Letzte Suchanfragen
Löschen

Die Welt beginnt sich zu öffnen, und wir möchten Ihnen helfen sich sicher zu fühlen wenn Sie sich nach draußen begeben um die Welt zu entdecken. Erfahren Sie welche Schritte Tourveranstalter unternehmen um Sie zu schützen, und suchen Sie nach Aktivitäten mit erhöhten Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen. Bevor Sie sich jedoch auf Ihre Reise begeben, ist es immer am Besten die aktuellsten Bestimmungen in Ihrer Destination zu überprüfen.

Mehr lesen

Irland Sehenswürdigkeiten

Kategorie

Killarney National Park
star-4.5
237
54 Touren und Aktivitäten

Der Killarney Nationalpark, das sind 10.000 Hektar Berge und wunderschöne Seen. Hinzu kommen Wälder, Inseln, Wasserfälle, historische Häuser und Bauernhöfe, Hirsche und Rinder, Adler und weltberühmte Gärten. Dies ist der perfekte Ort zum Wandern, Radfahren, Bootfahren, Ausreiten, Fischen, um die Landschaft zu bestaunen oder in einem leichten, von einem Pferd gezogenen Fahrzeug mit zwei Rädern einen Ausflug zu machen. Einer der beliebtesten Aussichtspunkte ist Ladies View.

Im Park steht Muckross House, eines von Irlands bekanntesten Herrenhäusern, das zusammen mit seinen berühmten Gärten für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Am Informationszentrum des Parks kann man einen Guide anheuern. In Knockreer findet man ein Bildungszentrum vor, außerdem Killarney House & Gardens (am Torhaus gibt es Informationshefte über den Park) und Muckross Abbey. Außerdem kann man mit dem Boot auf dem Lower Lake nach Innisfallen Island fahren.

Mehr lesen
Blasket Islands
5 Touren und Aktivitäten

Vor der Dingle Halbinsel ragt eine Gruppe einsamer Sandsteininseln aus dem Atlantik. Die Blasket Islands (Na Blascaodaí auf Irisch) waren alle zu irgendeinem Zeitpunkt einmal bewohnt, doch nur die winzige Gemeinde auf der größten Insel, Great Blasket, wurde aufgrund ihrer Folklore Tradition und Geschichten bekannt.

Zu ihrer Blütezeit lebten 175 Menschen auf der Insel, doch als die irische Regierung entschied, die Inseln seien zu gefährlich, um bewohnt zu werden, wurde eine Zwangsräumung anberaumt und nur 22 Menschen verblieben auf der Insel.

Besucher der Great Blasket Island treffen auf die Ruinen, die von den ehemaligen Bewohnern der Insel hinterlassen wurden. Ein 13 Kilometer langer Wanderweg führt Besucher an den schönsten Ecken der Insel vorbei - Seeklippen und weiße Sandstrände, an denen man Küstenvögel und eine Seehundkolonie beobachten kann, die heute die Insel bewohnen.

Mehr lesen
Guinness Storehouse
star-4.5
547
40 Touren und Aktivitäten

Irland's beliebteste Attraktion ist das Guinness Storehouse. Leute von aller Welt besuchen die Geburtsstätte des schwarzen, schaumigen Gebräu und bekomen einen kleinen Schluck direkt vom Fass.

Das Guinness Storehouse öffnete seine Tore im November 2000 als ein multimedia Besucherzentrum. Jedes Jahr treten Tausende von Besucher in das Pint-glass förmige Gebäude ein, welches sieben Stockwerke hat und interaktive Ausstellungen über den Braungsprozess und die Geschichte des legendären Stout Bieres. Ein besonderer Leckerbissen ist die Ausstellung mit den alten Werbeanzeigen, das Gerstebecken, die Hopfen Nasenprobe, das Rauschen des Wasserfalls und schlussendlich, das Probieren des Endproduktes.

Auf dem obersten Stockwerk in der Gravity Bar kommen Besucher in den Genuss eines Guiness Pint mit Kleeblatt. The Bar hat eine 360 Grad Aussicht auf die Brauerei und die Stadt.

