Letzte Suchanfragen
Löschen

Die Welt beginnt sich zu öffnen, und wir möchten Ihnen helfen sich sicher zu fühlen wenn Sie sich nach draußen begeben um die Welt zu entdecken. Erfahren Sie welche Schritte Tourveranstalter unternehmen um Sie zu schützen, und suchen Sie nach Aktivitäten mit erhöhten Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen. Bevor Sie sich jedoch auf Ihre Reise begeben, ist es immer am Besten die aktuellsten Bestimmungen in Ihrer Destination zu überprüfen.

Mehr lesen

Valletta Sehenswürdigkeiten

Kategorie

Valletta Waterfront (Pinto Wharf)
star-5
15
27 Touren und Aktivitäten

Die sorgfältig restaurierte Valletta Uferpromenade liegt am Großen Hafen, unter den Befestigungen der Stadt und gegenüber der drei Städte Vittorioso, Senglea und Cospicua. Valletta war einmal eine Reihe von 19 barocken Lagerhäusern und ist heute ein Freizeitzentrum für Einheimische und Touristen. Eine halbe Millionen Kreuzfahrtpassagiere kommen jedes Jahr durch die Valletta. Die ursprünglichen Gebäude wurden zwischen 1741-73 im Auftrag des portugiesischen Großmeisters Manuel Pinto da Fonseca, dem Ritter des Malteserordens, gebaut. Er war auch verantwortlich für die Auberge de Castille, die heute das Büro des Premierministers ist.

Ob Sie auf der Suche nach Gourmet Restaurants sind, oder Noble Läden und lokale Veranstaltungen sehen möchten, sind Sie in Valletta richtig. Oder machen Sie einen herrlichen Spaziergang entlang der Promenade. Im Forni Einkaufszentrum gibt es Duty-Free Läden mit maltesische Glaswaren und filigranen Schmuck.

Mehr lesen
St. John's Co-Cathedral (Kon-Katidral ta' San Gwann)
star-5
5
28 Touren und Aktivitäten

Hinter der einfachen barocken Fassade der St. John’s Ko-Kathedrale verbirgt sich eine der spektakulärsten Kirchen in Europa. Die Kirche wurde von den Maltesern, nach der Vertreibung der Türken in der Großen Belagerung von Malta, um 1565 erbaut. Sie wurde 1577 fertiggestellt und von Gerolamo Cassar, der auch für den Bau des Palasts des Großmeisters verantwortlich war, entworfen. Der gesamte Boden im Mittelschiff der Kathedrale besteht aus rund 400 Marmorgrabsteinen, die prominenten Rittern des Malteserordens gewidmet sind. Diese bunten und sehr dekorativen Steine Gedenken der Tapferkeit des Ordens und zeigen Wappen, Engel und Schädel.

Die Decke der Kathedrale zeigt Szenen aus dem Leben von Johannes dem Täufer, der Schutzpatron der Ritter. Des Weiteren sieht man biblische Szenen, die hauptsächlich von dem kalabrischen Künstler Mattia Preti, unter der Schirmherrschaft des Großmeisters Raphael Cotoner, im frühen 17. Jahrhundert entstanden sind.

Mehr lesen
Upper Barrakka Gardens
31 Touren und Aktivitäten

Diese wunderschön gestalteten Gärten beherbergen eine Statue von Sir Winston Churchill, ein Café und Bänke unter schattigen Bäumen. Der Park wurde im Jahre 1775 auf dem höchsten Punkt von Vallettas Befestigungsanlagen gebaut. Ursprünglich waren sie privates Eigentum des italienischen Malteserordens. Die unteren Barrakka Gärten werden derzeit renoviert und bieten einen Blick auf das Belagerungs-Denkmal am Barriera Hafen. Die Gärten liegen auf der Südseite der Stadtmauer und sind der perfekte Aussichtspunkt über die drei Städte Vittoriosa, Senglea und Cospicua, sowie mit einem Blick über den Grand Harbour.

