Letzte Suchanfragen
Löschen

Die Welt beginnt sich zu öffnen, und wir möchten Ihnen helfen sich sicher zu fühlen wenn Sie sich nach draußen begeben um die Welt zu entdecken. Erfahren Sie welche Schritte Tourveranstalter unternehmen um Sie zu schützen, und suchen Sie nach Aktivitäten mit erhöhten Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen. Bevor Sie sich jedoch auf Ihre Reise begeben, ist es immer am Besten die aktuellsten Bestimmungen in Ihrer Destination zu überprüfen.

Mehr lesen

Andalusien & Costa del Sol Sehenswürdigkeiten

Kategorie

Alhambra (Alhambra de Granada)
star-4.5
670
218 Touren und Aktivitäten

Die Alhambra ist nicht nur Spaniens größter architektonischer Schatz, sondern auch eines der Weltwunder. Sie mag zwar auf den ersten Blick nicht so beeindruckend sein wie der Taj Mahal oder die Großen Pyramiden, aber schnell stellt man fest, dass das asketische Äußere eine Wunderwelt an plätschernden Brunnen, clever angelegten Gärten und wunderbar gestalteten Palästen beherbergt.

Mit dem Bau wurde im 11. Jahrhundert auf dem roten Hügel Assabika begonnen, der über Granada thront. Die Alcazaba Festung war das erste Gebäude, das errichtet wurde, gefolgt vom königlichen Palast und der Residenz der Mitglieder des Hofes.

Mehr lesen
Generalife Gardens
star-4.5
107
117 Touren und Aktivitäten

Das Generalife wurde als Sommerresidenz für die muslimischen Emire erbaut und sollte als Ort dienen, wo sie sich mit ihren Harems entspannen und die Welt außenvor lassen konnten. Die wunderbaren Gartenanlagen – zweifelsohne das Highlight des Generalife – sind noch immer ein perfekter Ort, um zu entspannen.

Die Gärten des Generalife sind auf Ruhe ausgelegt. Überall fließt Wasser, das die Sinne beruhigt. Große Zypressen bilden Pfade, Brunnen werfen feuchte Bögen in langen Wasserbecken, das feuchte Nass fließt Stufen hinab, Blumen und Bäume verströmen ihren Duft und die Hecken säumen idyllische kleine Rasenflächen. Der Jardín de la Sultana mit seinen steinalten Zypressen ist etwa jener Ort, wo eine der Frauen des Sultans ein Stelldichein mit ihrem Liebhaber hatte (und erwischt wurde), was inmitten dieses Pardieses zu Blutvergießen führte.

Mehr lesen
Palace of Charles V (Palacio de Carlos V)
74 Touren und Aktivitäten

Der Palacio de Carlos V ist ein raffiniertes Symbol für Triumph und Prestige. Indem er im Herzen einer eroberten muslimischen Zitadelle eine königliche Residenz baute, ehrte Carlos V. seine Großeltern, die Katholischen Könige, und feierte gleichzeitig den Sieg des Christentums über den Islam.

Der Palast wurde nach römischem Vorbild als rundes Gebäude auf einem rechteckigen Platz erbaut. Die Bauarbeiten begannen 1526, wurden jedoch während den maurischen Aufständen für 15 Jahre und später ab 1637 ausgesetzt, was dazu führte, dass das Gebäude unvollendet war und über kein Dach verfügte. 1923 wurde endlich ein Plan zur Konservierung und Fertigstellung entworfen.

Mehr lesen
Royal Alcázar of Seville (Real Alcázar de Sevilla)
star-4
97
230 Touren und Aktivitäten

Die Reales Alcazáres, oft auch Alcázar oder Königlicher Alcázar Palast genannt, wurden einst als Festung erbaut, aber von verschiedenen Generationen an Herrschern verändert, die Paläste, Säle, Höfe und die anliegenden Gärten errichteten. Obwohl sie kleiner sind als die Alhambra, hatten sie einen ähnlichen Einfluss und sind als Weltkulturerbe gelistet.

