Letzte Suchanfragen
Löschen

Die Welt beginnt sich zu öffnen, und wir möchten Ihnen helfen sich sicher zu fühlen wenn Sie sich nach draußen begeben um die Welt zu entdecken. Erfahren Sie welche Schritte Tourveranstalter unternehmen um Sie zu schützen, und suchen Sie nach Aktivitäten mit erhöhten Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen. Bevor Sie sich jedoch auf Ihre Reise begeben, ist es immer am Besten die aktuellsten Bestimmungen in Ihrer Destination zu überprüfen.

Mehr lesen

Big Island (Hawaii) Sehenswürdigkeiten

Kategorie

Honokohau Harbor
star-5
3
23 Touren und Aktivitäten

Die tiefe See gleich vor Konas Küste lockt unzählige ozeanische Riesen an - Speerfische und riesige Raubfische, von denen einige mehr als 450 Kilo wiegen. Die meisten Angeltouren beginnen am 262-Slip Yachthafen im Honokohau Harbor direkt am Eingang zum Kaloko-Honokohau Historic Park. Beinahe alle Fischer von Kailua-Kona, unabhängige Betreiber von Sportfischereitouren und Charterboote, die zu Tauch- und Schnorcheltouren mit Mantarochen und Delfinen fahren, legen am Honokohau Harbor ab.

Der Yachthafen mit Komplettservice beherbergt auch zwei namhafte Restaurants: Harbor House, wo man Burger und Bier mit Blick auf die Schiffe in einem offenen Essraum genießen kann, und Bite Me Fish Market Bar & Grill, wo Fisch und Meeresfrüchte serviert werden, die frisch im Ozean vor der Tür gefangen wurden. Geldautomaten, zwei Toiletten- und Duschhäuser mit warmem Wasser und ein Supermarkt für Snacks und Allerlei runden die Fazilitäten ab.

Mehr lesen
Mauna Kea Summit & Observatory
star-5
165
19 Touren und Aktivitäten

Egal ob angehender Astrophysiker oder einfach Fan der Big Bang Theory, niemand sollte einen Besuch im Observatorium auf dem Gipfel von Mauna Kea auf Big Island verpassen.

Mauna Kea ist Hawaiis höchster Berg mit seinen 4138m. Auf seiner Spitze stehen astronomische Observatorien aus der ganzen Welt.

Das Informationszentrum für Besucher liegt auf einer Höhe von 2790m. Von dort aus führt ein zerklüfteter Wanderweg hoch zum Gipfel. Etwa fünf Stunden braucht man für den Aufstieg. Fitness und Kleidung für alle Eventualitäten können ebenfalls nicht schaden.

Das Besucherzentrum bietet interaktive Bildschirme und Videos mit Teleskopen, Gesprächen und Touren. Geführte Touren zum Gipfel sind ebenfalls im Programm enthalten.

Mehr lesen
Kailua Pier
star-4
4
10 Touren und Aktivitäten

Der Kailua Pier ist das nördliche Grenzstück der meisten Restaurants, Geschäfte und Bars von Kailua-Kona, ein Betonabschnitt, der so breit ist, dass er vier Fahrspuren tragen könnte (wenn er nicht für Autos geschlossen wäre). Der historische Pier wurde 1900 als Fischereianleger erbaut, wobei Steine abgerissener hawaiianischer Paläste und Festungsmauern benutzt wurden, heute liegen hier aber nur noch ein paar Boote. Stattdessen wird der Pier vor allem für große Veranstaltungen und Festivals genutzt, darunter der jährliche Kona Ironman, der am Pier beginnt und endet, sowie das Kona International Billfish Tournament, dessen Fänge manchmal riesiger Fische wie dem Blauen Marlin öffentlich am Pier gewogen werden.

An der Nordseite des Piers liegt ein kleiner Strand vor dem King Kamehameha Marriott Hotel mit öffentlichen Duschen, Toiletten und Veranstaltungen wie dem Kona International Surf Film Festival und dem Kona Brewer‘s Festival.

