Erfahren Sie mehr über unsere Antwort auf Covid-19. .

Mehr lesen
Letzte Suchanfragen
Löschen
Aktivitäten in Tokio

Aktivitäten in  Tokio

Willkommen in Tokio

Neonlichter und Kirschblüten. Heilige Teezeremonien und Roboterkabarettshows. Buddhistische Tempel und Sumo-Matches mit hoher Oktanzahl. Die japanische Hauptstadt Tokio ist eine Stadt der Widersprüche, in der alte Traditionen mit der modernen Kultur zusammenfallen. Sightseeing-Touren helfen Reisenden, sich an der weitläufigen Metropole zu orientieren und Sehenswürdigkeiten wie den Shinjuku Gyoen National Garden, den Meiji Jingu-Schrein und den Senso-ji-Tempel zu besuchen. Das Abendessen in einem Roboterkabarett und eine Tour durch Kabukicho bieten einen Vorgeschmack auf die vielseitige Natur der Stadt. Essens- und Markttouren zeigen das Beste aus Tokios Küche. Tokio ist auch Heimatbasis für Tagesausflüge zum Ashi-See. Fuji und Kyoto.

Top 10 Sehenswürdigkeiten in Tokyo

#1

Fudschijama

star-51’013
Der legendäre Fudschijama, der höchste Berg Japans, misst 3.776 Meter. Seine Erklimmung, bei der sich dem Bergsteiger spektakuläre Rundblicke über den Ashi-See, den Hakone-Nationalpark und das Owakudani-Tal bieten, ist ein unvergessliches Erlebnis. Der Name des Berges geht zurück auf die buddhistische Göttin des Feuers Fuchi. Der Gipfel des Fudschijama, der als heiliger Berg gilt, wird jährlich von über einer Million Menschen erklommen. Die offizielle Klettersaison dauert von Juli bis August.Mehr
#2

Tokyo-Tower

star-51’053
Mit einer Höhe von 333 Metern ist der Tokyo-Tower eines der beeindruckendsten japanischen Wahrzeichen. Er bietet einen 360-Grad Blick über die Stadt. Ein Aquarium, zwei Aussichtspunkte, ein Shinto-Schrein, ein Wachsmuseum und die berühmte Foot-Town machen den Tokyo-Tower zu einem großartigen Unterhaltungszentrum. Im Jahre 1985 nach dem Vorbild des Eiffelturms erbaut, stellt der Tokyo-Tower das zentrale Merkmal Tokyos dar. Bei Nacht wird der Turm beleuchtet und strahlt so durch die gesamte Stadt. Im ersten Stock befindet sich ein Aquarium mit über 50 000 Fischen, ein Souvenirladen, Restaurants, der Club 333 sowie der erste Aussichtspunkt. Der zweite Stock beinhaltet den Food-Court. Weiter oben sind das Wachsmuseum und das Museum der Guiness-Weltrekorde vorzufinden. Der vierte Stock weist eine Spielhalle auf. Ganz oben befinden sich der Hauptaussichtspunkt sowie der Freizeitpark und Dachgarten.Mehr
#3

Tsukiji Fischmarkt

star-52’121
Der Tsukiji Fischmarkt ist der größte Großhandelsfischmarkt der Welt. Er befindet sich im Zentrum von Tokyo und vertreibt mehr als 2000 Tonnen an Meeresprodukten pro Tag. Aufgrund seiner großen Auswahl an seltenen und riesigen Fischen und der geschäftigen Atmosphäre gilt der Tsukiji Markt als eine der beliebtesten Attraktionen in Tokyo. Besonders rummelig geht es bei der Thunfischauktion zu. Es ist ein großer Spaß, dabei zuzusehen wie Käufer und Verkäufer rumbrüllen und sich gegenseitig mit besseren Preisen ausstechen wollen. Sie ist allerdings für Besucher nur zwischen 5 und 6.15 Uhr geöffnet, um die Anzahl der Menschen in Schach zu halten und vernünftig Geschäfte machen zu können.Mehr
#4

