Letzte Suchanfragen
Löschen

Sehenswürdigkeiten sind unter Umständen ganz oder teilweise geschlossen, um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen. Bitte informieren Sie sich vor der Buchung über Reisehinweise Ihrer Behörden. Die Weltgesundheitsorganisation überwacht die Entwicklung der Situation. Weitere Informationen finden Sie hier.

Schottisches Hochland Sehenswürdigkeiten

Kategorie

Caledonian Canal
star-5
1
8 Touren und Aktivitäten

Der Caledonian Canal ist eine Wasserstraße, die über 96 Kilometer durch Schottlands Great Glen verläuft und Fort Williams im Südwesten mit Inverness im Nordosten verbindet. Der Kanal verknüpft mehrere Seen, oder Lochs, miteinander, zum Beispiel Loch Lochy, Loch Oich, Loch Dochfour und Loch Ness. Eröffnet wurde er 1822 als Route für Handelsschiffe, um die gefährliche Westküste zu umgehen. Zur Zeit seiner Eröffnung wurden aber die Boote, für die der Kanal ausgelegt war, von Dampfschiffen ersetzt, die für die Passage zu groß waren.

Heute segeln hauptsächlich Lustboote und Ausflugsschiffe den Fluss entlang und bringen Passagiere zu den Lochs. Von einem Aussichtspunkt aus sehen Besucher einige der insgesamt 29 Schleusen, die dafür sorgen, dass die Schiffe von einem Abschnitt des Kanals zum nächsten transportiert werden. Wer möchte, kann Angeln oder Schwimmen. Für Besucher, die lieber an Land bleiben, gibt es Wander- und Radwege, darunter der 117 Kilometer lange Great Glen Way.

Mehr lesen
Inverness Castle
star-4
16
29 Touren und Aktivitäten

Inverness Castle, mit seiner illustren Geschichte, die auf das 11. Jahrhundert zurückgeht, ist besonders für seine Rolle in Shakespeares legendärer Tragödie Macbeth bekannt, wo es den Schauplatz vom Mord an Duncan einnahm. Es thront mit Blick auf den River Ness auf einem Hügel über dem Zentrum der Stadt und gilt als eines ihrer größten Wahrzeichen.

Das heutige Schloss geht auf das Jahr 1836 zurück, eine imposante, rote, neonormannische Steinfestung, die vom Architekten William Burn stammt und noch immer von Teilen der ursprünglichen Festungsmauer umgeben ist. Heute beherbergt das Schloss das Inverness Sheriff Courthouse and County Hall und obwohl die Büros nicht für die Öffentlichkeit zugänglich sind, erkunden sowohl Touristen als auch Einheimische gerne das Gelände des Schlosses, mit seinen großzügigen Ausblicken auf die Sehenswürdigkeiten der Stadt und den River Ness.

Mehr lesen
Inverness Cathedral (St. Andrew's Cathedral)
star-4
16
20 Touren und Aktivitäten

Mit ihrer imposanten Gotikfassade gilt die St. Andrew`s Kathedrale am Westufer des Ness River als eine der beeindruckendsten Kirchen in Inverness. Sie wurde im 19. Jhd. vom einheimischen Architekten Alexander Toss entworfen und einfach Inverness Kathedrale genannt. Hier ist der Sitz des Bischofs von Moray, Ross und Caithness. Die Kirche bleibt eines der wichtigsten Gotteshäuser der Stadt mit regelmäßigen Gottesdiensten an Sonntagen.

Das Design der Kathedrale, das von dem auffälligen pinken Sandstein charakterisiert und ein paar quadratischen, gotischen Türmen am Eingang dominiert wird, polarisiert die Meinung der Öffentlichkeit. Viele beklagen, dass es keine Kirchturmspitze gibt, was darauf zurückzuführen ist, dass die Mittel nicht ausreichten. Trotzdem hat die Kirche einiges zu bieten, zum Beispiel exquisite Buntglasfenster und einen schicken Chorraum aus österreichischer Eiche.