Mehr lesen
Saddle Road (Hawaii Route 200)
18 Touren und Aktivitäten

Wie ein einsames Band aus schwarzem Asphalt durch das unbewohnte Innere von Hawaii bietet die Saddle Road die schnellste Verbindung zwischen Hilo und Kona. Früher war diese abgelegene Strecke eine der schlechtesten Straßen Hawaiis, aber nach umfangreichen Instandsetzungen ist sie heute wieder gut befahrbar.

Von Hilo aus erstreckt sich die Saddle Road durch Wohngebiete in Richtung eines üppigen, feuchten Regenwalds. Das Grün der Farne wird nach einiger Zeit durch das Braun von Wüstensträuchern ersetzt und üblicherweise ist es dort neblig, da die Straße bis zu 2000 Höhenmeter erreicht. Sie verläuft zwischen den im Winter oft schneebedeckten Gipfeln der jeweils 4000 Meter hohen Berge Mauna Kea und Mauna Loa und führt an der Abzweigung zum Mauna Kea Besucherzentrum vorbei, in dem sich jeden Abend Sterngucker versammeln.

Handyempfang ist auf der Saddle Road eher die Ausnahme und auf der gesamten 78 Kilometer langen Strecke gibt es weder Tankstellen noch Geschäfte.

Mehr lesen
Kaloko-Honokohau National Historical Park
8 Touren und Aktivitäten

Wenn man die Küste von Kona genauer betrachtet, muss man sich wirklich wundern, wie die Hawaiianer hier überlebt haben konnten. Diese öde, trockene und mit schwarzer Lava bedeckte Landschaft wirkt unwirtlich und unfruchtbar. Tatsächlich lebte aber an dieser rauen Küste eine blühende Population hawaiianischer Ureinwohner, die eng mit der Natur verbunden war und ihre Ressourcen zu nutzen wusste. Im Kaloko Honokohau National Historical Park, südlich des Kona Airports, erwartet Sie eine Mischung aus Vergangenheit, hawaiianischer Archäologie und Erholungsprogramm. Wandern Sie an alten Fischteichen vorbei, die der Versorgung des Dorfes dienten und folgen Sie den Wanderwegen vorbei an historischen Hegau-Tempeln, die der Verehrung von Göttern dienten. Wenn Ihnen die Sonne zu heiß wird, nehmen Sie ein kühles Bad am weißen Sandstrand Honokohau oder im Queen's Pool Gezeitenbecken und genießen Sie dort die abgelegene, verborgene Nischen der Umgebung.

Mehr lesen
Hualalai Volcano
4 Touren und Aktivitäten

Hualalai ist ein mächtiger und dennoch kaum bekannter Vulkan. Trotz seiner erhabenen Größe verblasst der in die Wolken ragende hinter der Stadt Kona gelegene Vulkan neben seinen berühmteren, aktiveren Nachbarn.

Mit einer Höhe 2521 Metern ist der Hualalai nicht annähernd so hoch wie der Mauna Loa und nachdem er zuletzt im Jahr 1801 ausbrach, wird er nicht als annähernd so gefährlich eingestuft, wie der derzeit aktive Kilauea. Der nur wenige Kilometer von der bevölkerungsreichen Stadt Kailua-Kona entfernte Hualalai gilt dennoch als aktiver Vulkan und Experten rechnen damit, dass dieser ruhende Vulkan kurz vor dem Erwachen steht

Man geht davon aus, dass der Hualalai innerhalb der nächsten 100 Jahre wieder ausbrechen und vermutlich die Menge an schwarzem Lavagestein in der Vulkanlandschaft von Kona noch erhöhen wird. Da der Vulkan momentan ruhig ist, dominieren weiterhin Kaffeeplantagen seine Hänge und Resorts säumen seine Küstenlinie.

Mehr lesen
Kilauea Volcano
star-5
60
18 Touren und Aktivitäten

Der Kīlauea Vulkan ist der Hauptanziehungspunkt im Big Island’s Volcanoes National Park und Hawaiis einziges Weltkulturerbe. Der aktive Vulkan speit auch heute noch glutrote Lava, Dampf und Feuer.