Asakusa Tempel

star-52’505
Der Asakusa Tempel vereint eine majestätische Architektur, Andachtszentren, aufwändige japanische Gärten und traditionelle Märkte, so dass man einen modernen Einblick in die Geschichte und Kultur Japans bekommt.Der Tempel wurde im Jahr 645 n.Chr. in einem einstigen Fischerdorf erbaut und der Göttin der Gnade, Kanon, gewidmet. In Japan kennt man ihn als Senso-ji Tempel. Er steht im Herzen von Asakusa, die als „tiefe Stadt“ bekannt ist und am Ufer des Sumida liegt.Steinstatuen von Fujin (Gott des Windes) und Raijin (Gott des Donners) bewachen den Eingang des Tempels, der auch als Kaminarimon oder Donnertor bekannt ist. Es folgt das Hozomon Tor, das zu der Einkaufsstraße Nakamise führt, auf der sich Händler aneinanderreihen, die Kunsthandwerk und japanische Snacks verkaufen. Dann wäre da noch der Kannondo Saal, Heimat des beeindruckenden Asakusa Schreins.Mehr
#5

Der Kaiserpalast

star-53’253
Der Kaiserpalast von Tokio ist der Sitz des Staatsoberhauptes und der Ort, an dem die kaiserliche Familie lebt. Außerdem stand hier einst die Burg Edo. Der Kaiserpalast von Tokio ist ein Ort mit Parks, alten Steinbrücken und Museen, ein schönes, historisches und bedeutsames kulturelles Wahrzeichen Japans.Vor dem Kaiserpalast können Besucher die Nijubashi sehen, zwei alte Steinbrücken, die auf das innere Palastgelände führen. Dieses ist nicht für die Öffentlichkeit zugänglich, nur am 2. Januar und 23. Dezember, die zwei Tage, an denen das Neue Jahr und der Geburtstag des Kaisers gefeiert wird.Die östlichen kaiserlichen Gärten sind aber öffentlich zugänglich und stehen am Fuße des Hügels, auf dem das Fundament des Turms der Burg Edo noch zu sehen ist. In den Gärten gibt es einen natürlichen Teich, gepflegte Bäume und schöne Grünflächen.Mehr
#6

Tokio Skytree

star-52’532
Das jüngste Wahrzeichen von Tokio, der Tokio Skytree, wurde im Mai 2012 eröffnet und landete schnell einen Rekord als zweithöchstes Gebäude der Welt.Er dient als Sendemast, beherbergt aber auch ein Restaurant, ein Café und zwei Aussichtsplattformen. Mit einer Höhe von 634 Metern thront der Skytree hoch über Tokio.Die beiden Aussichtsplattformen gehören zu den höchsten in Japan und bieten aus einer Höhe von 350 und 450 Metern einen unglaublichen Blick über Tokio. Wer die höhere Plattform erreichen will, kann einen Spiralgang rund um den Turm nehmen und so noch mehr von der Stadt sehen, die tief unter einem liegt.Mehr
#7

Shibuya

star-51’301
Shibuya ist ein beliebtes Einkaufsviertel und Unterhaltungszentrum in Tokio. Dort findet man die exzentrische Harajuku-Mode, Kaufhäuser und Boutiquen, post-moderne Gebäude und viele verschiedene Museen. Der Anblick von Shibuya mit seinen belebten Straßen und den unzähligen Lichtern und Neonschildern ist definitiv einen Besuch wert. Neben dem Bahnhof Shibuya steht die Hachikō Statue, ein sagenumwobener Hund, der 12 Jahre am Bahnhof auf sein verstorbenes Herrchen gewartet haben soll. Die Umgebung ist als der Hachikō Platz bekannt und der beliebteste Treffpunkt der Einheimischen.In der Nähe liegt die Center-gai, eine kleine Straße voller Läden, Boutiquen, Kaufhäusern, Restaurants und Spielhallen. In der Nähe der Center-gai gibt es eine Reihe von teilweise etwas andersartigen Museen, darunter das Bunkamura-dori, ein Tabak und Salzmuseum und das TEPCO Electric Energy Museum. Es gibt in der Gegend auch viele Clubs und Veranstaltungsräume.Mehr
#8

