Letzte Suchanfragen
Löschen

Die Welt beginnt sich zu öffnen, und wir möchten Ihnen helfen sich sicher zu fühlen wenn Sie sich nach draußen begeben um die Welt zu entdecken. Erfahren Sie welche Schritte Tourveranstalter unternehmen um Sie zu schützen, und suchen Sie nach Aktivitäten mit erhöhten Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen. Bevor Sie sich jedoch auf Ihre Reise begeben, ist es immer am Besten die aktuellsten Bestimmungen in Ihrer Destination zu überprüfen.

Mehr lesen

Griechenland Sehenswürdigkeiten

Kategorie

Santorini Volcano
star-4.5
193
167 Touren und Aktivitäten

Der Vulkanausbruch von Thira, der dafür sorgte, dass das blühende Zeitalter der minoischen Kultur ein jähes Ende fand, war so gigantisch, dass man ihn sogar mit der Legende von Atlantis in Verbindung bringt.

Die Explosion ereignete sich vor rund 3600 Jahren und war für die Bildung des einst runden Zentrums der Insel und ihrer Westküste verantwortlich. So entstanden der mit Meereswasser gefüllte Einsturzkrater und die berühmten Klippen auf dem die Dörfer von Santorin heute stehen. Seitdem hat es etwa ein dutzend größerer Ausbrüche gegeben.

Heute ist dies ein ruhender Vulkan, doch aus der nahegelegenen Insel Nea Kameni in der Mitte des Einsturzkraters steigt noch immer Dampf auf. Dem Krater haben Orte wie Oia ihre wunderbaren Sonnenuntergänge zu verdanken, denn er bietet tiefgelegene, sichtfreie Aussichtspunkte, von denen aus man die Sonne dabei beobachten kann, wie sie im Meer versinkt.

Mehr lesen
Nea Kameni
star-4.5
10
44 Touren und Aktivitäten

Die kleine Insel Nea Kameni mit ihrem wunderschönen, rauen Vulkankrater eignet sich mit ihren dunklen Klippen aus Lavastein und natürlichem Thermalwasser in orangener Farbe des mineralreichen Meeresbodens wunderbar dazu, Fotos zu machen. Vor der Küste von Santorin liegen Nea (Neu) Kameni und die benachbarte Palea (Alt) Kameni im Herzen der größtenteils unter Wasser versunkenen Santorin Kaldera. Sie sind die jüngsten griechischen Vulkaninseln - Nea Kameni ist gerade einmal 425 Jahre alt.

Nea Kameni erreicht man nur mit dem Boot. Sie ist ein beliebtes Ziel bei Kreuzfahrtpassagieren, die auf Santorin einen Zwischenstopp einlegen und die einzigartige vulkanische Landschaft genießen wollen. Zum Beispiel kann man hier in natürlichen, heißen Quellen baden, die für ihre heilenden und verjüngenden Mineralien bekannt sind.

Mehr lesen
Acropolis
star-4.5
155
613 Touren und Aktivitäten

Die Akropolis steht für den Ausdruck „Stadt auf einem Hügel“ und geht auf das 5. Jahrhundert v. Chr. zurück. Die Akropolis, die von dem Haupttempel Parthenon dominiert wird, kann man von ganz Athen aus sehen. Im Jahr 510 v. Chr. verriet das Orakel von Delphi Perikles, dass dieser Hügel ein Ort sei, an dem man die Götter verehren sollte. So machte er sich daran, ein großes Bauprojekt zu verwirklichen, das ein halbes Jahrhundert andauern sollte. Die Akropolis stellt den Reichtum und die Macht der Griechen auf dem Höhepunkt ihres kulturellen Einflusses dar.

Noch heute beeinflusst die klassische Architektur des Tempels den Baustil unserer modernen Städte. Die Umweltverschmutzung in Athen hat sich aber auf den strahlend weißen Marmor des Tempels ausgewirkt, ebenso wie Souvenirjäger, darunter die britische Regierung, die noch immer die berühmten Elgin Statuen im Britischen Museum zeigt. Heute wird dieser Ort besonders geschützt, restauriert und gehört zum UNESCO Welterbe.