Bei guten und sicheren Vulkanbedingungen kann man auf dem 17 Kilometer langen Crater Rim Drive sprichwörtlich den Krater des Vulkans erkunden und dabei spektakuläre Ausblicke genießen.

Im Besucherzentrum im Park erfahren Sie mehr über die Zustände der Wanderwege sowie geführte Touren. Wenn Sie sich auf eine Wanderung entlang des Kraters begeben, sollten Sie sich auf wechselhaftes Wetter einstellen.

Mehr lesen
Kohala
star-5
74
6 Touren und Aktivitäten

Der Kohala District liegt auf dem nordwestlichen Zipfel der großen Insel von Hawaii und deutet wie ein großer Daumen ins Meer. Der Koala Bezirk wurde durch einen 1645m hohen Vulkan gebildet, der vor über 120.000 Jahren zum letzten Mal ausbrach. Der Bezirk ist heute geprägt durch grüne Täler, lockere Plantagenstädte, grüne Weiden und hawaiianische religiöse Stätten. Es ist ein Ort für Cowboys und Hippies, mit Stränden und Tälern. Die Architektur reicht von modernen Resorts in Süd Kohala bis zu antiken Tempeln aus Stein. Obwohl Kohala nur insgesamt 6% der Insel umfasst, kann es Wochen dauern den Bezirk zu erkunden. Kohala ist mehr als nur ein Teil von Hawaii, es ist ein Reiseziel für sich.

Die meisten Besucher von Süd Kohala sind mit den Ferienanlagen von Waikoloa und Mauna Lani vertraut, wo bewässerte Golfplätze im krassem Kontrast zu den umliegenden schwarzen Lavafelder liegen.

Mehr lesen
Rainbow Falls
star-4.5
2
49 Touren und Aktivitäten

Der Rainbow Wasserfall ist einer der wenigen Ausnahmen, wo der hawaiianische Name im Englischen die gleiche Bedeutung hat. Er heißt bei den Hawaiianer Waianuenue, ein Wort, das auf die Regenbögen verweist, die im Dunstschleier des Wasserfalls entstehen. Der Anblick dieses Naturschauspiels ist von solcher Schönheit, dass die Beschreibung über sprachlichen Grenzen überwindet. Heute ist der Wasserfall einer der beliebtesten Attraktionen der Stadt Hilo.

Nur 45 Meter von einem gepflasterten Parkplatz im Wailuku River State Park entfernt, dient ein großer Sichtbereich als die beste Plattform um den Wasserfall zu bewundern. Den Regenbogen können Sie am besten gegen 10 Uhr morgens sehen, wenn das Licht genau im richtigen Winkel einfällt. Hinter dem Wasserfall liegt eine große Höhle, das Zuhause der hawaiianischen Göttin Hina, Mutter des Halbgottes Maui. Das türkisfarbene Wasser und der umliegende Regenwald sind wie ein Abbild des Paradieses.

Mehr lesen
Thurston Lava Tube (Nahuku)
star-4.5
785
9 Touren und Aktivitäten

Die Thurston Lavahöhle im Inneren des Hawaii Volcanoes National Park ist der am besten zugängliche Lavatunnel auf Big Island, Hawaii. Diese 1913 von dem Zeitungsverleger Lorrin Thurston entdeckte dunkle Höhle entstand aus unterirdischer Lava, die einmal durch diese junge Erdschicht floss. Der 400 Jahre alte und 600 Meter lange Tunnel wird heute von elektrischem Licht beleuchtet, das ein gespenstisches Ambiente für die Besucher schafft, die sich in das Innere wagen.

Auf dem 15-minütigen Spaziergang zur Höhle ist es inmitten des dichten Regenwalds schwer vorstellbar, dass an diesem Ort jemals Lava floss. Doch nachdem Sie über Metallstufen nach unten gestiegen sind, tut sich der Eingang zur Höhle vor Ihnen wie ein schwarzer Abgrund inmitten des Dschungels auf. Obwohl die Decke an einigen Stellen ein wenig niedrig sein kann, ist die Wanderung durch die Höhle völlig sicher und ein surrealer Kontrast zu der grünen Umgebung.

