Letzte Suchanfragen
Löschen

Sehenswürdigkeiten sind unter Umständen ganz oder teilweise geschlossen, um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen. Bitte informieren Sie sich vor der Buchung über Reisehinweise Ihrer Behörden. Die Weltgesundheitsorganisation überwacht die Entwicklung der Situation. Weitere Informationen finden Sie hier.

Italien Sehenswürdigkeiten

Kategorie

Colosseum
star-5
3336
1'978 Touren und Aktivitäten

Das weltberühmte Kolosseum wurde im Jahr 80 n. Chr. für die römischen Kaiser gebaut, um dort Gladiatorenkämpfe und das Jagen und Töten wilder Tiere zu veranstalten, während die Öffentlichkeit den blutigen Spektakeln zusah. Der Eintritt war frei, man wurde allerdings nach gesellschaftlichem Rang und Reichtum platziert. Die Gladiatorenkämpfe wurden im Jahr 438 n. Chr. verboten, das Jagen wilder Tiere lief noch bis ins Jahr 523.

Das Kolosseum ist für seine komplexe und fortschrittliche Architektur und Bautechnik bekannt. Obwohl es mehrmals in der Geschichte als Steinbruch für Baumaterialien benutzt wurde, ist es größtenteils noch intakt. Zu sehen sind die Sitzreihen, Korridore und die Kellerräume, in denen Tiere und Gladiatoren ihr Schicksal erwarteten. Das Kolosseum hat als Vorbild für alle modernen Stadien gedient, mit dem kleinen Unterschied, dass die Mannschaften ihre Spiele heute zum Glück überleben.

Mehr lesen
Roman Forum (Foro Romano)
star-5
622
1'186 Touren und Aktivitäten

Im alten Rom stellte das Forum das Zentrum des Kaiserreiches dar. Bis zum 4. Jhd. n.Chr. wurden über tausend Jahre hinweg Entscheidungen hier getroffen, die die Zukunft Europas bestimmten. Während die römischen Soldaten die Welt eroberten, wuchsen hier Tempel, Höfe, Märkte und Regierungsgebäude.

Zwischen den zwei berühmten Hügeln Roms, dem Palatin und dem Kapitol, gelegen, ist das Forum heute nur noch eine Ansammlung an Ruinen, die jahrhundertelang als Steinbrüche für Marmor und als Kuhweiden dienten. Vom damals wichtigen Forum sind heute nur noch Säulen, Bögen und ein paar vereinzelte Teile übrig, was den ehemaligen Prunk schwer einschätzbar macht. Archäologische Arbeiten dauern hier an. Es kann helfen, mit einer Karte oder einem Guide durch die Ruinen zu laufen, um einem die Augen zu öffnen. Von den Hügeln aus kann man in den Gärten der Villa Farnese oder von Michelangelos Piazza del Campidoglio einen tollen Blick auf das Forum genießen.

Mehr lesen
Uffizi Galleries (Gallerie degli Uffizi)
star-4
1203
352 Touren und Aktivitäten
Die Uffizien-Galerie beherbergt die weltweit wichtigste Sammlung florentinischer Kunstwerke. Kaufen Sie Ihre Eintrittskarten unbedingt im Voraus, um lange Warteschlangen zu vermeiden! Die Sammlung führt Sie durch die abwechslungsreiche Geschichte der florentinischen Kunst, von den Anfängen im 11. Jahrhundert bis hin zu Botticelli und der Blüte der Renaissance. Im Mittelpunkt steht die private Kollektion der Medici, die der Stadt im 18. Jahrhundert vermacht wurde.
Mehr lesen
Faraglioni
224 Touren und Aktivitäten

Drei Felsvorsprünge ragen an der südöstlichen Küste der Insel Capri aus dem Ozean, ein Naturdenkmal namens „I Faraglioni“, das mit der Zeit zu einem der bekanntesten Postkartenmotive der Insel geworden ist. Die auffälligen Felsen sind im Laufe der Jahre durch Erosion entstanden und liegen nur ein paar Meter vom Ufer entfernt. Sie ragen rund 100 Meter aus dem Wasser des Mittelmeers in die Höhe und stellen einen dramatischen Anblick dar. Die Felsen sind so berühmt, dass jeder seinen eigenen Namen hat - „Stella“ liegt dem Ufer am nächsten, „Faraglione di Mezzo“ befindet sich in der Mitte und ist der kleinste der drei, während „Faraglione di Fuori“ oder „Scopolo“ der größte und am weitesten von der Küste entfernt ist.

