Letzte Suchanfragen
Löschen

Sehenswürdigkeiten sind unter Umständen ganz oder teilweise geschlossen, um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen. Bitte informieren Sie sich vor der Buchung über Reisehinweise Ihrer Behörden. Die Weltgesundheitsorganisation überwacht die Entwicklung der Situation. Weitere Informationen finden Sie hier.

Zentral- und Südamerika Sehenswürdigkeiten

Kategorie

Tierra del Fuego National Park
star-4
121
67 Touren und Aktivitäten
Running north from the Beagle Channel, the Tierra del Fuego National Park offers visitors the chance to follow easy walking trails along scenic rivers and bays. The park’s forests of beech are home to coastal birds such as cormorants and albatross. Argentina’s only coastal national park protects the southernmost stretch of Andean-Patagonian forest, ideal for hiking, climbing and outdoor water sports. Bring a kayak to sail from remote beaches, and your binoculars to spot otters, beavers, petrels and condors. Walking trails lead to the park’s beaver dam, a lookout over the stunning coastal scenery of Lapataia Bay, and around Lago Roca. A seaside trail connects Ensenada and Lapataia for more lovely views of the coast. Campers can stay overnight in the park at campsites at Pipo, Ensenada and Lago Roca.
Mehr lesen
Maracana Stadium (Estádio do Maracana)
star-4.5
35
120 Touren und Aktivitäten

Das riesige Maracanã Stadion wurde für das Eröffnungsspiel der Weltmeisterschaft von 1950 erbaut. Damals stellte es einen Rekord auf, indem es beim Finale der Weltmeisterschaft 199.854 zahlende Zuschauer in das Stadion presste und noch einige andere, die einfach so kamen.

Wer das ganz besondere brasilianische Fußballerlerbnis sucht, das Trommeln, Fackeln und Gesänge beinhaltet, der muss ein Spiel besuchen. Etwas ruhiger geht es im Sportmuseum im Stadion zu, wo man Fotos, Pokale und das berühmte Trikot von Pelé bestaunen kann (Eingang am Gate 18).

Der offizielle Name des Stadions lautet „Mário Filho Stadion“, doch es wurde schnell als Maracanã bekannt, nach dem kleinen Fluss, der neben ihm verläuft. In den 90er Jahren wurde es umgebaut, damit man überall im Stadion der vier wichtigsten Teams der Stadt Sitzplätze vorfindet, so dass hier knapp 100.000 Menschen Platz haben.

Mehr lesen
Rincon de la Vieja National Park
star-3
1
52 Touren und Aktivitäten

Der Rincon de la Vieja Nationalpark ist eine der vielfältigsten ökologischen Gegenden des Landes. Der Park umgibt zwei Vulkane, Rincon (aktiv) und Santa Maria (ruhend), und beherbergt unzählige Tier- und Pflanzenarten, wobei er Teil des geschützten Gebiets Area de Conservacion Guanacaste ist.

Allein die vielen Pflanzen sind beeindruckend, insbesondere die vielen lilafarbenen Orchideen, doch es sind vor allem die Vulkane, von denen die Besucher begeistert sind. Der Rincon de La Vieja Vulkan gab dem Park seinen Namen und besteht aus neun unterschiedlichen, jedoch zusammenhängenden Kratern. Er ist einer der größten der fünf Vulkane in der Guanacaste Region und soll mehr als eine Million Jahre alt sein. Obwohl er noch als aktiv gilt, ist er seit Beginn der 80er Jahre nicht mehr ausgebrochen. Im Park kann man aber noch viel vulkanische Aktivität erleben, zum Beispiel an den Schloten, Fumarolen und blubbernden Schlammlöchern, die von mindestens 32 Flüssen umgeben werden, die an seinen Abhängen hinabfließen.