Machen Sie einen Spaziergang um die Mauern von Valletta, bevor Sie mit dem neuen Lift innerhalb von Sekunden zu den Gärten auffahren. Schauen Sie sich den Sonnenuntergang an, bevor Sie an die Küste zurückkehren, um eine der ausgezeichneten Bars oder eines der Restaurants zu besuchen.

Mehr lesen
Grandmaster's Palace
11 Touren und Aktivitäten

Nach dem Triumph bei der großen Belagerung von Malta, gegen die türkischen Invasoren im Jahr 1565, wurden die Ritter des Malteserordens der Stolz eines dankbaren Europas. Die Festung des herrlichen Großmeisterpalasts spiegelt die Heldentaten wider und feiert den Reichtum der über den Orden kam. Der Palast wurde von Gerolamo Cassar gebaut und zum Haupthaus des Ritterordens. Der maltesische Architekt war im Jahr 1571 bis 1575 auch bei der Planung der Stadt Valletta beteiligt (die ihren Name zu Ehren des Großmeister Jean Parisot de la Vallette erhielt), sowie beim Bau der Kathedrale.

Heute teilt sich der Palast den Platz mit dem Präsidenten Palast und parlamentarischen Büros. Die Waffenkammer in den unteren Etagen des Gebäudes beherbergt eine der weltweit bedeutendsten Sammlungen des 16. und 17. Jahrhunderts mit Rüstungen der Ritter des Malteserordens.

Mehr lesen
Auberge de Castille
star-5
15
7 Touren und Aktivitäten

Die Auberge de Castille thront auf Vallettas höchstem Punkt und besitzt eine der auffallendsten und prunkvollsten barocken Fassaden der Stadt. Sie wurde vom maltesischen Architekten Girolamo Cassar Mitte des 16. Jahrhundert entworfen und später unter dem Grand Master Manuel Pinto da Fonseca ausgiebig renoviert. Da Fonseca Entwurf auch die Lagerhallen, die heute das Hafenviertel von Valletta bilden.

Gebaut wurde das Haus für die spanischen und portugiesischen Ritter des Malteserordens, als die Stadtbefestigung um Valletta gebaut wurde. Die Herberge hatte separate Unterkünfte für verschiedene Nationalitäten.

Mehr lesen
Great Siege of Malta & the Knights of St. John
star-5
4
3 Touren und Aktivitäten

Diese multi-media-Ausstellung mit Sound Effekten und blinkenden Lichtern konzentriert sich auf die epische Ereignisse der großen Belagerung von Malta im Jahr 1565. Die Schlacht bei der die Türken durch die Ritter des Malteserordens besiegt wurden. Die Ausstellung ist auch ein Rückblick in die Geschichte der Ritter, der Entstehung des Ordens im 12. Jahrhundert, und deren ursprüngliche Aufgabe Pilger in das Heilige Land zu führen, bis zu der Zeit als die Ritter die türkischen Invasoren vertrieben. Die Geschichte von Maltas großem Sieg wird in einer Reihe von Schaubildern mit den Worten von Francesco Balbi erzählt. Balbi war ein spanischer Dichter und Augenzeuge der großen Belagerung.

Die Ausstellung informiert über die Ereignisse aus Maltas turbulenter Geschichte und es gibt viele blutige Nachbildungen über Schlacht Szenen von der Belagerung 1565.

Mehr lesen
Fort St. Elmo & the National War Museum
star-5
16
6 Touren und Aktivitäten

Mitte des 16. Jahrhunderts diente Malta als Hauptquartier der Ritter des Johanniterordens, eine quasi militärische Gemeinschaft, die für das Türkisch-Osmanische Reich als hervorragende Seefahrer regelrecht zur Plage wurden. Das ansonsten unscheinbare, sternförmige Fort St Elmo an der Spitze der Altstadt von Valletta bewacht sowohl Marsamxett als auch Grand Harbour und spielte in der Geschichte bei der 31-tägigen Belagerung von Malta 1565 eine wichtige Rolle. Diese hatte den Tod von 1500 Johanniterrittern durch türkische Besatzer zur Folge, außerdem wurden 8000 osmanische Kämpfer getötet. Die Schlacht galt zwar als verloren, der heldenhafte Status der Ritter trug aber letztendlich zu ihrem Sieg bei.

