Erfahren Sie mehr über unsere Antwort auf Covid-19. .

Mehr lesen
Letzte Suchanfragen
Löschen
Aktivitäten in Toronto

Aktivitäten in  Toronto

Willkommen in Toronto

Toronto ist weltoffen und kulturell vielfältig und liegt am Ufer des Ontario-Sees. Besucher kommen von nah und fern, um das Essen, das pulsierende Nachtleben und die farbenfrohen Feste zu erleben, obwohl es im Winter ruhig ist - wenn starker Schnee und sinkende Temperaturen die Menschen auf die Skipisten treiben. Innerhalb der Stadtgrenzen gibt es zahlreiche Top-Attraktionen in Toronto, wie das majestätische Schloss Casa Loma; CN Tower, der dritthöchste Turm der Welt; Dundas Square; Einkaufszentrum Toronto Eaton Centre; und das reich multikulturelle Viertel des Kensington Market. Besucher finden zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und Sehenswürdigkeiten - mit Führern, die die reiche Geschichte der Region beleuchten. Reisende können mit dem Hubschrauber in die Luft fliegen, mit dem Fahrrad oder dem Hop-On-Hop-Off-Bus durch die Straßen fahren oder auf den Wellen des Ontariosees die schöne Skyline der Stadt überblicken. Die weltberühmten Niagarafälle liegen weniger als zwei Autostunden am Ufer des Ontario-Sees an der Grenze zu den Vereinigten Staaten entfernt. Reisende, die Toronto als Basis nutzen, können sich für eine Tagestour mit Transport entscheiden, um einen einfachen Zugang zu erhalten. Wenn Sie es etwas ruhiger mögen, tauchen Sie auf einer Kanutour im Algonquin Park in die Wildnis ein. Sie können einheimische Bären, Biber und Elche in ihren natürlichen Lebensräumen bestrafen. in kristallklaren Seen schwimmen; und entdecken Sie das Beste der Wildnis von Ontario - alles in Reichweite des geschäftigen Toronto.

Top 10 Sehenswürdigkeiten in Toronto

#1

CN Tower

star-5908
Der kuriose CN Tower, der bald 40 wird, ist noch immer genauso kühl und ikonisch wie zu seiner Eröffnung 1976. Vor allem dient er als Funk- und Fernsehturm, doch man kann auch mit großartigen Glasaufzügen auf das höchste (550m) freistehende Gebäude der Welt fahren. So etwas haben Sie bestimmt noch nie erlebt.An Tagen mit klarer Sicht kann man vom Aussichtsdeck aus einen phantastischen Blick genießen. Wenn es dunstig ist, sieht man allerdings rein gar nichts. Mutige können auf die Plattform mit Glasboden hinaustreten oder weitere 100m zur SkyPod Aussichtsplattform steigen, die höchste auf der ganzen Welt.Wer zu viel Energie hat, kann sich zum jährlichen CN Tower Stair Climb anmelden, ein Rennen zur Spitze des Turms über 1776 Stufen, das jedes Jahr im Oktober stattfindet.Mehr
#2

Royal Ontario Museum

star-5177
Das Royal Ontario Museum (ROM) ist mit seinen sechs Millionen Exponaten das größte Naturkundemuseum Kanadas. Ein auffälliges, modernes Design von Daniel Libeskind prägt die Architektur des Hauptgebäudes. So sind in den prächtigen Komplexen, die an Kristallsplitter erinnern, sechs Galerien untergebracht, darunter das neue „Renaissance ROM“-Gebäude.Die Exponate des ROM sind in den Sammlungen Naturwissenschaften, antike Zivilisationen und Kunst angeordnet. Die dargebotenen chinesischen Tempelskulpturen, die koreanische Kunstgalerie und die Kostüm- und Textilsammlung gehören zu den besten ihrer Klasse weltweit. Kinder werden von den Dinosauriern, den ägyptischen Mumien oder der Nachbildung einer jamaikanischen Fledermaushöhle hellauf begeistert sein. Zu den Highlights gehören die aus Zedernholz geschnitzten Totempfähle der First Nations-Stämme. Der höchste Pfahl (85 Meter) wurde von der Westküste auf Schienen transportiert und dann durch das Museumsdach herabgelassen.Mehr
#3

Chinatown

star-5381
Die Gegend, die sich vom College bis zum Queen of Spadina und der Dundas Street (westlich der Beverly Street, vorbei an der Art Gallery of Ontario) zieht, ist das größte dreier Chinatowns in der Metropolregion Toronto. Die anderen beiden befinden sich in Gerrard und Broadview in Torontos East End sowie in Mississauga. Die chinesische Gemeinde ist eine der größten Ethnizitäten der Stadt. Daten von 2006 zufolge lebten damals 283.075 chinesische Menschen in Toronto. Das macht die Chinesen, nach den Südasiaten, zur zweitgrößten ethnischen Minderheit der Stadt (11,4% der Bevölkerung).Es ist kein Wunder, dass Chinatown einer der konzentriertesten und chaotischsten Teile Torontos ist. Egal, ob man samstagmorgens auf einem der Märkte Obst kaufen oder in einem der vielen Läden ein Schnäppchen ergattern möchte: man ist stets von Aufregung umgeben.Mehr
#4