Mehr lesen
Copacabana Beach (Praia de Copacabana)
star-4
1
169 Touren und Aktivitäten

Der Strand von Copacabana, oder Praia de Copacabana, ist das Rio de Janeiro, wie man es aus Katalogen kennt, verdienterweise. Der wunderschöne, 4,5 km lange, helle Strandabschnitt ist stets gut gefüllt mit Leuten, die in der Sonne baden und die Atmosphäre genießen.

Wenn der Abend kommt, gehen die Lichter an und es wird bis in die frühen Morgenstunden Fußball gespielt. Andere Gruppen tanzen und singen und wieder andere sind zum Leutegucken da. Die vollen Promenaden sind abends etwas zwielichtig, also vorsichtig sein.

Hinter all dem ragen der Zuckerhut und Morro de Leme in die Höhe, dazwischen liegt eines der am dichtesten besiedelten Wohngebiete der Welt. Wer nach Rio kommt, muss Copacabana eigentlich nicht verlassen, denn hier befinden sich viele Hotels und es gibt zahlreiche Restaurants, Bars und Shoppingmöglichkeiten.

Mehr lesen
Ipanema Beach (Praia de Ipanema)
star-4.5
2
133 Touren und Aktivitäten

Der Strand von Ipanema (Praia de Ipanema) ist charmant und elegant und die reichere und funkelndere große Schwester des berüchtigten Copacabana Strands. Ipanema liegt in einem reichen Viertel mit zahlreichen teuren Hotels.

Der wunderschöne Strand wird in mehrere Bereiche unterteilt, je nach Belieben seiner Besucher. Da wäre der Familienbereich, der Bereich für Homosexuelle, der Bereich für alternde Intellektuelle und so weiter. Schnell findet man heraus, wo man sich am wohlsten fühlt.

Abends wird der Strand beleuchtet und Familien kommen zum Grillen und Abendessen her, während andere den Sonnenuntergang bewundern.

Ipanema bedeutet „schlimmes, gefährliches Wasser“ und tatsächlich sollte man nur in den dafür vorgesehenen Bereichen schwimmen, die auch die Einheimischen nutzen. Die Wellen können nämlich hoch und die Strömung stark sein.

Mehr lesen
Mistico Arenal Hanging Bridges Park
star-4.5
33
73 Touren und Aktivitäten

Während Zip-Line Touren einen in einer atemberaubenden Geschwindigkeit durch die Baumwipfel zischen lassen und ihren ganz eigenen Charme haben, gibt es noch andere Möglichkeiten, um die wundersame Wildnis von Costa Rica zu erleben. Ohne dass es die meisten Touristen bemerken, spielt sich ein großer Teil des Lebens im Regenwald über ihren Köpfen ab, im dichten Buschwerk des Dschungels voller Sonnenschein und Möglichkeiten.

Die meisten Vögel, Affen, Ameisenbären, Faultiere, Schlangen und Amphibien verbringen einen Großteil ihres Lebens in den fernen Baumwipfeln, weit entfernt von den Kameras der Besucher. Wenn man diese Kreaturen wirklich sehen (und von ihnen schöne Fotos machen) möchte, dann muss man sich selbst hoch in die Bäume begeben.

Dabei helfen einem die 16 elegant gestalteten Arenal Hängebrücken, von denen einige hoch über Schluchten angebracht sind und andere sich weit entfernt vom Dschungelboden bewegen, und die sich zwischen den gewundenen Pfaden dieser epischen Wanderung durch Costa Rica auf einer Strecke von 2,6 Kilometern in einer steil angelegten Landschaft befinden.

Mehr lesen
Jaco Beach
30 Touren und Aktivitäten

Jaco ist für seine schwarzen Sandstrände und Nähe zur Hauptstadt von Costa Rica bekannt. Geliebt wird die Gegend aber auch für ihre vielfältigen Landschaften, atemberaubende Schönheit und endlosen Optionen, um sich an der frischen Luft zu betätigen. Die weiten Strände und das kristallklare, blaue Wasser zieht viele über Land reisende Touristen und Einheimische an.