Mehr lesen

Weitere Unternehmungen in Big Island (Hawaii)

Punaluʻu Black Sand Beach

Punalu'u Black Sand Beach Park

25 Touren und Aktivitäten

Hatten Sie jemals schwarzen Sand zwischen den Zehen? Aufgrund der vulkanischen Aktivität auf Hawaii gibt es dort Sand in den verschiedensten Farben. Abgesehen von weiß, kann er auch grün oder schwarz sein – und schwarz ist er am bekannten Punalu'u Black Sand Beach.

Der von Kokospalmen gesäumte Strand liegt an der Südostküste von Kau, zwischen dem Hawaii Volcanoes National Park und Naalehu und sollte unbedingt auf Ihrer To-do-Liste für Hawaii stehen. Normalerweise sieht man dort nämlich die großen Honu- Meeresschildkröten, die sich in der Sonne aalen. Sie können viele schöne Bilder von ihnen machen, aber achten Sie dabei auf gebührenden Abstand.

Wegen der Wellen und starken Strömung eignet sich der Strand nicht besonders gut zum Schwimmen, aber es gibt einen Picknick-Bereich, in dem Sie bei herrlicher Aussicht ihr mitgebrachtes Essen genießen können. Nehmen Sie keinen schwarzen Sand von dort mit – die Legende besagt, dass sie dann einen Fluch mit nach Hause nehmen.

Mehr erfahren
Akaka Falls

Akaka Wasserfall

star-5
7
14 Touren und Aktivitäten

Es ist gut möglich, dass Ihr Herz für ein paar Schläge aussetzt, wenn Sie den Akaka Wasserfall zum ersten Mal erblicken. Schließlich ist die Schönheit dieses 130 Meter-Naturschauspiels bekannt dafür, Reisende in ihren Bann zu ziehen, da diese vertikale Perfektion etwas an sich hat, das sie in eine Art hypnotischen Zustand versetzt, in dem die Zeit still zu stehen scheint.

Vielleicht ist es die überwältigende Dschungellandschaft, in deren Grün der Wasserfall eingebettet ist, der er seine unglaubliche Wirkung zu verdanken hat. Jedenfalls ist Akaka Falls einer der beliebtesten landschaftlichen Sehenswürdigkeiten von Hawaii und die kurze Wanderung dahin macht ihn für Besucher leicht erreichbar.

Er befindet sich im Akaka Falls State Park, nur 25 Minuten nördlich von Hilo. Ein kurzer Rundwanderweg führt vom Parkplatz zum Aussichtspunkt und auf dem Weg dorthin kann man auch einen Blick auf den 30 Meter hohen Kahuna Wasserfall erhaschen.

Mehr erfahren
Hawaii Volcanoes National Park

Hawaii Volcanoes Nationalpark

star-5
357
59 Touren und Aktivitäten

Auf Big Island liegt der Volcanoes Nationalpark, Hawaiis einzige Welterbestätte und größte Attraktion der Insel, in deren explosivem Mittelpunkt der Kilauea Vulkan steht, der noch immer flüssige Lava, Asche und Rauch ausspuckt.

Der Crater Rim Drive gehört zu den spektakulärsten Strecken. Sie führt direkt um den Krater herum, an einigen Aussichtspunkten vorbei und durch Regenwälder und Wüsten.

Die gruselige und leicht zugängliche Thurston Lava Tube ist eine lange, hohle, höhlenähnliche Formation, die durch fließende Lava entstanden ist.

Eine weitere Route führt über die gewundene Chain of Craters Road an den Hängen des Vulkans entlang bis zur Küste, wo sich die Lava kürzlich stattgefundener Eruptionen sammelt.

Mehr erfahren
Waipio Valley

Waipi'o Valley

star-5
20
3 Touren und Aktivitäten

Das Waipi‘o Valley auf Big Island bildet ein tiefes, natürliches Amphitheater, das vom Meer und Wasserfällen ausgewaschen wurde, eine Naturwunderwelt mit blühenden Regenwäldern und Wanderwegen.