Mehr lesen
Jameson Distillery Bow St.
star-4.5
237
16 Touren und Aktivitäten

Die Old Jameson Destillerie, versteckt in einer niedlichen Kopfsteingasse gelegen, hat sich ihren Charme der frühen Jahre des 19. Jhds. bewahrt. Ein Großteil der Produktion findet heute in Cork statt, doch die alte Destillerie ist eine von Dublins Top-Attraktionen und ein Muss für Whiskey Fans und all diejenigen, die sich für dieses irische Wahrzeichen interessieren.

Jeden Tag finden Touren statt, die sich mit der Geschichte von John Jameson und dem Familienbetrieb beschäftigen, das er zusätzlich zur Whiskeyproduktion gründete. Nachdem man alles über Mälzen, Mahlung, Maischung, Gärung, Destillieren und Altern erfahren hat, geht es zum letzten Programmpunkt - der Verkostung!

Für alle, für die die Tour nicht gereicht hat, steht die Jameson Bar zur Verfügung, wo man Drinks und Essen im The 3rd Still Restaurant bekommt. Am Ende lohnt sich ein Abstecher zum Souvenirladen, um Flaschen, Gläser und andere Dinge mit Jameson Aufschrift zu erstehen.

Mehr lesen
Molly Malone Statue
star-5
8
37 Touren und Aktivitäten

Die Bronze-Statue von Molly Malone wurde im Gedenken an die junge Frau, die in dem irischen Volkslied "Cockles and Mussles“ vorkommt, errichtet. Die Ballade erzählt die Geschichte einer schönen Dubliner Fischhändlerin, die in den Straßen verkaufte, wo heute ihre Statue steht und plötzlich an einem nicht näher bestimmten Fieber stirbt. Das Denkmal wurde Molly Malone zu Ehren an der Ecke Grafton Street/Suffolk Street errichtet und anlässlich der 1.000-Jahr-Feier Dublins im Jahr 1988, aufgestellt.

Die Melodie des Liedes wurde zu Dublins inoffizieller Hymne und machte ihre Volksheldin damit unvergesslich. Zwar gibt es Diskussionen darüber, ob Molly Malone wirklich existiert hat; für die Menschen in Dublin ist sie jedoch eine reale Person und man gedenkt ihr in diesem Lied und auch am 13. Juni, dem National Molly Malone Day. Die Statue dient auch als beliebter Treffpunkt für Gruppen, da die schöne vollbusige Frau mit ihrem Wagen nur schwerlich übersehen werden kann.

Mehr lesen
Galway Bay
15 Touren und Aktivitäten

Vor der Westküste Irlands und gleich neben der Stadt Galway liegt die Galway Bay, eine wunderschöne Bucht, die so manche irische Legende und Lieder inspiriert hat. Vielleicht kennen Sie sogar einige, zum Beispiel Galway Bay von Arthur Colahan oder Luck of the Irish von John Lennon. Die Atlantikküste Irlands besticht durch eine so fabelhafte und natürliche Schönheit, dass man sie mit seinen eigenen Augen gesehen haben muss. Hinzu kommt ihre Rolle als Magnet der authentischen irischen und keltischen Kultur, so wird sie nicht umsonst „der irischste Ort Irlands“ genannt.

Galway Bay ist für einige Dinge bekannt, zum Beispiel die dunstige Stimmung am Morgen und einzigartige Seglerkultur, darunter ein Bootstyp namens Galway Hooker. Da Galway damals das Zentrum der maritimen Aktivitäten in Westirland war, wurden die Hooker Boote Mitte des 19. Jahrhunderts schnell überall bekannt. Viele der Strände an der Küste eignen sich zum Schwimmen. Weitere beliebte Aktivitäten in der Bucht sind außerdem Hochseeangeln, Bootfahren und Besuche auf den nahegelegenen Aran Islands.

Mehr lesen
Ladies View
star-5
1
22 Touren und Aktivitäten

Im Herzen des Killarney Nationalparks zeigt Ladies‘ View, dass natürliche Schönheit einfach zeitlos ist. Als Königin Victorias Hofdamen 1861 diesen Aussichtspunkt in Kerry besuchten, waren sie von dem Ausblick auf die Seen so verzaubert, dass dieser pittoreske Ort noch heute ihren Namen trägt. Von diesem Panorama-Aussichtspunkt an der N71 kann man auf die drei Seen in der Mitte des Parks blicken und da sich das Licht ständig verändert, muss man einfach nur für eine Stunde hier sitzen und den Regenbögen, Schatten und Sonnenstrahlen zusehen, die auf den umliegenden Hügeln tanzen. Ein kleines Stück vom Hauptaussichtspunkt entfernt gibt es einen weiteren Parkplatz mit einem kleinen Pfad, der Ausblicke über den Oberen See bietet. Wenn man hier auf diesem windumtosten Bergrücken steht und den Ausblick genießt, dann ist es ein wenig so, als würde man in Irlands Vergangenheit gucken, wo die raue Schönheit der Landschaft in ihrer natürlichen Vielfalt erhalten geblieben ist.