Mehr lesen
Old High Church (Old High St. Stephen’s)
star-4
16
3 Touren und Aktivitäten

Die historische Old High Church, die vom St. Michael‘s Mount am Ufer des River Ness auf die Stadt blickt, ist die älteste Kirche in Inverness und für den Sitz der ersten Gemeinde in Inverness bekannt, deren Wurzeln auf die Zeiten der Kelten zurückgehen. Die Legende besagt, dass St Columba von Iona, der irische Mönch, der das Christentum nach Inverness brachte, einst von diesem Hügel aus predigte, auf dem die Kirche heute steht.

Trotz seiner keltischen Wurzeln geht das heutige Kirchengebäude zum größten Teil auf das 18. Jahrhundert zurück. Teile des Glockenturms stammen aber aus dem 14. Jahrhundert. Dieser ist für seine restaurierte Willis Orgel und die Marmorkanzel aus Iona bekannt. Neben ihrer langen Geschichte als religiöses Zentrum wurde die Kirche auch als Gefängnis und Hinrichtungsstätte nach der Schlacht von Culloden 1746 benutzt. Das ganze Jahr über finden in der Kirche regelmäßige Sonntagsgottesdienste statt.

Mehr lesen
Eden Court Theatre and Cinema
3 Touren und Aktivitäten

Eden Court ist eine moderne Perle von einem Theater und beherbergt eine Bandbreite an Vorführungen der darstellenden Künste, darunter Musik, Theater, Oper, Ballett, Tanz und Film. Um all diese Veranstaltungen unter einem Dach zu vereinen und Ateliers für Kunstkurse zur Verfügung zu stellen, wurde 1976 ein neues Gebäude errichtet, das gleich neben dem River Ness steht. Das Theater zeigt mit seinen scharfen Kanten und der Fassade aus Metall und Glas einen eher Retro-futuristischen Stil. Es steht damit im krassen Kontrast zu dem gotischen Herrenhaus nebenan, die offizielle Residenz des Bischofs von Moray. Doch der kleine Palast aus einem ganz anderen Jahrhundert wurde erfolgreich in das moderne Eden Court Theatre integriert und beherbergt heute die Garderoben, Büros und ein kleines Kino.

Mehr lesen
River Ness (Abhainn Nis)
star-3.5
5
3 Touren und Aktivitäten

Der River Ness mag zwar nicht so berühmt sein wie das anliegende Loch mit seinem Ungeheuer, es lohnt sich aber trotzdem, ihm einen Besuch abzustatten. Tatsächlich liegen die meisten großen Attraktionen von Inverness an seinem Ufer, darunter Inverness Castle, Whin Park, Eden Court Theater und St. Andrews Cathedral. Außerdem führt er natürlich direkt zum berühmten Loch Ness. Der River Ness ist für seine Ness Islands bekannt, die besonders bei den Einwohnern von Inverness als beliebte Rückzugsorte in der Natur gelten.

Obwohl er bekannt ist, kann man den River Ness nicht gerade mit dem Nil vergleichen. Er erstreckt sich nur über 20 Kilometer von Loch Ness bis zur Mündung am Beauly Firth. Was nur wenige wissen: Im Fluss und nicht im riesigen Loch wurde das erste Mal das Ungeheuer von Loch Ness gesichtet.

Mehr lesen
Inverness Botanic Gardens (Floral Hall)
star-4
16
3 Touren und Aktivitäten

Eine Kaffeepause könnte nicht vor einer schöneren Kulisse stattfinden als in Floral Hall in Inverness, eine der einzigartigsten Attraktionen der Stadt. Floral Hall wurde 1993 von Prinz Edward eröffnet und beherbergt eine Reihe an Ziergärten, subtropische Treibhäuser, kreative Brunnen und Teiche mit tropischen Fischen rund um ein beliebtes Café. Das Cacti House, Heimat der größten Sammlung von Sukkulenten in den Highlands, ist das Highlight des Parks. Hier findet man eine preisgekrönte Sammlung und herrliche saisonale Blumenarrangements, die unter den einheimischen Gärtnern als legendär angesehen werden. Im Zentrum der mit einer Steinmauer umgebenen Gärten liegt der neueröffnete Memory Garden mit dem Tree of Tranquility, eine ergeifende Skulptur, die von der SiMBA Wohltätigkeitsorganisation gespendet wurde und Frauen unterstützen soll, die ein Baby verloren haben - jedes Blatt wurde persönlich von den Hinterbliebenen graviert.

