Letzte Suchanfragen
Löschen

Sehenswürdigkeiten sind unter Umständen ganz oder teilweise geschlossen, um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen. Bitte informieren Sie sich vor der Buchung über Reisehinweise Ihrer Behörden. Die Weltgesundheitsorganisation überwacht die Entwicklung der Situation. Weitere Informationen finden Sie hier.

Frankreich Sehenswürdigkeiten

Kategorie

Louvre
star-4.5
1630
539 Touren und Aktivitäten
Der Louvre ist eines der weltweit größten Museen und beherbergt mehr als 380.000 Objekte und 35.000 Kunstwerke auf über 60.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche. Die Räumlichkeiten sind in acht Bereiche unterteilt: Ägyptische Abteilung, griechische, etruskische und römische Kunst, islamische Kunst, Nahost-Abteilung, dekorative Kunst, Gemälde, Skulpturen sowie Drucke und Zeichnungen. Zu den berühmtesten, hier ausgestellten Werken zählen Da Vincis "Mona Lisa", und die Venus von Milo.
Mehr lesen
River Seine
star-4
207
210 Touren und Aktivitäten

Paris liegt 445 km von der Flussmündung entfernt. Der langsam dahinfließende Fluss ist für bis zu 560 km von Le Havre nach Paris und darüber hinaus befahrbar, was ihn sogar zu Zeiten des Römischen Kaiserreichs zu einer wichtigen Handelsroute und somit Paris zu einer wohlhabenden Stadt machte.

In Paris führen zahlreiche Brücken über die Seine, die älteste ist die Pont Neuf aus dem Jahr 1607, die neueste Pont Charles de Gaulle, die 1996 fertiggestellt wurde. Der Fluss teilt sich mitten in Paris und formt so zwei Inseln: die Ile de la Cité, einer der teuersten Wohnbereiche der Stadt, und die Ile Saint-Louis. Viele Pariser Sehenswürdigkeiten liegen an der Seine: Notre Dame, der Louvre, der Eiffelturm und das Musée d'Orsay.

Mehr lesen
Eiffel Tower
star-4
3957
564 Touren und Aktivitäten

Für die Weltausstelllung im Jahr 1889, die das hundertjährige Jubiläum der Revolution zelebrieren sollte, baute Gustave Eiffel den Eiffelturm, der so lange mit 320 m das höchste Gebäude der Welt war, bis das Chrysler Building in Manhattan fertiggestellt wurde. Zunächst wurde der Turm von der Elite der Künstler und Literaten der Stadt abgelehnt und 1909 beinahe wieder abgerissen, doch als eine Plattform für Antennen, die für die neuen Wissenschaften der Radiotelegrafie benötigt wurden, hermusste, stellte er sich als der ideale Ort heraus. Die drei Stockwerke des Turms sind für die Öffentlichkeit zugänglich. Genießen Sie die Aussicht und schlemmen Sie im berühmten 58 Tour Eiffel Restaurant im ersten Stock.

Mehr lesen
Moulin Rouge
star-4
2465
120 Touren und Aktivitäten

Das Moulin Rouge wurde 1889 von Joseph Oller und Charles Zidler eröffnet, in einer Zeit als die Kreativität in ihrer Blüte stand und die Menschen die Freuden des Lebens in vollen Zügen genossen. Mit einer riesigen Tanzfläche, Spiegeln, wunderschönen Showgirls und einer Atmosphäre der absoluten Euphorie wurde das Varieté zu einem riesigen Erfolg. Damals war der französische Künstler Toulouse-Lautrec ein Stammgast, heute kommen jeden Abend mehr als 1000 Menschen, um die Show zu sehen.

Mehr lesen
Cours Mirabeau
star-4.5
19
34 Touren und Aktivitäten

Herz und Seele von Vieil Aix (Altstadt) ist der historische Cours Mirabeau, eine der wichtigsten Straßen von Aix en Provence, die zwischen den Ringstraßen verläuft, die als Grenze zwischen dem alten, mittelalterlichen Zentrum und der Neustadt dienen. Der Cours Mirabeau ist eine breite Allee mit unzähligen Geschäften, Restaurants und Cafés. Sie beginnt an der berühmten Statue von König René (Fontaine du Roi René) am Place Forbin und endet am prächtigen Place du General de Gaulle.