Besucher können Surfen lernen, schnorcheln und im klaren Meer vor der Küste von Jaco schwimmen. Wer mehr über die Artenvielfalt der ökologischen Landschaften von Costa Rica erfahren möchte, sollte den nahegelegenen Manuel Antonio Nationalpark, das Carara Biosphärenreservat oder das Schutzgebiet auf der Insel Damas besuchen. Es finden Baumwipfeltouren in den Regenwald, Walbeobachtungen und Ausritte am Strand statt. Egal ob man sich als Besucher erholen oder etwas an den Stränden von Jaco erleben möchte, von beiden Möglichkeiten wird hier nur das Beste geboten.

Mehr lesen
Estancia Harberton
star-4.5
31
11 Touren und Aktivitäten

Die Estancia Haberton bietet mit ihrem Ausblick über das eiskalte Wasser des Beagle-Kanals einen Einstieg in die Geschichte und die Wildtiere der abgelegenen Tierra del Fuego in Argentinien. Die älteste Estancia (Bauernhof) in der Umgebung geht als noch heute betriebener Hof auf das Jahr 1887 zurück und wurde vom englischen Missionar Thomas Bridges angelegt. Bridges war derjenige, der 1870 die anglikanische Mission in Ushuaia gründete.

Heute befindet sich die Estancia noch immer im Besitz von Bridges Nachkommen und wurde 1999 zum nationalhistorischen Monument Argentiniens ernannt. Bei einem Besuch sieht man die Originalgebäude aus Holz und Wellblech sowie die Terrassengärten. Schafe gibt es schon lange nicht mehr, Rinder leben hier aber noch heute. Wenn man schon einmal hier ist, bietet sich eine Wanderung zur Pinguinkolonie im Yecapasela Reservat der Estancia an.

Mehr lesen
Christ the Redeemer Statue (Cristo Redentor)
star-4.5
879
288 Touren und Aktivitäten

Die Christusstatue (oder Cristo Redentor) hält ein wachsames Auge über die Einwohner von Rio de Janeiro. Sie steht auf der Spitze des Corcovado in einer Höhe von 700 Metern. 2007 wurde sie zu einem der neuen sieben Weltwunder gewählt.

Hierbei handelt es sich um die größte Art Déco Statue der Welt mit einer Höhe von 39 m und einer Armspanne von 30 m. Die Statue, die aus verstärktem Beton und Sandstein besteht, wurde 1931 enthüllt.

Bei guter Sicht kann man vom Fuße der Statue aus einen tollen Ausblick genießen. Nachts wird die Statue beleuchtet und schwebt förmlich über der Stadt, da der Berg in Dunkelheit gehüllt bleibt. Wenn es bedeckt ist, dann werden die Wolken erleuchtet, was einen Effekt bewirkt, der spektakulär und regelrecht himmlisch erscheint.

Mehr lesen
Sugarloaf Mountain (Pao de Açúcar)
star-4.5
650
240 Touren und Aktivitäten

Vom Gipfel des Zuckerhuts (oder Pão de Açucar), der an der Mündung der Guanabara Bucht in den Atlantik steht, erlebt man einen atemberaubenden Ausblick auf Rio. Egal in welche Richtung man guckt, die Stadt besteht aus wunderbaren Stränden, glitzerndem Wasser und grünen Gipfeln.

Wer am späten Nachmittag herkommt, kann dabei zusehen, wie das Tageslicht schwindet und die Lichter der Stadt wie durch Magie zu glitzern beginnen. Wer nach Westen guckt, bekommt einen einzigartigen Blick auf Corcovado und die angeleuchtete Christusstatue geboten.

Auf dem Gipfel befinden sich ein paar deutlich gekennzeichnete Waldwege, auf denen man Tiere beobachten und ein wenig Ruhe genießen kann. Am hektischsten geht es hier am Vormittag und Nachmittag zu, wenn die Touristenbusse einfallen.