Ein Rundgang über das Gelände und ein Blick auf die standhafte Bastion mit ihren Schutzmauern ist jeden Tag möglich, ab und zu finden aber auch Führungen statt, die sich mit bestimmten Aspekten der Belagerung beschäftigen. Im Inneren des Fort St Elmo befindet sich Vallettas National War Museum, in dem Besucher eine besondere Sammlung an Erinnerungsstücken der Kriege des 20. Jahrhunderts bestaunen können.

Mehr lesen
Grand Harbour
star-5
15
4 Touren und Aktivitäten

Da Malta in der Mitte des Mittelmeers liegt, hatte die Insel immer eine extrem politische und kommerzielle Bedeutung, sowie eine lange und bewegten Geschichte.

Der dramatische Naturhafen von Valletta, der Grand Harbour spielte auch eine große Rolle in der Vergangenheit und ist der größte natürliche Hafen im Mittelmeer. Der Hafen besteht seit der phönizischen Ära und wurde seit dem Mittelalter stark befestigt. Über die Jahrhunderte entstand in dem Hafen viel von Maltas Seefahrertradition und militärische Erfolge wurden hier gefeiert. Die Große Belagerung von 1565 und die schonungslosen Bombardements während des Zweiten Weltkriegs zahlten beide Ihren Tribut. Die Insel und ihre Bewohner erhielten 1942 das Georgs-Kreuz für die Tapferkeit während der NS-Angriffe.

Mehr lesen
Three Cities
3 Touren und Aktivitäten

Gegenüber von Valletta, auf der südöstlichen Seite des Grand Harbour sind drei historische Städte, Vittoriosa, Senglea und Cospicua. Die Städte waren ursprünglich von einer Stadtmauer umgeben, die von den Maltesern im 16. Jahrhundert gebaut wurde.

In der Nachbarschaft des Hafens waren die Ritter, von 1530 bis 1570, in ihren Auberges untergebracht. Die Quartiere für die Ritter, waren nach Nationalitäten organisiert und jede Unterkunft hatte eine Kapelle und ein Esszimmer, um einen Innenhof herum. 1570 zogen die Ritter auf die andere Seite des Grand Harbour, in die neu erbaute Stadt Valletta. Senglea und Cospicua haben sehr fotogene Uferpromenaden und eine Marina, voll mit teuren Yachten. Vittoriosa ist das architektonische Meisterwerk der drei Städte.

Mehr lesen
Casa Rocca Piccola
star-4.5
2
3 Touren und Aktivitäten

Dieser Miniatur-Herrensitz wurde in den 1680ern erbaut und ist seitdem in Besitzer vieler aristokratischer Familien auf Malta gewesen. Heute finden hier täglich geführte Touren statt, die sich sowohl auf die architektonischen Entwicklungen des Stadtpalastes konzentrieren als auch auf das Archiv fabelhaften Reichtums, das dem derzeitigen Besitzer, dem Marquis de Piro, gehört. Neben der herrlichen Sammlung an Kostümen aus dem 18. und 19. Jahrhundert beherbergt der Palast mit seinen 50 Zimmern (12 sind für die Öffentlichkeit zugänglich) unbezahlbares Silber, großartige Gemälde und antike Möbel neben privaten Fotos und anderen Stücken der Familie.

Das Innere des Palasts ist erstaunlich hell und luftig. Die Tour besucht die palladianische Familienkapelle, ein Jugendstil-Esszimmer mit Marmorboden, in dem für ein Banquet gedeckt wurde, Schlafzimmer mit geschnitzten Himmelbetten und ein paar Ausstellungsräume mit Porzellan und schönen Kunstwerken.