Ein einfacher Spaziergang über die weitläufige Allee - die ganze 42 Meter breit ist - reicht, um ihren Charme von seiner besten Seite zu zeigen. Elegante Villen aus dem 17. Jahrhundert, ummauerte Gärten und prächtige Springbrunnen säumen die Fußwege und wenn man eine kurze Pause in einem der vielen Straßencafés einlegt, kann man wunderbar die Atmosphäre genießen. Einst lebte die Elite der Stadt am Cours Mirabeau, darunter der junge Cézanne, und zu den architektonischen Highlights gehören der Eingang zum Hôtel de Villiers und das königliche Hôtel d‘Arbod Jouques.

Mehr lesen
Paris Catacombs (Catacombes de Paris)
star-4.5
749
24 Touren und Aktivitäten

1785 entschied man sich in Paris dafür, das Problem der überbelegten Friedhöfe folgendermaßen zu lösen: Man exhuminierte die Knochen der Toten und brachte sie in die Tunnel mehrerer unbenutzter Steinbrüche. Dies führte zur Entstehung der Katakomben, Gänge, die mit Knochen vollgestapelt wurden. Sie liegen 20 m unter dem Boden und enthalten die Überreste von sechs Millionen Parisern. Im Zweiten Weltkrieg wurden die Tunnel als Hauptquartier der Resistance genutzt.

Der Weg durch die Katakomben beginnt bei einem kleinen, dunkelgrünen Belle Époque Gebäude in der Mitte einer Grasfläche der Av. Colonel Henri Roi-Tanguy, dem neuen Namen des Place Denfert Rochereau. Der Ausgang befindet sich am Ende von 83 Stufen an der Rue Remy Dumoncel im Südwesten, wo ein Wachmann die Taschen der Besucher nach "geliehenen" Knochen durchsucht.

Mehr lesen
Marseille History Museum (Musee d'Histoire)
star-4
12
11 Touren und Aktivitäten

Nach aufwändigen Renovierungsarbeiten 2013 zählt das Geschichtsmuseum von Marseille nun zu den größten seiner Art in Europa und stellt eine passende Hommage an die älteste Stadt Frankreichs dar mit einer faszinierenden Sammlung archäologischer Funde. Besucher können bei einer Erkundungstour durch die interaktiven Ausstellungen und Multimedia-Anzeigen die Entwicklung Marseilles von seiner Gründung durch die Griechen 600 v. Chr. über die ersten christlichen Siedler und das Mittelalter bis zur Neuentwicklung der Stadt unter Ludwig XIV verfolgen.

Zu den eindrucksvollsten Highlights gehören ein bemerkenswert gut erhaltenes, römisches Handelsschiff aus dem 3. Jahrhundert, eine faszinierende Sammlung von Töpferwaren aus dem 13. Jahrhundert und mehrere architektonische Werke von Pierre Puget. Besuchenswert ist auch der offene Jardin des Vestiges mit ausgegrabenen Ruinen, darunter eine gepflasterte, römische Straße, Nekropole und altgriechische Mauern.

Mehr lesen
Notre Dame Cathedral
star-4.5
95
327 Touren und Aktivitäten

Dies ist unbestritten das Herz von Paris. Die Kathedrale Notre Dame (Cathédrale de Notre Dame de Paris) ist nicht nur ein Meisterwerk der französisch-gotischen Architektur, sondern steht auch seit sieben Jahrhunderten im zeremoniellen Fokus des katholischen Paris. Das beeindruckende Innere der Kathedrale ist ein Wunderwerk der mittelalterlichen Baukunst. Hier finden 6000 Menschen unter den spektakulären Fensterrosetten Platz.

Obwohl Notre Dame als grandiose architektonische Leistung angesehen wird, gibt es eine Vielzahl an kleinen Unregelmäßigkeiten, Folgen jahrhundertelanger Einschreitung in Bezug auf die Ästhetik. Dazu gehören drei Haupteingänge, die unterschiedlich geformt sind und von Statuen bewacht werden, die einst angemalt wurden, um sie zu effektiveren Bibelfiguren für die Massen zu machen. Der Innenraum wird von einer Orgel mit 7800 Pfeifen dominiert, die restauriert wurde, seitdem aber nicht mehr richtig funktioniert.

Mehr lesen
Orsay Museum (Musée d'Orsay)
205 Touren und Aktivitäten

Paris liegt 445 km von der Flussmündung entfernt. Der langsam dahinfließende Fluss ist für bis zu 560 km von Le Havre nach Paris und darüber hinaus befahrbar, was ihn sogar zu Zeiten des Römischen Kaiserreichs zu einer wichtigen Handelsroute und somit Paris zu einer wohlhabenden Stadt machte.