Mehr lesen
Merkinch Local Nature Reserve
2 Touren und Aktivitäten

Das Merkinch Local Nature Reserve ist eine Art versteckter Schatz, der etwa 2 Kilometer außerhalb von Inverness am Ufer des Beauly Firth liegt. Es ist das einzige Naturschutzgebiet in den Highlands und die perfekte Gegend, um die vielen Tiere und Pflanzen dieser nur wenig besiedelten Landschaft zu bestaunen. Es gibt ein Besucherzentrum, wo man kleine Ausstellungen angucken, sich Karten besorgen oder einen Guide engagieren kann, der einen durch die Gegend führt. Tierbeobachter finden im Zentrum ein Logbuch, in dem die jüngsten Sichtungen verzeichnet sind, und können anschließend die Artenvielfalt der Highlands auf eigene Faust erkunden.

Mit Blick auf die Küste des Beauly Firth können Sie stahlblaue Rauchschwalben beim Fangen von Insekten beobachten, Bussarde, die hoch in den Bäumen sitzen, Fasanen mit gold-braunem Gefieder, scheue Brachvögel, die im Wasser mit ihren extrem langen, gebogenen Schnäbeln nach Krabben suchen, und große Fischreiher, die ihrer Beute auflauern.

Mehr lesen
Loch Ness
star-4
10
108 Touren und Aktivitäten
Das Ungeheuer von Loch Ness – wahr oder erfunden? Finden Sie es selbst heraus, bei einem Besuch dieses berühmten schottischen Lochs. Bei diesem angenehmen Tagesausflug von Edinburgh zum Loch Ness reisen Sie durch das üppige schottische Hochland und erhalten unterwegs zahlreiche Gelegenheiten zur Besichtigung von Sehenswürdigkeiten und für Fotoaufnahmen von Burgen und der Landschaft. Genießen Sie sobald Sie am Loch Ness angekommen sind von die fantastische Aussicht vom Ufer dieses großen Süßwasse
Mehr lesen
Eilean Donan Castle
73 Touren und Aktivitäten

Das Eilean Donan Castle wurde im 13. Jahrhundert als Schutzmaßnahme gegen die Wikinger erbaut und ist einer der bekanntesten architektonischen Schätze Schottlands. Es spielte eine historische Rolle während der Jakobiter-Aufstände im 18. Jahrhundert und wurde anschließend dem Verfall überlassen, bis es zu Beginn des 20. Jahrhunderts wieder entdeckt und liebevoll restauriert wurde.

Das Schloss steht stolz auf einer Halbinsel im Loch Duich, umringt von rauen Hügeln. Man merkt sofort, warum dies einer der meistfotografierten Orte Schottlands ist. Spazieren Sie am Loch Ufer entlang, um Ihren ganz persönlichen Aussichtspunkt zu finden, und erkunden Sie das Schloss auf eigene Faust. Den Bankettsaal, die Küchen und Gemächer darf man besichtigen.

Mehr lesen

Weitere Unternehmungen in Schottisches Hochland

Isle of Skye

La isla de Skye

star-4
32
45 Touren und Aktivitäten
Die meisten Besucher der Isle of Skye bewegen sich auf den typischen Touristenpfaden, dabei braucht man gar nicht viel Zeit, um in diesem Paradies ganz eigene Fleckchen zu entdecken. Im Sonnenschein ist Skye ein märchenhafter Ort, der Besucher mit seinen klaren blauen Lochs, dem glitzernden Meer und den leuchtend grünen Klippen bezaubert. Bei Regenwetter kann man die unheimliche Schönheit der Insel am besten vom Fensterplatz eines gemütlichen Pubs aus bewundern.
Mehr erfahren
Fort Augustus

Fort Augustus

33 Touren und Aktivitäten

Am südwestlichen Ufer des Loch Ness liegt Fort Augustus, ein pittoreskes Dorf mit 600 Einwohnern, das im Sommer von Besuchern überrannt wird. Fort Augustus war im 18. Jahrhundert eigentlich eine Garnison, die am Treffpunkt vier alter Militärstraßen lag.