Mehr lesen
Gap of Dunloe (Bearna an Choimín)
star-4.5
26
12 Touren und Aktivitäten

Das Gap of Dunloe ist ein enger Bergpass, der vor Millionen von Jahren von Gletschereis geformt wurde. Das Tal schlängelt sich über 10km zwischen Macgillycuddy's Reeks und den Purple Mountains hindurch. Auf dem Weg kommt man an fünf Seen oder Loughs vorbei, Coosaun Lough, Black Lake, Cushnavally Lake, Auger Lake und Black Lough. Verbunden werden sie vom Fluss Loe, an dessen Ende sich die Wishing Bridge befindet, von der man sagt, dass sie Wünsche erfüllt, wenn man sie überquert. Am Ende des Tals liegt Kate Kearney's Cottage, heute eine Touristenfalle, aber praktisch für einen Snack und die Benutzung der Toiletten. Am anderen Ende liegt Lord Brandon's Cottage, von wo aus man mit dem Boot zurück nach Killarney fahren kann.

Am besten erkundet man die Gegend auf einer Wanderung oder mit dem Rad. Autos sind nicht erlaubt, aber man kann mit der Ponykutsche fahren, in die vier Personen passen, um das Tal auf die altmodische Art und Weise zu durchqueren.

Mehr lesen
Dublin Castle
star-4
5
61 Touren und Aktivitäten

Seit Dublin Castle 1230 vom englischen König John gebaut wurde, hat es viele Funktionen innegehabt. Ursprünglich sollte es als Festung gegen die Normannen und als Sitz der englischen Regierung dienen. Doch das Schloss wurde u.a. zur Königlichen Münzanstalt, zum Polizeipräsidium und zur Residenz verschiedener britischer Staatsoberhäupter. Heute dient das Schloss zu Regierungszwecken, für Zeremonien wie der Vereidigung des irischen Präsidenten und Konferenzen des Europäischen Rats und anderen.

Ansonsten ist das Schloss für die Öffentlichkeit zugänglich. Auf geführten Touren kann man das Gelände erkunden und mehr über die Geschichte und wechselnden Funktionen der Gebäude erfahren. Besonders interessant ist der "Record Tower", das einzig verbliebene Gebäude der ursprünglichen Schlossstruktur aus dem Mittelalter. Weiterhin bedeutend sind die State Apartments, die Chester Beatty Library und die Dubhlinn Gardens, die nach dem Becken benannt sind, das Dublin seinen Namen gab.

Mehr lesen

Weitere Unternehmungen in Irland

Christ Church Cathedral

Christ Church Cathedral

star-4.5
15
51 Touren und Aktivitäten

Christ Church Cathedral ist eines der ältesten Gebäude Dublins und liegt im ehemaligen mittelalterlichen Herzen der Stadt. Die großartige Kathedrale (auch The Cathedral of the Holy Trinity genannt) wurde 1030 von Sitric, König der Normannen Dublins, gegründet und dient seit langem als Pilgerort für irische Gläubige. 1152 nahm man sie in die Irish Church auf und heute ist sie der Sitz der Church of Ireland und römisch-katholischen Erzbischöfe von Dublin.

Auf einer einstündigen Führung kann man das Design des Inneren besichtigen, insbesondere die berühmten Buntglasfenster, die kleinen Kapellen hinter dem Hauptaltar und das geheime, unterirdische Stockwerk. Sie erfahren mehr über die Geschichte der Kathedrale und lauschen eigenartigen Geschichten über mumifizierte Katzen und Ratten. Besuchen Sie auch die Krypta - eine der größten und ältesten der Britischen und irischen Inseln - und versuchen Sie sich am Läuten der Glocken der Christ Church Cathedral im Glockenturm.