In Paris führen zahlreiche Brücken über die Seine, die älteste ist die Pont Neuf aus dem Jahr 1607, die neueste Pont Charles de Gaulle, die 1996 fertiggestellt wurde. Der Fluss teilt sich mitten in Paris und formt so zwei Inseln: die Ile de la Cité, einer der teuersten Wohnbereiche der Stadt, und die Ile Saint-Louis. Viele Pariser Sehenswürdigkeiten liegen an der Seine: Notre Dame, der Louvre, der Eiffelturm und das Musée d'Orsay.

Mehr lesen
Île Sainte-Marguerite
star-5
5
20 Touren und Aktivitäten

Die Ile Sainte-Marguerite, die größte der Lérins Inseln, liegt 1 Kilometer vor Cannes und besticht durch Eukalyptus- und Piniengewächse. Bekannt ist sie vor allem dafür, im 17. Jahrhundert den mysteriösen Mann in der eisernen Maske gefangen gehalten zu haben. In den Sommermonaten kommen viele Boote in das flache „Plateau du Milieu“ zwischen den Inseln, wo man auch viele Wassersportarten betreiben kann. Das Dorf Sainte-Marguerite besteht aus etwa zwanzig Gebäuden. In den meisten leben Fischer, es gibt aber auch ein paar Geschäfte, in denen Proviant für Touristen angeboten wird, die auf die Insel kommen.

Im historischen Fort Royal befindet sich eine Jugendherberge und ein Museum mit Gegenständen aus alten Schiffwracks. Besucher der Inseln können außerdem zahlreiche ehemalige Gefängniszellen und einen alten römischen Zisternenraum besichtigen. Ganz in der Nähe vom Fort Royal liegt ein kleiner Friedhof für französische und nebenan einer für nordafrikanische Soldaten.

Mehr lesen

Weitere Unternehmungen in Frankreich

Nice Old Town (Vieux Nice)

Altstadt von Nizza - Attraktionen in Nizza

star-5
297
50 Touren und Aktivitäten

Nizzas Altstadt (genannt Le Vieux Nice) ist ein niedliches Wabenmuster aus engen Straßen, gesäumt mit schönen Barockkirchen, lebhaften Plätzen, Geschäften und Restaurants. Tagsüber drängen sich hier die Touristen und essen das berühmte Eis, abends wird die Altstadt zur Partymeile mit Bars und Nachtclubs, die bis auf die Straßen hinaus zu hören sind.

Was man sehen sollte, ist der Cours Saleya (offener Markt), Chapelle de la Miséricorde (eine wunderschön verzierte Barockkirche aus dem Jahr 1740), Chapelle de l'Annonciation (auch Sainte-Rita genannt), Eglise Saint-Jacques (aus dem Jahr 1612, erbaut von Jesuiten, mit ein paar herrlichen Fresken), die Kathedrale Sainte Réparate (1699) und der Palais Lascaris (Gemälde und Statuen).

Mehr erfahren
Arc de Triomphe

Der Triumphbogen

star-3
10
267 Touren und Aktivitäten

Der Triumphbogen, ein Symbol der französischen Nation, steht stolz auf dem runden Charles-de-Gaulle Platz an der Spitze der Champs Elysées. Von ihm gehen die eindrucksvollen, axialen Prachtstraßen aus, die Paris charakterisieren. Der Triumphbogen ehrt all diejenigen, die für Frankreich gekämpft haben, insbesondere während der napoleonischen Kriege. Deshalb trägt er als Inschrift all die Kriege, die Frankreich bisher ausgefochten hat, sowie die Namen der beteiligten französischen Generäle. Außerdem befindet sich hier das Grabmal des unbekannten Soldaten, das all derjenigen gedenken soll, die im Ersten Weltkrieg starben.

Der Bogen selbst ist riesig: 50 m hoch, 45 m breit und 22 m tief. Er ist so groß, dass nach Ende des Ersten Weltkriegs ein euphorischer Pilot mit seinem Doppeldecker direkt hindurch flog und nicht steckenblieb.

Mehr erfahren
Pont Neuf

Pont Neuf

star-3.5
215
70 Touren und Aktivitäten

Die weißen Steinbögen von Paris ältester Brücke, die ironischerweise „Neue Brücke“ genannt wird, verbinden seit 1607 die Binneninsel Île de la Cité mit beiden Ufern der Seine. Dazumal weihte Heinrich IV. die Brücke bei einem Ritt auf einem weißen Hengst ein.