Mehr lesen

Weitere Unternehmungen in Zentral- und Südamerika

Argentino Lake (Lago Argentino)

Lago Argentino

star-5
5
62 Touren und Aktivitäten

Wenn Sie El Calafate besuchen, führt kein Weg am riesigen Lago Argentino vorbei. Die Stadt liegt am Ufer des großen Sees, der größten Süßwasserquelle Argentiniens. Der See bedeckt eine Fläche von etwa 1.490 km2 und wird von Gletschern gespeist. Der Lago Argentino gehört zu Argentiniens Gletscher-Nationalpark mit einem der einzigen vorstoßenden Gletschern der Gegend, dem Perito-Moreno-Gletscher, der in den Lago Argentino kalbt.

Doch der Perito-Moreno-Gletscher ist nicht die einzige Sehenswürdigkeit am Lago Argentino. Viele Besucher verbringen einen ganzen Tag auf dem See, los geht es in El Calafate. Am nördlichen Arm beim Upsala-Gletscher können die Besucher die kalbenden Gletscher aus der Nähe betrachten. Der Spegazzini-Gletscher ist mit fast 140 Metern der größte in der Gegend. Die meisten Ausflüge führen auch zum Onelli-Gletscher. Hier können Besucher manchmal aus dem Boot aussteigen und die Natur beim Wandern erkunden.

Mehr erfahren
Beagle Channel

Beagle-Kanal

star-4
105
63 Touren und Aktivitäten

Der eisige Beagle-Kanal ist der Wasserzugang zur südlichsten Stadt der Welt, Ushuaia, auf dem Weg zur eiskalten Antarktis. Die Meerenge grenzt die Isla Grande de Tierra del Fuego auf argentinischer Seite im Norden von den abgelegenen, chilenischen Inseln Nueva, Picton und Navarino im Süden ab. Bootstouren fahren ab Ushuaia ab, um den Leuchtturm und Inseln zu besuchen, auf denen Pinguine und Seelöwen Kolonien zu finden sind. Im Sommer segeln Boote über den Kanal nach Puerto Williams in Chile. Unerschrockene Besucher wagen sich im Kanu aufs Wasser und Touren führen auf die Bridges Islands, wo man bei Spaziergängen Seebären und Seelöwen bestaunen kann.

Mehr erfahren
Plaza Italia

Plaza Italia

star-3.5
12
6 Touren und Aktivitäten

Die Plaza Italia, ein kleiner Park im Viertel Palermo in Buenos Aires, wurde ursprünglich 1898 angelegt und Plaza de los Portones, Platz der Großen Tore, genannt. 1909 benannte die Stadt Buenos Aires ihn aber in Plaza Italia um, nachdem 1904 eine Statue des italienischen Generals und Politikers Giuseppe Garibaldi im Zentrum des Platzes aufgestellt worden war.

Eine kleine Fliese an der nördlichen Seite des Parks an der Avenida Santa Fe gedenkt eines anderen wichtigen Moments in der Geschichte von Buenos Aires. 1894 fuhr die erste elektrische Straßenbahn von der Plaza Italia aus ab und noch heute gilt die Gegend als wichtiger Verkehrsknotenpunkt.

Mehr erfahren
Buenos Aires Botanical Garden (Jardin Botanico Carlos Thays)

Botanischer Garten Buenos Aires

star-5
2
7 Touren und Aktivitäten

Im Herzen des Palermo Viertels eröffnete der Botanische Garten von Buenos Aires 1898 seine Tore, basierend auf einem Design des französischen Architekten Carlos Thays. Heute erstreckt sich das Nationaldenkmal über 7 Hektar mit Gärten, in denen rund 5500 Pflanzenarten aus sechs verschiedenen Kontinenten leben: Asien, Afrika, Ozeanien, Europa, Süd- und Nordamerika.

Zu den Highlights des Parks gehören ein römischer Garten, von Carlos Thays nach den frühen Gärten der Christenzeit entworfen, sowie ein französischer Garten, der von den Gärten von Versailles inspiriert wurde. Der Botanische Garten beherbergt auch ein beeindruckendes Jugendstilgewächshaus, das auf der Weltausstellung in Paris 1889 gezeigt wurde, für die Öffentlichkeit allerdings nicht zugänglich ist.