Umgeben von Heidekrauthügeln und unterteilt vom Caledonian Canal dient Fort Augustus als entspannender Ausflugsort für Tagesgäste, die dabei zusehen wollen, wie die Boote durch das längste Schleusensystem des Kanals geleitet werden. Der Caledonian Canal, der sich von Küste zu Küste erstreckt, wurde 1822 angelegt, um den Händlern eine Abkürzung durch das Land zu ermöglichen und die Boote keiner zu großen Gefahr auszusetzen. Damals wurde das Meer von lästigen französischen Piraten heimgesucht. Wer mehr über den Kanal erfahren möchte, sollte das Caledonian Canal Heritage Centre besuchen. Auch interessant ist das Clansman Centre, das einen Einblick in das Leben in den Highlands im 17. Jahrhundert ermöglicht.

Mehr erfahren
Ben Nevis

Ben Nevis

41 Touren und Aktivitäten

Mit einer Höhe von 1344 Metern ist Ben Nevis der höchste Berg der Britischen Inseln, was ihn zu einem beliebten Ausflugsziel bei Bergsteigern macht. Die meistfrequentierte Route auf den Gipfel führt über den Pony Track, der in Achintee außerhalb von Fort William beginnt. Doch selbst dieser dauert hin und zurück bis zu neun Stunden und ist für blutige Anfänger nicht geeignet. Zum Glück gibt es in der Gegend auch noch viele andere, weniger anstrengende Aktivitäten, zum Beispiel Fliegenfischen, Golfen, Mountainbiken, Ausritte mit Ponys, Kajakfahren und Wandern im Tiefland. Nehmen Sie sich in Fort William einen Guide und erkunden Sie einen der vielen gut ausgeschilderten Pfade mit majestätischem Ausblick auf den Ben Nevis. Hier gibt es auch einen beliebten Radweg am Caledonian Canal.

Mehr erfahren
Jacobite Steam Train

Hogwarts Express Train

3 Touren und Aktivitäten

Die legendäre schottische West Highland Linie wird Hogwarts Express genannt, da sie im Film Harry Potter und seine Freunde vom Gleis 9 3/4 bis nach Hogwarts transportierte.

Eigentlich heißt der alte Dampfzug The Jacobite und fährt von Fort William nach Mallaig.

Die Reise führt durch die Täler der Highlands, vorbei an Lochs und Schluchten und beginnt in Fort William, der Hauptstadt der Highlands am Ben Nevis.

Zu den Highlights der Fahrt gehört die Überquerung des Glenfinnan Viadukts. Steigen Sie in Glenfinnan aus und besuchen Sie das West Highland Railway Museum.

Auf Wunsch hält die Bahn in dem stillen Dörfchen Arisaig, bevor die Fahrt in Mallaig endet, dem Fährhafen zur Isle of Skye. Von Mallaig aus blickt man bis rüber zur Insel. Den Ort selbst kann man zu Fuß erkunden und sehr gut Fish & Chips essen.

Auf einem 3- bzw 5-Tagesausflug von Edinburgh nach Skye, den Cairngorms und der Westküste kann man einen Teil mit dem Express zurücklegen.

Mehr erfahren
Glencoe (Glen Coe)

Glencoe

star-5
2849
46 Touren und Aktivitäten

Glencoe bietet eine der schönsten Landschaften Schottlands, wenn nicht sogar von ganz Großbritannien, wo dramatische Berge in Täler hinabfallen, bis an die sumpfigen Ufer der Lochs.

Dies ist ein Ort von historischer Bedetung, da hier 1692 das Massaker von Glencoe stattfand, doch die meisten Touristen werden von der Umgebung und Natur angezogen. Unzählige gut gekennzeichnete Wanderwege ziehen sich durch die Gegend, die auch bei Kletterern beliebt ist. Im Winter ist Glencoe eines der beliebtesten Skigebiete von Großbritannien, der Sessellift verkehrt aber das ganze Jahr über, damit man den Ausblick auf die Umgebung genießen kann.

Mehr erfahren
Culloden Battlefield

Culloden Battlefield

star-5
113
84 Touren und Aktivitäten

Nur 8 Kilometer von Inverness entfernt liegt das historische Culloden Battlefield, eines der wichtigsten Schlachtfelder Schottlands, das vom Scottish National Trust geschützt wird und an das heute das Culloden Battlefield Besucherzentrum erinnert. Hier im Culloden Moor trafen Bonnie Prince Charlie und eine Armee aus 5000 Jakobiter Highlandern am 16. April 1746 auf den Duke of Cumberland und seine 9000 Hannoveraner Regierungstruppen. Es war eine der bedeutsamsten Schlachten Großbritanniens und die letzte, die auf britischem Boden ausgetragen wurde.