Die Pont Neuf und der nahegelegene Ort Dauphine wurden für öffentliche Ausstellungen im 18. Jahrhundert genutzt. Im vergangenen Jahrhundert war die Brücke selbst Kunstgegenstand zu mindestens drei Anlässen: 1963 baute die Kunstakademieabsolventin Nonda ein riesiges Trojanisches Pferd aus Stahl und Holz, das sie auf der Brücke ausstellte und darin lebte; 1985 umwickelte der bulgarische „Umweltskulpteur“ Christo die gesamte Brücke mit beigem Stoff; und 1994 verwandelte der japanische Designer Kenzo die Brücke in ein Blumenmeer.

Mehr erfahren
Palais Garnier

Opéra Garnier

star-4.5
467
177 Touren und Aktivitäten

Dies mag nicht das beeindruckendste Gebäude sein, das einem in Bezug auf Paris in den Sinn kommt, doch die Pariser lieben ihren Palais Garnier - Opéra National für seine Bedeutung im Bereich der Kunst der Stadt des Lichts. Er wurde 1875 von dem Architekten Charles Garnier fertiggestellt und beherbergt seitdem die Opéra de Paris und Ballettaufführungen. Er diente als Kulisse für das Buch, den Film und das Musical "Das Phantom der Oper".

Heute können Touristen die große Freitreppe erklimmen, den berühmten Kerzenleuchter bestaunen, der von der Decke hängt, die übrigens von Chagall bemalt wurde, und mehr über die Geschichte dieses Pariser Wahrzeichens erfahren.

Mehr erfahren
Calanques National Park (Parc National des Calanques)

Calanques Nationalpark

star-5
35
27 Touren und Aktivitäten

Der Calanques Nationalpark (Parc National des Calanques) liegt im Süden von Frankreich zwischen Marseille und Cassis. Zu sehen gibt es in der Gegend beeindruckende Felsenbuchten, azurblaues Wasser und Steinstrände, so dass Touristen gerne zum Wandern, Schwimmen und Segeln herkommen.

Der Park ist relativ groß und erstreckt sich über knapp 8500 Hektar an Land und über 42.000 Hektar auf dem Wasser. Besucher sollten die Augen nach einigen der 140 an Land und 60 im Wasser lebenden Tierarten offen halten. Die Tiere stehen unter dem Schutz des Parks, der einzige in Europa, der Land, Meer und städtische Gegenden vereint. Die Calanques selbst sind die Hauptattraktionen, darunter Calanque de Sormiou, Calanque de Morgiou, Calanque d'En-Vau, Calanque de Port-Pin und Calanque de Sugiton.

Mehr erfahren
Chateau d'If

Chateau d'If - Attraktionen in Marseille

star-4
33
4 Touren und Aktivitäten

Das Château d'If, eine Festung/Gefängnis aus dem 16. Jhd, das durch den Klassiker "Der Graf von Monte Cristo" von Alexandre Dumas in den 1840er Jahren berühmt wurde, steht auf einer 30qkm großen Insel, 3,5km westlich vom Vieux Port. Hier wurden politische Gefangene eingeperrt, dazu hunderte Protestanten (von denen viele in den Kerkern verendeten), der Revolutionsheld Mirabeau und die Kommunarde von 1871. 1890 wurde das Gefängnis geschlossen und die Insel für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Ob der Graf von Monte Cristo, der auf der Person José Custodio Faria basiert, hier je eingesessen hat, bleibt ein Rätsel. In den Akten des Gefängnisses taucht er nicht auf, doch das Loch, das er, so wie Dumas es beschrieb, in die Wand gegraben hat, ist deutlich sichtbar.

Ein kurzes Stück westlich des Château d'If liegen die kargen Kalksteininseln Ratonneau, Tiboulen und Pomègues, die als die Îles du Frioul bekannt sind.

Mehr erfahren
Frioul Islands (Îles du Frioul)

Iles du Frioul

star-4
33
2 Touren und Aktivitäten

Die Iles du Frioul ist eine Gruppe aus 4 Inseln vor der Küste von Marseille. Ihre Namen lauten Pomègues, Ratonneau, If und Tiboulen. Bis zum 16. Jahrhundert waren sie größtenteils unbewohnt, abgesehen von vorbeifahrenden Seglern, die sich vom Handel oder Krieg erholten. 1516 besuchte aber Francois der 1. Marseille und entschied, die Inseln seien der perfekte Ort für eine Festung, um Marseille zu schützen. So wurden die Iles du Frioul zunächst als Festung und schließlich als Gefängnis genutzt.