Mehr lesen
Oia
star-4
65
169 Touren und Aktivitäten

Wer nach Santorin kommt, um den Sonnenuntergang zu bewundern, sollte für die schönsten Effekte die Stadt Oia aufsuchen, wenn sich die Sonne dem Horizont nähert.

Über der steilen Kante der Kaldera gelegen und mit offenem Blick übers Meer ist das Dorf ruhiger als die Hauptstadt der Insel, Fira, zumindest außerhalb der Abenddämmerung.

Eine Reihe an Tavernen schauen für diesen Ausblick zur Kaldera und es macht Spaß, die kleinen Nebenstraßen und das felsige Kliff der Stadt zu entdecken, wo Häuser direkt aus Vulkanstein entstanden sind.

Es gibt einige ziemlich elegante Boutique Unterkünfte in Oia mit Infinity Pools und Spas. Wer das Glück hat, am Abend in einem der Gourmet Restaurants von Oia zu essen, versammelt sich für den besten Ausblick auf der Terrasse. Folgen Sie den 300 Stufen von der Spitze der Kaldera und Sie erreichen den Fischerhafen Ammoudi. Von hier aus fahren Boote auf die nahegelegene Insel Thirassia ab.

Mehr lesen
Palace of Knossos
star-4.5
133
84 Touren und Aktivitäten

Am besten erkundet man die Geheimnisse und Magie der alten minoischen Zivilisation auf Kreta in den Ruinen von Knossos gleich vor Heraklion. Die Geheimnisse dieser rätselhaften Zivilisation wurden erst im 20.Jahrhundert von einem Mann namens Sir Arthur Evans enthüllt, der die Palastruinen restaurieren wollte.

Der Palast von Knossos wurde auf der Höhe der minoischen Glanzzeit errichtet, etwa 3400 bis 2100 v.Chr., und spiegelt ihren Reichtum und Perfektion wider. Bekannt waren die Minoer für ihre natürlichen Fresken und exquisiten Keramiken, die mit anderen Größen der Zeit wie den Ägyptern und Kleinasiaten gehandelt wurden.

Der Palast wurde um 1700 v.Chr. von einem Erdbeben zerstört und ein noch fortschrittlicher Komplex über den Ruinen erbaut. Knossos wurde schließlich 1400 v.Chr. durch ein Feuer zerstört.

Minoische Keramikwaren, Schmuck, Fresken und Sarkophage aus Knossos werden im fabelhaften archäologischen Museum in Heraklion ausgestellt.

Mehr lesen
Parthenon
star-4.5
1319
125 Touren und Aktivitäten

Das Parthenon (Parthenonas) ist eines der weltberühmtesten Gebäude und stellt den Höhepunkt der altgriechischen Architektur dar. Das Parthenon wurde etwa um 440 v.Chr. erbaut und seine klassische Architektur hat Bauwerke in aller Welt beeinflusst, auch heute noch.

Es diente einst zur Ehrung der Göttin Athene sowie als Dank für die Errettung Athens und Griechenlands während der persischen Kriege. Offiziell heißt das Parthenon Tempel der Jungfrau Athene, Parthenon stammt vom griechischen Wort für Jungfrau ab.

In den 2500 Jahren seiner Existenz diente das Gebäude als Tempel, Schatzhaus, Festung und Moschee. Im 6. Jahrhundert n.Chr. wurde es zur christlichen Kirche, an die eine Apsis am östlichen Ende angebaut wurde. Heute gehört es zu den bekanntesten Touristenattraktionen der Welt.

Mehr lesen
Acropolis Museum (Museo Akropoleos)
star-4
22
272 Touren und Aktivitäten

Bis zum 17. Jahrhundert war die Akropolis relativ intakt, bis sie von Schießpulver, einer venezianischen Bombardierung und Touristenmassen getroffen wurde. Nach der Entstehung des Staates Griechenland wurde entschieden, dass man ein Museum bräuchte, um das Erbe des Alten Griechenlands zu schützen. Das erste Museum wurde 1865 erbaut, allerdings durch ein neues, 25.000 Quadratmeter großes im Jahr 2007 ersetzt, das am Fuße der Akropolis steht.