Am besten bestaunt man die Faraglioni auf einer Bootstour, zu sehen sind die Felsvorsprünge aber auch vom Ufer, zum Beispiel von den Stränden La Fontelina und da Luigi. Wer sich für eine Bootsfahrt entscheidet, umfährt nicht nur die Felsen, sondern segelt direkt mitten in sie hinein und unter dem natürlichen Felsbogen Faraglione di Mezzo hindurch.

Mehr lesen
St. Mark's Square (Piazza San Marco)
star-4
195
357 Touren und Aktivitäten

Auf dem Markusplatz (Piazza San Marco) treffen Jahrhunderte der Geschichte aufeinander und machen ihn zum symbolischen Herzen von Venedig. Er wird sogar als Wohnzimmer Europas bezeichnet. Mit der großen Markuskirche an einer Seite, dem Campanile Glockenturm in der Mitte und den eleganten Säulengängen mit berühmten Cafés an drei Seiten ist dies einfach ein toller Ort. Der Meinung sind auch hunderte von Tauben.

Setzen Sie sich und trinken Sie einen Kaffee (mehr als einen kann man sich hier kaum leisten). Dabei lässt sich wunderbar das Treiben auf dem Platz beobachten, während nebenan eine Smoking-tragende Band spielt. Richtung Norden führen zahlreiche enge Gassen voller Geschäfte zur Rialto Brücke. Richtung Westen geht es zu den teureren Designerboutiquen. Nach dem Besuch in diesen sollte man sich einen extrem teuren Bellini in Harrys Bar gönnen, wo der Pfirsich-Champagner Drink erfunden wurde. Richtung Osten kann man auf der Riva am Wasser entlangspazieren.

Mehr lesen
St. Mark's Basilica (Basilica di San Marco)
star-4.5
394
183 Touren und Aktivitäten

Die Basilica di San Marco (Markusdom) ist ein faszinierendes Bauwerk, ein architektonisches Wunderwerk der Gotik, Byzantiner, Romanik und Renaissance, das den Reichtum Venedigs über die Jahrhunderte darstellt und als spiritueller Ort der Gottesverehrung dient. Ihre Kuppeln und Türme mit goldenen Mosaiken thronen über dem Platz und ganz Venedig. Über dem Eingang sieht man vier klassische Pferde, die aus Konstantinopel mitgebracht wurden, nachdem Venedig die Stadt um 1200 geplündert hatte.

Der Bau der Basilika wurde 828 begonnen, als der Körper des heiligen Markus aus Alexandria in Ägypten nach Venedig zurück gebracht wurde. Ein Engel hatte Markus verkündet, seine letzte Ruhestätte würde Venedig sein (das es damals noch nicht einmal gab) und die Herrscher der Stadt setzten alles daran, ihm diesen Wunsch zu erfüllen. Mit den Jahren wurden Kirchen erbaut, abgebrannt, wieder aufgebaut und erweitert, was zu dem imposanten Gebäude führte, das wir heute sehen können.

Mehr lesen
Piazza dei Miracoli
star-4
1416
184 Touren und Aktivitäten

Some of the finest gems of Western architecture are clustered on Pisa’s Piazza dei Miracoli, known locally as Piazza del Duomo.

Your first sight of the Leaning Tower of Pisa, the Duomo and the Baptistery is literally breathtaking, their white marble shining in the sunshine on a bed of emerald green lawn against a summer’s blue sky.

Apart from the glorious architecture – white, red and green marble, Romanesque curves, Tuscan arches and Gothic points – it’s the almost surreal spatial quality of the buildings that creates a sensation.

Come here during the day to see the buildings’ white marble shine in the sunlight, and return again at night when visitors are fewer and the buildings are beautifully floodlit.