Heute erinnert das Besucherzentrum an die Schlacht und das Schlachtfeld wurde in Gedenken an die Niederlage der Jakobiter nachgestellt, wobei Grabstätten und Flaggen die Positionen des grausamen Endes der Schlacht kennzeichnen.

Mehr erfahren
Rannoch Moor

Rannoch Moor

star-5
1294
3 Touren und Aktivitäten
Mehr erfahren
Clava Cairns

Clava Cairns

star-5
39
55 Touren und Aktivitäten

Die Clava Cairns, oder Clava Steinkreise, gelten als eine der ältesten und ungewöhnlichsten historischen Sehenswürdigkeiten von Inverness. Hierbei handelt es sich um eine Reihe aus Steinkammern, die wohl auf das frühe Bronzezeitalter (ca. 2000 v. Chr.) zurückgehen. Die einzigartige Stätte ist auch als Balnuaran of Clava bekannt und besteht aus drei riesigen Steinen. Der größte ist im Durchmesser 31 Meter groß und jeder von ihnen ist mit einem äußeren Randstein versehen, der eine innere Kammer aus größeren Steinen umgibt.

Die Clava Cairns liegen in der Nähe des Culloden Schlachtfelds in einer pittoresken Umgebungen mit Wäldern und dem River Nairn. 15 ähnlich aussehende Steinsäulen sind rund um das Nairn Tal angeordnet. Die Cairns, die mit anderen prähistorischen Steinkreisen in Großbritannien in Verbindung gebracht werden, könnten auch Grabstätten dargestellt haben. Schließlich wurden hier 1828 einige Knochen gefunden, nachdem man die Cairns ausgegraben hatte.

Mehr erfahren
Dalwhinnie Distillery

Dalwhinnie-Destillerie

28 Touren und Aktivitäten
Mehr erfahren
Bannockburn

Bannockburn

22 Touren und Aktivitäten

Wie alle Schotten wissen, war Bannockburn der Ort, an dem König Robert I. die schottischen Streitkräfte gegen eine deutlich größere englische Armee unter Edward II. 1314 zum Sieg führte. Kinogänger werden sich an die entscheidende Schlacht am Ende des Films Braveheart erinnern. An dieses Ereignis, so wichtig für die Entwicklung der schottischen Identität, wird heute mit einer imposanten Reiterstatue Roberts gedacht, von der aus man das gesamte Umland bewundern kann. An dem Ort, wo die Soldaten am Vorabend der Schlacht übernachteten, steht ein etwas moderneres Monument. Das Bannockburn Heritage Centre erklärt die historische Bedeutung des Konflikts inmitten der lange angespannten Beziehung zwischen Schottland und den „Sassenachen“ im Süden.

Mehr erfahren
Kilchurn Castle

Kilchurn Castle

star-4.5
20
14 Touren und Aktivitäten

Auf einer winzigen Halbinsel an der nördlichen Spitze von Loch Awe steht Kilchurn Castle, einer der meistfotografierten Orte Schottlands. Das etwa 1000 Jahre alte Schloss hat schon viel erlebt. Es diente als Machtzentrum des Campbell Clans ab 1440 und wurde später als Baracke genutzt, um während der Erhebung der Jakobiter bis zu 200 Truppen zu beherbergen. Um 1750 schlug ein Blitz ins Schloss ein, woraufhin dieses durch ein Feuer zerstört wurde. Die Ruinen sind seitdem verlassen.

Kilchurn ist der richtige Ort für jeden, der schon einmal von einer schottischen Schlossruine ganz für sich allein und ohne Souvenirläden geträumt hat. Es gibt nicht mal jemanden, der den Eingang dieser pittoresken Ruine bewacht, doch obwohl man niemanden sieht, findet man genügend Informationstafeln im ganzen Schloss vor. Klettern Sie auf die Spitze des Turms und genießen Sie den Blick auf das Loch und die umgebenden Hügel. Denken Sie daran, dem Schaf auf dem Weg nach draußen Hallo zu sagen.