Heute ist das Akropolismuseum (Museo Akropoleos) der Ort, an dem man Originalstücke aus den Tempeln der Akropolis sehen kann. In der Parthenon Galerie wird das berühmte Marmorfries mit Originalmarmor und Gips nachgestellt.

In der Archaischen Galerie findet man Statuen, die sogar noch aus einer Zeit vor der Akropolis stammen, und in einer weiteren Galerie werden Gegenstände gezeigt, die von frühen Siedlern verwendet wurden.

Mehr lesen
Erechtheion
53 Touren und Aktivitäten

Auf einem felsigen Steilhang mit Blick auf Athen steht die zum UNESCO Welterbe gehörende Akropolis („hohe Stadt“ auf Griechisch), die bekannteste klassische Sehenswürdigkeit der Welt. Das mit Säulen versehene Parthenon ist für die meisten Besucher der erste Anlaufpunkt, doch die Marmorreste vom Erechtheion befinden sich mitten in der Akropolis und markieren den Punkt, an dem die alten Götter der Griechen, Poseidon und Athena, um die Herrschaft der jungen Stadt kämpften. Der Tempel, der nach dem legendären König Erechtheus benannt wurde, steht am nördlichen Ende des Akropolis Hügels und wurde zwischen 420 und 406 v.Chr. erbaut. Er diente als später Anbau an den Tempelkomplex und die Theater und ersetzte einen älteren Tempel als Zentrum für religiöse Rituale.

Das Erechtheion wurde auf einem Abhang errichtet und mit 6 ionischen Säulen versehen, die selbst nach beinahe 2500 Jahren noch erhalten geblieben sind. Bekannt ist der Tempel für seine verzierte Vorhalle der Karyatiden.

Mehr lesen
Theatre of Dionysus
51 Touren und Aktivitäten

Das Dionysostheater ist eine beeindruckende Ruine am Südhang der Akropolis. Sie können auf die Marmorsitze klettern, die halbkreisförmig um den Bühnenbereich angeordnet sind. In seiner Blütezeit, etwa im 4. Jahrhundert v. Chr., fanden 17.000 Menschen im Theater Platz. Damit sie erhalten bleiben, sind die thronartigen Sitze in der ersten Reihe zwar abgesperrt, dennoch kann man dort immer noch die Namen wichtiger Menschen in den Stein geritzt sehen. In diesem Theater wurden die Stücke von Sophokles, Euripides, Aischylos und Aristophanes aufgeführt.

Dionysos war der griechische Gott des Weines, der Fruchtbarkeit und des Theaters. In der römischen Mythologie heißt er Bacchus. Das Theater liegt im Gebiet des Heiligtums von Dionysos und beherbergt auch dem Gott gewidmete Tempel. Diese wichtige Stätte wurde bei Ausgrabungen im späten 19. Jahrhundert entdeckt und die griechische Regierung verkündete kürzlich, das antike Theater wiederherstellen zu wollen.

Mehr lesen

Weitere Unternehmungen in Griechenland

Agora of Athens

Die Agora

star-5
157
191 Touren und Aktivitäten

Das politische und gesellschaftliche Herz des antiken Athen, die berühmte Agora, ist eine der wichtigsten archäologischen Stätten der Stadt – die Überreste des Gemeindezentrums und des Marktplatzes, wo die griechische Demokratie ins Leben gerufen wurde.

