Letzte Suchanfragen
Löschen
Aktivitäten in Tokio

Aktivitäten in  Tokio

Willkommen in Tokio

Neonlichter und Kirschblüten. Heilige Teezeremonien und Roboterkabarettshows. Buddhistische Tempel und Sumo-Matches mit hoher Oktanzahl. Die japanische Hauptstadt Tokio ist eine Stadt der Widersprüche, in der alte Traditionen mit der modernen Kultur zusammenfallen. Sightseeing-Touren helfen Reisenden, sich an der weitläufigen Metropole zu orientieren und Sehenswürdigkeiten wie den Shinjuku Gyoen National Garden, den Meiji Jingu-Schrein und den Senso-ji-Tempel zu besuchen. Das Abendessen in einem Roboterkabarett und eine Tour durch Kabukicho bieten einen Vorgeschmack auf die vielseitige Natur der Stadt. Essens- und Markttouren zeigen das Beste aus Tokios Küche. Tokio ist auch Heimatbasis für Tagesausflüge zum Ashi-See. Fuji und Kyoto.

Top 10 Sehenswürdigkeiten in Tokio

#1
Mt. Fuji 5. Station

Mt. Fuji 5. Station

star-5208
Bei 2.300 Metern (7.546 Fuß) ist der Mt. Fujis 5. Station bietet einen unglaublichen Blick über die Fuji Five Lakes und den Hakone National Park. Die 5. Station ist leicht über die Straße zu erreichen und befindet sich in der Mitte des Yoshida-Pfades zum Gipfel des Fuji. Viele Wanderer beginnen hier ihren Aufstieg.Mehr
#2
Senso-ji-Tempel (Asakusa-Tempel)

Senso-ji-Tempel (Asakusa-Tempel)

star-52’651
Der Senso-ji-Tempel, der man gesehen haben muss (auch bekannt als Asakusa-Tempel oder Asakusa Kannon-Tempel), kombiniert Architektur, Kultstätten, japanische Gärten und traditionelle Märkte, um den Besuchern einen modernen Einblick in die reiche Geschichte und Kultur Japans zu bieten. Der Senso-ji-Tempel wurde 645 n. Chr. In einem ehemaligen Fischerdorf errichtet und war Kannon, der buddhistischen Göttin der Barmherzigkeit, gewidmet. Steinstatuen von Fujin (dem shintoistischen Windgott) und Raijin (dem shintoistischen Donnergott) bewachen den Eingang, bekannt als Kaminarimon oder das Donnertor. Als nächstes kommt das Hozomon Gate, das zu den Einkaufsstraßen von Nakamise führt, in denen Händler Kunsthandwerk und japanische Snacks verkaufen. Verpassen Sie nicht den Asakusa-Schrein oder die Kannon-do-Halle.Mehr
#3
Mt. Fuji (Fuji-san)

Mt. Fuji (Fuji-san)

star-55’649
Als Japans höchster Berg ist der legendäre Berg Fuji (Fuji-san) ist 3.776 Meter hoch. Reisende aus der ganzen Welt begeben sich in den Hakone-Nationalpark, um den Berg zu sehen. Jedes Jahr wandern über 1 Million von ihnen bis zum Gipfel, um den 360-Grad-Blick auf den Ashi-See, die Hakone-Berge und das Owakudani-Tal zu genießen.Mehr
#4
Shibuya

Shibuya

star-51’215
Die Umgebung der Shibuya Station - berühmt für ihre belebten Straßen, blinkenden Neonwerbungen, trendigen Boutiquen und Einkaufszentren - zählt zu den energiegeladensten Stadtteilen Tokios. Shibuya Crossing, eine der verkehrsreichsten Fußgängerüberwege der Welt, ist zu einer eigenständigen Touristenattraktion geworden.Mehr
#5
Ginza

Ginza

star-52’477
Tokios gehobenes Einkaufsviertel Ginza ist mit seinen Neonlichtern, hoch aufragenden Kaufhäusern und trendigen Nachtclubs ein schickes, kosmopolitisches Abenteuer. Sie können eine Kabuki-Aufführung verfolgen, die neueste japanische Film- oder Kunstausstellung besuchen und in einigen der besten Restaurants Tokios speisen. Und dann gibt es natürlich das Einkaufen.Mehr
#6
Meiji-Schrein (Meiji Jingu)