Mehr lesen
Doge's Palace (Palazzo Ducale)
star-4.5
319
206 Touren und Aktivitäten

Bis 1797 herrschten die Dogen im venezianischen Reich. Ihr Herrschaftssitz war der Palazzo Ducale. Er war das erste, was die meisten Menschen von Venedig sahen, wenn sie in die Lagune hineinsegelten und am Markusplatz ankamen. Dies war der Ort, an dem die Dogen lebten und regierten, wo Entscheidungen getroffen wurden und das Goldene Buch untergebracht war, in dem alle wichtigen Familien Venedigs eingetragen wurden. Es war unmöglich, Doge zu werden, wenn die eigene Familie nicht im Goldenen Buch auftauchte. In Venedig wurde damals auf sehr politische Art und Weise regiert. Man konnte sich gegenseitig anschwärzen, indem man anonyme Nachrichten in den Mund der Wahrheit schob.

Im Inneren des Palastes findet man wunderbare Kunstwerke (Gemälde von Titian, Tintoretto und Veronese), majestätische Treppen und die Räumlichkeiten der Dogen, die Regierungsräume, die Gefängniszellen und die Seufzerbrücke. Draußen, entlang der Piazzetta, gleicht keine Säule der anderen.

Mehr lesen
Pantheon
star-4.5
163
988 Touren und Aktivitäten

Architektonisch gesehen ist das Pantheon in Rom ein beeindruckendes Gebäude. Es ist im Grunde ein Zylinder mit einer schwebenden Kuppel auf Säulen und das größte Mauergewölbe, das je erbaut wurde. In der Mitte der Kuppel ist eine Lücke, die einen Lichtstrahl in das Gebäude lässt und so seine Schönheit und das eher einfache, offene Innenleben zum Ausdruck bringt. Es ist ein besonderes Gefühl, im Pantheon zu stehen. Es wurde 27 v. Chr.erbaut und von Kaiser Hadrian 120 n. Chr. neu errichtet. Der Tempel wurde über die Jahre mehrmals beschädigt und geplündert. 609 n. Chr. wurde er zu einer christlichen Kirche, die der Madonna geweiht war. Im 17. Jahrhundert wurde ein Teil der Bronzedecke entnommen, eingeschmolzen und für den Petersdom verwendet. Wichtige Persönlichkeiten wie König Viktor Emmanuell II und der Künstler Raphael wurden im Pantheon begraben.

Mehr lesen
Michelangelo's Statue of David (Il Davide di Michelangelo)
star-4.5
590
341 Touren und Aktivitäten

Florenz mangelt es wirklich nicht an "David"-Statuen, aber wenn Sie das Original sehen möchten, die Inspiration für all die Nachbildungen, müssen Sie die Galleria dell'Accademia oder kurz Accademia besuchen. Sie wurde umgebaut, um Michelangelos Meisterwerk zu präsentieren.

Michelangelo schuf den "David" von 1501 bis 1504 und die Statue stand ursprünglich am Eingang des Palazzo Vecchio auf der Piazza della Signoria. Nicht lange nachdem die Statue enthüllt wurde, führte eine außergewöhnlich heftige Auseinandersetzung am Palazzo dazu, dass ein Stuhl aus einem Fenster direkt auf ihren Arm krachte, der an drei Stellen brach. Die Statue wurde 1873 an ihren heutigen Standort transportiert, um sie vor weiteren Schäden zu schützen. Am Palazzo Vecchio wurde an der gleichen Stelle eine Nachbildung aufgestellt.

Das Marmorstück, das Michelangelo zur Anfertigung der Statue gegeben wurde, hatte Mängel und war bereits teilweise von seinem vorigen Besitzer bearbeitet worden.

Mehr lesen

Weitere Unternehmungen in Italien

Piazza Navona

Piazza Navona

star-4.5
5746
967 Touren und Aktivitäten

Der Begriff “Piazza” wird häufig mit einem quadratischen Platz in der Stadt gleichgesetzt, doch die Piazza Navona entspricht gar nicht dieser Vorstellung. Dieser längliche Bereich war einst ein Stadion, in dem die Bürger des antiken Roms im 1. Jahrhundert nach Christus Wagenrennen und Spiele verfolgten. Auch wenn das Stadion hier nicht mehr steht, blieb die längliche Form erhalten.

