Erfahren Sie mehr über unsere Antwort auf Covid-19. .

Mehr lesen
Letzte Suchanfragen
Löschen

Ghent Sehenswürdigkeiten

Kategorie

Graslei and Korenlei
34 Touren und Aktivitäten

Die mittelalterlichen Bootsanleger Graslei und Korenlei liegen gegenüber voneinander an der kanalisierten Leie und bildeten ursprünglich einen Teil von Tusschen Brugghen, dem lebhaften Hafen der Stadt. An ihren Ufern stehen architektonische Perlen - die schönsten Fachwerkhäuser und Speichergebäude in Belgien, die von reichen Händlern und Gilden vom 13. bis 17. Jahrhundert in der Blütezeit des Handels erbaut wurden. Die Straßen werden von der Michaelsbrücke miteinander verbunden, die einen phantastischen Ausblick auf die Fachwerkschmuckstücke bietet. Obwohl die Häuser teils aufwändig restauriert wurden, haben sie sich ihre besondere Ausstrahlung bewahrt.

Graslei wird vor der prächtigen Fachwerkkulisse von Restaurants am Kanal gesäumt, das älteste davon ist Het Spijker (Speicherhaus) mit der Hausnummer 10. Zu den weiteren aufwändigen Fassaden gehörten einst die Gildenhäuser der Steinmetze, der freien Schiffer und der Kornmesser sowie das ehemalige Zollhaus.

Mehr lesen
Gravensteen Castle (Castle of the Counts)
38 Touren und Aktivitäten

Die von einem Graben umgebene Burg Gravensteen ist eine runde, graue Festung aus dem Jahr 1180 auf einer Halbinsel der Leie in Gent und symbolisiert die Macht von Philip von Elsass, der damals über Flandern herrschte. Hier stand zwar schon seit Jahrhunderten eine Holzburg, die neue Festung wurde aber erbaut, um seinen politischen Feinden ein ganz klare Nachricht zu vermitteln. Philip nahm an mehreren Kreuzzügen teil und formte das Design seines neuen Wohnsitzes eindeutig nach den nüchternen Kreuzritterburgen rund um das Mittelmeer, von Portugal bis Griechenland. Die zwei Meter dicken Mauern wurden aus Tournai Kalkstein errichtet und mit Zinnen versehen, während in den Türmen der Burg Stallungen, eine Kirche und Gemächer sowie eine Folterkammer untergebracht waren, die dann benutzt wurde, wenn jemand mutig - oder dumm - genug war, Philip in den Weg zu kommen. Ende des 19. Jahrhunderts entstand nach aufwändigen Restaurierungen aus der Folterkammer ein grausames Museum, in dem man Guillotinen, Brandeisen und Daumenschrauben besichtigen kann.

Mehr lesen
Belfry and Lakenhalle (Bell Tower and Cloth Hall)
20 Touren und Aktivitäten

Am Ende des Botermarkt mit seiner St. Bavo Kathedrale stehen der zum UNESCO Welterbe gehörende Belfort und die Lakenhalle, eine Erinnerung an den großen Reichtum Gents im 14. Jahrhundert. Beide wurden mit dem Geld von Mitgliedern der Woll- und Textilgilden im beeindruckenden gotischen Brabantstil erbaut. Der Belfort wird von einem vergoldeten Kupferdrachen gekrönt und beherbergt ein Glockenspiel aus insgesamt 54 Glocken, die schon seit über sechs Jahrhunderten läuten. Fahren Sie mit dem Fahrstuhl zur Aussichtsplattform auf einer Höhe von 66 Metern über dem Sint-Baafsplein und bewundern Sie dort die Glocken und den Panoramablick auf die Fachwerkhäuser, die St. Bavo Kathedrale und die gotischen Verzierungen der St. Nikolauskirche. In einem kleinen Museum werden Modelle der Kirche, ein paar Rüstungen und der Originaldrache vom Turmdach ausgestellt.

Mehr lesen
St. Bavo's Cathedral (Sint-Baafskathedraal)
star-4
1709
34 Touren und Aktivitäten

Aus einer 942 erbauten Kapelle (Johannes dem Täufer gewidmet) entstanden, ist die St.-Bavo-Kathedrale das Filetstück unter den Attraktionen Gents. Bekannt ist sie u.a. als Taufkirche von Kaiser Karl V. Heute ist vom ursprünglichen romanischen Bau nur noch die Krypta erhalten. Der größte Teil der Kathedrale, die dem heiligen Bavo von Gent zu Ehren benannt wurde, datiert ins 16. Jahrhundert zurück.

Lassen Sie sich vom schlichten Äußeren der Kirche und dem Durcheinander romanischer, gotischer und barocker Architektur nicht täuschen, denn das Innere ist von einer atemberaubenden Sammlung an Gemälden, Skulpturen und Schnitzereien geprägt. Das Meisterwerk ist der epochale Genter Altar, ein Polyptychon (24 Tafeln) von Hubert und Jan van Eck, der 1432 fertiggestellt wurde und sich in der Kapelle Joost Vijds befindet. Zu den weiteren Höhepunkten zählen eine Kanzel aus dem Rokoko (Laurent Delvaux), ein Rubens-Meisterwerk sowie der Grabstein des Bischofs Triest.

Mehr lesen
Ghent City Center
8 Touren und Aktivitäten

Gent ist das bestgehütete Geheimnis Belgiens, eine weltoffene Universitätsstadt mit imposanten Kirchen, Spitzenmuseen und einigen der schönsten Beispiele mittelalterlicher Architektur in Europa. Hinzu kommen eine lebhafte Kulturszene, belebte Bars, Restaurants und Clubs und elegante Hotels - eine Stadt, die man nicht verpassen sollte.

Das verkehrsberuhigte Herz der Stadt liegt rund um den dreieckigen Korenmarkt, der mittelalterliche Marktplatz mit den meisten großen Sehenswürdigkeiten - das prächtige Stadthaus, die St. Bavo Kathedrale, die Nikolauskirche und der Glockenturm - in seiner näheren Umgebung. Gleich nordwestlich vom Korenmarkt wurde die Leie kanalisiert. Sie grenzt an die mittelalterlichen Anleger Graslei und Korenlei und windet sich auf ihrem Weg zum Zusammenfluss mit der Schelde und einem Netzwerk aus Kanälen, die zum Hafen führen, durch Gent. Ganz in der Nähe liegt die asketische Burg Gravensteen auf einer Halbinsel an der Leie und dahinter befindet sich Patershol, eine Ansammlung schmaler Gassen mit Handwerkerhütten aus dem 17. Jahrhundert.

Mehr lesen

icon_solid_phone
Buchen Sie online oder telefonisch.
0800 184 4973
0800 184 4973