Riesige Klippen säumen das berühmte Tal und Wasserfälle stürzen bis auf den Boden hinab.

Den gebogenen Strand mit seinem schwarzen Sand erreicht man über einen steilen Pfad durch das Tal. Unterwegs erwarten einen ein paar beeindruckende Aussichtspunkte.

Dies ist ein magischer Ort, an dem Kämpfe von Kamehameha dem Großen ausgetragen wurden und wo man Tempel und königliche Grabstätten findet.

Mehr erfahren
Kona (Kailua-Kona)

Kona - Hawaii Attraktionen auf Big Island

star-4.5
170
12 Touren und Aktivitäten

Kona, oft auch Kailua-Kona genannt, bezieht sich eigentlich auf die gesamte westliche Kona Coast Region und liegt auf der Lee-Seite (trocken und sonnig) von Big Island.

Die Küste von Kona bildet das touristische Zentrum von Big Island mit seinem guten Wetter, Wassersportmöglichkeiten, tollen Stränden, hawaiianischen Tempeln, Museen, Restaurants und Geschäften. Der jährliche Triathlon Ironman findet hier im Oktober statt.

Bei einem Besuch sollte man es nicht verpassen, den regionalen Kona Kaffee zu probieren, die wunderschöne Straße am Wasser zum Kailua Pier zu fahren, die ehemals königlichen Paläste von Kamakahonu und Hulihee zu besuchen und in Hawaiis erster Kirche vorbeizuschauen.

Mehr erfahren
Kealakekua Bay

Kealakekua Bay

star-5
133
36 Touren und Aktivitäten

Besuchen Sie die geschützten Gewässer von Kealakekua Bay für eines der besten Schnorchel-Erlebnisse auf Hawaii.

Diese abgelegene Gegend ist auch bei Wanderern beliebt, die auf ihrem Weg auf die Ruinen alter Tempel und Dörfer stoßen.

Delfine tummeln sich in der Bucht und an der grünen Küste sticht der weiße Obelisk hervor, der dort zum Gedenken an den Tod von Kapitän James Cook im Jahr 1779 errichtet wurde.

Mehr erfahren
Captain Cook Monument

Captain Cook Monument

star-4.5
71
22 Touren und Aktivitäten

Der britische Entdecker Captain James Cook kam am 14. Februar 1779 in Folge von Unstimmigkeiten zwischen seiner Crew und den Einheimischen in der Bucht von Kealakekua ums Leben

Heute markiert ein weißer Obelisk die Stelle an der er starb und wacht dort über die beeindruckende Küste mit ihrem üppigen Grün und kristallklaren Wasser. Die schwarzen Felsenstrände entlang der Küste eignen sich hervorragend zum Schnorcheln, Tauchen und Kajakfahren.

Mehr erfahren
Kaumana Caves State Park

Kaumana-Höhlen

12 Touren und Aktivitäten

Die 1881 durch einen Lavastrom des MaunaLoa entstandenen Kaumana-Höhlen befinden sich in der Nähe von Hilo. Die Legende besagt, dass Prinzessin Ruth betend vor dem Lavastrom saß und Göttin Pele bat, die Stadt zu retten, woraufhin der Lavastrom gerade noch rechtzeitig versiegte. Betontreppen führen bei Tageslicht hinunter zum Eingang. Das Äußere der Höhlen ist üppig bewachsen, während das Innere nur nacktes Lavagestein aufweist.

Sie können den Bereich des Höhleneingangs zwar in ziemlich kurzer Zeit erkunden, aber wenn Sie eher der Forscher-Typ sind, sollten Sie gut ausgerüstet sein und viel Zeit mitbringen. Das Lavagestein kann rutschig und spitz sein und in den Höhlen wird es schnell dunkel.

Sie benötigen gute Turn- oder Wanderschuhe und eine Taschenlampe. Geeigneter ist eine Kopflampe, um die Hände frei haben. Handschuhe schützen Sie vor Kratzern und Schnitten. Die Höhlen sind teilweise sehr niedrig und es empfiehlt sich, einen Helm und Knieschützer zu tragen.