Es ist kein Wunder, dass einen Alcázar an die Alhambra erinnert, denn die bekanntesten Architekten der Alhambra beteiligten sich an ihrem Bau. Das Meisterstück ist wohl der Patio de las Doncellas mit seinen schönen Bögen, Gärten und Spiegelteichen.

Alcázar wird mit vielen bunten Figuren in Verbindung gebracht, darunter Pedro I (oft auch Pedro der Schreckliche genannt), der einen Großteil des Baus verantwortete. Die Regenwasserbecken unter dem Gebäude sind nach einem seiner Opfer benannt, eine Schönheit, die er so gnadenlos verfolgte, dass sie sich selbst mit brennendem Öl entstellte und Nonne wurde.

Mehr lesen
Mezquita (Mosque-Cathedral of Córdoba)
star-4.5
514
163 Touren und Aktivitäten

Die Mezquita von Córdoba - oder Große Moschee - ist das stolzeste Bauwerk der Stadt und steht dort, wo sich einst die christliche Kirche San Vicente befand. Sie gilt als eine der schönsten islamischen Gebäude in der westlichen Welt.

Dieser Platz wurde das erste Mal im Jahr 600 bebaut. Nach der islamischen Eroberung im 8. Jahrhundert wurde der Standort der westgotischen Kirche für eine Weile zwischen Christen und Muslimen aufgeteilt. Schließlich wurde er aber vom Gouverneur von al-Andalus gekauft, so dass mit dem Bau der islamischen Moschee 785 durch Emir Abdurrahman I begonnen werden konnte.

Seitdem hat sich das Bauwerk parallel zur Geschichte Spaniens immer weiterentwickelt. Es wurde ein Minarett angebaut und das Gebäude vergrößert, so dass es seine jetzigen Ausmaße im Jahr 987 erreichte. Als König Ferdinand Córdoba während der Reconquista 1236 eroberte, wurde das Gebäude als christliche Kathedrale eingesegnet.

Mehr lesen
Triana
66 Touren und Aktivitäten
Über die Isabel II Brücke und zwischen zwei parallelen Armen des Flusses Guadalquivir gezwängt, findet man das Triana Viertel. Ursprünglich als römische Kolonie gegründet beherrschten in dieser Gegend, wie auch im Rest der Stadt, Muslime und Christen das Bild. In der Vergangenheit erwies sich der Ort als strategisch wichtig und als letzte Verteidigungslinie vor Eindringlingen, bevor sie die westlichen Stadtmauern Sevillas erreichten. Traditionell war es die Heimat einer bunten Mischung von Bewohnern. Matrosen, Stierkämpfer, Töpfer und Flamenco-Tänzerinnen wohnten hier und waren alle besonders stolz auf ihre Herkunft aus Triana.

Die exzentrische Atmosphäre des Viertels können Sie im heutigen Triana immer noch erleben. Besuchen Sie die Gegend, sollten Sie Ihre Auge aufhalten, um eine der wenigen verbleibenden (und als Kulturgut geschützten) Corrales zu sehen. Die traditionellen Gemeinschaftshäuser dienten für viele Roma des Bezirks als Heimat.

Mehr lesen
Seville Cathedral (Catedral de Santa María de la Sede)
star-5
1
239 Touren und Aktivitäten

Als die Konstrukteure der Kathedrale von Sevilla sich dem Bau einer neuen Kirche an der Stelle der alten Moschee der Stadt widmeten, waren sie nicht zurückhaltend. Sie wollten das Beste vom Besten, das Übermaß – und sie bekamen es.

Der Bau dieser einzigartigen Kathedrale begann um das Jahr 1400 und wurde erst in den 1500 Jahren fertig gestellt. Sie ist nach wie vor die größte gotische Kathedrale der Welt und die drittgrößte Kirche. Sie hat 80 Kapellen.

Und welch eine Pracht in diesen Kapellen! Gold, Gold und noch mehr Gold; unschätzbar wertvolle Kunststücke von Größen wie Goya und Murillo; Glasmalereien; und, so wird gemunkelt, den Überresten von Christopher Columbus.