Mehr erfahren
Dublin Grafton Street

Grafton Street

18 Touren und Aktivitäten

Die fußgängerfreundliche Grafton Street beginnt am westlichen Ende von Trinity College und erstreckt sich bis zum Haupteingang von St. Stephen's Green. Als Verbindungsstraße zwischen diesen beiden Sehenswürdigkeiten ist die Grafton Street eine Hauptverkehrsachse, aber nicht weniger Attraktion selbst. Sowohl Einheimische als auch Besucher bummeln gerne durch die Straße, sei es, um einen Blick in die gehobenen Geschäfte zu werfen oder um einfach einen Happen zu sich zu nehmen. Am Ende der Straße, gegenüber vom Parkeingang, befindet sich außerdem St. Stephen's Green Shopping Centre, das das bestehende Angebot an Geschäften entlang der Straße noch weiter ergänzt.

Wer sich gerne von der Menge treiben lässt, findet auf dem breiten Boulevard erstklassige Unterhaltung: Da der Großteil der Grafton Street als Fußgängerzone ausgewiesen ist, sammeln sich hier viele Straßenkünstler aller Art an.

Mehr erfahren
Muckross Abbey

Muckross Abbey

star-3.5
6
11 Touren und Aktivitäten

Muckross Abbey, 1440 als Franziskanerkloster gegründet, blickt auf eine aufregende und brutale Vergangenheit zurück, die für Irland typisch ist. 1589 wurden die Mönche von Elisabeth I. vertrieben und 1653 brannten Oliver Cromwells Truppen das Kloster bis auf die Grundmauern nieder, als dieser Irland für die Engländer eroberte und somit die Irischen Konföderationskriege beendete Trotz dieses Rückschlags lebten die Mönche weiter bis 1698 an diesem Ort, als die neuen Strafgesetze gegen Menschen römisch-katholischen Glaubens, durchgesetzt von den englischen Besatzern, die meisten von ihnen ins Exil nach Frankreich oder Spanien zwangen. Heute ist das Kloster nur noch eine Ruine, aber trotzdem das vollständigste Beispiel irischer Mittelalterkirchen, das man sehen kann.

Man trifft an der Abbey noch auf den Glockenturm und die Kirche und sieht die riesigen, gotischen Arkaden und Bögen. Vier der bekanntesten irischen Dichter der damaligen Zeit wurden hier begraben, drei in der Kirche, einer auf dem nahegelegenen Friedhof. Im Zentrum des Innenhofs steht eine alte Eibe. Sie erwuchs aus einem Setzling, der von dem Kloster auf Innisfallen Island stammt und in der neuen Abtei in Muckross eingepflanzt wurde.

Mehr erfahren
St. Stephen's Green

St. Stephen's Green

star-3.5
30
26 Touren und Aktivitäten

Dieser elegante Park wurde 1880 als öffentliche Grünfläche für die Einwohner Dublins geöffnet und erfreut sich heute nicht minder Beliebtheit unter Familien und Jugendlichen.

Bei einem Spaziergang durch St. Stephen's Green lernt man die gefeiertsten Persönlichkeiten Irlands kennen. Da der Park vom Vermögen der Guinness-Familie finanziert wurde, zeigt die größte Statue natürlich Arthur Guinness selbst. Halten Sie Ausschau nach der Büste von James Joyce am Musikpavillon und dem Bronzedenkmal des Künstlers Edward Delaney, der die Große Hungersnot von 1845 - 1850 bildhaft darstellt. Nahe des Blumenbeets in der Parkmitte sehen Sie eine Bank mit einer unauffälligen Plakette, die den sogenannten „gefallenen Frauen“ von Dublin gewidmet ist.

Wenn St. Stephen’s Green auch umgeben ist von eleganten Gebäuden, so war diese Gegend ein gefährlicher, sumpfiger Anger, auf dem bis ins 18. Jahrhundert öffentliche Auspeitschungen, Verbrennungen und sogar Galgenhinrichtungen stattfanden.

