Letzte Suchanfragen
Löschen

Iquitos Sehenswürdigkeiten

Kategorie

Amazon River
star-4.5
20
66 Touren und Aktivitäten

Der mächtige Amazonas und sein gewaltiges, dicht bewaldetes Flussbecken sind das Herz von Südamerika, die Lunge der Welt und der Wächter von einem Fünftel des Süßwassers auf der Erde. Der Fluss ist der Grund dafür, warum Iquitos überhaupt existiert und obwohl er nördlich der Stadt ein Stück entfernt vom Flussweg, dem Rio Itaya, an der Stadt vorbeifließt, spürt man seinen Einfluss.

Sein Ursprung ist umstritten, jeder seiner großen Nebenflüsse hat einen Anspruch auf den Titel "Geburtsort des Amazonas", doch wahrscheinlich liegt dieser am Zusammenfluss von Ucayali und Maranon, den man vom Hafen von Nauta, 90km von Iquitos entfernt, auf der neu asphaltierten Straße erreicht. Auf diesem bedeutsamen Tagestrip können Reisende auf den 30m hohen Aussichtsturm steigen und phantastische Fotos von der Umgebung machen. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, den Amazonas und seine unvergleichbare Biodiversität zu erkunden. Sie alle beginnen mit einer Bootsfahrt.

Mehr lesen
Amazon Rescue Center
11 Touren und Aktivitäten

Das Manati Rettungszentrum im peruanischen Amazonasgebiet ist ein Paradies für verwaiste und verletzte Seekühe. Das Zentrum wurde 2007 gegründet, und untersteht dem peruanischen Amazonas-Forschungsinstitut (IIAP) in Partnerschaft mit dem Dallas Aquarium. Das Manatis Rettungszentrum klärt Besucher über diese bedrohten Tiere auf.

Besucher können hier gerettet Seekühe in natürlichen Aquarien sehen und den Weg ihrer Rehabilitation verfolgen. Man kann sich sogar Freiwillig melden und Baby-Seekühe mit der Flasche füttern. Angestellte informieren über die Bedeutung der Erhaltung der Seekühe und die gegenwärtigen Gefahren für ihren Lebensraum. Viele der Seekühe fallen der Wilderei zum Opfer und Babys werden, mit einer hohen Sterblichkeitsrate, als Haustiere verkauft. Führungen werden auf Englisch und Spanisch durchgeführt.

Mehr lesen
Pacaya Samiria National Reserve
23 Touren und Aktivitäten

Das Reserva Nacional Pacaya Samiria ist das größte Naturschutzgebiet von Peru und misst etwa 2,08 Millionen Hektar (13.000 Quadratkilometer); etwa die Größe von El Salvador. Es ist ein riesiger Streifen unberührten Regenwalds, durchzogen mit endlosen Wasserwegen. Die beiden wichtigsten Flüsse, der Maranon und Ucayali, bilden die Grenzen des dreieckigen Naturschutzgebiets.

Das Pacaya Samiria verengt sich an einer Stelle zu einem Punkt, wo sich die offizielle Quelle des mächtigen Amazonas befindet. Erklimmen Sie den Aussichtsturm um ein Foto zu machen. Besucher dürfen den Park nur als Teil einer Tour besuchen. Das Pacaya Samiria beginnt etwa 183 km südlich von Iquitos, und man kann den Park über das Wasser erreichen. Schneller aber weniger sehenswert geht es bei der 90 km langen Fahrt über den Iquitos-Nauta Highway. Es werden verschiedene Touren angeboten, die den Maranon, Ucayali, und anderen Flüssen durch die dichte Vegetation folgen.

Mehr lesen
Nanay River
star-5
21
1 Tour und Aktivität

Der Rio Nanay verläuft entlang der nördlichen Stadtgrenze, ein langsamer und interessanter Nebenfluss des Amazonas, auf dem verschiedene faszinierende Bootsfahrten ab Iquitos stattfinden. Die beinahe sinnlichen Windungen des Flusses formen wunderschöne weiße Sandstrände bei Ebbe, wenn das Wasser kristallklar ist. In der Trockenzeit ist dies ein beliebtes Ziel für Tagesausflüge der Einheimischen, die meisten Reisenden zieht es aber weiter flussaufwärts in die Wildnis, um die kleinen Yagua, Bora und Mestizo Gemeinden wie Santo Tomás, Padre Cocha und Santa Clara unterwegs zu besuchen.

Die meisten Ausflüge am Nanay dauern nur einen Tag, doch in ein paar Lodges im Regenwald bekommen abenteuerlustige Reisende die Gelegenheit, in entlegenen Dörfern zu übernachten und so das wahre Leben am Amazonas mitzubekommen.

Touristen haben auch die Möglichkeit, weiter in das jüngste Schutzgebiet der Region zu reisen, das Reserva Nacional Alpahuayo Mishana. Das 57.600 Hektar große Reservat entstand 2008 und liegt etwa 23 Kilometer südlich von Iquitos.

Mehr lesen
Itaya River

Die Stadt Iquitos ist eigentlich eine Insel (vor allem zur Regenzeit) und wird auf drei Seiten von gigantischen Flüssen umgeben. Im Nordosten fließt der mächtige Amazonas, den man über Puerto Masusa erreichen kann. An die nordwestliche Stadtgrenze schmiegt sich der kurvige Verlauf des langsamen und gewundenen Rio Nanay und letztlich wäre da noch der praktischste Zugang zur Stadt per Boot an der Ostgrenze, der Rio Itaya.

Ein Großteil der Spitzenattraktionen der Stadt liegen nur ein paar Ecken vom Fluss entfernt, wo sich auch der beliebte Tarapaca Flussweg befindet. Das Viertel Belen, gleich südlich vom Stadtzentrum gelegen, ist dafür bekannt, direkt auf dem Itaya zu schwimmen. Die Plaza de las Armas und ein Großteil der wichtigsten Gebäude der Stadt liegen zwar ein Stück entfernt, mehrere Hotels, Restaurants, Bars und schöne alte Gebäude wie zum Beispiel das Museo Etnografico und das benachbarte Gobernacion Regional überblicken aber das Wasser.

Mehr lesen

icon_solid_phone
Buchen Sie online oder telefonisch.
0800 184 4973
0800 184 4973