Meiji-Schrein (Meiji Jingu)

star-52’346
Der Meiji-Schrein (Meiji Jingu) ist der wichtigste und beliebteste Shinto-Schrein in Tokio. Der Schrein, der 1926 dem Kaiser Meiji und seiner Frau, Kaiserin Shōken, gewidmet wurde, besteht aus Kultgebäuden, Gärten und einem Wald, in dem jeder Baum von einem anderen japanischen Bürger gepflanzt wurde, der dem Kaiser Respekt zollen wollte. Ein Highlight des Schreins ist die Meiji-Gedenkhalle, in der Besucher mehr als 80 Wandgemälde finden, die dem Kaiser gewidmet sind.Mehr
#7
Kaiserpalast von Tokio

Kaiserpalast von Tokio

star-52’181
Der Kaiserpalast von Tokio ist die Heimat des japanischen Kaisers und befindet sich an der Stelle des ursprünglichen Edo-Schlosses (Edo-jō), des Tokugawa-Shogunats, das einst die größte Festung der Welt war. Der Palast befindet sich im Zentrum von Tokio und ist von Wassergräben und ruhigen Gärten umgeben.Mehr
#8
Tokyo Turm

Tokyo Turm

star-51’069
Mit einer Höhe von 333 Metern ist der Tokyo Tower ein beeindruckendes japanisches Wahrzeichen, das von seinen beiden Aussichtsplattformen aus einen 360-Grad-Blick auf die Stadt bietet. Das vom Eiffelturm inspirierte Gebäude wurde 1958 aus rotem und weißem Gitterstahl erbaut und beherbergt ein Wachsmuseum, einen Shinto-Schrein, ein Aquarium, Restaurants und andere Unterhaltungsmöglichkeiten.Mehr
#9
Tsukiji Fischmarkt

Tsukiji Fischmarkt

star-51’965
Der Tsukiji-Fischmarkt ist der größte Fischmarkt der Welt und verarbeitet täglich mehr als 2.000 Tonnen Meeresprodukte. Obwohl der Markt ursprünglich nicht als Haupttouristenattraktion gedacht war, als er 1935 eröffnet wurde, taucht Tsukiji nun regelmäßig auf den Besucherlisten der wichtigsten Ziele in Tokio auf. Die Versteigerung von frischem Thunfisch vor Sonnenaufgang ist die Hauptattraktion.Mehr
#10
Tokyo Skytree

Tokyo Skytree

star-52’704
Seit seiner Eröffnung im Jahr 2012 hat der Tokyo Skytree den Titel des höchsten Gebäudes Japans erhalten - und eines der höchsten der Welt - mit einer Höhe von unglaublichen 634 Metern. Es dient nicht nur als TV- und Radio-Sendemast, sondern verfügt auch über zwei Aussichtsplattformen, die einen spektakulären Blick über Tokio und den fernen Berg Fuji bieten.Mehr

Reiseideen

Was Sie wissen müssen, bevor Sie den Berg besuchen. Fuji

Was Sie wissen müssen, bevor Sie den Berg besuchen. Fuji

Verpassen Sie keine Gerichte in Tokio

Verpassen Sie keine Gerichte in Tokio

Wie man sich in Tokio fortbewegt

Wie man sich in Tokio fortbewegt

Top-Aktivitäten in Tokio

Private Ganztagestour zum Berg Fuji und Hakone

Private Ganztagestour zum Berg Fuji und Hakone

star-5
71
Ab
$ 525.83 USD
pro Gruppe
Ganztägige Privattour durch Tokio mit staatlich lizenziertem Reiseleiter
Hohe NachfrageHohe Nachfrage
Shibuya Bar Hopping Night Food Rundgang in Tokio
Hohe NachfrageHohe Nachfrage
Private Tokyo Custom Ganztagestour mit einem Charterfahrzeug
Hohe NachfrageHohe Nachfrage
Japanische Töpferklasse in Tokyo

Japanische Töpferklasse in Tokyo

star-5
2
Ab
$ 30.62 USD
Kabukicho Izakaya – Kulinarische Tour und Golden Gai-Erlebnis in Shinjuku
Hohe NachfrageHohe Nachfrage
Geheimnisse der Sumo-Kultur

Geheimnisse der Sumo-Kultur

star-4.5
6
Ab
$ 88.21 USD
Veranstalter haben mehr an Viator gezahlt, damit ihre Erlebnisse hier präsentiert werden.