Mehr erfahren
Temple Bar

Temple Bar

star-4
70
56 Touren und Aktivitäten

Temple Bar ist als das kulturelle Viertel von Dublin bekannt. Urpsünglich war es ein Armenviertel, das in eine Busendhaltestelle umgebaut werden sollte, doch es wurde Heim einiger Kunstgalerien und Läden von Kleinunternehmern, die die günstigen Mietpreise der 80er Jahre ausnutzten. Momentan sind das Irish Film Institute und das Temple Bar Music Centre unter den vielen kulturellen Einrichtungen, die sich in den engen Kopfsteinpflasterstraßen befinden.

Seit dem Erfolg der Bewegung, Temple Bar zu erhalten, haben auch einige Pubs und Bars in der Gegend eröffnet. Obwohl es tagsüber immer noch sehr familienfreundlich ist, würden die meisten das, was hier nach Einbruch der Dunkelheit passiert, nicht gerade als „wichtige kulturelle Erfahrung“ bezeichnen. Was das Nachtleben angeht, so ist Temple Bar ein beliebter Ort, um sich ein oder zwei (oder drei!) Drinks mit Freunden zu gönnen, die traditionelle irische Musik zu genießen und die lauteren Eskapaden aus der Ferne zu beobachten.

Mehr erfahren
St. Patrick's Cathedral

St. Patricks Kathedrale

star-4.5
965
39 Touren und Aktivitäten

Die St. Patricks Kathedrale wurde dem irischen Schutzpatron zu Ehren erbaut. Die ursprüngliche Holzkirche wurde im 5. Jahrhundert neben dem Brunnen errichtet, in dem der Hl. Patrick der Legende nach bekehrende Gläubige getauft haben soll. Allerdings wurde die Kirche gegen Ende des 13. Jh. umgebaut, um den Statuswechsel zur Kathedrale zu reflektieren. Nach weiteren Reparaturarbeiten im 19. Jahrhundert ist der ursprüngliche Stil noch so stark erhalten, dass es schwer fällt, die eigentliche mittelalterliche Struktur vom Rest abzugrenzen.

Höhepunkte in der Kathedralsgeschichte: Der berühmte Autor Jonathan Swift tritt als Dekan auf, und Händels Messias wird das erste Mal vom Kirchenchor uraufgeführt. Das Grab des Dekans sowie die Originalkomposition von Händel sind im Kirchenmuseum zum Zeugnis dieser Ereignisse ausgestellt. Weitere Schätze zieren das Gotteshaus, wie Statuen, schöne Buntglasfenster und elegante Verzierungen, und versetzen Besucher in Staunen.

Mehr erfahren
Dublin O’Connell Street

O'Connell Street

star-3.5
6
17 Touren und Aktivitäten

Jeder Besucher, der Dublin zu Fuß erkundet, landet irgendwann auf der O'Connell Street. Sie ist die belebte Hauptdurchgangsstraße von Dublin und obwohl sie nur etwa 400 Meter lang ist, wird sie für die breiteste städtische Straße in ganz Europa gehalten. Sie ist auch bekannt für ihre Statuen - die steinerne Version von James Joyce wacht dort über die Menschenmenge. Hier steht auch die höchste Skulptur der Welt und hier ist auch das O'Connell Monument, in dem noch die Einschusslöcher des Osteraufstands von 1916 zu finden. Das damals beteiligte Hauptpostamt steht ebenfalls an dieser Straße. Abgesehen von den historischen Gebäuden und Statuen sind es die Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und Pubs, die heute die meisten Besucher anziehen. Nachdem Sie durch die Straße geschlendert sind - vorbei an spontan auftretenden Gruppen von Straßenmusikanten und schrillen Stadt Exzentrikern - können Sie die O'Connell Bridge überqueren und weiter zum Trinity College laufen.

Mehr erfahren
River Liffey

Die Liffey

star-4.5
9
15 Touren und Aktivitäten

Die Liffey, die Dublin in eine Nord- und eine Südhälfte teilt, ist Gegenstand vieler Erzählungen und Lieder, angefangen von James Joyce bis Radiohead. Der Fluss ist tief in die kulturelle Identität Dublins verwurzelt und einige der Geschichten rund um die Liffey sind, harmlos ausgedrückt, mehr als nur ein wenig mythenhaft. Wenn Ihnen also ein Dubliner erzählen will, dass das Guinness in der Hauptstadt so gut schmeckt, weil das Wasser aus der Liffey kommt, lassen Sie ihn wissen, dass das Brauwasser in Wirklichkeit aus den Wicklow Mountains kommt.