Heute gelten die Ruinen als das am besten erhaltene Beispiel einer antiken griechischen Agora. Sie befinden sich nordwestlich der Akropolis zwischen den Hügeln Areopag und Kolonos Agoraios. Im 6. Jahrhundert v. Chr. (bevor sie als Wohngebiet genutzt wurde), wurde das riesige Gebiet von Peisistratos angelegt. Es gab ein durchdachtes Drainagesystem, eine Reihe von Brunnen und einen Tempel, der den Göttern des Olymp gewidmet war. Später wurden Tempel für Hephaistos, Zeus und Apollo, diverse Altare und eine Konzerthalle errichtet, bevor die Agora im 6. Jahrhundert n. Chr. nach einer slawischen Invasion endgültig aufgegeben wurde.

Mehr erfahren
Odeon of Herodes Atticus (Odeio Irodou Attikou)

Odeon des Herodes Atticus

star-5
2
65 Touren und Aktivitäten

Herodes Atticus war ein aristokratischer und wohlhabender Grieche, der mehrere große Bauprojekte im alten Athen finanzierte, darunter das Odeon, das er 161 v. Chr. in Gedenken an seine Frau in Auftrag gab. Das Odeon befindet sich am Fuße der südlichen Hänge der Akropolis und diente einst als Konzertsaal mit 32 Sitzreihen im Halbkreis, einer Bühne und einer Holzdecke für die Akustik. Hier kamen 5000 Menschen unter, während die dreistöckige Fassade des Odeons mit vier großen Bögen ausgestattet und mit Statuen der Musen dekoriert war.

Das Odeon wurde 267 n.Chr. von germanischen Angreifern zerstört und bis in die 1950er Jahre nicht wieder beachtet. Erst dann wurden die Sitzreihen und die Bühne wieder hergestellt. Dank seiner spektakulären Kulisse unterhalb der Akropolis ist dies ein beliebter Ort für Open-Air Veranstaltungen, wo zahlreiche magische Konzerte im Sommer und klassische Theaterstücke stattfinden, ebenso wie das Athen & Epidarus Festival von Juni bis August.

Mehr erfahren
Olympic Stadium (OAKA)

Olympiastadion

star-4.5
1041
315 Touren und Aktivitäten

Die Olympischen Spiele begannen im 11. Jahrhundert vor Christus, als ein Fest zu Ehren des Gottes Zeus, in Griechenland. Die ersten modernen Olympischen Spiele fanden im Panathinaiko Stadion in Athen im Jahre 1896 statt. Ein Stadion aus dem Jahr 4 v.Chr., das für die Spiele ausgebessert wurde. Als Athens die Zusage bekam die Spiele 2004 zu halten, fragte man sich ob es in der chaotischen und verschmutzten Stadt funktionieren könnte. Es glückte den Griechen. Das Ergebnis war ein Umbau-Programm, das den Wiederaufbau der Stadt und des Transportsystems anregte.

Das Olympiastadion von 2004 wurde ursprünglich in den frühen 80er Jahren für die Europäischen Olympischen Meisterschaften gebaut und wurde vom berühmten Architekten Santiago Calatrava für 2004 modernisiert. Rund 70.000 Plätze hat das Stadion und beherbergt heute die großen Athener Fußballclubs, sowie Konzerte. Das Stadion ist nach dem Sieger des Marathons in 1896, Spiros Louis benannt.

Mehr erfahren
Temple of Olympian Zeus (Naós tou Olympíou Diós)

Tempel des Olympischen Zeus

star-4.5
22
337 Touren und Aktivitäten

Der Tempel des Olympischen Zeus (oder Olympieio) wurde zur Ruine kurz nachdem er gebaut wurde. Die Machthaber in Athen begannen mit dem Bau im 6. Jahrhundert vor Christus und es sollte der größte Tempel der Welt werden. Das Bauwerk wurde erst im 2. Jahrhundert durch den römischen Kaiser Hadrian fertiggestellt (über 600 Jahre später). Bis dahin war es der größte Tempel in Griechenland, größer als das Parthenon. Im 3. Jahrhundert wurde der Tempel von Barbaren geplündert und seine glorreichen Tage waren vorbei.

