Letzte Suchanfragen
Löschen

Die Welt beginnt sich zu öffnen, und wir möchten Ihnen helfen sich sicher zu fühlen wenn Sie sich nach draußen begeben um die Welt zu entdecken. Erfahren Sie welche Schritte Tourveranstalter unternehmen um Sie zu schützen, und suchen Sie nach Aktivitäten mit erhöhten Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen. Bevor Sie sich jedoch auf Ihre Reise begeben, ist es immer am Besten die aktuellsten Bestimmungen in Ihrer Destination zu überprüfen.

Mehr lesen

Italien Sehenswürdigkeiten

Kategorie

Colosseum
star-5
3336
2.054 Touren und Aktivitäten

Das weltberühmte Kolosseum wurde im Jahr 80 n. Chr. für die römischen Kaiser gebaut, um dort Gladiatorenkämpfe und das Jagen und Töten wilder Tiere zu veranstalten, während die Öffentlichkeit den blutigen Spektakeln zusah. Der Eintritt war frei, man wurde allerdings nach gesellschaftlichem Rang und Reichtum platziert. Die Gladiatorenkämpfe wurden im Jahr 438 n. Chr. verboten, das Jagen wilder Tiere lief noch bis ins Jahr 523.

Das Kolosseum ist für seine komplexe und fortschrittliche Architektur und Bautechnik bekannt. Obwohl es mehrmals in der Geschichte als Steinbruch für Baumaterialien benutzt wurde, ist es größtenteils noch intakt. Zu sehen sind die Sitzreihen, Korridore und die Kellerräume, in denen Tiere und Gladiatoren ihr Schicksal erwarteten. Das Kolosseum hat als Vorbild für alle modernen Stadien gedient, mit dem kleinen Unterschied, dass die Mannschaften ihre Spiele heute zum Glück überleben.

Mehr lesen
St. Mark's Square (Piazza San Marco)
star-4
195
369 Touren und Aktivitäten

Auf dem Markusplatz (Piazza San Marco) treffen Jahrhunderte der Geschichte aufeinander und machen ihn zum symbolischen Herzen von Venedig. Er wird sogar als Wohnzimmer Europas bezeichnet. Mit der großen Markuskirche an einer Seite, dem Campanile Glockenturm in der Mitte und den eleganten Säulengängen mit berühmten Cafés an drei Seiten ist dies einfach ein toller Ort. Der Meinung sind auch hunderte von Tauben.

Setzen Sie sich und trinken Sie einen Kaffee (mehr als einen kann man sich hier kaum leisten). Dabei lässt sich wunderbar das Treiben auf dem Platz beobachten, während nebenan eine Smoking-tragende Band spielt. Richtung Norden führen zahlreiche enge Gassen voller Geschäfte zur Rialto Brücke. Richtung Westen geht es zu den teureren Designerboutiquen. Nach dem Besuch in diesen sollte man sich einen extrem teuren Bellini in Harrys Bar gönnen, wo der Pfirsich-Champagner Drink erfunden wurde. Richtung Osten kann man auf der Riva am Wasser entlangspazieren.

Mehr lesen
Roman Forum (Foro Romano)
star-5
622
1.256 Touren und Aktivitäten

Im alten Rom stellte das Forum das Zentrum des Kaiserreiches dar. Bis zum 4. Jhd. n.Chr. wurden über tausend Jahre hinweg Entscheidungen hier getroffen, die die Zukunft Europas bestimmten. Während die römischen Soldaten die Welt eroberten, wuchsen hier Tempel, Höfe, Märkte und Regierungsgebäude.