Die Liffey ist ein beliebter Ort für Boots- und Kanufahrten. Ihre Flussufer wurden in den letzten Jahren umgestaltet und man kann nun auf Uferstegen spazieren und die zahlreichen Uferparks entlang des Flusses besuchen. Die meisten Attraktionen von Dublin sind in der Nähe des Flusses und es gibt viele Brücken, darunter die berühmte Halfpenny-Brücke aus dem Jahr 1816 und die moderne, harfenförmige Samuel Beckett Brücke.

Mehr erfahren
Kilmainham Gaol

Kilmainham Gaol Gefängnis

star-4.5
9
15 Touren und Aktivitäten

Das Kilmainham Gaol wurde 1787 erbaut und spielte bei der Gründung von Irland als unabhängige Nation eine große Rolle. Viele bekannte Freiheitskämpfer wurden dort während der langwierigen politischen Unruhen zwischen Irland und Großbritannien eingesperrt oder hingerichtet. Der irische Republikaner Robert Emmet wurde hier 1803 gehängt und 1881 wurde der Fraktionschef der Parliamentary Party, Charles Stewart Parnell, in Kilmainham eingesperrt, bevor sein zu diesen Zeiten skandalöses Privatleben zu seinem Niedergang im öffentlichen Leben führte. Der nachfolgende irische Premierminister Eamon de Valera wurde dort für seine Rolle im Osteraufstand von 1916 eingesperrt. Der Aufstand war in seinem Versuch, ein unabhängiges Irland zu etablieren, gescheitert, hatte jedoch durch eine wachsende Unterstützung der Öffentlichkeit die radikale republikanische Gruppe Sinn Féin zur Folge. Die 1905 gegründete Partei ist noch in beiden Teilen Irlands aktiv und hat auch Abgeordnete in Westminster.

Mehr erfahren
Muckross House, Gardens & Traditional Farms

Muckross House & Gärten & Traditionelle Farm

23 Touren und Aktivitäten

Muckross House ist eines der bekanntesten Herrenhäuser Irlands. Das viktorianische Haus am See mit 65 Zimmern wurde für Henry Arthur Herbert und seine Frau, Aquarellistin Mary Balfour Herbert, 1843 erbaut. Es ist entsprechend der damaligen Zeit eingerichtet und bietet so einen exzellenten Einblick in das Leben des niederen Landadels. Der Keller zeigt hingegen die Umstände, unter denen diejenigen lebten, die dafür arbeiteten, dass die Reichen Tag für Tag bedient und versorgt wurden. Auf dem Grundstück findet man außerdem einige einheimische Kunsthandwerker, denen man beim Weben, Buchbinden und Töpfern zusehen kann.

Die wunderschönen Muckross Gärten sind auf der ganzen Welt bekannt, insbesondere der Felsengarten und der große Wassergarten. 1861 wurden die Gärten in Vorbereitung auf den Besuch von Königin Victoria aufwändig entwickelt. Besichtigt werden können zudem einige Höfe, die mit Methoden der 30er und 40er Jahre arbeiten. Das Haus selbst liegt in der Mitte des Nationalparks und dient somit als guter Ausgangspunkt für Touren durch die Umgebung.

Mehr erfahren
St. Audoen's Church

St. Audoen‘s Kirche

2 Touren und Aktivitäten

Die St. Audoen‘s Kirche ist die älteste mittelalterliche Kirche in Dublin, in der immer noch Gottesdienste stattfinden, nur wird sie oft irrtümlicherweise zugunsten von „populäreren“ Kirchen vernachlässigt. Sie wurde im späten 12. Jhd. erbaut und dem Heiligen St. Audeneous von Rouen (Normandie) geweiht, einem Schutzpatron, der im 7. Jahrhundert lebte. Obwohl einige Teile der Kirche wortwörtlich in Trümmern liegen, wurden andere Teile restauriert und dort werden historische Führungen abgehalten. Wenn man durch die schemenhaften alten Heiligtümer dieser aus Stein und Holz erbauten Anlage wandert, kann man sich sehr gut in das Leben der Bewohner des mittelalterlichen Dublins hineinversetzen. Es gibt eine im 19. Jhd. gebaute katholische Kirche mit dem gleichen Namen. Um eine Verwechslung auszuschließen, stellen Sie sicher, dass Sie die fast 1000 Jahre alte St. Audeon‘s besuchen. Direkt neben der Kirche führt eine Treppe zum einzigen erhaltenen Tor der ursprünglichen Stadtmauer.