Der Tempel wurde zur Verehrung des Zeus gebaut, König der Götter des Olymp und beherbergte einmal eine gewaltige Statue des Gottes. Die Statue ist verschwunden und nur fünfzehn seiner ursprünglichen 104 Säulen stehen noch. Im Laufe der Jahrhunderte ist viel des Marmors verschwunden. Es wurde recycelt oder für andere Tempel gestohlen.

Mehr erfahren
Plaka

Plaka

283 Touren und Aktivitäten

Plaka ist der älteste Wohnbezirk Athens. Die historischen engen Wege und die stufigen Gassen winden sich um die niedrigeren Hänge der Akropolis. Einst das Herz der Arbeiterschicht, dann ein Zentrum für Musik und Nachtclubs, ist es heute voller Cafés und Restaurants, aber es gibt hier auch Läden, die mit ihren Preisen auf Touristen abzielen. Plaka ist dennoch der schönste Teil Athens, wenn man zwischen dem Besuch archäologischer Ausgrabungsstellen und Museen ein bisschen herumspazieren will.

Erklimmen Sie die Stufen zu dem kleinen Gebiet Anafiotika. Es ist wie ein kleines Dorf einer griechischen Insel mitten in Athen. Es wurde von den Gastarbeitern errichtet, die im 19. Jahrhundert das Präsidentenpalais bauten, als es noch der Palast von König Otto war.

Mehr erfahren
Temple of Hephaestus

Tempel des Hephaistos

24 Touren und Aktivitäten

Der Tempel des Hephaistos wurde nur zwei Jahre vor dem Parthenon erbaut. Er befindet sich in der antiken Agora, nicht weit von der Akropolis. Manchmal wird er auch Theseion genannt, da einige denken, dass er Theseus gewidmet war. Er wurde 450 v. Chr. errichtet, höchstwahrscheinlich von dem gleichen Architekten, der auch für den Parthenon verantwortlich war. Der Tempel wurde im dorischen Stil erbaut, mit je sechs Säulen an den Enden und je 13 Säulen an den Seiten.

Hephaistos ist der griechische Gott des Feuers und der Schmiedekunst. Er war der einzige olympische Gott, der physisch nicht perfekt war und körperliche Arbeit verrichten musste. Er war verantwortlich für die Rüstung mit der tödlichen Schwachstelle, die Achilles in der Ilias trug. Im Tempel befinden sich sowohl Statuen von Hephaistos und Athene als auch Friese, die Szenen mit anderen Göttern darstellen.

Mehr erfahren
Monastiraki

Monastiraki

star-5
2
186 Touren und Aktivitäten

Das Viertel Monastiraki im Zentrum von Athen ist bekannt für Flohmärkte, pulsierendes Nachtleben und eine Reihe von historischen Ruinen und Bauwerken. Monastiraki bedeutet „kleines Kloster“ und bezieht sich auf das kleine Kloster auf dem Monastiraki-Platz. Es ist das einzige Überbleibsel eines einst großen Klosters in dieser Gegend. Ein neueres Gotteshaus, die Tzistarakis-Moschee, wurde 1759 während der türkischen Besatzung erbaut.

Rund um den Monastiraki-Platz gibt es enge Straßen mit einer Vielzahl Geschäften für jeden Geschmack. Sonntags findet in der Fußgängerzone ein Flohmarkt statt, auf dem Sie Antiquitäten, Möbel, Schmuck, Bücher und nahezu alles, was Sie sich vorstellen können, finden. Die Überreste der Hadriansbibliothek befinden direkt gegenüber von der U-Bahnstation Monastiraki und sowohl die römische als auch die antike Agora sind gleich in der Nähe.

Mehr erfahren
Syntagma Square (Plateia Syntagmatos)

Syntagma-Platz

star-4.5
445
177 Touren und Aktivitäten

Der Syntagma-Platz ist das Herz des modernen Athens. Der riesige, öffentliche Platz vor dem griechischen Parlamentsgebäude ist auch als Platz der Verfassung bekannt. Auf ihm finden zahlreiche Feiern und Demonstrationen statt. Der Platz wurde kürzlich, im Zuge des Baus der Athener U-Bahn, saniert.