Zwischen den zwei berühmten Hügeln Roms, dem Palatin und dem Kapitol, gelegen, ist das Forum heute nur noch eine Ansammlung an Ruinen, die jahrhundertelang als Steinbrüche für Marmor und als Kuhweiden dienten. Vom damals wichtigen Forum sind heute nur noch Säulen, Bögen und ein paar vereinzelte Teile übrig, was den ehemaligen Prunk schwer einschätzbar macht. Archäologische Arbeiten dauern hier an. Es kann helfen, mit einer Karte oder einem Guide durch die Ruinen zu laufen, um einem die Augen zu öffnen. Von den Hügeln aus kann man in den Gärten der Villa Farnese oder von Michelangelos Piazza del Campidoglio einen tollen Blick auf das Forum genießen.

Mehr lesen
Doge's Palace (Palazzo Ducale)
star-4.5
319
200 Touren und Aktivitäten

Bis 1797 herrschten die Dogen im venezianischen Reich. Ihr Herrschaftssitz war der Palazzo Ducale. Er war das erste, was die meisten Menschen von Venedig sahen, wenn sie in die Lagune hineinsegelten und am Markusplatz ankamen. Dies war der Ort, an dem die Dogen lebten und regierten, wo Entscheidungen getroffen wurden und das Goldene Buch untergebracht war, in dem alle wichtigen Familien Venedigs eingetragen wurden. Es war unmöglich, Doge zu werden, wenn die eigene Familie nicht im Goldenen Buch auftauchte. In Venedig wurde damals auf sehr politische Art und Weise regiert. Man konnte sich gegenseitig anschwärzen, indem man anonyme Nachrichten in den Mund der Wahrheit schob.

Im Inneren des Palastes findet man wunderbare Kunstwerke (Gemälde von Titian, Tintoretto und Veronese), majestätische Treppen und die Räumlichkeiten der Dogen, die Regierungsräume, die Gefängniszellen und die Seufzerbrücke. Draußen, entlang der Piazzetta, gleicht keine Säule der anderen.

Mehr lesen
St. Mark's Basilica (Basilica di San Marco)
star-4.5
394
190 Touren und Aktivitäten

Die Basilica di San Marco (Markusdom) ist ein faszinierendes Bauwerk, ein architektonisches Wunderwerk der Gotik, Byzantiner, Romanik und Renaissance, das den Reichtum Venedigs über die Jahrhunderte darstellt und als spiritueller Ort der Gottesverehrung dient. Ihre Kuppeln und Türme mit goldenen Mosaiken thronen über dem Platz und ganz Venedig. Über dem Eingang sieht man vier klassische Pferde, die aus Konstantinopel mitgebracht wurden, nachdem Venedig die Stadt um 1200 geplündert hatte.

Der Bau der Basilika wurde 828 begonnen, als der Körper des heiligen Markus aus Alexandria in Ägypten nach Venedig zurück gebracht wurde. Ein Engel hatte Markus verkündet, seine letzte Ruhestätte würde Venedig sein (das es damals noch nicht einmal gab) und die Herrscher der Stadt setzten alles daran, ihm diesen Wunsch zu erfüllen. Mit den Jahren wurden Kirchen erbaut, abgebrannt, wieder aufgebaut und erweitert, was zu dem imposanten Gebäude führte, das wir heute sehen können.

Mehr lesen
Grand Canal
star-4.5
598
194 Touren und Aktivitäten

Der Canal Grande ist die Hauptstraße Venedigs, gesäumt mit wunderschönen, wenn auch alternden Prunkhäusern. Steigen Sie in eine Gondel und stellen Sie sich vor, wie es gewesen sein muss, als diese Boote noch als Haupttransportmittel genutzt wurden (einst gab es 10.000, heute sind es nur noch 400). Die beeindruckenden Palazzi, Wohnsitze der reichsten Familien, bestachen durch ihre aufwändigen Verzierungen mit bunten Gemälden und Mosaiken. Die Farben sind verblasst, doch die verzierten Fassaden, die vom Handel mit östlichen Ländern beeinflusst wurden, der Venedig so reich machte, bestehen teilweise noch heute.