Neben der Kathedrale befindet sich der Giralda Turm, einst Minarett der Moschee, die für die Kathedrale Platz machte, heute ein Glockenturm. Steigen Sie die steilen Rampen bis ganz oben hinauf und genießen Sie den unvergleichbaren Blick auf Sevilla und seine Kathedralen.

Mehr lesen
Santa Cruz
star-3
3
169 Touren und Aktivitäten

Weißgekalte Gebäude, Straßen, die einem Labyrinth gleichen und von Orangenbäumen gesäumte Höfe: Kein anderer Platz verkörpert den Charme von Sevilla so wie die Straßen des Stadtteils Santa Cruz. Die ehemalige Judería, das jüdische Viertel, ist Heim einiger der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Sevilla; von der großen Kathedrale mit ihrem Minarett-Turm hin zum Real Alcázar und seinen vielen Brunnen in den Gärten.

Die Nachbarschaft entstand, als Ferdinand III von Kastilien Sevilla aus Muslimischer Herrschaft nahm und die jüdischen Bewohner der Stadt anfingen, sich in dem heutigen El Barrio de Santa Cruz niederzulassen. Nachdem die Juden allerdings 1492 aus Spanien vertrieben wurden, verwahrloste das Viertel, bis es schließlich im 18. Jh. wieder zu neuem Leben erweckt wurde.

Neben der Geschichte und den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt sollten Sie sich bei Ihrem Besuch in Santa Cruz vielleicht einfach in den Straßen des Barrios verlieren.

Mehr lesen
Malaga Alcazaba
69 Touren und Aktivitäten

Wenn Sie in Malaga sind, ist es sehr unwahrscheinlich, dass Sie diese über der Stadt thronende Zitadelle übersehen haben. Als Alcazaba de Malaga bekannt, wurde dieses Bauwerk einst Mitte des 11. Jahrhunderts als Palast für Gouverneure errichtet und empfängt heute ganzjährig Besucher. Bekannt ist die Alcazaba für ihre beeindruckenden Gärten und den Panoramablick über die Stadt und das Meer.

Die Alcazaba wurde auf den Überresten einer römischen Festung erbaut. Der beste Beweis dafür ist das Puerta de las Columnas. Der Name bezieht sich auf die bestehenden römischen Säulen, die dabei halfen, den Palast so zu bauen, wie er heute steht. Besucher passieren zwei Tore bevor sie die Alcazaba erreichen, die tatsächlich aus zwei eigenständigen Elementen besteht: der Alcazaba selbst sowie dem Castillo de Gibralfaro. Im Inneren sieht man zunächst mehr von den berühmten Gärten, Brunnen und Türmen im traditionellen maurischen Stil und betritt dann die Haupthalle des Palastes.

Mehr lesen
Baños Árabes (Arab Baths)
star-4
33
2 Touren und Aktivitäten

Ein Merkmal Granadas maurischer Tradition ist die Nutzung von Wasser – Brunnen, Bäder, fließende Ströme und natürlich die Baños Árabes. Obwohl es vielleicht nicht den fantastischen Luxus des Sultans eigener Bäder erreicht (Blinde Musiker! Tanzende Frauen!), ist das Aljibe de San Miguel Hammam trotzdem ein großartiger Ort, um nach einem anstrengenden Tag zu entspannen.

Ein wohltuendes Farbschema in Gelb und Blau, der Duft ätherischer Öle in der Luft, stämmige Pfeiler und sieben Becken unterschiedlicher Temperaturen werden Sie in einen himmlischen Zustand der Ruhe versetzen. Sollten Sie trotzdem noch gestresst sein: wählen Sie persönlich die ätherischen Öle und genießen Sie eine Massage.

Mehr lesen

Weitere Unternehmungen in Andalusien & Costa del Sol

Hammam Al Andalus Granada

Hammam Al Andalus Granada

star-5
14
2 Touren und Aktivitäten

Am Fuße der Alhambra, an der Santa Ana Kirche vorbei, befindet sich das ruhige Hammam Al Andalus Granada. Dies ist der Ort, wo Sie nach einem langen Tag in den Gärten, dem Schloss und der Festung von Alhambra, Ihre Füße hochlegen möchten und sich entspannen. Genauso, wie es die Mauren in Granada vor so langer Zeit getan haben.

