Letzte Suchanfragen
Löschen

Tel Aviv: Das Tor nach Israel

963 Bewertungen
Tel Aviv: Das Tor nach Israel

Im Laufe des letzten Jahrhunderts hat sich Tel Aviv zu einer lebhaften, modernen Stadt am Meer entwickelt. Die zweitgrößte (und rasch wachsende) Stadt Israels ist fußgänger- und radfahrerfreundlich und bietet eine bunte Restaurant- und Unterhaltungsszene. Sie ist somit die perfekte Ausgangsbasis, um die Region und ganz Israel zu erkunden. Ob Sie nun an der Geschichte des Altertums interessiert sind, auf dem Toten Meer treiben oder einen schlafenden Vulkan besteigen möchten: all diese Ziele sind nur einen Tagesausflug von Tel Aviv entfernt.

Reise in die Vergangenheit in Masada

Die alte Festung Masada befindet sich auf einem Plateau, dessen hoch aufragenden Klippen steil abfallen. Die Festung ist eine der historisch bedeutendsten Stätten des Landes (und war 2001 die erste, die zu UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde). Die Reise von Tel Aviv nach Masada führt durch die zerklüftete Judäische Wüste, in der Sie spektakuläre Sonnenaufgänge und Sonnenuntergänge beobachten können.

Sonnenbaden am Mittelmeer

Neben den bekannten historischen Stätten im Landesinneren wird Israels Mittelmeerküste oft übersehen. Sie sollten sich ihre Schönheit und Vielfalt jedoch keinesfalls entgehen lassen. Besucher können die antiken Ruinen von Caesarea erkunden, in Muhraka den weiten Blick vom Karmelgebirge genießen, in Zichron Ja’akov Wein verkosten, in Haifa durch die Hängenden Gärten der Bahai spazieren oder in Akko die Geschichte der Kreuzfahrer und Osmanen kennenlernen.

Wandern zu den Golanhöhen

Israels Golanhöhen sind eine Gegend voller historischer Stätten und natürlicher Schönheit. In diesem weitläufigen Bergland finden Sie heiße Quellen, tiefe Canyons, schlafende Vulkane und antike Ruinen. Bei Israelis ist die Region ein beliebtes Urlaubsziel, doch von ausländischen Besuchern wird sie meist ausgelassen: das ideale Ziel für einen Tagesausflug abseits der ausgetretenen Touristenpfade.

Entspannen im Toten Meer

Die Fahrt von Tel Aviv zum Toten Meer führt durch die Judäische Wüste zum am tiefsten gelegenen Ort der Welt. Die meisten Exkursionen machen nur kurz Halt am Ufer des Toten Meeres, doch auch ein längerer Besuch ist durchaus lohnend. Private Strände und natürliche Schlammbäder sind der ideale Ort zur Entspannung. Oder Sie lassen sich einfach in den stark salzhaltigen Fluten des berühmten Gewässers treiben.

Durchquerung der Negev-Wüste

Die trockenen Wüstenebenen im Süden Israels liegen weitab der klassischen Touristenpfade. Dennoch zogen Reisende, vor allem Weihrauchhändler, die Weihrauch und Myrrhe von der Arabischen Halbinsel zum Mittelmeer brachten, schon vor Jahrtausenden durch die Wüste Negev. Moderne Reisende besichtigen die Ruinen alter Nabatäerstädte, Beduinengemeinden, Weingüter und Schlachtfelder des Ersten Weltkriegs.

Biblisches Wissen auffrischen

Viele Reisende kommt nach Israel, um die biblischen Stätten des Heiligen Landes zu sehen, aber auch in diesem Fall muss Jerusalem nicht zwingend Ausgangspunkt sein. Es ist auch von Tel Aviv aus möglich, Jerusalem, Bethlehem, Jericho und den See Genezareth in Tagesausflügen zu besuchen.

Mehr lesen
Touren & Aktivitäten (164)
Kategorie
Daten auswählen
Heute
Morgen
Filter
Sortieren: Präsentiert
Kostenlose Stornierung:Bei den meisten Erlebnissen erhalten Sie bis zu 24 Stunden im Voraus eine vollständige Rückerstattung.Details anzeigen
Sortieren nach:Präsentiert

Buchen Sie online oder telefonisch.
0800 184 4973
0800 184 4973