Nur ein paar Brücken führen über den Canal: die Accademia Brücke, die Rialto Brücke und die Brücke am Bahnhof bei Ferrovia. Von ihnen hat man einen guten Blick auf die Boote voller Früchte, Gemüse, Baumaterialien etc. Schließlich ist Venedig noch immer eine Stadt ohne Autos. Alles was man in der Stadt braucht, wird auf dem Wasser oder per Hand transportiert.

Mehr lesen
Uffizi Galleries (Gallerie degli Uffizi)
star-4
1203
369 Touren und Aktivitäten
Die Uffizien-Galerie beherbergt die weltweit wichtigste Sammlung florentinischer Kunstwerke. Kaufen Sie Ihre Eintrittskarten unbedingt im Voraus, um lange Warteschlangen zu vermeiden! Die Sammlung führt Sie durch die abwechslungsreiche Geschichte der florentinischen Kunst, von den Anfängen im 11. Jahrhundert bis hin zu Botticelli und der Blüte der Renaissance. Im Mittelpunkt steht die private Kollektion der Medici, die der Stadt im 18. Jahrhundert vermacht wurde.
Mehr lesen
Rialto Bridge (Ponte di Rialto)
star-4
144
295 Touren und Aktivitäten

Die Rialtobrücke war die erste Brücke über den Canal Grande in Venedig. Sie wurde 1180 erstmals erbaut und verband die beiden höchsten Punkte der Lagunenstadt miteinander. Die heutige Brücke entstand zwischen 1588 und 1592 aus massivem Marmor. Die Brücke bildet einen eleganten Bogen mit Stufen und Läden über einem wichtigen, vielbefahrenen Wasserweg und zieht jedes Zahl tausende Touristen sowie Einheimische an.

Die umliegende Gegend war und ist bekannt als Stadtteil mit wichtigen städtischen Ämtern. Ganz in der Nähe liegen außerdem der Frischwaren- sowie der Fischmarkt, die bereits seit 700 Jahren an dieser Stelle aufgebaut werden. In dieser Gegend wurden auch die ersten Ufer angelegt, von denen die Händler aufbrachen, die Venedig schließlich mit ihren Handelswaren zu einer wohlhabenden Stadt machten. Hier tagten ferner Gerichtshöfe, hier wurden Sträflinge gefangen gehalten und verurteilt und neue Gesetze verabschiedet.

Mehr lesen
Venice Islands
star-3.5
4020
77 Touren und Aktivitäten
Unter den vielen Inseln in der Lagune von Venedig gibt es drei Hauptinseln: Burano, Murano and Torcello. Diese sind zwar klein, haben sich jedoch unabhängig von Venedig einen Namen gemacht und Berühmtheit erlangt. Die Einwohner von Burano sind auf der ganzen Welt für ihre Spitzenstickerei bekannt. Auch die Bewohner von Murano haben einen Ruf als Handwerker, denn hier werden weltberühmte Glaswaren hergestellt.
Mehr lesen
Piazzale Michelangelo
star-4
75
171 Touren und Aktivitäten

Wer nach dem typischen, wunderschönen Ausblick auf Florenz sucht, den man von Postkarten kennt, sollte den Piazzale Michelangelo aufsuchen. Von dieser erhabenen Position aus hat man einen tollen Blick auf die Stadt, die Stadtmauer, den Arno, den Turm des Palazzo Vecchio und natürlich die rote Kuppel des Duomo.

Am Tag kann man einen Spaziergang auf der Renaissance Promenade genießen, die von einer weiteren Version von Michelangelos David überwacht wird. Am Abend sollte man zurückkehren und das Lichtermeer von Florenz von hier aus bestaunen.

Mehr lesen

Weitere Unternehmungen in Italien

Murano

Murano

star-3.5
4073
59 Touren und Aktivitäten

Murano ist eine von 118 Inseln in Venedigs Lagune. Sie ist bekannt für ihre Glasmanufakturen, denn hier wird das farbige Glas von Venedig hergestellt. Früher befanden sich diese mitten in Venedig, doch da sie zu viele Feuer verursachten, lagerte man sie 1291 nach Murano aus.