Um es genau zu nehmen war es nicht dieses Gebäude. Das stammt erst aus dem 13. oder 14. Jahrhundert. Jedoch geht man davon aus, dass in der Tat hier frühere muslimische Bäder waren. Angesichts der Lage, in der Nähe der ehemaligen Moschee (jetzt Santa Ana Kirche), sowie wegen den Wasser Zisternen die man unter der Erde entdeckte. Was passierte mit den antiken Bädern? In der Zeit der Reconquista, als Granada von den Christen besetzt wurde, sind die Bäder wahrscheinlich verschwunden, sowie viele andere muslimische Traditionen.

Mehr erfahren
Torre del Oro

Torre del Oro (Goldener Turm)

star-4
1
96 Touren und Aktivitäten

Nur wenige Schritte von der Alcázar, thront über dem Fluss Guadalquivir das unfehlbare Denkmal Sevillas, der Torre del Oro, oder Goldener Turm.

Der 12-seitige Turm stammt aus der Almohaden-Dynastie und wurde im 13. Jahrhundert errichtet. Es gibt verschiedene Theorien wie der Name entstanden ist. Einige sagen der Name stammt von den Gold-Fliesen außen am Turm. Andere sagen, weil er er ein Lager für Gold Lieferung aus der Neuen Welt war. Eine dritte Theorie besagt, der Name kommt von der goldenen Reflektion des Flusses.
Mehr erfahren
Plaza de España

Plaza de España

star-4
295
144 Touren und Aktivitäten

Die Plaza de España ist ein halbrunder Platz unglaublicher Proportionen, der für die ibero-amerikanische Weltausstellung von 1929 erbaut wurde. Gesäumt wird er von Gebäuden und Fliesenmustern, die Art Déco Feinheiten mit traditionellen Techniken verbinden.

Wenn Ihnen der Platz bekannt vorkommt, dann vielleicht, weil Sie ihn als Kulisse im Film Star Wars II: Angriff der Klonkrieger gesehen haben.

Im Zentrum der Plaza steht ein riesiger Brunnen und vor den Gebäuden sind kleine Gräben angelegt worden, die man über elegante Brücken passiert. Neben dem Platz liegt der Maria Luisa Park mit seinen Orangenbäumen und schön angelegten Gärten. Heute werden die Gebäude rund um die Plaza von der Regierung genutzt.

Mehr erfahren
Albaicín

Albaicin - Attraktionen in Granada

star-3.5
4
70 Touren und Aktivitäten

Albaicin ist das älteste muslimische Viertel von Granada, voller steiler, gewundener Straßen, die eine mittelalterliche Atmosphäre ausstrahlen. Die weißen Gebäude und mit zauberhaften Gärten versehenen Villen am Hügel machen die Schönheit von Albaicin aus. Was besonders herrlich ist, ist der Ausblick auf die Alhambra von hier aus. An der Kirche St. Nicolas kann man einen besonders guten Blick auf die Alhambra genießen. Andersherum hat man von der Alhambra natürlich ebenfalls eine tolle SIcht auf Albaicin.

Albaicin wurde 1984 zum Welterbe. Sein Name könnte aus der Zeit stammen, als viele Siedler vor der Invasion der Christen aus der Stadt Baeza flohen, es könnte aber auch auf den arabischen Satz zurückzuführen sein, der "Viertel der Falkner" bedeutet. Obwohl die Stadt 1492 von den Christen eingenommen wurde, bestand das muslimische Viertel über Jahrzehnte weiter. Noch heute kann man die Relikte islamischer Badehäuser, Herrenhäuser und Brunnen sehen.