Neben den Pflanzen dient der Botanische Garten außerdem als Heimat für zahlreiche Katzen, die zumeist ausgesetzt wurden und um die sich heute eine Gruppe Freiwilliger kümmert.

Mehr erfahren
Mercado Central de San Pedro

Mercado Central de San Pedro

star-4.5
49
54 Touren und Aktivitäten

Es geht mit einer gewissen Ironie einher, dass eine der schönsten Sehenswürdigkeiten in Cusco eigentlich gar keine ist. Der Mercado Central de San Pedro ist nämlich der Ort, den die Einheimischen aufsuchen, um Lebensmittel einzukaufen.

Der Unterschied besteht aber darin, dass Lebensmitteleinkäufe in Cusco ein wenig anders aussehen als auf einem typischen Markt bei uns. Auf dem Mercado sind alle Waren offen ausgelegt und schon allein faszinierend anzusehen. Wenn man zwischen den Ständen umherwandert, begrüßen einen Berge von Früchten und sogar schon der eine oder andere Schweinekopf. Man kann dutzende verschiedene Kartoffelsorten kaufen und dabei zusehen, wie jemand frittierte Meerschweinchen ersteht. Dies ist ein authentischer Einblick in die alltägliche Kultur des Landes, die sich hinter den typischen Sehenswürdigkeiten verbirgt. In einem Teil des Markts kann man direkt zubereitete Gerichte probieren, zu einem Bruchteil der Preise, die man im Restaurant zahlt.

Mehr erfahren
Plaza de Mayo

Plaza de Mayo

star-4.5
341
259 Touren und Aktivitäten

Der Plaza de Mayo ist das politische Herz von Buenos Aires und wurde im Jahr 1580 zum ersten Mal erwähnt. Heute ist der grasbewachsenen Plaza beliebt bei Touristen mit Kameras, entspannten Einheimischen und ist ein Austragungsort für Kundgebungen und Versammlungen.

In der Mitte des Plazas steht ein Obelisk. Die Pirámide de Mayo wurde zum Gedenken an die Unabhängigkeit von Spanien errichtet. Große Gebäude aus dem 19. Jahrhundert stehen am Plaza, aber die kolonialen Gewölbebögen, die einmal hier standen sind längst verschwunden. In unmittelbarer Nähe befinden sich die Gebäude des Stadtrats, bekannt als das Cabildo, sowie das Casa Rosada Regierungsgebäude und mehrere Banken.

Mehr erfahren
Santiago Central Market (Mercado Central de Santiago)

Mercado Central (Zentralmarkt)

star-1
1
70 Touren und Aktivitäten

Die innere, schmiedeeiserne Konstruktion des Mercado Central lässt ihn wie ein Treibhaus wirken, doch das äußere Mauerwerk beherbergt ortsansässige Restaurants, ein paar Obst- und Gemüsestände, den einen oder anderen Straßenmusiker und wenige Souvenirstände, wobei es insgesamt über 200 Schauplätze gibt. Das Gebäude geht auf das Jahr 1872 zurück und gilt seit jeher als lohnenswertes Ziel in Santiago. National Geographic ernannte ihn sogar 2012 zum fünftbesten Markt auf der ganzen Welt. Aufgrund seiner zentralen Lage und der Tatsache, dass viele Touristen herkommen, ist es sehr einfach, sich hier von verschiedenen Touranbietern absetzen und wieder einsammeln zu lassen.

Mehr erfahren
Rocinha

Rocinha

star-5
3
38 Touren und Aktivitäten

Rocinha ist eine Stadt in einer Stadt, der größte und am dichtesten besiedelte innerstädtische Slum von Rio, auch Favela genannt. Rocinha liegt an einem Hügel im Süden der Stadt und beherbergt rund 180.000 Menschen, die dicht aufeinander in diesem bunten Labyrinth aus Zementgebäuden und provisorischen Hütten leben.