Mehr erfahren
Callanish Standing Stones

Callanish Standing Stones

14 Touren und Aktivitäten

Die Callanish Standing Stones mit Blick auf Loch Roag und die Hügel von Great Bernera auf der Isle of Lewis gehen auf die späte Jungsteinzeit vor über 4500 Jahren zurück. An dieser berühmten Stätte stehen fast 50 Megalithen, die vom Hauptstein in der Form eines verzerrten keltischen Kreuzes ausgehen.

Sie sollen um 1500 v. Chr. verlassen worden sein, nachdem das Klima der Äußeren Hebriden immer kälter und nasser wurde, und so bedeckte eine dicke Schicht Torf die Steine über die Jahrhunderte. Seitdem wurden viele Theorien erdacht, warum unsere Vorfahren diese Steine erbauten. Höchstwahrscheinlich handelte es sich bei ihnen um eine prähistorische Sonnenwarte. Die Callanish Stones stehen auch im Mittelpunkt vieler Volksmärchen der Lewis Inselbewohner - eine beliebte Geschichte besagt, die Steine seien „Falsche Menschen“, Riesen der Insel, die von Saint Kieran in Steine verwandelt wurden, da sie sich weigerten, sich zum Christentum bekehren zu lassen.

Mehr erfahren
Butt of Lewis Lighthouse

Butt of Lewis Leuchtturm

8 Touren und Aktivitäten

Stolz trotzt der Butt of Lewis Leuchtturm an der Nordküste von Lewis den Stürmen, die hier regelmäßig wüten. Entworfen wurde der Wachturm in den 60er Jahren des 19. Jahrhunderts vom schottischen Leuchtturmingenieur David Stevenson und erst 1998 stellte man ihn auf Automatik um, so dass er einer der letzten Leuchttürme der Britischen Inseln mit Wärter war. Das Innere kann man nicht mehr betreten, dafür schmücken Informationstafeln seine Fassade und es ist schon interessant genug, seine rote Backsteinaufmachung im Vergleich zur sonst üblichen weißen Farbe zu bestaunen. In diesem Vogelparadies passiert es nicht selten, dass man Bussarde, Möwen und den einen oder anderen Papageientaucher an den Klippen erspäht. Sehen Sie sich auch die Felswände genauer an, an denen sich die Nordsee bricht. Sie gehören zu den ältesten, freigelegten Felsen in Europa, die vor bis zu 300 Millionen Jahren im Kambrium geformt wurden. Wenn Sie schon einmal hier sind, folgen Sie der Küste vorbei am Leuchtturm Richtung Südwesten, dort treffen Sie auf eine natürliche Meereshöhle, bekannt als Eye of the Butt.

Mehr erfahren
Corrieshalloch Gorge

Corrieshalloch Gorge

5 Touren und Aktivitäten

Wenn man weiß, was für ein wunderbarer Ort Corrieshalloch Gorge ist mit seinen kaledonischen Pinien und seltenen Atlantikflechten, dann überrascht es einen schon zu hören, dass der Name aus dem Gälischen kommt und „Hässliche Höhle“ bedeutet. Die Schlucht entstand gegen Ende der letzten Eiszeit und gehört zu den eindrucksvollsten ihrer Art in ganz Großbritannien. Vor über 12.000 Jahren schoss das Gletscherwasser durch die schottischen Highlands und grub damit diese Schlucht aus. Heute wandert man oberhalb der moosigen Schlucht über Spazierwege und genießt den Ausblick in die 60 Meter tiefe Spalte, in der der Fluss Droma mit seinen vielen Wasserfällen fließt und mit einem eindrucksvollen Brüllen die 46 Meter tiefen Falls of Measach hinunterstürzt.

Wer einfach nur den Wasserfall bestaunen und gleich wieder umkehren will, sollte den Pfad zu einer kleinen Hängebrücke 300 Meter über dem Parkplatz nehmen. Von dort aus hat man einen tollen Ausblick auf das tosende Wasser und den umliegenden Wald.

Mehr erfahren

icon_solid_phone
Buchen Sie online oder telefonisch.
0800 184 4973
0800 184 4973