Heute befinden sich hier verschiedene barocke Kirchen und Brunnen, einige preislich sehr gehobene Straßencafés und (oftmals) auch Souvenirverkäufer. In der Vorweihnachtszeit findet hier auch ein großer Weihnachtsmarkt statt.

Im Zentrum der Piazza Navona liegt der berühmte Vierströmebrunnen von Gian Lorenzo Bernini, an dessen Spitze ein ägyptischer Obelisk steht. Es gibt außerdem zwei kleinere Springbrunnen an den langen Enden des Platzes – beide stammen von Giacomo della Porta. Das berühmteste Gebäude hier ist die Kirche Sant'Agnese in Agone, die in der Mitte der Piazza liegt.

Mehr erfahren
Arch of Constantine (Arco di Costantino)

Konstantinsbogen (Arco di Constantino)

star-5
114
145 Touren und Aktivitäten

Der imposante und triumphale Konstantinsbogen steht stolz hinter dem Kolosseum und nur ein paar Schritte von der Via Sacra entfernt und wurde vom Senat Roms im Jahr 315 zu Ehren des Sieges von Kaiser Konstantin über Maxentius in der Schlacht an der milvischen Brücke errichtet, die drei Jahre zuvor stattgefunden hatte. Mit einer Höhe von 21 Metern wurde das prächtige Monument aus einem einzigen, riesigen Block aus grauem und weißem Marmor gehauen. Der großartige zentrale Torbogen im typisch klassischen Stil wird von zwei kleineren Seitenbögen widergespiegelt und von acht korinthischen Säulen gestützt. Der Bogen ist mit Reliefs anderer, lange vergessener Gedenkstätten, die Heldentaten früherer römischer Kaiser darstellen, sowie Inschriften über die Erfolge Konstantins verziert.

Mehr erfahren
Venice Jewish Ghetto (Ghetto di Venezia)

Campo del Ghetto

38 Touren und Aktivitäten

Dem Campo del Ghetto in Venedig, ein jüdisches Viertel vom 16. bis 18. Jahrhundert, haben wir das Wort „Ghetto“ zu verdanken, denn „Gheto“ bedeutet auf venezianisch „Gießerei“ und bezieht sich auf eine Insel in Venedig, auf die jüdische Bürger gesperrt wurden. Die Venezianische Republik erlaubte es damals Juden, Venedig zu betreten, an christlichen Feiertagen und am Abend mussten sie sich aber innerhalb des Ghettos aufhalten.

Interessanterweise ist die Gegend in das Ghetto Nuovo (Neues Ghetto) und das Ghetto Vecchio (Altes Ghetto) unterteilt, wobei das Ghetto Nuovo das ältere der beiden ist. Juden aus ganz Europa lebten in diesem Viertel, wobei sogar jedes Heimatland seine eigene Synagoge hatte (Deutschland, Italien, Spanien etc.) Auch heute ist der Campo del Ghetto noch das Zentrum des jüdischen Lebens in Venedig. Es gibt ein jüdisches Museum, einen Friedhof, zwei koschere Restaurants und fünf Synagogen, die zum Großteil in ihrer ursprünglichen Form erhalten wurden.

Mehr erfahren
Cannaregio

Cannaregio

star-5
2
37 Touren und Aktivitäten

Cannaregio ist der nördlichste der sechs Bezirke im Zentrum von Venedig. Es ist auch der größte und am dichtesten bevölkerte aller Bezirke. Das Viertel ist die Heimat des venezianischen Ghettos. Das weltweit älteste jüdische Ghetto wurde 1516 gegründet. Da es den Menschen in dem Viertel verboten war über die Grenzen des Viertels zu bauen, wurden sie gezwungen ihre Häuser in die Höhe zu bauen. Daher findet man in diesem Teil von Venedig ungewöhnlich hohe Gebäude. Die alten Gebäude und Denkmäler stehen als Erinnerung an den Kampf der Juden in Venedig.

