Erfahren Sie mehr über unsere Antwort auf Covid-19. .

Mehr lesen
Letzte Suchanfragen
Löschen

Nordmarokko Sehenswürdigkeiten

Kategorie

Caves of Hercules
star-4
1
124 Touren und Aktivitäten

In den Meeresklippen über dem Atlantik liegt die Herkuleshöhle, eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Tangier, gleich an der Küste am Kap Spartel. Die riesige Höhle bekam ihren Namen durch den griechischen Held Herkules verliehen, der angeblich hier übernachtet haben soll, während er an seinen zwölf Heldentaten feilte. Seit prähistorischen Zeiten soll sie bewohnt gewesen sein, außerdem wurde sie von den Berbervölkern genutzt, um Mühlensteine aus ihrem Stein zu hauen.

Heute ist das eindrucksvollste an der Höhle ihr künstlicher Eingang, der zum Meer hinauszeigt. Aufgrund seiner einzigartigen Form wird er „Karte von Afrika“ genannt, denn diese ähnelt dem afrikanischen Kontinent. Ob das nun gewollt war oder nicht, es passt, denn die Höhle liegt an der nördlichsten Spitze Afrikas nur Minuten von der Straße von Gibraltar entfernt.

Mehr lesen
Cape Spartel
star-5
2
123 Touren und Aktivitäten

Direkt an der Straße von Gibraltar, westlich von Tanger, liegt das Kap Spartel an der nordwestlichen Spitze Afrikas, der Zusammenfluss des Mittelmeers und Atlantiks. Das wunderschöne Kap ist für seinen atemberaubenden Ausblick und dramatische Küstenstraßen bekannt und dient als beliebter Ort zum Wandern und Beobachten von Wildtieren. Das mit Pinien bewachsene Festland wird von Sandstränden und Wanderwegen gesäumt. Zu den Highlights gehören der Spartel Leuchtturm, ein eindrucksvolles Wahrzeichen auf den Meeresklippen an der Spitze des Kaps, und die Herkuleshöhle, die für ihren herrlichen Ausblick und eine Felsoberfläche bekannt ist, die wie die Karte von Afrika aussieht.

Mehr lesen
Chefchaouen
star-3.5
10
3 Touren und Aktivitäten

Chefchaouen, ein Meer aus beeindruckend blauen Gebäuden vor der Kulisse der rauen Rif Berge, ist eines der wahren Juwelen im Norden Marokkos, das sich ohne Mühe seine Authentizität inmitten der vielen Touristen erhalten hat. Man muss nicht lange überlegen, wie die „Blaue Stadt“ an ihren Namen kam, denn mit ihren hellblauen Mauern, Türen und Treppen, die von roten Ziegeldächern übersät sind, ist dies eine Stadt, die quasi darum bettelt, fotografiert zu werden.

Chefchaouen mag zwar für seinen anhaltenden (wenn auch illegalen) Haschischhandel bekannt sein, das wahre Highlight ist aber die zum UNESCO Weltkulturerbe gehörende alte Medina, wo die lebhaften Cafés, gepflasterten Souks und einzigartigen Kunsthandwerkstände die faszinierende Geschichte der Stadt erzählen - eine eindrucksvolle Mischung aus spanischen, marokkanischen und Rif Kulturen.

Mehr lesen
Bab Bou Jeloud (Bab Boujeloud)
star-5
1
89 Touren und Aktivitäten

Bab (das bedeutet „Tor“ auf Deutsch) Boujloud wurde von den Franzosen während ihrer Okkupation Marokkos 1913 erbaut. Es dient als Tor in das Herz der lebhaften Straßen der Medina von Fez. Gleich daneben steht das Originaltor aus dem 12. Jahrhundert, das als indirekter Eingang errichtet wurde, um Rammböcke am Eindringen zu hindern. Das Bab Boujloud wurde im maurisch-andalusischen Stil erbaut. Seine großartigen Hufeisenbögen sind außen mit blauen und innen mit grünen Fassi-Mosaikfliesen verziert. Vom Haupteingangstor aus sieht man in der Ferne zwei Minarette: Eines ist Teil der verfallenen Sidi Lazzaz Moschee aus dem 20. Jahrhundert, das kleinere mit zwei Goldkugeln an seiner Spitze gehört zum jüngst restaurierten Bou Inania Medersa aus dem 14. Jahrhundert. Den ganzen Tag über wird die Gegend um Bab Boujloud von Einheimischen erfüllt und daher ist dies auch einer der besten Plätze der Stadt, um das tägliche Leben Marokkos mit Eseln und Mopeds auf den Straßen ganz wie die Einheimischen zu genießen.

Mehr lesen
Al-Attarine Madrasa
45 Touren und Aktivitäten

Am Eingang zum riesigen Gewürz- und Parfümmarkt von Fez steht die exquisite Al-Atarrine Madrasa (die „Madrasa der Parfümeure“) und malt ein beeindruckendes Bild vor den maroden Ständen und ausgetretenen Kopfsteinpflastern der umliegenden Souks.

Die Madrasa wurde im frühen 14. Jahrhundert von Marinid Sultan Uthman II Abu Said gebaut und diente einst als wichtiges Bildungs- und Spiritualitätszentrum. Der eindrucksvolle Innenhof ist der Höhepunkt eines Besuchs - ein prächtiges Beispiel der islamischen Architektur mit aufwändigen Säulen, professionell gefertigtem Stuck und wunderbaren, handgeschnittenen, glasierten Fliesen im Zellij Stil. Besucher können auch einen Blick in die Gebetshalle und die verhältnismäßig kargen Studentenräume mit Aussicht auf den Innenhof werfen.

Mehr lesen
Dar Batha Museum
19 Touren und Aktivitäten

One of Fez’s most notable museums, home to a vibrant collection of Moroccan arts and crafts, the Dar Batha Museum (Museum of Moroccan Arts) makes a worthwhile additional to any sightseeing trip, offering a unique insight into Fez’s artistic heritage.

The vast permanent collection includes everything from hand-painted ceramics to antique Berber carpets to gold-plated astrolabes, alongside traditional jewelry, leatherwork, earthenware, woodwork and embroidery, with artifacts dating from the 14th century to modern-day. The surroundings are equally impressive, with the museum housed in a beautiful Hispano-Moorish palace built by Moulay el Hassan in the 19th-century and featuring a tranquil garden and café.

Mehr lesen

icon_solid_phone
Buchen Sie online oder telefonisch.
0800 184 4973
0800 184 4973