Erfahren Sie mehr über unsere Antwort auf Covid-19. .

Mehr lesen
Letzte Suchanfragen
Löschen
Aktivitäten in Phoenix

Aktivitäten in  Phoenix

Willkommen in Phoenix

Der helle Himmel und die warmen Temperaturen von Phoenix ziehen wintermüde Reisende in diese sonnenverwöhnte Ecke mit dem Spitznamen “Tal der Sonne“. Phoenix, die Hauptstadt von Arizona, beherbergt eine Vielzahl von Kulturinstitutionen. Nehmen Sie an einer kleinen Gruppe oder einer privaten Tour teil, um das Phoenix Art Museum, das Heard Museum und das einzigartige Museum für Musikinstrumente zu erleben. Oder folgen Sie Ihrem Führer zum Botanischen Garten der Wüste, der die reichhaltige Flora des Südwestens zeigt, die in dem heißen, trockenen Klima gedeiht. Schauen Sie sich zahlreiche Golfplätze und Baseballstadien an, die als Baseball-Spring-Trainingseinrichtungen dienen und die Heimat der Arizona Diamondbacks sind. Feinschmecker werden viel zu lieben finden: Buchen Sie eine kulinarische Tour, die mit südwestlichen Gerichten sowie Wein- und Bierverkostungen verführt. Entdecken Sie außerhalb der Metropole die trockene, raue Wüstenlandschaft auf einer Geländewagen-Tour, einer Wanderung auf einem der vielen Wanderwege oder einem Ausritt zu Pferd. Oder greifen Sie bei einer Fahrt mit dem Heißluftballon über die Sonora-Wüste bei Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang mit einem Schuss Champagner in den Himmel. Phoenix ist ein großartiger Ausgangspunkt für Streifzüge durch die bemalte Wüste des Grand Canyon. Oder wagen Sie sich nach Norden, wie Sedona mit seinen prächtigen Red Rocks und den nahe gelegenen indianischen Ruinen.

Top 10 Sehenswürdigkeiten in Phoenix

#1

Camelback Mountain

star-51’511
Camelback Mountain ist ein berühmter Berg, den man aus der gesamten Metropolregion rund um Phoenix sehen kann. Er überragt die Stadt mit einer Höhe von rund 824m über dem Meeresspiegel und wurde nach seiner deutlichen Ähnlichkeit mit einem schlafenden Kamel benannt. Berühmt ist er für seine einzigartigen roten Sandsteinfelsen und die vielen Wüstentiere, die hier leben. Zu den bekanntesten gehören Felsenziesel, Gila-Krustenechsen, Halsbandpekaris, Koyoten und Graufüchse. Diese natürlichen Wunder machen den Berg zu einer beliebten Destination für Wander- und Kletterfans.Obwohl man auf den Gipfel des Camelback wandern kann, sind die zwei möglichen Wege ziemlich anstrengend und nur erfahrenen Wanderern zu empfehlen. In der Echo Canyon Recreation Area gibt es allerdings zwei einfachere Wanderwege, die für Anfänger geeignet sind. Auf allen Wegen kann man einzigartige Tiere aus nächster Nähe beobachten und die unglaublichen geologischen Formationen des Camelback bestaunen.Mehr
#2

Tonto National Forest

star-51’043
Mit etwa 1,2 Millionen Hektar Fläche ist der Tonto National Forest der fünftgrößte Wald des Landes. Die Höhenlage reicht von knapp 400 bis 2.400 Meter, was eine durchwegs diverse Flora und Fauna verspricht genauso wie vielfältige Landschaftsbilder. In einem Teil des Waldes findet man zum Beispiel eine Wüste voller Kakteen, in einem anderen einen rauen Berg mit Kiefern. Es gibt auch wunderschöne Badeplätze an den Seen, an denen man entspannen und das Wasser genießen kann. Die meisten Leute besuchen den Tonto National Forest aufgrund der vielen Freizeitaktivitäten an der Natur. Es gibt acht Wildnisgebiete: Four Peaks Wilderness, Hell's Gate Wilderness, Mazatzal Wilderness, Salome Wilderness, Fossil Creek Wild and Scenic Area, Salt River Canyon Wilderness, Sierra Ancha Wilderness und Superstition Wilderness. Jedes der Gebiete hat seine ganz eigenen, tollen Freizeiterfahrungen zu bieten.Mehr
#3