Mehr erfahren
Banyan Drive

Banyan Drive

star-4.5
38
12 Touren und Aktivitäten

Nur ein paar Häuserblocks von Hilos Küste entfernt stehen unzählige hohe und breite Banyanbäume mit ihren dicken und einzigartigen Stämmen. Ähnliche Bäume findet man überall auf Hawaii, doch was diese fünfzig Exemplare so besonders macht, sind die Personen, die sie gepflanzt haben. Zwischen 1933 und 1972 waren viele Berühmtheiten, politische Figuren, Autoren und Hawaiianer dafür verantwortlich, diese Banyansetzlinge zu pflanzen, um an ihren Besuch zu erinnern oder Freunden zu gedenken. Vor dem Hilo Hawaiian Hotel steht ein besonders großer Baum, der seinen Schatten über die Straße wirft. Ein kleines Schild lässt verlauten, dass er von George Herman „Babe“ Ruth gepflanzt wurde. Und auf der anderen Seite des Banyan Drive stehen Bäume, die von König George V, Königin Elizabeth und Richard Nixon eingesetzt wurden. Zu weiteren berühmten Namen auf den Schildern des grünen Straßenabschnitts gehören Franklin Roosevelt, Filmstar Cecil B. DeMille und seine Frau Constance, Amelia Earhart, Vulkanologe Dr. Thomas Jaggar (der dem Jaggar Museum im Hawaii Volcanoes Natioalpark seinen Namen verlieh) und Musiker Louis Armstrong.

Mehr erfahren
Liliuokalani Gardens

Liliuokalani Gardens

star-5
2
22 Touren und Aktivitäten

Steinbrücken erstrecken sich über flache, brackige Gräben, die durch gepflegte Gärten mit roten Pagoden und Felsformationen am Meer führen. Die 12 Hektar großen Liliuokalani Gardens, die über einige Wege mit der Coconut Island in Hilo verbunden sind, stellen eine idyllische Kulisse dar, die sowohl bei einheimischen Wanderern und Joggern als auch bei Besuchern der nahegelegenen Hotels am Banyan Drive beliebt ist. Die Gärten wurden nach Königin Liliuokalani benannt, die letzte Monarchin des hawaiianischen Königreichs vor der Annexion durch die USA, und im japanischen Edostil 1917 angelegt, um die vielen japanischen Arbeiter auf den Zuckerrohrplantagen zu ehren. Sie stellen so eine perfekte Mischung aus Hawaii und Japan dar. Schauen Sie vorbei an den Palmen und über die Bucht, dann erkennen Sie die Hänge von Mauna Kea an der Hamakua Küste. Auf der anderen Seite sehen Sie ein traditionelles japanisches Teehaus, das noch immer von der Urasenke Hilo Association genutzt wird, um die Tradition japanischer Teezeremonien aufrecht zu erhalten, Koi Teiche und östliche Statuen.

Mehr erfahren
Puʻuhonua o Honaunau National Historical Park

Pu'uhonua o Honaunau National Historical Park

17 Touren und Aktivitäten

Bis 1819 befolgten die Hawaiianer religiöse Gesetze, die allgemein als Kapu bekannt waren. Alles im Leben der Hawaiianer, angefangen vom Fisch, den sie in welcher Jahreszeit essen konnten, bis zur Kleidung, die sie tragen durften, war in tausenden verschiedenen Kapus festgehalten und es folgten harte Strafen, wenn diese nicht eingehalten wurden. Fiel der Schatten eines Untertan auf einen Häuptling, oder vergaßen sie zu knien, während dieser aß, galt das als gebrochenes Kapu und sie wurden mit dem Tode bestraft, da sie den Willen der Götter missachtet hatten.

Die einzige Möglichkeit, von dieser Sündentat erlöst zu werden, war eine Pu'uhonua-eine Stadt der Zuflucht – aufzusuchen, wo ein Ältester oder Priester den Betroffenen von seiner Sünde reinwusch. Fand man diesen jedoch, bevor er dort ankam, folgte oft die Todesstrafe.