St. Lawrence Market

star-5968
Der Toronter St. Lawrence Market fungiert seit mehr als 200 Jahren als Treffpunkt für lokale Bewohner. Die restaurierte, hohe Südhalle aus dem Jahr 1845 beherbergt über 50 Marktstände, darunter Spezialhändler, Käse- und Fischverkäufer, Metzger, Bäcker und Pasta-Hersteller. Ein Besuch auf diesem regen Markt mit all dem Wirrwarr und Marktgeschrei wird zum wahren Erlebnis.Oben in den alten Rathaussälen liegt die St. Lawrence Market Galerie, die heute als städtischer Ausstellungsbereich mit Wechselausstellungen zu Gemälden, Fotografien, Dokumenten und historischen Reliquien dient. Auf der gegenüberliegenden Seite der Front Street liegt die Nordhalle. Dort findet samstags ein Bauernmarkt und sonntags ein Antiquitätenmarkt statt.Die hohe St. Lawrence Hall thront über dem gesamten Markt. Das Gebäude gilt als eines der bemerkenswertesten Beispiele viktorianischen Klassizismus und wird von einem Mansardendach mit einem funktionalen, kupferverkleideten Uhrenturm überspannt.Mehr
#5

Rogers Centre

star-5379
Am Fuße es CN Tower befindet sich die Sport- und Veranstaltungsarena The Rogers Centre (ehemaliger Skydome). Seit der Namensänderung im Jahr 2006 begrüßte die Arena mehr als 3,5 Millionen Besucher jährlich. 2014 konnte sie ihr 25-jähriges Bestehen feiern.Das Rogers Centre ist Sitz der Baseballmannschaft Toronto Blue Jays, die 1992 und 1993 Weltmeister waren, sowie der kanadischen Footballmannschaft Toronto Argonauts, die zuletzt 2004 den Grey Cup gewonnen haben. Es ist weltweit als erstes Stadion bekannt, das ein vollständig ausfahrbares Dach hat, das sich in 20 Minuten öffnet und schließt.Auch Konzerte finden hier statt. Zu den hier aufgetretenen musikalischen Supergrößen gehören die Rolling Stones und Bon Jovi.Außerdem kann man an einer geführten, einstündigen Tour hinter die Kulissen teilnehmen. Zu den Highlights gehören ein Besuch auf der Pressetribüne sowie auf unterschiedlichen Ebenen allgemein und ein Blick in eine der luxuriösen Suiten.Mehr
#6

Hockey Hall of Fame

star-5435
In Kanada ähnelt Hockey einer Religion und ihr Schrein ist die Hockey Hall of Fame an der Ecke Front Street und Yonge Street nahe des Financial District im Stadtzentrum Torontos. Die Hockey Hall of Fame bietet sowohl Fans als auch Neulingen etwas: die beste Sammlung von Hockey-Artefakten von allen Spielebenen von überall auf der Welt; interaktive Spiele, die Schuss- und Torhüterfähigkeiten verlangen; Ausstellungen über die großartigsten Spieler, Teams und Erfolge; Multimediastationen; Theater; Statuen; eine nachgebaute NHL Umkleidekabine; eine unübertroffene Sammlung von Werbeartikeln und Memorabilien; und NHL-Trophäen. Die Krönung ist selbstverständlich der STANLEY CUP, den man auch anfassen darf. Ein Neuerwerb der Hall of Fame ist der Clarkson Cup, der jährlich an das Gewinnerteam der Canadian Women`s Hockey League (CWHL) geht. Er wurde 2013 gespendet und ist nach der ehemaligen Generalgouverneurin von Kanada, Adrienne Clarkson, benannt.Mehr
#7

Distillery Historic District (Destillerie Viertel) - Attraktionen in Toronto

star-5509
Zum historischen Destillerie Viertel Torontos gehören über 40 denkmalgeschützte Gebäude und die meisten Beispiele der industriellen Architektur der viktorianischen Zeit in Nordamerika. Backstein wohin man sieht, auch auf den Straßen. Die meisten Gebäude beherbergen heute einzigartige Boutiquen, Kunstgalerien, Restaurants, Juweliere, Cafés und Kaffeehäuser. Eine der beliebtesten Attraktionen ist die Mill Street Brauerei, die leckeres Bier herstellt, zum Beispiel Pilsner und Starkbier. Hier kann man wunderbar eine Pause einlegen. Im Obergeschoss vieler Häuser befinden sich Kunstateliers und kreative Werkstätten. In diesem Viertel befindet sich das Young Centre for the Performing Arts, das Stücke der Soulpepper Theatre Company und des George Brown Colleges zeigt. Im Laufe des Jahres finden im Viertel zahlreiche Festivals statt, darunter ein Blues Festival, ein Jazz Festival und eine Kunstausstellung. Im Sommer gibt es sonntags einen tollen Bauernmarkt.Mehr
#8