Montezuma Castle National Monument

star-5302
Das Montezuma Castle National Monument ist eine der am besten erhaltene und zugängliche historische Wohnstätte Nordamerikas. Diese 1000 Jahre alten Ruinen im Kalkstein beheimateten einst die Sinagua Indianer Bauern. Auch wenn das Monument aufgrund seiner hoheitsvollen Erscheinung den Titel „Castle“ (Schloss) erhielt, waren die Ruinen tatsächlich für mehrere Familien eine Wohnstätte in den Felswänden, etwa wie ein mehrstöckiger Apartmentkomplex heute. Verlassene Bewässerungssysteme der Hokokam Indianer machten das Land und den Standort ideal für die Bauern. Die hohen Felswände ermöglichten es ihnen, das fruchtbare Land um Beaver Creek zu erreichen und schützten sie vor Hochwasser. 1906 wurde das Montezuma Castle zu einem der ersten Nationaldenkmäler des Landes ernannt. Seither ist es eine beliebte Touristenattraktion. Zusätzlich zu den Felswand-Wohnstätten, gehört zu dem Denkmal auch der Montezuma Well, wohl ein Überbleibsel des Bewässerungssystems der Sinuagas.Mehr
#4

Sonora-Wüste

star-5151
Die Sonora-Wüste ist eine 260.000 Quadratkilometer große dürre Region in Nordamerika, die sich über große Teile Arizonas, Kaliforniens und den nordwestlichen mexikanischen Staaten von Sonora, Baja California und Baja California Sur erstreckt. Auch wenn sie die heißeste der vier nordamerikanischen Wüsten ist, sorgen die merklich bimodalen Regenfälle (starke Niederschläge sowohl im Sommer als auch im Winter) dafür, dass die Region biologisch stark entwickelt und vielfältig ist. Die Sonora-Wüste beheimatet einige der einzigartigsten Tiere und Pflanzen Nordamerikas, von denen es viele sonst nirgends auf der Welt gibt. So findet man zum Beispiel die einzig verbliebene Jaguarpopulation der USA (geschätzte 80 bis 120 Jaguars) in der Sonora-Wüste. Andere, bekanntere Tiere sind der Roadrunner, die Gila-Krustenechse, der Kaktuszaunkönige und das Dickhornschaf.Mehr
#5

Apachentrail - Attraktionen in Phoenix

star-5131
Der Apachentrail ist eine 193km lange, historische Straße, die Apache Junction (am östlichen Ende der Metropolregion Phoenix) mit dem Theodore Roosevelt See verbindet. Obwohl der offizielle Name der Straße "State Route 88" lautet, kennen sie viele nur unter "Apachentrail", in Anspielung auf die Apachenindianer, die einst in den Superstition Mountains lebten. Die Straße wurde ursprünglich erbaut, um den Kupferhandel zwischen den Städten Globe und Phoenix zu vereinfachen. Heute ist es eine wichtige Touristenattraktion. Die Ringstraße, die sich durch die Superstition Mountains windet, bietet ein paar der schönsten Ausblicke auf die Landschaft von Arizona. Sie führt einen die steilen Wüstenberge hinauf und hinab, an Klippen, Seeufern, ausgewaschenen Schluchten und alten Minenstädten vorbei.Viele Reisende genießen nicht nur die wunderschöne Landschaft, sondern halten auch an den zahlreichen historischen Punkten auf dem Weg an.Mehr
#6

Tuzigoot National Monument

star-415
Das Tuzigoot National Monument besteht aus den Überresten eines Pueblos auf einem Hügel außerhalb von Clarkdale, Arizona.Gebaut und bewohnt von den Sinaguas, zwischen 1000 bis 1400 nach Christus, besteht das Tuzigoot Dorf aus zwei- und drei stöckigen Gebäuden. Die Ruinen erstrecken sich über eine Fläche von 17 Hektar, und Sie können Grubenhäuser (mit einer Leiter klettern Sie durch die Türen auf dem Dach) und Petroglyphen sehen. In der Gegend gibt es noch weitere Sinagua Ruinen, aber diese ist die Größte. Im Besucherzentrum werden ausgegrabene Artefakte des Geländes ausgestellt. Der Name "Tuzigoot" ist ein Wort aus der Sprache der Apachen Das Gelände erhielt seinen Namen durch einen Apachen, nach seiner Entdeckung in den 1930er Jahren, der an den Ausgrabungen beteiligt war. Tuziggot bedeutet "krummes Wasser" und bezieht sich auf einen nahegelegenen Fluss.Mehr
#7

Superstition Mountains

star-585
Die Superstition Mountains liegen in der Mitte Arizonas, im Tonto National Forest – eine Stunde von Phoenix entfernt. Die schroffe 64,750 ha große Bergkette ist bekannt für sportliche Aktivitäten wie Wandern und Klettern und ist besonders bei echten Abenteuern beliebt. Bekannte Wanderwege sind hier „Miner's Needle“, Weaver's Needle, Cave Trail, Peralta Canyon Trail (Peralta Canyon Area),Treasure Loop Trail, Siphon Draw Trail und The Hand (Lost Dutchman Area). Liebhaber außergewöhnlicher Wüstenlandschaften kommen bei den Gesteinssäulen aus Sandstein und den geschwungenen Schluchten ganz auf Ihre Kosten. Superstition Mountains ist ein sehr treffender Name, da es über die Bergkette eine Reihe von Legenden gibt. Geschichten reichen bis zu 9.000 Jahre zurück und die Superstition Mountains hatten schon viele unterschiedliche Bewohner einschließlich der Apachen Indianer, spanischen Entdeckern, mexikanischen Goldgräbern und amerikanischen Fallenstellern.Mehr
#8