Der Cannaregio Kanal, mit seinen Wasser-Bussen (vaporetto), fließt durch das Viertel und der Santa Lucia Bahnhof befindet sich auch hier. Sie finden viele historische Kirchen in Cannaregio. Auf der viel befahrenen Strada Nuova, finden Sie Souvenirläden und Touristen. Aber man kann immer einen ruhigen Platz in der Gegend finden.

Mehr erfahren
Spanish Steps (Piazza di Spagna)

Spanische Treppe

star-4.5
42
519 Touren und Aktivitäten

Die berühmte Spanische Treppe führt von der Piazza di Spagna hoch zur Kirche Santa Trinità dei Monti. Sie wurde zwischen 1723 und 1725 im römischen Barockstil errichtet und ist die längste und breiteste in Europa. Das Design gestaltet sich aus einer Reihe eleganter Rampen mit 138 Stufen, die fächerartig bzw. wie bei einem Schmetterlingsflügel angeordnet sind. Im Mai sieht die Treppe besonders eindrucksvoll aus, denn dann bedecken Frühlingsblumen die Rampen.

Von der Architektur mal ganz abgesehen ist die Spanische Treppe einfach ein toller Ort, um Leute zu beobachten. Sie ist ein Ziel, an dem Touristen und Einheimische das römische Leben genießen können.

Die benachbarte Piazza di Spagna ist umgeben von wunderschönen Teehäusern und Cafés und grenzt direkt an einige der besten Einkaufsstraßen Roms an.

Mehr erfahren
Trevi Fountain (Fontana di Trevi)

Trevi-Brunnen

star-4
176
1'056 Touren und Aktivitäten

Der Trevi-Brunnen ist einer der berühmtesten und beliebtestenen Sehenswürdigkeiten in Rom. Eine unglaubliche Barok-Struktur (von 85 bis 65 Fuss oder 25 bis 20 Meter) wobei Wasser von den Steinen unterhalb Neptuns Füssen, über Triton und Seepferde in ein grosse Becken läuft. Der Brunnen ist stets mit Touristen umgeben, die Geldstüke in das Becken werfen. Der Aberglaube besagt, dass wenn ein Geldstück in den Brunnen geworfen wird, wird diese Person eines Tages nach Rom zurückkehren. Pro Tag werden über 3,500 Dollars in den Brunnen geworfen. Das Geld wird über Nacht eingesammelt und für wohltätige Zwecke eingesetzt.

Der Trevi-Brunnen began als bescheidener Wasser-Auslass, welches das Ende des Aqua Virgo Viadukt war und im 19 v. Chr. Wasser in die Stadt brachte. Der Name kommt von einer Abzweigung von drei Strassen ("tre vie"). Im Jahre 1735 beauftragte Papst Clement XII Niccolo Salvi um den Brunnen wie er heute bestaunt wird zu gestalten.

Mehr erfahren
Murano

Murano

star-3.5
4072
64 Touren und Aktivitäten

Murano ist eine von 118 Inseln in Venedigs Lagune. Sie ist bekannt für ihre Glasmanufakturen, denn hier wird das farbige Glas von Venedig hergestellt. Früher befanden sich diese mitten in Venedig, doch da sie zu viele Feuer verursachten, lagerte man sie 1291 nach Murano aus.

Zehn Jahre braucht man, bis man die Kunst der venezianischen Glasherstellung beherrscht. Sie ist so speziell, dass die Hersteller früher die Stadt nicht verlassen durften. Wenn sie verdächtigt wurden, interne Geheimnisse auszuplaudern, tötete man sie sogar. Heute ist das handgemachte Glas teuer und die Branche stirbt aus. Bei einem Besuch wird man enthusiastisch zum Kauf aufgefordert.

Auf Murano leben 4000 Menschen. Zu seiner Blütezeit waren es 30000. Hier bauten die reichen Venediger ihre Sommerhäuser im idyllischen Grün. Tatsächlich entstanden auf Murano die ersten botanischen Gärten Italiens. In einer der niedlichen Kirchen verstecken sich angeblich Drachenknochen hinter dem Altar.