Mehr erfahren
Mirador de San Nicolás

Plaza and Mirador de San Nicolás

star-4.5
153
48 Touren und Aktivitäten

Die größte Anziehungskraft in Granada's Albayzin Viertel, das auf der UNESCO Liste steht, hat der Mirador de San Nicolás. Ein kleiner Platz, der erhöht auf einem Hügel vor der San Nicolás Kirche liegt. Es ist ein berühmter Aussichtspunkt, von wo aus sich ein herrlicher Panoramablick über das Stadtzentrum, die entfernten Berge der Sierra Nevada, den Rio Darro und über den großen Alhambra Palast erstreckt.

Der kleine öffentliche Platz ist zu jeder Tageszeit lebendig, mit einer Handvoll Kunstgewerbler, mit Ihren Ständen entlang der Pflastersteine und einer Reihe von Straßenmusikanten und Flamenco Tänzern, gibt es hier für Besucher immer etwas zu sehen. Die beste Atmosphäre herrscht auf dem Platz am Abend, wenn Massen von Einheimischen und Touristen kommen, um den Sonnenuntergang über der Palastanlage zu sehen, bevor man sich in eins der Restaurants auf der Elvira Straße begibt.

Mehr erfahren
Gibralfaro Castle (Castillo de Gibralfaro)

Castillo de Gibralfaro

26 Touren und Aktivitäten

Das Castillo de Gibralfaro liegt hoch über dem Seehafen von Malaga und kann von jedem Reisenden der sich in der Stadt verliert, leicht gesehen werden. Es teilt seine Geschichte (und sogar sein Rudiment) mit einem benachbarten archäologischen Schatz, der Malaga Alcazaba, auch bekannt für ihre atemberaubende Aussicht und dem Panoramablick.

Erbaut im frühen 10. Jahrhundert von Abd-al-Rahman III, befindet sich das Symbol von Malaga auf einem Hügel, der ein Teil der Montes de Malaga Gebirgskette ist. Ein andere muslimischer König, Yusef der erste (auch bekannt als der Sultan von Granada) erweiterte das Schloss zu Beginn des 14. Jahrhunderts. Das Schloss ist berühmt für seine Bedeutung in der Landschaft, aber auch für seine Geschichte. Die Katholischen Monarchen Ferdinand und Isabella belagerten das Castillo de Gibralfaro . Diese bemerkenswerte Schlacht war das erste Mal in der Geschichte, das auf beiden Seiten Schießpulver verwendet wurde.

Mehr erfahren
Oasys MiniHollywood

Oasys Mini Hollywood

star-4
1
1 Tour und Aktivität

Nur weil Sie sich in Spanien befinden, heißt das nicht, dass Sie sich nur mit spanischen Dingen umgeben müssen: Oasys Mini Hollywood katapultiert Besucher direkt in den guten alten Wilden Westen. Eigentlich diente diese Stadt im Cowboy-Stil ursprünglich nur als Filmset - für Filme wie Zwei Glorreiche Halunken - doch heute ist sie ein Freizeitpark mit täglich stattfindenden, nachgestellten Pistolenduellen, einer Can-Can Show im Saloon und vielem mehr.

Der Park geht über den typischen Wildwest-Spaß hinaus, denn hier gibt es auch einen richtigen Zoo mit über 800 Tieren 200 verschiedener Arten, beispielsweise Löwen, Giraffen, Tiger und Leguane. Ein Besuch im Zoo beinhaltet auch eine kinderfreundliche Papageienshow. Falls es einem mit den spanischen Temperaturen im Oasys zu warm wird, sollte man den Wasserbereich des Parks mit seinen zwei Schwimmbecken aufsuchen. Und wenn Sie Hunger bekommen, dann bedienen Sie sich doch einfach am preisgünstigen Büffet.

Mehr erfahren
Plaza de la Merced

Plaza de la Merced

41 Touren und Aktivitäten

Das Geburtshaus von Picasso steht auf der eleganten Plaza de la Merced, knapp 180 m vom wunderbaren Museo Picassa Malaga entfernt, in dem mehr als 150 seiner Kunstwerke ausgestellt werden. Der schöne Platz, der am Ende der Calle Alcazabilla liegt, wird von einem Obelisken dominiert, der General Torrijos ehren soll, ein aristokratischer Revolutionär, der gegen die französische Invasion Spaniens kämpfte und hier für seine Bemühungen 1831 öffentlich hingerichtet wurde.

