute gibt es hier auch Geschäfte, Cafés und sogar ein Postamt auf den Friedhöfen.

Viele der jahrhundertealten Gräber sind recht pompös und wunderschön im Mamluk Stil gehalten. Der Nordfriedhof beherbergt einige der schönsten Mamluk Monumente von Kairo, zum Beispiel die Mausoleen von Sultan Qaitbay und Sultan Barquq.

Mehr erfahren
Cave Church (St. Simon the Tanner Monastery)

Mokattam-Kirche

star-5
1
12 Touren und Aktivitäten

El Mokattam Mountain Cave Church, also known as the Monastery of St Simon, is located in the Mokattam mountain in southeast Cairo. The area is known as ‘garbage city’ due to the large number of garbage collectors or ‘Zabbaleen’ that live there and sort through the city’s waste, recycling up to 80% of it.

To reach El Mokattam Mountain Cave Church, visitors must weave through winding alleys before arriving at the entrance to what is believed to be one of the largest engraved monasteries in the world. The Zabbaleen are a minority Coptic Christian group and this gigantic church, which has been carved out of the mountainside and has a seating capacity of up to 20,000, is their place of worship. The cave church is dedicated to Simon the Tanner, a craftsman saint who lived during the 10th century. The church as it exists today features various motives and sculptures depicting the life of Christ, and an amphitheater surrounding a central pulpit.

Mehr erfahren
Mosque of Sultan Al-Mu'ayyad

El Mu'ayyad Moschee

star-4.5
176
1 Tour und Aktivität

Die rot-weiß gestreifte Moschee von al-Mu‘ayyad (die Rote Moschee) wurde an dem Ort erbaut, wo ihr Namensgeber Mamluk Sultan al-Mu‘ayyad zuvor gefangen gehalten wurde. Ihr besonders prächtiges Eingangsportal mit Stalaktitengewölbe ist nur ein Beispiel der üppigen Einrichtung. Die Moschee wurde 1421 fertiggestellt und galt als die schönste in ganz Kairo.

Es ist eines der schönsten Beispiele der Mamluk Architektur in Ägypten, mit einer Kuppel und zwei Minaretten, die am südlichen Tor stehen. Ursprünglich waren alle vier Seiten gleich verziert und galten als Fassaden und Eingänge. Die Moschee verfügt über ausführliche Steinreliefs, Bronzetüren, Mosaikmuster und Decken im Blumenmuster. Der zentrale Pavillon mit seinem Brunnen für Waschungen ist ungewöhnlich groß. Im Inneren führt eine Eingangshalle zu den Gräbern von Sultan al-Mu‘ayyad und seinem Sohn.

Mehr erfahren
Pyramid of Djoser (Step Pyramid)

Djosers Pyramide

star-4.5
261
189 Touren und Aktivitäten

Djoser war ein König der 3. Dynastie im Alten Ägypten, der im Jahr 2667 bis 2648 v. Chr. herrschte. Er war der erste, der sich eine Pyramide als Grabstätte errichten ließ. Dies war eine Entwicklung von den niedrigen Mastabas mit flachem Dach und verfügte über ein paar Stufen - daher der Name „Stufenpyramide“, die heute auch als Djosers Pyramide bekannt ist. Sie formte einen Teil des Grabkomplexes, den Djoser sich in Saqqara, gleich außerhalb von Memphis, der damaligen Hauptstadt Ägyptens, erbauen ließ.

Die 62 Meter hohe Pyramide wurde von Imhotep entworfen und sollte den Pharao auf seiner Reise ins Jenseits begleiten. Der Komplex aus Pyramiden, Gräbern und Höfen, aus denen Djosers Grabstätte besteht, erstreckt sich über 15 Hektar.

Mehr erfahren
Saqqara (Sakkara)

Saqqara (Sakkara)

star-4.5
309
1'013 Touren und Aktivitäten

Saqqare (Sakkara) liegt etwa 30 Kilometer südlich von Kairo und diente als Grabstätte für die Hauptstadt des Alten Ägyptens, Memphis, von der heute nur noch Ruinen zu sehen sind. In der 7 mal 1,5 Kilometer großen Stätte gibt es eine Sphinx, kleiner als die in Gizeh und nur 8 mal 4 Meter groß, und mehrere Pyramiden zu sehen, von denen die bekannteste die gestufte Djoser-Pyramide von 2650 v. Chr. ist. Diese Pyramide stellte einen wichtigen Fortschritt im Bereich des Bauwesens dar, denn es war das erste fertiggestellte, aus Stein gehauene Gebäude der Geschichte. Zuvor wurden Lehmziegeln und Holz für die Gräber verwendet.

Mehr erfahren
Pharaonic Village

Pharaonendorf

star-2
1
52 Touren und Aktivitäten

Wer Ägyptens komplexe und mysteriöse Geschichte verstehen möchte, steht vor einer schwierigen Aufgabe. Trotzdem erscheinen einem die Sagen des Landes schlüssiger, wenn man in die Zeitmaschine des Pharaonendorfes gestiegen ist.

Wer ein paar Stunden im Pharaonendorf verbringt, wird mit einer unterhaltsamen Nachhilfestunde über Ägypten belohnt, von der Zeit der Pharaonen bis zu moderner Politik. Die akribisch nachgebaute Version des alten Ägyptens liegt nur ein paar Kilometer außerhalb von Kairo. Durch 5000 strategisch gepflanzte Bäume wird der Blick auf die moderne Stadt verdeckt, so dass sich die Besucher so fühlen, als würden sie sich in einer anderen Zeit befinden. Während man mit dem Boot über die Kanäle fährt, sieht man Schauspielern dabei zu, wie sie zwischen Häusern und Gärten, auf dem Markt und einer Werft landwirtschaftliche Arbeiten verrichten, Töpferwaren herstellen, weben und Skulpturen anfertigen. Es gibt sogar eine genaue Nachstellung des Grabs von König Tut.

Mehr erfahren

icon_solid_phone
Buchen Sie online oder telefonisch.
0800 184 4973
0800 184 4973