Mehr erfahren
Da Vinci's Last Supper (Il Cenacolo)

Das Abendmahl von Da Vinci (Cenacolo)

star-4.5
1810
49 Touren und Aktivitäten

Wer einmal nach Mailand reist, ob nun aus der Liebe zur Kunst oder als Leser des Da Vinci Codes von Dan Brown, sollte das Il Cenacolo Vinciano besuchen, um Leonardo da Vincis Wandgemälde "Das Abendmahl" oder "Cenacolo" zu bewundern. Das berühmte Gemälde ist an der Wand des Refektoriums neben der Kirche Santa Maria delle Grazie am westlichen Rand der Mailänder Innenstadt zu finden. Es zeigt den Moment, in dem Jesus vorhersieht, dass einer seiner Apostel ihn verraten wird. Über die Jahrhunderte hat das Wandgemälde enorm unter den Folgen von Feuchtigkeit, Kriegen und schlechten Restaurierungen gelitten. Das letzte Restaurationsprogramm wurde 1999 fertiggestellt und sorgte dafür, dass die grellen Farben vorheriger Restaurationen in unscheinbarere Pastelltöne geändert wurden.

Mehr erfahren
Campo de' Fiori

Campo de' Fiori

star-5
73
366 Touren und Aktivitäten

Auch wenn hinreichend bekannt ist, dass der Begriff “Piazza” einem öffentlichen Platz entspricht, hat nicht jeder dieses Bild vor Augen, wenn das Wort „Campo“ fällt – insbesondere dann nicht, wenn man weiß, dass „Campo“ im italienischen „Feld“ bedeutet. Aber der Campo de' Fiori (wörtlich „Blumenfeld“) in Rom ist ein Platz im historischen Stadtzentrum.

Der Name erinnert an eine Zeit, in der hier tatsächlich ein Blumenfeld stand, bezieht sich aber auch auf die Hauptattraktion des Campo de' Fiori, den dort stattfindenden Markt. Jeden Morgen versammeln sich hier Händler, die Obst, Gemüse und auch Blumen verkaufen. Dieser Markt wird von den Römern für den täglichen Einkauf genutzt, gilt aber gleichzeitig als Touristenattraktion, weshalb die Preise im Laufe der Jahre entsprechend gestiegen sind – viele Römer kaufen inzwischen nicht mehr hier ein. Trotzdem lohnt es sich, früh aufzustehen und einen authentischen Wochenmarkt auf einem ansprechenden Platz hautnah zu erleben.

Mehr erfahren
Venice Islands

Inseln von Venedig

star-3.5
4019
79 Touren und Aktivitäten
Unter den vielen Inseln in der Lagune von Venedig gibt es drei Hauptinseln: Burano, Murano and Torcello. Diese sind zwar klein, haben sich jedoch unabhängig von Venedig einen Namen gemacht und Berühmtheit erlangt. Die Einwohner von Burano sind auf der ganzen Welt für ihre Spitzenstickerei bekannt. Auch die Bewohner von Murano haben einen Ruf als Handwerker, denn hier werden weltberühmte Glaswaren hergestellt.
Mehr erfahren
Siena Cathedral (Duomo)

Kathedrale von Siena

star-5
2
107 Touren und Aktivitäten

Siena's magnificent Tuscan Gothic cathedral is not to be missed. And if you're in Siena you can't miss it because it dominates the place. Rising high with its magnificent white and greenish black stripes, it has a bit of red thrown in on the front facade and lots of detailing - including scrolls, biblical scenes and gargoyles. In the centre is the huge rose window designed by Duccio di Buoninsegna in 1288. Statues of prophets and philosophers by Giovanni Pisano which used to adorn the facade are now housed indoors at the nearby Museo Dell'Opera.

Inside the place is equally impressive with art by Donatello, Bernini and early Michelangelo. Some of the best pieces such as Duccio di Buoninsegni's Maesta have been moved next door to the Museo Dell'Opera. Unlike other cathedrals where you are craning your neck to see magnificent ceilings and frescoes, here you need to look down at the mosaic floor. The whole floor is tiled and is one of the most impressive in Italy.