Wie Sie sich vorstellen können, waren Pu'uhonua in dieser Zeit die beliebtesten Orte, wobei heute nur wenige beliebte Touristenziele sind.

Mehr erfahren
Chain of Craters Road

Chain of Craters Road

star-5
3
13 Touren und Aktivitäten

Bei dieser Straße handelt es sich tatsächlich um eine Wegstrecke, die sich zwischen Vulkankratern hindurchwindet, von denen viele immer noch aktiv sind und Gase aus dem flüssigen Inneren des Vulkankerns ausströmen.

Sie befindet sich im Hawaii Volcanoes National Park und verläuft auf einer Höhe von 1100 m über ca. 30 km verbrannte Erde. Es ist die Hauptstrecke, um den Park zu erkunden und um zu den zahlreichen Wanderwegen zu gelangen und sie endet an der Stelle, an der, beim Vulkanausbruch 2003 Lava über die Straße gelaufen ist. Das Wandern auf den markierten Wegen über spitzes Lavagestein ist allerdings mit Risiken verbunden, denn es gibt keine Sicherheitsvorrichtungen oder Ähnliches. Auch wenn Sie sich nur mit dem Auto fortbewegen, ist die geologische Schönheit der Ausblicke einfach spektakulär. Mehr als 1000 Jahre alte Regenwald-Flecken liegen hier wie Inseln in einem Meer aus Lavagestein, und kleine Schachtkrater liegen wie Pockennarben entlang der Straße.

Mehr erfahren
Kilauea Iki Crater

Kilauea Iki Krater

star-4.5
803
11 Touren und Aktivitäten

Im Jahr 1959 sah man plötzlich bis zu 600 Meter hohe Lavafontänen aus dem Kilauea Iki Krater in die mit Schwefel erfüllte Luft schießen. Als die Lava aus dem kleinen Krater am Gipfel des Kilauea Vulkans ausbrach, formte sie einen drei Meter tiefen Lavasee und wurde zu einem kochenden Kessel neugeformter Erdoberfläche. Bis heute ist diese Gegend eine derjenigen mit den meisten vulkanischen Aktivitäten, die Forscher auf den hawaiianischen Inseln messen konnten.

Der Ausbruch selbst ist zwar schon über 50 Jahre her, doch der Kilauea Iki Krater ist noch heute einer der meistbesuchten Plätze im Hawaii Volcanoes National Park. Man sagt, dass sich sogar nach über fünf Jahrzehnten Teile der Erde, die damals entstand, noch immer warm anfühlen. Der beliebteste Weg durch den Nationalpark führt direkt über den Kraterboden. Die zweistündige Wanderung beginnt mit einem Abstieg vom Kraterrand, wo tropischer Regenwald wächst.

Mehr erfahren
Imiloa Astronomy Center

Imiloa Astronomy Center

6 Touren und Aktivitäten

Das Imiloa ist zum Teil traditionelles Forschungszentrum, zum Teil Kulturzentrum, ein einzigartiges, multidisziplinäres Museum, das es so nur auf Hawaii geben kann. In den kegelförmigen, von Vulkanen inspirierten Gebäuden auf dem Campus fördern Ausstellungen das wissenschaftliche Verstehen der Ursprünge unseres Universums neben kulturellen, hawaiianischen Ausstellungen. Das Museum ist in zwei Bereiche unterteilt - Ursprünge und Forschung - um Besuchern das wissenschaftliche Verstehen der Ursprünge unseres Universums und das hawaiianische, kulturelle Verständnis des Kosmos näherzubringen, zum Beispiel wie dieser Kosmos die Entdeckung der Welt durch die Sterne und ihre Rolle in der Orientierung an Land und auf dem Meer beeinflusst hat. Zu den Highlights gehören ein Kuppelplanetarium, wo täglich Shows über in der Region bedeutsame Sterne gezeigt werden (eine Show ist im Eintrittspreis enthalten), und Gärten, durch die man kostenlos spazieren darf.

Mehr erfahren

icon_solid_phone
Buchen Sie online oder telefonisch.
0800 184 4973
0800 184 4973