In der Vergangenheit war es für Ausländer schwierig und oft auch gefährlich, Rocinha zu betreten, doch inzwischen finden Führungen mit einheimischen Guides durch diese faszinierende Gemeinde statt, so dass Besucher einen Einblick in das tägliche Leben gewinnen und gleichzeitig die Vielfalt und Wärme der Bewohner erleben können.

Der Gedanke an eine Tour durch den Favela macht manche Besucher unsicher, doch viele Einwohner des Viertels empfinden einen gewissen Stolz dabei, dass Ausländer in ihr Viertel kommen. Schließlich ist Rocinha genauso ein Teil von Rio wie Copacabana oder Ipanema.

Mehr erfahren
Tipon

Tipon

56 Touren und Aktivitäten

Wenn man "Inka Ruinen" hört, denkt man an Machu Picchu. Dieser berühmte Ort aus dem 15. Jahrhundert hat seinen Status sicherlich verdient, aber es gibt auch andere Reise-würdige Ruinen in Peru. Eine von ihnen ist Tipón, welche die unglaublichen technischen Fähigkeiten der Inkas demonstriert.

Das 200 Hektar große Gelände befindet sich in der Nähe einer natürlichen Quelle, etwa 20 km südlich von Cusco. Die Anlage umfasst ein Netz von landwirtschaftlichen Terrassen, die so aufwendig sind, dass Archäologen glauben, dass sie möglicherweise für Testzwecke verwendet wurden und nicht für den alltäglichen Getreideanbau. Einige der Terrassen sind noch im Gebrauch unter Verwendung der gleichen alten Technologie. Der Ort war Teil eines edlen Inka Anwesens, und die aufwendigen Steinmetzarbeiten sind genauso atemberaubenden wie die Strukturen auf dem Machu Picchu, nur mit viel weniger Besuchern.

Mehr erfahren
La Leona Petrified Forest

La Leona Petrified Forest

star-4.5
2
5 Touren und Aktivitäten

Bevor es in Patagonien Gletscher gab, war es eine weite Ebene üppigen Waldes, auf der Dinosaurier die Erde durchstreiften. Das war natürlich vor 100 Millionen Jahren und heute sieht es in Patagonien ganz anders aus.

Im La Leona Petrified Forest haben Besucher jedoch die Gelegenheit, buchstäblich durch das prähistorische Patagonien zu wandern. In dieser über 800 Hektar großen Mulde im Erdboden steht die Zeit still. Es liegen riesige Bäume neben Dinosaurierknochen auf dem staubigen Boden. Es herrscht absolute Stille in den Ebenen der Wüste und nur der Wind und Ihre Stiefel auf dem Boden scheinen die unheimliche Stille zu stören. Im nahegelegenen La Leona Hotel wird der Besuch noch unheimlicher, denn hier sieht man einen Ort, an dem sich berüchtigte Banditen vor dem Gesetzt versteckten. Angefangen bei einem Spaziergang mit fossilem Dinosaurierdung hin zum Wandern in einer Mondlandschaft, fühlt man sich bei diesem Tagesausflug ab El Calafate in verschiedene Welten versetzt.

Mehr erfahren
Miraflores

Miraflores - Attraktionen in Lima

star-4.5
274
134 Touren und Aktivitäten

Der elegante, am Strand gelegene Vorort Miraflores ist eine der gefragtesten Wohngegenden in Lima.

Hier findet man Limas beste Restaurants, Geschäfte und Hotels, außerdem Villen mit Meeresblick und die riesigen Türme der Menschen und Macher der Stadt. Hinzu kommen herrliche Parks und Gärten, Strände und Promenaden.

Es gibt aber auch Spuren der antiken Geschichte in Miraflores, darunter Huaca Pucllana, die Überreste eines Lehmziegeltempels aus Zeiten vor den Incas.

Gleitschirmflieger zieht es nach Miraflores, um sich von den felsigen Klippen über dem Meer zu stürzen. Die Strände sind sehr beliebt, die Küste ist allerdings eher steinig als sandig und die besseren Strände liegen weiter südlich.