Mit dem strahlend weißen Marmor, der Symmetrie und den Statuen ist der Platz optimal geeignet, um Freunde zu treffen, Schutz vor der Sonne unter den Bäumen zu suchen oder einfach nur dazusitzen und Leute zu beobachten. Viele der wichtigsten Straßen der Stadt beginnen hier: die Ermou-Straße mit teuren Shoppingmöglichkeiten und die Vasilissis Sophia Avenue, auch bekannt als Museumsmeile.

Das neoklassizistische Parlamentsgebäude auf der einen Seite des Syntagma-Platzes wurde etwa 1843 als Palast für den unwillkommenen König Otto von Bayern errichtet. 1910 wurde es zum Parlamentsgebäude umgebaut. Der Platz diente einst als Privatgarten für Königin Amalie.

Mehr erfahren
Propylaea

Propylon

49 Touren und Aktivitäten

Das Propylon ist ein antikes Tor in Athen, das zur berühmten Akropolis führt. Es umgibt den natürlichen Zugang zum Plateau, auf dem sich die Akropolis befindet. Dieser Eingang ist im Grunde eine Sammlung beeindruckender Gebäude, die zwischen 438 und 432 v. Chr. erbaut wurden. Heute sieht man zwei große Bauwerke und ein kleines in der Mitte, weil ein Großteil des zentralen Gebäudes fehlt. Als es noch intakt war, sah es wie die Fassade eines Tempels mit dorischen Säulen aus. Im Inneren des Gebäudes findet man zahlreiche ionische Säulen.

Die Treppe, die Besucher auf dem Weg zum Propylon nehmen, wurde in den natürlichen Fels des Plateaus gehauen. Das Propylon selbst besteht aus demselben Marmor, der auch für den Bau des Parthenon verwendet wurde. Heute ist es nur noch in baufälligem Zustand zu sehen, gilt aber weiterhin als beeindruckendes Bauwerk. Besucher können sich vielleicht vorstellen, wie großartig es zu Zeiten der Antike ausgesehen haben muss.

Mehr erfahren
National Library of Greece (Ethnikí Vivliothíki tis Elládos)

Nationalbibliothek von Griechenland

101 Touren und Aktivitäten

Mit einer Geschichte, die auf das Jahr 1832 zurückgeht, und über 2 Millionen Büchern, Mikrofilmen, Zeitungen, alten Manuskripten und historischen Dokumenten liegt die Nationalbibliothek von Griechenland am Puls der literarischen Geschichte Griechenlands.

Die Bibliothek zog 1903 in ihren aktuellen Standort im Zentrum von Athen, ein beeindruckendes, neoklassizistisches Gebäude, das vom dänischen Architekten Theophil Hansen enworfen wurde, dessen andere Kreationen die Universität von Athen und die Akademie von Athen sind. Die großartige Bibliothek, von einem dorischen Tempel inspiriert, besteht aus pentelischem Marmor und ist mit zwei dramatischen Wendeltreppenaufgängen versehen. Teile der riesigen Sammlung der Bibliothek will man demnächst an einen anderen Ort bringen und 2012 begann der Bau eines neuen Komplexes in der Bucht von Paleo Faliro.

Mehr erfahren
Parliament Building (Vouli)

Parlamentsgebäude (Vouli)

144 Touren und Aktivitäten

An der östlichen Seite des zentralen Syntagma Platzes in Athen steht das Parlamentsgebäude, das 1842 als königliche Residenz von Otto, dem ersten König des jüngst unabhängigen Griechenlands fertiggestellt wurde. Der große und ziemlich strenge, neoklassizistische Palast wurde vom deutschen Architekten Friedrich von Gärtner entworfen, allerdings bei einem Feuer 1909 so stark beschädigt, dass die königliche Familie in den Kronprinzenpalast nebenan umziehen musste. Erst 1932, acht Jahre nachdem die griechische Monarchie 1924 abgeschafft worden war, zog das Parlament in von Gärtners großartiges Gebäude. Von hier aus regieren seitdem 300 Repräsentative, die alle vier Jahre gewählt werden, das Land. Die Hauptbibliothek ist für die Öffentlichkeit zugänglich und andere Teile des Parlamentsgebäudes kann man auf einer zuvor gebuchten Führung erkunden.