Kensington Market

star-5634
Kensington Market sollte auf keiner Reiseliste nach Toronto fehlen. Auf dem regen Markt tummeln sich diverse Essensstände, an denen es Fleisch, Fisch und Frischwaren zu kaufen gibt. Wenn Ihnen beim Gedanken daran das Wasser noch nicht im Mund zusammenläuft, erkunden Sie doch die vielen Bäckereien, Gewürz- und Trockenproduktstände oder Käsereien. Hier findet man auch eine Fülle an Restaurants mit unterschiedlichen Küchenarten und Atmosphären.Neben den Ständen locken auch zahlreiche Boutiquen mit alter und neuer Kleidung sowie Discountgeschäfte und Lagerabverkäufe. Und wer von all dem Trubel eine Auszeit benötigt, kann in einem der gemütlichen Cafés entspannen oder in einem der Restaurants Kräfte tanken.Im Sommer werden auf dem Kensington Market autofreie Sonntage organisiert, an denen sich die engen Straßen in Fußgängerzonen verwandeln. Livemusik, Tanzaufführungen, Straßentheater und -spiele gehören dann zu den Sonderveranstaltungen auf den abgesperrten Straßen.Mehr
#9

New City Hall

star-5198
Die New City Hall (Neues Rathaus) ist eines der bezeichnendsten Bauwerke von Toronto. Das Gebäude mit Blick auf die lebhafte Queen Street West im Zentrum von Toronto wird aufgrund seiner Form auch „das Auge der Regierung“ genannt. Die leicht erkennbaren, doppelt geschwungenen und beinahe identischen Türme des Gebäudes umgeben einen Rathaussaal, der auf einer erhobenen Plattform liegt, die Kreation der finnischen Architekten Viljo Revell, Heikki Castrén, Bengt Lundsten und Seppo Valjus und des Landschaftsarchitekten Richard Strong, die das neue Rathaus nach einem internationalen Architekturwettbewerb entwerfen durften, der 1958 Bewerbungen aus 42 Ländern zugeschickt bekam. Teil des Wettbewerbs schloss auch den Nathan Phillips Square unterhalb des Gebäudes mit ein, wo man heute Spazierwege, einen Spiegelteich und große Betonbögen sieht. Dies ist einer der beliebtesten Treffpunkte in Toronto und wird jedes Jahr an Silvester zur Partymeile.Mehr
#10

Hafen von Toronto

star-5322
Der Hafen von Toronto umfasst diverse Gebiete. Von Osten nach Westen verläuft die zentrale Hafenpromenade, die sich von der Lower Jarvis Street über den Queens Quay bis zum Spadina Quay erstreckt. Der zentrale Punkt des Hafens ist auch als The Harbourfront bekannt; dort befinden sich das Harbourfront Centre, die Power Plant Kunstgalerie und das Queens Quay Terminal. Am Bay und Queens Quay finden Sie die Anlegestege für die Fähren nach Toronto Islands (7 Dollar p. P. einfach).Die Harbourfront verändert sich stetig, da immer mehr Wohnungen gebaut und neue Bewohner angezogen werden. Dank dieser geografischen Aufwertung ist die Harbourfront mittlerweile ein Reiseziel. Man kann hier picknicken, ein Boot mieten, zu den Toronto Islands übersetzen oder einfach entlang der Uferpromenade spazieren. Zu den beliebtesten Picknickplätzen neben den Inseln gehören der HtO Park und die künstlich angelegten Strände, v. a. Sugar Beach (benannt nach der nahegelegenen Redpath Zuckerfabrik).Mehr

Reiseideen

7 Toronto Festivals, die es wert sind, Ihre Reise zu planen

7 Toronto Festivals, die es wert sind, Ihre Reise zu planen

So verbringen Sie einen Tag in Toronto

So verbringen Sie einen Tag in Toronto

Wie man 2 Tage in Toronto verbringt

Wie man 2 Tage in Toronto verbringt

Top-Aktivitäten in Toronto

Ultimative Toronto-Tour

Ultimative Toronto-Tour

star-4.5
263
Ab
$ 236.09 USD
Herbst für Niagara Tour

Herbst für Niagara Tour

star-5
802
Ab
$ 75.24 USD