Zehn Jahre braucht man, bis man die Kunst der venezianischen Glasherstellung beherrscht. Sie ist so speziell, dass die Hersteller früher die Stadt nicht verlassen durften. Wenn sie verdächtigt wurden, interne Geheimnisse auszuplaudern, tötete man sie sogar. Heute ist das handgemachte Glas teuer und die Branche stirbt aus. Bei einem Besuch wird man enthusiastisch zum Kauf aufgefordert.

Auf Murano leben 4000 Menschen. Zu seiner Blütezeit waren es 30000. Hier bauten die reichen Venediger ihre Sommerhäuser im idyllischen Grün. Tatsächlich entstanden auf Murano die ersten botanischen Gärten Italiens. In einer der niedlichen Kirchen verstecken sich angeblich Drachenknochen hinter dem Altar.

Mehr erfahren
Faraglioni

I Faraglioni

236 Touren und Aktivitäten

Drei Felsvorsprünge ragen an der südöstlichen Küste der Insel Capri aus dem Ozean, ein Naturdenkmal namens „I Faraglioni“, das mit der Zeit zu einem der bekanntesten Postkartenmotive der Insel geworden ist. Die auffälligen Felsen sind im Laufe der Jahre durch Erosion entstanden und liegen nur ein paar Meter vom Ufer entfernt. Sie ragen rund 100 Meter aus dem Wasser des Mittelmeers in die Höhe und stellen einen dramatischen Anblick dar. Die Felsen sind so berühmt, dass jeder seinen eigenen Namen hat - „Stella“ liegt dem Ufer am nächsten, „Faraglione di Mezzo“ befindet sich in der Mitte und ist der kleinste der drei, während „Faraglione di Fuori“ oder „Scopolo“ der größte und am weitesten von der Küste entfernt ist.

Am besten bestaunt man die Faraglioni auf einer Bootstour, zu sehen sind die Felsvorsprünge aber auch vom Ufer, zum Beispiel von den Stränden La Fontelina und da Luigi. Wer sich für eine Bootsfahrt entscheidet, umfährt nicht nur die Felsen, sondern segelt direkt mitten in sie hinein und unter dem natürlichen Felsbogen Faraglione di Mezzo hindurch.

Mehr erfahren
Basilica of Santa Maria Assunta (Duomo di San Gimignano)

Dom von San Gimignano

95 Touren und Aktivitäten

Der Dom von San Gimignano, Duomo genannt, hat den perfekten Platz neben dem Rathaus auf der Piazza Duomo und gehört zu den eindrucksvollsten Monumenten in der zum UNESCO Weltkulturerbe gehörenden historischen Altstadt von San Gimignano.

Hinter seiner relativ nüchternen Fassade ist der Dom vor allem für seine exquisiten Fresken bekannt, die auf das 14. und 15. Jahrhundert zurückgehen und bemerkenswert gut erhalten sind. Die mutigen Farben und genauen Details erwecken berühmte Szenen aus der Bibel zum Leben, darunter Kain und Abel, die Arche Noah, den Garten Eden und dramatische Darstellungen von Himmel und Hölle. Zu den Höhepunkten gehören die Werke von Bartolo di Fredi, Lippo Memmi, Benozzo Gozzoli und Taddeo di Bartolo.

Neben der Kirche steht das kleine Museum für Heilige Kunst mit mehr Werken aus dem Dom und anderen Kirchen in San Gimignano, darunter ein Kruzifix von Benedetto di Maiano und die „Madonna der Rose“ von Bartolo di Fredi.

Mehr erfahren
Bridge of Sighs

Seufzerbrücke

star-4.5
23
83 Touren und Aktivitäten

Die Ponte dei Sospiri (Seufzerbrücke) wurde 1602 erbaut und verbindet die Verhörzimmer im Dogenpalast mit den Gefängniszellen im neuen Gefängnis. Die Seufzerbrücke erhielt ihren Namen von der Vorstellung, dass die Gefangenen auf ihrem Weg ins Gefängnis von hier aus zum letzten Mal mit einem Seufzen einen Blick in die Freiheit der Lagune Venedigs werfen konnten. Die Gefängniszellen waren klein, dunkel und nicht selten todgeweiht. Sie können die Brücke im Rahmen einer Führung des Dogenpalasts besuchen.