Vom 17. bis 19. Jahrhundert dienten sie hauptsächlich als Quarantäneorte für Menschen, die an Pest oder Cholera erkrankt waren. Seevögel und seltene Pflanzen gedeihen heute auf den winzigen Inseln, die jede nur rund 2,5 Kilometer lang und insgesamt 200 Hektar groß sind. Zu sehen sind noch die Ruinen des alten Quarantänekrankenhauses Hôpital Caroline und der Festung Fort Ratonneau (von den deutschen Truppen im 2. Weltkrieg genutzt).

Mehr erfahren
Avenue des Champs-Élysées

Avenue des Champs Elysées

star-4
84
209 Touren und Aktivitäten

Die Avenue des Champs-Elysées (der Name bezieht sich auf die elysischen Gefilde, wo glückliche Seelen nach dem Tod laut griechischer Mythologie weilten) verbindet den Place de la Concorde mit dem Triumphbogen. Sie gilt seit dem 19. Jhd. als Symbol des Stils und der Lebensfreude von Paris und ist ein beliebtes Touristenziel.

An der Rue du Faubourg St-Honoré (8e), der westlichen Verlängerung der Rue St-Honoré, ist die Straße eigentlich eine Einkaufsmeile. Hier befinden sich berühmte Modehäuser, Juweliere, Antiquitätengeschäfte und der Palais de l'Elysée aus dem 18. Jhd. (Ecke Rue du Faubourg St-Honoré & Av de Marigny), die offizielle Residenz des französischen Präsidenten.

Am Fuße der Avenue befindet sich eine 3,6 m hohe Bronzestatue, die General Charles de Gaulle in voller Militärmontur darstellt, bereit dazu, die breite Straße am 26. April 1944 in einem befreiten Paris bis zum Triumphbogen hinaufzumarschieren.

Mehr erfahren
Conciergerie

Conciergerie

star-5
1
103 Touren und Aktivitäten

Mit ihren an ein Schloss erinnernden Türmchen und der atemberaubenden Lage am Fluss ist La Conciergerie ein imposanter Anblick. Sie erstreckt sich an der westlichen Seite der Ile de la Cité entlang. Der mittelalterliche Palast war einst Teil des Palais de la Cité, zusammen mit dem anliegenden Palais de Justice und Sainte Chapelle. Bekannt ist er vor allem für seine Rolle in der Französischen Revolution und der Schreckensherrschaft, als er als Gefängnis diente.

Man glaubt, dass rund 3000 Häftlinge in der Conciergerie gefangen gehalten wurden, darunter Charlotte Corday, Madame Elisabeth, der Dichter André Chénier und Marie Antoinette. Bis ins Jahr 1914 diente sie als Gefängnis, dann wurde dieses geschlossen. Heute wird La Conciergerie als Nationalmonument geschützt. Besucher können ihre dunkle Vergangenheit auf einer Tour über das Gelände erkunden.

Mehr erfahren
Grand Palais

Grand Palais

star-3
5
115 Touren und Aktivitäten

Sie erkennen den Grand Palais wahrscheinlich schon von Weitem: Sein spektakuläres Glasdach ist von vielen Standpunkten in der Stadt sichtbar, und zu bestimmten Tageszeiten sieht der Palast im Sonnenlicht wie ein Steampunk-Raumschiff aus, das an der Seine gelandet ist. Lassen Sie sich diesen einmaligen Ort also nicht entgehen.

Wie viele Gebäude in der Gegend wurde der Grand Palais 1900 eingeweiht und hat seitdem viele verschiedene Veranstaltungen, Ausstellungen und Sammlungen ausgerichtet. Von Pferdevorführungen zu Chanel Modeschauen, vom Lazarett zum Befreiungsort Paris im Zweiten Weltkrieg – der Grand Palais wusste schon immer die besten Möglichkeiten auszunutzen. Außerdem gibt es vor Ort Dauerausstellungen wie das Wissenschaftsmuseum, die Société Nationale des Beaux-Arts und die Galeries nationales du Grand Palais.

Mehr erfahren
Pont Alexandre III

Pont Alexandre III

124 Touren und Aktivitäten

Die Pont Alexandre III an der Seine ist wohl die schönste Brücke Paris. Sie wurde 1900 eingeweiht und verbindet den Le Grand Palais mit dem Invalidendom. Ihre elegante Bauweise und die Elemente im Jugendstil (Art nouveau) waren bereits Gegenstand in Woody Allens Filmkömodie „Midnight in Paris“. Auch Sängerin Adele zeigte die Brücke in ihrem ikonischen Video zum Superhit „Someone Like You“ und sogar im James Bond-Film „James Bond 007 – Im Angesicht des Todes“ übernahm die Pont Alexandre III eine Rolle.