Mehr erfahren
Dublin Phoenix Park

Phoenix Park

star-5
3
14 Touren und Aktivitäten

Der Phoenix Park in Dublin liegt nördlich vom Fluss Liffey und ist mit seinen 1752 Hektar Fläche einer der größten ummauerten Stadtparks in Europa. Angelegt wurde er 1662 als königliches Wildgehege für Karl II und seitdem lebt eine Herde wilder Damhirsche auf dem Parkgelände. Halten Sie am besten auf der als Fifteen Acres bekannten Wiese nach ihnen Ausschau.

Der Phoenix Park ist voller Alleen, Wälder und mit Wildblumen übersäten Freiflächen. Die Victorian People's Flower Gardens sind dort ein beliebter Anlaufpunkt und neben dem Walled Garden und Ashtown Castle gibt es ein Café, in dem mit frischen Bioprodukten gekocht wird. In der Chesterfield Avenue gibt es eine viktorianische Teestube. Im Sommer werden im Park Open-Air-Konzerte veranstaltet und jedes Jahr im August findet das Phoenix Park Motor Race statt. Der Park ist ein beliebter Picknick-Platz, man kann dort Fahrräder mieten und er beheimatet auch den Dublin Zoo, der jährlich mehr als eine Million Besucher anzieht

Mehr erfahren
Dublin Zoo

Dublin Zoo

star-5
5
10 Touren und Aktivitäten

Der Dublin Zoo wurde 1831 eröffnet und ist einer der ältesten Zoos der Welt. Er zieht jährlich mehr als eine Million Besucher an. Bei einem Besuch in der 28 Hektar großen Anlage können Sie über 400 Tierarten in verschiedenen Abschnitten sehen. In der afrikanischen Savanne gibt es Giraffen, Nashörner und Zebras. Auf dem Kaziranga Forest Trail sehen Sie Gorillas im Regenwald und eine Herde asiatischer Elefanten. In dem asiatischen Teil der Anlage stoßen Sie auf Sumatra-Tiger und Makaken. Vergessen Sie aber nicht, nach Flusspferden, Orang-Utans, Schimpansen, roten Pandas, Reptilien und tropische Vögel Ausschau zu halten. Ein wohltätiger Verein verwaltet den Dublin Zoo und das EEP (European Endangered Species Programme) für das Goldene Löwenäffchen und dem Molukkenkakadu.

Der Zoo, mit Sitz im Phoenix Park, zählt zwei Souvenirläden, ein Restaurant, Cafés und Kioske zu seiner Einrichtung. Täglich können Sie bei der Fütterung der Tiere durch Tierpfleger zuschauen.

Mehr erfahren
Trinity College Dublin

Trinity College

star-4
1
50 Touren und Aktivitäten

Das Trinity College liegt im Herzen von Dublin und gilt das das Juwel von Irland. Als beste Universität des Landes und international in den oberen Vierzig, genießt es einen ausgezeichneten akademischen Ruf - abgesehen davon, dass es eines der schönsten Sehenswürdigkeiten Dublins ist.

Die Hochschule, die 1592 gegründet wurde, befindet sich seit 1700 an diesem Ort und weist die schöne georgische Architektur dieser Zeit auf. Der Campanile und die Examination Hall dienen oft als Foto-Hintergrund. Die Old Library ist ebenfalls bei den Besuchern beliebt, was aber nicht am Anblick des Gebäudes liegt, sondern an dem weltberühmten Book of Kells, einer dort ausgestellten alten, heiligen Schrift.

Obwohl das Trinity College tief in der Vergangenheit verwurzelt ist, hat sich viel verändert, seit es vor über 400 Jahren seine Türen öffnete. Zum Zeitpunkt ihrer Gründung durch Königin Elisabeth I. von England, wurden dort ausschließlich protestantische Männer unterrichtet.

Mehr erfahren

icon_solid_phone
Buchen Sie online oder telefonisch.
0800 184 4973
0800 184 4973