Der Architekt war Antoni Contino, dessen Onkel die Rialtobrücke entworfen hatte. Die Seufzerbrücke ist aus weißem Kalkstein erbaut, vollständig überdacht und mit vergitterten Fenstern versehen. Da fällt nur eines ein: Außen hui, innen pfui.

Mehr erfahren
White Grotto (Grotta Bianca)

Weiße Grotte

151 Touren und Aktivitäten
Mehr erfahren
Pantheon

Pantheon

star-4.5
162
1.065 Touren und Aktivitäten

Architektonisch gesehen ist das Pantheon in Rom ein beeindruckendes Gebäude. Es ist im Grunde ein Zylinder mit einer schwebenden Kuppel auf Säulen und das größte Mauergewölbe, das je erbaut wurde. In der Mitte der Kuppel ist eine Lücke, die einen Lichtstrahl in das Gebäude lässt und so seine Schönheit und das eher einfache, offene Innenleben zum Ausdruck bringt. Es ist ein besonderes Gefühl, im Pantheon zu stehen. Es wurde 27 v. Chr.erbaut und von Kaiser Hadrian 120 n. Chr. neu errichtet. Der Tempel wurde über die Jahre mehrmals beschädigt und geplündert. 609 n. Chr. wurde er zu einer christlichen Kirche, die der Madonna geweiht war. Im 17. Jahrhundert wurde ein Teil der Bronzedecke entnommen, eingeschmolzen und für den Petersdom verwendet. Wichtige Persönlichkeiten wie König Viktor Emmanuell II und der Künstler Raphael wurden im Pantheon begraben.

Mehr erfahren
Green Grotto (Grotta Verde)

Grüne Grotte (Grotto Verde)

143 Touren und Aktivitäten

Die Grüne Grotte, auch als Grotto Verde bekannt, ist eine beliebte Meereshöhle auf der Insel Capri vor der italienischen Küste bei Neapel. Vor allem ist sie meistens aber nicht so überfüllt wie die bekanntere Blaue Grotte. Die Höhle, eine von mehreren an der Küste von Capri, wurde nach dem grünen Licht benannt, das von den Felsen in ihrem Inneren reflektiert wird und so einen wunderschönen visuellen Effekt für ihre Besucher bietet. Die Höhle hat zwei Öffnungen, die kleinere davon lässt das Sonnenlicht ein. Auch Schwimmen ist in der Grotte erlaubt, allerdings muss man vielleicht den Fahrer des Boots darum bitten, einen auf der einen Seite rauszulassen, damit man zur anderen schwimmen kann.

Mehr erfahren
Florence Duomo (Cattedrale di Santa Maria dei Fiori)

Duomo (Kathedrale Santa Maria dei Fiori)

star-4.5
187
601 Touren und Aktivitäten

Sobald man in Florenz ankommt, erhascht man Blicke auf die rotgekachelte Kuppel des Duomo, auch Kathedrale Santa Maria dei Fiori genannt, die über die Dächer der Stadt hinwegragt. Der sienesische Architekt Arnolfo di Cambio war im 13. Jhd. für den Bau vieler Gebäude von Florenz verantwortlich, doch dies war sein Meisterwerk. Die wunderschön geriffelte Kuppel wurde von Brunelleschi in den 1420ern kreativ hinzugefügt.

Es dauerte 170 Jahren, bis das Gebäude fertiggestellt wurde. Die Fassade wurde im 19. Jhd. erneuert, um Cambios Design zu reflektieren. Im Inneren des Duomo richtet sich der Blick jedes Besuchers nach oben zur in die Höhe ragenden, bemalten Kuppel und den schönen Buntglasfenstern von Meistern wie Donatello. Ein Besuch in der Krypta führt einen zum Grab von Brunelleschi. Oder man steigt auf die gigantische Kuppel, um einen umwerfenden Ausblick auf Florenz zu genießen.