Mehr lesen

Weitere Unternehmungen in Valletta

Mdina

Mdina

star-3.5
31
46 Touren und Aktivitäten

Die kleine Siedlung Mdina geht auf eine Zeit vor 4000 Jahren zurück. Kurz vor der Stadt suchte St. Paul Schutz in einer Höhle, als er auf Malta im Jahr 60 n.Chr. mit dem Schiff strandete. Die Stadt war einst die Hauptstadt Maltas und steht voller prächtiger Herrenhäuser, die im 15. und 16. Jahrhundert für die Aristokratie gebaut wurden. Eines der prachtvollsten ist der große Palazzo Falson mit seinen eleganten Zimmern, die rund um einen zentralen Hof im typisch mittelalterlichen, spanischen Stil angelegt sind, und einem kleinen Museum mit exzentrischen Relikten.

Der ganze Stolz von Mdina ist die St. Pauls Kathedrale, die vom maltesischen Architekten Lorenzo Gafa entworfen wurde. Sie wurde 1702 fertiggestellt und ist, so wie Vallettas St. John‘s Co-Kathedrale im Barockstil erbaut worden. Im Inneren findet man ein Mittelschiff, das mit Grabplatten der Reichen und Schönen aus Marmor bedeckt wird. Die Decke wird von Fresken geschmückt, die Szenen aus St. Pauls Leben zeigen.

Mehr erfahren
San Anton Gardens

San Anton Gärten

9 Touren und Aktivitäten

Die San Anton Gärten sind ein schöner öffentlicher Park in Malta. Sie liegen um einen prunkvollen Palazzo, der 1636 vom Großmeister der Malteserordens, Antoine de Paule, als Sommerresidenz gebaut wurde. Heute ist der Palast die offizielle Residenz des maltesischen Präsidenten - und die Gärten sind seit 1882 für die Öffentlichkeit zugänglich.

Ein duftender Citrus Obstgarten liegt im Herzen des ummauerten Gartens, eine Oase der Ruhe inmitten von Attard. Die Gartenanlagen sind im italienischen Stil entworfen, mit Skulpturen, Springbrunnen und schattigen, gepflasterten Gehwegen, die vor der Sommersonne Schutz bieten. Einige der Bäume hier sind mehr als 300 Jahre alt und die verdrehten Stämme der alten Bigonien, Zypressen und Pinien liegen direkt neben dem Pfad und Blumenbeete zeigen das ganze Jahr ihre Farbe.

Mehr erfahren
Ta’ Qali Crafts Village

Ta’Quali Kunsthandwerkerdorf

25 Touren und Aktivitäten
Auf einem verlassenen Flugfeld aus dem 2. Weltkrieg liegt Ta'Quali, mit einer Reihe von scheinbar baufälligen Nissenhütten. Leider konnten Pläne für die Sanierung von Ta'Quali bisher nicht verwirklicht werden, da bisher keine Mittel für die Sanierung vorhanden sind. Lassen Sie sich von der Schäbigkeit nicht abschrecken, den im inneren der Hütten findet man die beste Auswahl an authentischen, maltesischen Kunsthandwerk.

Lokale Handwerker fertigen hier filigranes Silberbesteck, Handgemachte Schnur, mundgeblasenes Glas, Leder, Leinen und bemalte Keramik. Sie bezahlen hier ein wenig mehr für ihre Einkäufe aber können sich glücklich schätzen, dass Sie ein echtes Stück maltesisches Handwerk gekauft haben. Auch wenn sie nichts kaufen möchten ist der Ort sehr interessant, um den qualifizierten Handwerkern bei der Arbeit zu zuschauen.