Das Wappen der Brücke verweist auf die Allianz zwischen Frankreich und Russland und ist umgeben von den Nymphen der Flüsse Seine und Newa. Die vier vergoldeten Brückenstatuen symbolisieren Wissenschaft, Kunst, ein zeitgenössisches Frankreich und ein „Frankreich unter Karl dem Großen“.

Mehr erfahren
Saint Germain des Prés

St Germain des Prés

star-4.5
109
84 Touren und Aktivitäten

Wie es in Europa der Brauch ist, wurde auch das Stadtviertel St. Germain des Prés nach der dort stehenden Kirche benannt, der Benediktinerkirche Église de St-Germain-des-Prés aus dem sechsten Jahrhundert, die dem französischen Heiligen Germanus von Paris gewidmet ist, der auch Bischof von Paris war. Dieser Kirche ist es zu verdanken, dass dieses Viertel von Studenten geprägt ist: Die Kirche stiftete Land für die Universität von Paris, was zur Schaffung des heute bekannten und beliebten Lateinischen Viertels führte.

Die Hauptstraße des Viertels im sechsten Arrondissement ist der von Haussmann gestaltete Boulevard St. Germain. Hier gibt es schicke Geschäfte und Cafés, von denen aus man das Leben der Stadt beobachten kann. Man könnte sogar sagen, die romantische Vorstellung, die Stunden in einem Café verweilend verstreichen zu lassen, entstand praktisch hier in St. Germain du Prés in den Cafés „Les Deux Magots“ und „Café de Flore“.

Mehr erfahren
Versailles Gardens (Jardins de Versailles)

Versaille Schlossgarten

star-4.5
7197
87 Touren und Aktivitäten

Versailles großer Schlossgarten ist bekannt für seine geometrisch ausgerichtet Terrassen, mit Bäumen gesäumten Wegen und für seine Teiche und Kanäle. Der Garten ist der meist gelobte, im französischen Stil gestaltet Garten. Er verläuft westlich des Schlosses und ist 800 ha groß. Der Garten wurde von dem Landschafts Künstler Andre le Notre entworfen.

Eine der besonderen Sehenswürdigkeiten der Gärten sind die 50 Brunnen. Sie liegen im Fokus der geometrischen Struktur des Gartens. Vom späten Frühling bis zum frühen Herbst sind die Brunnen Teil des jährlichen Grandes Eaux Wasser Spektakels. Zu den Höhepunkten des Gartens gehören die Pferdewagen des Apollobrunnens, der Grand Canal, und die Orangerie. Der Garten ist übersät mit Baumgruppen, Kolonnaden, Brunnen und Skulpturen, die Ihnen den Atem nehmen werden.

Mehr erfahren
Hall of Mirrors (Galerie des Glaces)

Spiegelsaal

star-4.5
2
69 Touren und Aktivitäten

Das Schloss von Versailles, das unter Ludwig XIV Mitte des 17. Jahrhunderts erbaut wurde, leerte fast die Taschen des Königreiches, als 30.000 Arbeiter und Soldaten die Hügel ebneten, Wälder versetzten und Sümpfe trockenlegten, um diesen Palast mit seinen Gärten zu schaffen und so die absolute Macht der damaligen französischen Monarchie widerzuspiegeln.

Die Opulenz von Versailles erreicht in der Galerie, die als Spiegelsaal bekannt ist, ihren Höhepunkt - ein 75 Meter langer Ballsaal mit 17 riesigen Spiegeln an einer Seite und ebenso vielen Bogenfenstern auf der anderen, mit Blick auf die schön angelegten Gärten. Der Spiegelsaal wurde vom Architekten Jules Hardouin-Mansart geschaffen und vom Maler Charles le Brun dekoriert. Der Saal, dessen Bau 1678 begann, sollte Geschichte schreiben: Hier wurden im 17. und 18. Jahrhundert königliche Zeremonien abgehalten und außerdem beendete an diesem Ort die Unterzeichnung der Versailler Verträge 1919 offiziell den 1. Weltkrieg.

Mehr erfahren

icon_solid_phone
Buchen Sie online oder telefonisch.
0800 184 4973
0800 184 4973