Mehr erfahren
Leaning Tower of Pisa

Schiefer Turm von Pisa

star-3.5
84
252 Touren und Aktivitäten

Der schiefe Turm von Pisa ist eines der berühmtesten Bauwerke der Welt. Nicht nur für seine sanft emporsteigende Reihe an Bögen ist er bekannt, sondern vor allem für seine legendäre Schieflage. Er wurde ursprünglich als Glockenturm für die Kathedrale erbaut, begann allerdings bereits 1178 sich zu neigen, noch bevor der Architekt Bonanno Pisano die ersten drei Stockwerke fertiggestellt hatte. Zum Glück wurde ein weiteres Kippen zunächst mit Kabeln und einer Gegenabsenkung verhindert. Der Turm neigt sich nun in einem Winkel von 4,1 Metern, nicht mehr 5 Meter wie noch zuvor. Es lohnt sich, dafür extra zu zahlen, die Wendeltreppe nach oben steigen zu dürfen, um von der Spitze des schiefen Turms aus die Aussicht auf Pisa zu genießen. Besser im Voraus reservieren, denn Buchungen sind Pflicht und die Anzahl ist begrenzt.

Mehr erfahren
Rialto Bridge (Ponte di Rialto)

Rialtobrücke

star-4
144
278 Touren und Aktivitäten

Die Rialtobrücke war die erste Brücke über den Canal Grande in Venedig. Sie wurde 1180 erstmals erbaut und verband die beiden höchsten Punkte der Lagunenstadt miteinander. Die heutige Brücke entstand zwischen 1588 und 1592 aus massivem Marmor. Die Brücke bildet einen eleganten Bogen mit Stufen und Läden über einem wichtigen, vielbefahrenen Wasserweg und zieht jedes Zahl tausende Touristen sowie Einheimische an.

Die umliegende Gegend war und ist bekannt als Stadtteil mit wichtigen städtischen Ämtern. Ganz in der Nähe liegen außerdem der Frischwaren- sowie der Fischmarkt, die bereits seit 700 Jahren an dieser Stelle aufgebaut werden. In dieser Gegend wurden auch die ersten Ufer angelegt, von denen die Händler aufbrachen, die Venedig schließlich mit ihren Handelswaren zu einer wohlhabenden Stadt machten. Hier tagten ferner Gerichtshöfe, hier wurden Sträflinge gefangen gehalten und verurteilt und neue Gesetze verabschiedet.

Mehr erfahren
Piazza del Campo

Piazza del Campo

star-5
1
131 Touren und Aktivitäten

Jede italienische Stadt hat ihre zentrale Piazza, das politische, soziale und kulturelle Zentrum der Stadt, und die Piazza in Siena ist besonders schön. Die Piazza del Campo wurde Mitte des 14. Jahrhunderts vom regierenden Neunerrat gegründet, die den Platz selbstverständlich in neun Bereiche aufteilten, jeder sollte einen von ihnen repräsentieren. Zu dieser Zeit existierte ganz ohne Frage jede Menge Selbstverherrlichung.

An einem Ende des Platzes steht der fabelhafte Palazzo Pubblico, das Rathaus (in dem heute das Museo Civico untergebracht ist), von wo aus die muschelförmige Fläche ausstrahlt. Der Glockenturm Torre del Mangia aus dem Jahr 1297 erhebt sich über den Palazzo und bietet so einen phantastischen Ausblick. Der restliche Platz wird von den spätgotischen Palästen der großen mittelalterlichen Familien von Siena umgeben. Der Fonte Gaia, Lebensbrunnen, aus weißem Marmor ist der Mittelpunkt und ein beliebter Treffpunkt am Ende der Piazza. Zweimal im Jahr, im Juli und August, findet hier das wahnsinnige, traditionelle Pferderennen ohne Sattel statt.

Mehr erfahren

icon_solid_phone
Buchen Sie online oder telefonisch.
0800 184 4973
0800 184 4973