Mehr erfahren
Mosta Dome

Mosta Dome

21 Touren und Aktivitäten

Malta ist berühmt für seine vielen Kirchen (alleine in Valletta gibt es 25). Aber die Neo-klassische Pfarrkirche St. Maria von Mosta zeichnet sich unter all den prächtigen Kirchen aus. Die selbsttragende Kuppel des Doms misst 37m im Durchmesser und ist 67m hoch. Größer als die St Paul's Kirche in London. Jeder Zentimeter im Innenraum ist vergoldet, und mit Fresken und Marmorboden versehen. Die Kirche wurde von dem maltesischen Architekten Giorgio Grognet de Vassé, im Stil des Pantheons in Rom, gebaut. Die Bauarbeiten wurden ausschließlich von lokalen Gemeindemitgliedern und freiwilligen zwischen 1833 und 1860 erledigt.

Das Innere beherbergt Maltas größte Orgel mit 2.000 Pfeifen. Die Kirche ist bekannt für ein Wunder das sich am Sonntag den 9. April 1942 während des 2. Weltkriegs abspielte. Die Kirche war an diesem Tag mit 300 Gläubigen vollgepackt, als eine deutsche Fliegerbombe während des Gottesdienstes zwar die Kuppel der Kirche durchschlug, aber nicht detonierte.

Mehr erfahren
Marsaxlokk

Marsaxlokk

star-3.5
73
18 Touren und Aktivitäten

Maltas schönstes Fischerdorf liegt in einer Bucht an der Südküste der Insel und spielt eine Hauptrolle auf Tausenden von Postkarten und in vielen Filmen. Marsaxlokk (sprich Marsa-schlock) ist eine Attraktion in zweierlei Hinsicht: wegen dem täglichen Markt und den Fischerbooten. Letztere bestehen aus einer großen Flotte von Luzzus (sprich 'Lut-sues'). Diese traditionellen, fröhlich bemalten, hölzernen Fischerboote im phönizischen Stil sind ein Symbol der Insel geworden.

Die meisten von ihnen sind Rot, Gelb und Hellblau, mit Augen auf dem Bug gemalt, um das Böse abzuwehren. Die Fischerei ist der Lebensunterhalt dieser kleinen, fotogenen Ortschaft und man kann hier den besten und billigsten Fisch auf Malta essen. Wählen Sie eines der Restaurants im Freien, um die feinsten Meeresfrüchte zu probieren.

Mehr erfahren
Blue Grotto

Die Blaue Grotte

star-2.5
3
42 Touren und Aktivitäten

Wenn man in Malta ist, sollte man es sich nicht nehmen lassen, an Bord eines Tourboots zu gehen, um die Seehöhlen bei Wied iz-Żurrieq an der Südwestküste der Insel zu sehen. Die Blaue Grotte ist ohne Frage die berühmteste der Höhlenkomplexe auf Malta. Zu ihr gehören neun Höhlen, deren felsige Wände in Grün, Violett und Orange leuchten, je nach den Mineralien, die hier vorzufinden sind. Das Meer rund um die Grotten ist so klar, dass das Kobaltblau des Wassers tatsächlich nur eine Spiegelung des Himmels ist, der vom unberührten weißen Sand auf dem Meeresboden zurückgeworfen wird.

Von der Straße bei Wied iz-Żurrieq aus hat man einen tollen Blick über die Klippen auf das Mittelmeer. Hier gibt es außerdem ein paar tolle Fischrestaurants am Hafen, wo man ein perfektes Mittagessen und den Blick auf das unbewohnte Filfla genießen kann, das vor der Küste und der Blauen Grotte liegt.

Mehr erfahren
Port of Valletta

Valletta Kreuzfahrthafen

star-4
50
5 Touren und Aktivitäten

Die Uferpromenade von Valletta beherbergt den meist besuchten Kreuzfahrthafen in Europa. Besucher der historischen Stadt an der Nordostküste von Malta verstehen sofort, warum. Alte Festungsanlagen, atemberaubende Bauwerke, und verwinkelte Gassen findet man auf dem Hügel der Stadt und dienten als Filmkulissen für Troja und Gladiator. Nähert man sich dem Ufer kommt man in eine andere Welt. Die modernen Gebäude verschwinden und man sieht an jeder Ecke den Einfluss der griechischen, römischen und arabischen Kultur.