Wrigley Mansion

star-5118
Die Wrigley Mansion wurde 1932 von dem unternehmungslustigen Kaugummi Verkäufer William Wrigley Jr. als Geschenk für seine Frau erbaut. Die Mansion befindet sich auf einem Hügel und bietet malerische Ausblicke auf die Berge und die Landschaft Phoenixs. Die Wrigley Familie verkauft die Immobilie in den frühen 1970er Jahren. Nach wechselnden Besitzern, sah es 1992 so aus, als wenn das Herrenhaus abgerissen würde. Doch dann wurde das Herrenhaus von der Familie Hormel gekauft, restauriert und für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Das integrierte Restaurant ist ein beliebter Ort um eine Kleinigkeit zu Essen oder einen besonderen Anlass zu feiern. Auf den Führungen durch die Wrigley Mansion erwartet sie Historisches und spannende Geistergeschichten die im Laufe der Jahre immer wieder erzählt wurden. Bei einige Touren durch die Wrigley Mansion ist das Mittagessen inklusive.Mehr
#9

Mission San Xavier del Bac

star-594
In Tucson befindet sich die spanische Missionskirche Mission San Xavier del Bac, die 1692 von dem Jesuitenmissionar Pater Eusebio Francisco Kino gegründet würde. Damals war die Gegend ein Indianerdorf und Kino war die erste Person nicht indianischen Ursprungs, die den Ort besuchte. Er lies auch die Kirche erbauen und benannte sie nach San Francisco Xavier. Nach 1770 musste die Kirche allerdings aufgrund der Zerstörung durch Angriffe der Apachen wieder aufgebaut werden.Da zu jener Zeit keine spanischen Jesuiten in Amerika sein durften, wurde sie unter der Aufsicht der Franziskaner wieder aufgebaut. Das ist eine einzigartige Besonderheit der Mission San Xavier del Bac, da sie eine der wenigen Missionen Arizonas ist, die immer noch von Franziskanern geführt wird und in denen noch Gottesdienste stattfinden. Außerdem wird die Kirche als ältestes noch intaktes europäisches Bauwerk Arizonas und auch oft als landesweit bestes Beispiel der spanischen Kolonialarchitektur beworben.Mehr
#10

Scottsdale Fashion Square

star-43
Mit einigen Top Boutiquen und Geschäften der Gegend ist der Scottsdale Fashion Square das größte Shopping Ziel in Arizona mit über 250 Geschäften, die sich über Kilometer dahinziehen und von denen 40 nur hier in diesem Bundesstaat zu finden sind. Verschiedene Ketten werden geboten, darunter Luxusmarken wie Tiffany & Co., Prada, Neiman Marcus, Jimmy Choo, Burberry und Nordstrom.Das dreistöckige Einkaufszentrum zeigt eine einzigartige Architektur und beherbergt verschiedene Lebensmittelstände, Restaurants und ein Kino. Für kleine Kinder gibt es einen kostenlosen Spielebereich. Ein Großteil findet im Inneren des stilvollen Einkaufszentrums statt, das über unzählige große Fenster verfügt, die das natürliche Licht hereinlassen. Ein Concierge vor Ort hilft Ihnen bei Fragen, Service und Fortbewegungsmitteln, zum Beispiel ein kostenloser Trolley, der im Zentrum verkehrt. Saisonale Veranstaltungen werden im Scottsdale Fashion Square ebenfalls angeboten. Dies ist eines der dreißig größten Einkaufszentren des Landes.Mehr

Reiseideen

Wie man die Hitze in Phoenix besiegt

Wie man die Hitze in Phoenix besiegt

Wie man 3 Tage in Phoenix verbringt

Wie man 3 Tage in Phoenix verbringt

Grand Canyon Touren ab Phoenix

Grand Canyon Touren ab Phoenix

Top-Aktivitäten in Phoenix

Phoenix im Heißluftballon am Morgen

Phoenix im Heißluftballon am Morgen

star-5
1091
Ab
$ 179.00 USD
Apache Trail und Dolly-Dampfschiff-Tour

Apache Trail und Dolly-Dampfschiff-Tour

star-4.5
36
Ab
$ 135.00 USD
Grand Canyon und Sedona Tour

Grand Canyon und Sedona Tour

star-5
6
Ab
$ 229.00 USD