Alle Infos zum Reiseziel Tokio

When to visit

Sakura (cherry blossom season) is indisputably the best, albeit busiest, time to visit Tokyo. The peak of the season varies each year according to the weather, but blooms are generally at their brightest from late March to early April. If you want to avoid the crowds, fall (September to November) is a great time to see Japan’s natural landscapes drenched in autumn colors.

Getting around

Due to its status as the world’s largest city, Tokyo doesn’t lend itself well to walking. The best method of getting around is the metro, an efficient yet mind-boggling transport system of multiple branches. Make your life infinitely easier by getting a PASMO, a prepaid travel card that will save you from lining up at ticket machines and trying to decipher Japanese characters to determine ticket costs.

Traveler tips

For a unique cultural experience, don’t miss an early-morning tuna auction at Tsukiji Fish Market, where colossal tuna fish are snapped up for sushi in seconds. Viewing the free public auction is on a strict first-come, first-serve basis, so ensure you arrive at least two hours early to register.

In Tokyo, tipping is not customary, even though excellent service comes as standard. In restaurants, bars, and taxis, don’t be offended if your tip is refused—profuse thanks receive much more of a warm welcome.

Zeitzone
JST (UTC +9)

Der Tokio-Taschenführer der Einheimischen

Claire Bourillon

While living in Tokyo, Claire spent her time exploring the traditional and modern streets of the city, shopping in Harajuku, and eating at izakayas (Japanese pub restaurants).

The first thing you should do in Tokyo is...

get an IC rechargeable card—it makes it easier to travel around the city’s public transport network and explore.

A perfect Saturday in Tokyo...

starts with a stroll in the East Garden of the Imperial Palace, followed by a visit to the National Museum, a shabu-shabu hotpot in Shinjuku, and karaoke to end the day.

One touristy thing that lives up to the hype is...

Shibuya Crossing. Wait to cross alongside thousands of pedestrians while staring wide-eyed at the flashing advert-filled screens.

To discover the "real" Tokyo...

wander the historic Asakusa district, take a tour of the Senso-ji Temple, and sample kibi dango (mini mochi balls) and taiyaki (fish-shaped pancakes).

For the best view of the city...

climb to the free observatories in the Tokyo Metropolitan Government building. On cloudless days you might be able to glimpse Mt. Fuji.

One thing people get wrong...

The language barrier is real but Tokyoites will do their best to help, so don’t hesitate to ask.

Das möchten Reisende auch wissen

What is Tokyo best known for?

The sprawling, neon-soaked metropolis is known as one of the most exciting cities in the world. It’s a place where ancient traditions sit side by side with the thrillingly futuristic. While it’s home to many attractions, from the Imperial Palace to Senso-ji temple, it’s the experience of simply being here that draws return visitors to Tokyo.

...Mehr
What should you not miss in Tokyo?

From the Skytree to Roppongi Hills’ Mori Tower, Tokyo is home to many observation decks that offer sweeping views of the city’s complex skyline. The twin towers of the Tokyo Metropolitan Government Building have two observation decks, which offer some of the city’s best views, stretching as far as Mt. Fuji. And the best part is that they’re free.

...Mehr
What kind of activities can you do in Tokyo?

Foodies will find some of the best restaurants in the world in Tokyo, while history lovers can enjoy the museums, ancient temples, and shrines, and nature lovers while away hours in the sprawling parks. From beer and yakitori in a tiny alleyway to dancing the night away at a megaclub, the nightlife scene is also top-notch.

...Mehr
How many days in Tokyo is enough?

A lifetime in Tokyo wouldn’t be enough to experience everything it has to offer. But, for starters, give yourself at least a week to visit the must-see attractions and get a taste of the city’s different districts. If time is tight and Tokyo is just one stop in Japan, try for three days at the minimum.

...Mehr
What outdoor activities are in Tokyo?

Tokyo is a surprisingly green city and exploring the city’s parks, such as Shinjuku Gyoen and Ueno Koen, is a highlight, especially during cherry blossom season. Just outside the city, hiking the trails of Mount Takao makes for a great day trip, as does wandering around the ancient capital of Kamakura or enjoying the hot springs of Hakone.

...Mehr
Do they speak English in Tokyo?

Yes, to an extent. While you’ll likely come across more English speakers (and bilingual signage) in Tokyo than anywhere else in Japan, the language is not widely spoken beyond the basics. While you can certainly get by in Tokyo without any Japanese, you should learn at least a few phrases.

...Mehr