Die bürgerliche, von Bäumen gesäumte Plaza beherbergte einst Malagas größten Bauernmarkt und wird heute von eleganten Stadthäusern mit Fensterläden und Balkonen, Cafés und erstklassigen Restaurants umrandet. Der Platz liegt mitten in der Stadt und jeden Abend kommen die Einheimischen her, um zu bummeln und in den Tapas Bars beisammen zu sitzen. Am letzten Sonntag im Monat wird hier Malagas größter Kunsthandwerkermarkt abgehalten, auf dem man herrlichen Serrano Schinken und Tortillas kaufen kann.

Mehr erfahren
Cordoba Jewish Quarter (Judería de Córdoba)

Das jüdische Viertel (Judería)

star-4.5
66
94 Touren und Aktivitäten

Auf der ganzen spanischen Halbinsel werden Sie auf jüdische Viertel treffen, die Juderías genannt werden. In Córdoba, das einst als die Stadt mit der höchsten Einwohnerzahl der Welt galt, gibt es eine große jüdische Gemeinde. Das alte Viertel mit den weißen Gebäuden gilt heute als bekannteste Judería in Spanien.

Die jüdische Gemeinde spielte kulturell gesehen tatsächlich eine wichtige Rolle in der Geschichte der iberischen Halbinsel. Während des maurischen Kalifats, der Periode, als der Islam in Spanien an der Macht war und die 1031 endete, erblühte die jüdische Gemeinde in Córdoba zu einem Zentrum des Handels, Reichtums, der Wissenschaft und religiöser Toleranz.

Mehr erfahren
Maria Luisa Park

Park Maria Luisa

94 Touren und Aktivitäten

Südlich des ältesten Viertels von Sevilla und entlang des Flusses Guadalquivir findet man die wichtigste grüne Oase der Stadt, den Park Maria Luisa. Früher war er primär die Grünanlage des Palasts San Telmo (heute das Zuhause des andalusischen Präsidenten). 1893 wurde dieses Stück Paradies der Öffentlichkeit geschenkt und entwickelte sich über die Jahre zu dem Rückzugsort, der er heute ist.

Die größte Verwandlung erlebte der Park während der Vorbereitungen zur Weltausstellung 1929: breite Alleen wurden kreiert, Brunnen erbaut, Gärten bepflanzt. Heute ist die Flora und Fauna des Parks so ausgeprägt, dass man ihn als botanischen Garten ansieht. Hier gibt es nicht nur unzählige Pflanzen, sondern auch Vögel, einschließlich Enten und Schwäne, die in den Brunnen und Seen schwimmen, und sogar grüne Papageien, die im Zentrum des Parks leben.

Der Park Maria Luisa bietet nicht nur Grashügel, Teiche und Spazierwege, sondern auch zahlreiche Monumente und Sehenswürdigkeiten.

Mehr erfahren
Inquisition Museum (Museo Del Castillo De San Jorge)

Inquisitionsmuseum (Museo Del Castillo De San Jorge)

25 Touren und Aktivitäten

Im Triana Viertel in Sevilla, ganz in der Nähe des Guadalquivir Flusses, diente das Castillo San Jorge als Hauptquartier der Spanischen Inquisition von 1481 bis 1785. Die Burg aus dem 12. Jahrhundert wurde im 19. Jahrhundert abgerissen, um Platz für einen Markt zu schaffen, und in den unterirdischen Ruinen der Burg befindet sich heute das Inquisitionsmuseum.

Das Museum wurde 2009 gegründet und beschreibt die religiöse Säuberungsaktion, die in einer der dunkelsten Perioden der spanischen Geschichte stattfand. Besucher erfahren mehr darüber, wie die Inquisition funktionierte, von Beschuldigungen und Ermittlungen bis hin zu Strafen und Folter, ebenso über das tägliche Leben in der Burg für Gefangene und Gefängnismitarbeiter. Es werden allerdings keine Folterinstrumente gezeigt. Zeichnungen zeigen Verdächtige mit Zipfelmützen und Gewändern, die mit einem X gekennzeichnet sind, und auf Karten sieht man andere wichtige Schauplätze der Inquisition in Sevilla.