Meiji-Schrein

star-53’417
Der Meiji-Schrein ist der wichtigste und berühmteste Shinto-Schrein in Tokio. Er wurde dem Kaiser Meiji und seiner Frau, der Kaiserin Shōken, im Jahre 1926 gewidmet. Zum Schrein gehören Gebetsgebäude, Wälder und Gärten. Alle Bäume im Meiji-Wald wurden von japanischen Bürgern gepflanzt, die dem Kaiser ihren Respekt erweisen wollten. Kaiser Meiji ist dafür bekannt, dass er die Modernisierung Japans einleitete, und obwohl der Schrein im 2.Mehr
#9

Aokigahara-Wald

star-5177
Der gespenstisch leise Aokigahara-Wald schreit nach verlorenen Seelen. Er liegt am nordwestlichen Fuße des Berges Fuji und hat eine lange Geschichte in der japanischen Mythologie als Ort des Bösen, der Dämonen und der paranormalen Aktivitäten. Nicht alles ist jedoch alte Geschichte – heute passieren im Aokigahara-Wald mehr Selbstmorde, als irgendwo sonst weltweit – die Golden Gate Bridge in San Francisco ausgenommen. Der Wald hat mehrere Spitznamen: der „See der Bäume” und „Selbstmord-Wald”. Einheimische in dieser Gegend sagen, dass Menschen aus drei Gründen in den Wald kommen: Wanderer, um die prächtigen Eishöhlen tief im Waldboden zu sehen; von den Geschichten angelockte Menschen, die das Blutbad mit eigenen Augen sehen wollen; und diejenigen, die nicht vorhaben, wieder heraus zu kommen. Selbstmord ist ein so großes Problem im Aokigahara-Wald geworden, dass die örtlichen Behörden Schritte zur Verhinderung eingeleitet haben.Mehr
#10

Die „fünften Stationen“ des Fuji – Die Fuji Subaru Line Station

star-51’737
Diese berühmte Bergstation liegt auf halber Strecke am (des) Yoshida Wanderweg zum Gipfel des (Berges) Fuji. Insbesondere während der Klettersaison ist sie aufgrund der guten Anbindung zu den öffentlichen Verkehrsmitteln die beliebteste der vier „fünften“ Bergstationen des Fuji. Die Fuji Subaru Station liegt rund 2300 Meter über dem Meeresspiegel und bietet einen freien Blick auf die Fünf Seen des Fuji sowie einen Panoramablick auf Fujiyoshida City, den Yamanaka-See und den Komitake Schrein. Der von der Station ausgehende Yoshida Trail, den man in fünf bis sieben Stunden erklimmen kann, ist ein Favorit unter den Wanderern. Der Gipfel ist oft überfüllt, aber die epischen Sonnenaufgänge entschädigen für den Menschenandrang.Mehr

Top-Aktivitäten in Tokyo

1-tägige Tokio-Tour mit dem Bus

1-tägige Tokio-Tour mit dem Bus

star-4.5
1062
Ab
$ 124.86 USD
Private Ganztagestour zum Berg Fuji und Hakone

Private Ganztagestour zum Berg Fuji und Hakone

star-5
68
Ab
$ 650.82 USD
pro Gruppe
Tokyo Sumo Morgen Übungswanderung

Tokyo Sumo Morgen Übungswanderung

star-4.5
103
Ab
$ 95.52 USD
Private Tour: Mietwagen zum Fuji und zum Hakone Ashi-See

Private Tour: Mietwagen zum Fuji und zum Hakone Ashi-See

star-5
97
Ab
$ 1’200.56 USD
pro Gruppe