Kreuzfahrtschiffe legen an der Pinto Wharf an. Etwa einen Kilometer vom wichtigsten Einkaufsviertel von Valletta entfernt. Besucher können die Stadt zu Fuß, mit der Kutsche oder per Taxi erkunden. Busse bringen die Gäste tiefer ins Landesinnere der Insel, während Fähren, Malta mit den nahegelegenen Inseln Gozo und Comino verbinden.

Mehr erfahren
Ghar Dalam Cave and Museum

Ghar Dalam Höhle und Museum

6 Touren und Aktivitäten

An der Südküste, in der Nähe von Marsaxlokk, befindet sich Maltas ältester und am wenigsten bekannter prähistorischer Ort. Bei Ausgrabungen in einer Kalkstein Höhle in Għar Dalam entdeckte man Fossilien von Säugetieren und man fand Beweise, das vor 7.400 Jahren Menschen auf der Insel gelebt haben.

Versteinerungen und Knochen von Tieren die vor der Eiszeit ausgestorben sind kann man in den 500.000 Jahre alten Felsen sehen. Riesen Mäuse, Zwerg-Elefanten und Nilpferde, sind deutlich in einer Schicht des Fells erkennbar. Oberhalb dieser Felsschicht gibt es eine weitere Schicht von losem Gestein, die etwa vor 18.000 Jahren entstanden ist und in der man Reste von Hirschen und anderen Säugetiere gefunden hat. Darüber wurden in einer Gesteinsschicht Nachweise von menschlichen Skeletten und Scherben von Werkzeugen und Töpfen gefunden. Es wird vermutet, dass die ersten menschlichen Siedler über eine Landbrücke vom Festland nach Malta kamen und in diesen Höhlen lebten.

Mehr erfahren
Tarxien Temples (It-Tempji ta' Hal Tarxien)

Tarxien Tempel

star-3.5
64
5 Touren und Aktivitäten

Tarxien ist der größte Tempel der Megalithanlage auf Malta. Die Anlage ist heute ein UNESCO Weltkulturerbe. Südlich von Valletta wurden die vier verbundenen Tempel, zwischen 3600 v. Chr. und 2500 v. Chr., zu Ehren der Muttergöttin gebaut. Heute sind die Tempel von modernen Häusern umgeben, aber dank ihrer ikonischen Dekorationen und dem zentralen Tempel von großer Bedeutung.

Die alten Tempel haben Reliefdarstellungen von Haustieren an der Außenseite und Beweise von tierischen Opfergaben wurden hier gefunden. Einige der Altäre sind noch intakt, aber viele der verbleibenden Artefakte, wie die Keramik Schalen und Urnen sind Nachbauten. So auch die seltsame "Große Mutter" Statue, die aus einem Rock und zwei dicken Beine zu bestehen scheint. Die Originale sind heute im Nationalen Archäologiemuseum in Valletta aufbewahrt.

Mehr erfahren
Palazzo Parisio

Palazzo Parisio und Garten

3 Touren und Aktivitäten

Ursprünglich wurde der Palast von António Manoel de Vilhena im Jahr 1733 gebaut. De Vilhena war ein portugiesischer Großmeister und Ritter des Malteserordens. Der bezaubernde Palazzo wechselte im 19. Jahrhundert Besitzer und wurde von seinen neuen maltesischen Besitzern, die heute noch dort leben, renoviert. Heute ist das Anwesen täglich für Touren geöffnet und man kann die glorreiche Gartenanlage im italienischen Stil, mit geschnittenen Hecken und Springbrunnen bewundern. Im Sommer ist die Orangerie besetzt mit dem zarten Duft der Orangen- und Zitronenbäume.