Mehr erfahren
Plaza Nueva

Plaza Nueva

star-3.5
20
37 Touren und Aktivitäten

Der älteste Platz von Granada, Plaza Nueva, steht seit langem in der Mitte des lokalen Lebens und seine strategische Lage am Fuße des Alhambra-Palasts bedeutet, dass hier viele Touristen auf dem Weg zur Hauptattraktion der Stadt vorbeikommen. Der Platz befindet sich in der früheren christlichen Gegend. Er wurde oberhalb des Flusses Darro gebaut und diente einst als Sportarena für Turniere und Stierkämpfe, sowie für öffentliche Hinrichtungen.

Heute ist der belebte Plaza bekannt für seinen Reichtum an stilvollen Bars und Tapas Restaurants, die in den Abendstunden lebendig werden, wenn Einheimische und Touristen sich auf Terrassen zusammenfinden. Der Plaza Nueva hat mehr zu bieten, als nur sein Nachtleben. Der elegante Platz ist auch die Heimat einer Reihe von markanten Wahrzeichen, einschließlich der Königlichen Kanzlei und der Mudejar Stil Kirche von Santa Ana, die beide vom Renaissance Architekten Diego de Siloé entworfen wurden.

Mehr erfahren
Sacromonte

Sacromonte

star-4
52
66 Touren und Aktivitäten

Sacromonto ist Granadas traditionelles Kalé-Viertel (spanisch: Gitano) und stellt heute das Epizentrum der Flamenco-basierten Tourismusaktivitäten dar. Die sich am Hang des Hügels („heiliger Berg“; der Name des Viertels kommt jedoch tatsächlich von der Sacromonte Abtei) entlang schlängelnde Gegend wurde zuletzt exzessiv kommerzialisiert, hat jedoch ihre Magie nicht verloren. In der Dämmerung ist es schwer, dieser Gegend mit ihren funkelnden Lichtern und dem Blick auf Alhambra zu widerstehen.

Im 19. Jahrhundert wurde Sacromonte das Viertel der Gitano. Das Terrain ist lehmig genug, um weich zu sein, nimmt jedoch feste Form an, sobald es geformt wird. Daher gruben viele der ärmeren Bürger Höhlen in den Sacromonte, in denen sie fortan lebten. Auch Gemeinschaft und Flamenco blühten auf. Während der 1960er Jahre wurden viele der Höhlen jedoch durch Überschwemmungen unbewohnbar, was zur Evakuierung vieler Bewohner führte.

Mehr erfahren
Paseo de los Tristes

Paseo de los Tristes

23 Touren und Aktivitäten

Ein Gang über den Paseo de los Tristes in Granada ist ein Muss und sollte ein Teil Ihres Urlaubs in der Stadt werden. Dieser schmale Straßenstreifen am Fluss kreuzt die Schlucht, die die Alhambra Festung vom Viertel Albaicín trennt, und führt zu der berühmten, mit Höhlen gesäumten, Flamenco-erfüllten Hügelgegend namens Sacromonte. Einst diente er als Route für Begräbnisprozessionen, die auf ihrem Weg zum Friedhof waren. Daher stammt auch sein Name, der „Promenade der Traurigen“ bedeutet.

Doch dies ist keine Gegend, durch die man einfach nur hindurchgehen sollte, es ist der ideale Ort, um den Blick auf die Alhambra zu genießen, am besten aus einem der vielen Straßencafés, wo man sich einen Snack und ein Getränk gönnen kann. Sobald man von dem Weg und seinem Ausblick genug hat, kann man mühelos zu den bereits erwähnten Destinationen weiterziehen, zum Beispiel Sacromonte oder Albaicín.

Mehr erfahren

icon_solid_phone
Buchen Sie online oder telefonisch.
0800 184 4973
0800 184 4973