Mehr erfahren
Academy of Athens (Akadimía Athinón)

Akademie von Athen

star-4.5
11
193 Touren und Aktivitäten

Die schöne, neoklassizistische Akademie von Athen wurde Mitte des 19. Jahrhunderts während des Wiederaufblühens der griechischen Kultur nach ihrer Unabhängigkeit erbaut und beherbergt die nationalen Institute für Naturwissenschaften, Philosophie, Schöne Künste und Geisteswissenschaften, der Tradition folgend, die von Platon 387 v. Chr. eingeführt wurde. Sie ist Teil eines Triumvirats benachbarter Gebäude, das auch „Neoklassizistische Trilogie“ genannt wird und von den dänischen Architekten Theophil und Christian Hansen entworfen wurden. Mit dazu gehören auch die Nationalbibliothek und die Universität von Athen. Mit seiner Marmorfassade führt der Haupteingang durch ein verziertes Kolonnadenportico mit Skulpturen auf geschnitzten Sockeln, die die Geburt von Athena repräsentieren und von Statuen von Athena und Apollo auf schmalen Säulen gesäumt werden - sie alle sind das Werk des Bildhauers Leonidas Drossis aus den 70er Jahren des 19. Jahrhunderts und werden von zwei philosophisch wirkenden Skulpturen von Platon und Sokrates bewacht.

Mehr erfahren
Tomb of the Unknown Soldier (Mnemeíon Agnostou Stratiotou)

Grabmal des unbekannten Soldaten

star-4
55
111 Touren und Aktivitäten

Athens' Grabmal des unbekannten Soldaten (Mnēmeíon Agnostou Stratiotou) erinnert an all die griechischen Soldaten, die im Dienst der langen Geschichte ihres Landes starben. Unter seinen Inschriften sind Zitate von Pericles Grabrede, sowie ein Auszug von Thukydides über den Peloponnesischen Krieg. An großen Feriertagen legen Politiker und Beamte Kränze am Denkmal nieder.

Das Grab ist 24 Stunden am Tag von der Präsidentengarde (die Evzones) bewacht. Dies sind die handverlesenen stärksten Männer der Armee. Ihre traditionelle Uniform besteht aus einem Rock, Strümpfen und Pompons an den Schuhen. Die Uniform macht die stündlich stattfindende Wachablösung noch sehenswerter. An Sonn- und Feiertagen wird die Wachablösung um 11:00 Uhr mit einer Parade der Evzonen und einer Militärkapelle zelebriert.

Mehr erfahren
National Gardens of Athens (Ethnikos Kipos)

Nationalgarten von Athen

68 Touren und Aktivitäten

Mit seinen knapp 16 Quadratmetern aus gepflegtem Park, himmelhohen Bäumen und alten Ruinen ist der Nationalgarten von Athen für viele Reisende ein unvergleichlicher natürlicher Zufluchtsort. Er wurde 1838 von Königin Amalia in Auftrag gegeben und heute beherbergt diese einzigartige Anlage über 500 Pflanzen- und Tierarten in einer weitläufigen Landschaft mit Büsten griechischer Poeten, Götter und politischer Figuren.

Besucher können umherspazieren und eine Verschnaufpause vom Chaos Athens genießen. In dem kleinen Café kann man einen Kaffee trinken und das Botanische Museum oder den kleinen Zoo besichtigen. Der Park liegt in der Nähe des Olympiastadions und ist ein perfekter Zwischenhalt auf einer Tour rund um die berühmtesten historischen Sehenswürdigkeiten.

Mehr erfahren

icon_solid_phone
Buchen Sie online oder telefonisch.
0800 184 4973
0800 184 4973