Mehr erfahren
Tijuca National Park (Parque Nacional da Tijuca)

Tijuca Nationalpark

star-4
197
130 Touren und Aktivitäten

Der Tijuca Nationalpark ist ein üppiger, wunderschöner Regenwald am Atlantik, der mit 32 km2 Fläche zugleich der größte urbane Wald der Welt ist. Er entsprang dem mutigen Vorausdenken Kaisers Peter II.

Bereits im Jahr 1861 erkannte er das enorme Maß an Abholzung rund um Rio an und befahl, dass Tijuca aufgeforstet würde, um die Wasserversorgung auch für künftige Bürger zu gewähren. Tijuca wurde vor mehr als 10 Jahren erneut aufgeforstet und leistet auch heute noch einen wichtigen Beitrag zur Frischwasserversorgung in Rio.

Im Park liegt das Wahrzeichen Rios, der Corcodova mit seiner ikonischen Christusstatue. Vom Gipfel hat man einen fantastischen Blick auf die Bucht und Stadt. Auch Picknickplätze, zahlreiche Wasserfälle und tolle Wanderwege locken.

Zu den wildlebenden Tieren im Park gehören Insekten, Ozelote und Brüllaffen. Vor einiger Zeit wurden Vögel wieder erfolgreich in den Park eingeführt, sodass er sich heute besonders zur Vogelbeobachtung eignet.

Mehr erfahren
Morro da Urca

Morro da Urca

star-4.5
566
44 Touren und Aktivitäten

Der Morro da Urca steht zwar im Schatten seines großen Bruders und Rio de Janeiros Touristenattraktion dem Zuckerhut, er ist jedoch genauso bedeutend. Auch nur, weil die Seilbahnfahrt zum Zuckerhut einen Halt auf dem Schildkrötenpanzer-förmigen Felsen einlegt. Der Berg ist zwar mit seinen 219 Metern nur halb so hoch wie sein bekannter Nachbar mit 400 Metern, dennoch bietet er einen spektakulären Panoramablick auf die Christusstatue und Corcovado, sowie auf die Copacabana und Ipanema, die Bucht von Guanabara und der Innenstadt von Rio und dem Zuckerhut selbst.

Auf dem Gipfel des Morro da Urca, bietet das Besucherzentrum Aufzüge für Gäste, Toiletten, und Souvenir-und Imbissbuden. Wanderwege umgeben den Morro, aber einer der berauschendsten Wege, wenn auch nicht gerade billig, ist ein Helikopterflug rund um den Zuckerhut und über die Copacabana.

Mehr erfahren
Andeluna Cellars

Andeluna Weingut

6 Touren und Aktivitäten

Der Name Andeluna stammt von einer Ableitung der Worte Anden, in deren Gebirgsausläufern diese Trauben wachsen, und Luna (Mond), dem Winzer die Magie und Inspiration für eine gute Weinproduktion nachsagen. Andeluna erntet argentinische Trauben auf Weinbergen, die ursprünglich vor 125 Jahren von frühen italienischen Einwanderern angelegt wurden. Diese werden zu einer knapp 4500 Quadratmeter großen Winzerei gebracht, wo sie vom Ast entfernt, zerstampft und fermentiert werden. Andeluna begann 2003 unter der Leitung eines argentinischen und eines amerikanischen Investors, H. Ward Lay, mit dem Geld aus dem Kartoffelchips Vermögen der Lays.

Das Weingut liegt in Tupungato in der Nähe von Mendoza. Hier werden Malbec, Cabernet Sauvignon, Merlot, Chardonnay und Cabernet Franc in einer Höhenlage von 1310 Metern über dem Meeresspiegel angebaut. Das Gut besticht durch seine klassische Architektur und bietet Ausblicke auf die Anden und die Weinberge der Region.

Mehr erfahren

icon_solid_phone
Buchen Sie online oder telefonisch.
0800 184 4973
0800 184 4973