Der Innenraum des Palazzo ist reich verziert, mit vergoldeten Decken und Gemälden, riesigen Kronleuchtern, Marmor, Stuck und elegante Möbel. Die Tour geht durch den prächtigen Ballsaal, durch die private Kapelle der Familie Scicluna, durch Schlafzimmer mit Himmelbetten, und den große Festsaal.

Mehr erfahren
Marsamxett Harbour

Marsamxett

Der Marsamxett Hafen befindet sich auf der Nordwestseite von Valletta und bietet, mit einer Reihe von großen Buchten (Sliema, Msida und Lazzaretto), ruhige Anlegestellen für Boote. Der Ort ist durch die Landzunge des Dragutt Point und von der Rocky Manoel Insel geschützt. Marsamxett ist zwar durch die Valletta Halbinsel von dem Grand Harbour getrennt, aber gemeinsam sind die beiden Buchten der größte natürlichen Hafen in Europa.

Die Städte Sliema, Gzira, Ta'Xbiex und Msida liegen entlang des nördlichen Endes des Hafen, während der Süden mit den Festungsmauern von Valletta und Floriana gesäumt ist. Eine große, langsam zerfallende Festung aus dem 18. Jahrhundert steht auf der Insel Manoel. Sowie die Ruinen eines Krankenhauses, das im 17. Jahrhundert dazu verwendet wurde, Segler unter Quarantäne zu stellen, von denen man glaubte sie hätten die Pest. Der Marsamxett Hafen ist auch die Heimat von Maltas größten Yachthafen.

Mehr erfahren
Ta’ Xbiex

Ta’Xbiex

Ta'Xbiex ist Maltas Diplomatenviertel und liegt über dem Marsamxett Hafen, zwischen Valletta und Sliema auf der Seite des Msida Fluss. Das Viertel ist vor allem bekannt durch die bemerkenswerte Anzahl an Botschaften und Konsulaten, die alle in Ocker-färbenden Villen und Palazzi untergebracht sind und neben einer Enklave von privaten Wohnhäusern stehen. Zurzeit haben das Vereinigte Königreich von England, Irland, Frankreich, Spanien und Österreich ihre Botschaften hier.

Eine Promenade führt von St. Julian's bis nach Pieta, vorbei an der Marina von Ta'Xbiex, wo elegante Yachten liegen. Entlang des Stegs gibt es eine spektakuläre Aussicht auf den Hafen in Richtung Valletta und die Bastionen von Floriana, sowie eine Reihe von guten Fisch Restaurants. The Black Pearl ist eines der bekanntesten. Das Restaurant ist in einem Schoner aus dem Jahr 1909 untergebracht und war in dem Film Popeye mit Robin Williams zu sehen.

Mehr erfahren
Msida Marina

Msida Marina

Msida war ursprünglich ein kleines Fischerdorf, aber heute reicht der Ort bis in das elegante Ta'Xbiex. Ta'Xbiex ist ein wohlhabendes Viertel und die Heimat von Maltas Diplomaten und Botschaften. Msida größter Anspruch nach Ruhm ist heute die angesehene Universität und der riesige Yacht Hafen, der sich entlang der Nordseite des Marsamxett Hafens bis zum Fluss Msida erstreckt. Es ist Maltas größter, geschützter Hafen und ein Ort, um die eleganten Super-Yachten der super-reichen Europäer zu sehen.

Die Marina bietet Liegeplätze für 720 Boote und Platz für Schiffe bis zu 22 m Länge entlang der Pontons und Wellenbrecher. Es gibt eine Anzahl von Restaurants und Geschäften rund um die Marina, die heute für Touristen geöffnet sind. Eine kleine flotte von traditionellen Fischfangbooten bietet mit ihren fröhlichen Farbe eine Abwechslung zwischen den glatten Linien der modernen Segelschiffen.

Mehr erfahren

icon_solid_phone
Buchen Sie online oder telefonisch.
0800 184 4973
0800 184 4973