Mehr erfahren
Piazza Navona

Piazza Navona

star-4.5
5038
1.027 Touren und Aktivitäten

Der Begriff “Piazza” wird häufig mit einem quadratischen Platz in der Stadt gleichgesetzt, doch die Piazza Navona entspricht gar nicht dieser Vorstellung. Dieser längliche Bereich war einst ein Stadion, in dem die Bürger des antiken Roms im 1. Jahrhundert nach Christus Wagenrennen und Spiele verfolgten. Auch wenn das Stadion hier nicht mehr steht, blieb die längliche Form erhalten.

Heute befinden sich hier verschiedene barocke Kirchen und Brunnen, einige preislich sehr gehobene Straßencafés und (oftmals) auch Souvenirverkäufer. In der Vorweihnachtszeit findet hier auch ein großer Weihnachtsmarkt statt.

Im Zentrum der Piazza Navona liegt der berühmte Vierströmebrunnen von Gian Lorenzo Bernini, an dessen Spitze ein ägyptischer Obelisk steht. Es gibt außerdem zwei kleinere Springbrunnen an den langen Enden des Platzes – beide stammen von Giacomo della Porta. Das berühmteste Gebäude hier ist die Kirche Sant'Agnese in Agone, die in der Mitte der Piazza liegt.

Mehr erfahren
Natural Arch (Arco Naturale)

Arco Naturale

79 Touren und Aktivitäten

Der Arco Naturale auf der italienischen Insel Capri ist alles, was von einer einst tiefen und unfassbar hohen Grotte übriggeblieben ist. Der Kalksteinbogen, der ganz bis auf die Altsteinzeit zurückgehen soll, ist heute etwa 12 Meter breit und 18 Meter hoch. Begeisterte Fotografen nutzen den Bogen sehr gerne als Rahmen für Fotos mit Meeresblick im Hintergrund. An der Ostseite der Insel führt ein Weg zum Arco Naturale, einer der schönsten auf Capri. Von einem kleinen Platz vor dem Bogen können Besucher den herrlichen Ausblick auf die Halbinsel von Sorrent, Punta Campanella und die Inseln des Li Galli Archipels genießen.

Mehr erfahren
Catacombs of Rome (Catacombe di Roma)

Die römischen Katakomben

star-4.5
179
170 Touren und Aktivitäten

Die Katakomben der frühen Christen sind unterirdische Gruften, die mit buchstäblich tausenden von Knochen gefüllt sind. Die morbiden Fundstücke gehen auf das zweite Jahrhundert zurück, eine Zeit in der das Christentum als ein Kult angesehen wurde, dessen Anhänger als Heiden hingerichtet und Märtyrer vergraben wurden. Diese Touren laden Sie dazu ein, in die unterirdischen Grabstätten der Ewigen Stadt, verwinkelte Katakomben und altertümliche Krypten hinabzusteigen, um die dunklen Geheimnisse des frühen christlichen Roms mit seinen Kaisern aufzudecken.

Mehr erfahren
Leaning Tower of Pisa

Schiefer Turm von Pisa

star-3.5
84
286 Touren und Aktivitäten

Der schiefe Turm von Pisa ist eines der berühmtesten Bauwerke der Welt. Nicht nur für seine sanft emporsteigende Reihe an Bögen ist er bekannt, sondern vor allem für seine legendäre Schieflage. Er wurde ursprünglich als Glockenturm für die Kathedrale erbaut, begann allerdings bereits 1178 sich zu neigen, noch bevor der Architekt Bonanno Pisano die ersten drei Stockwerke fertiggestellt hatte. Zum Glück wurde ein weiteres Kippen zunächst mit Kabeln und einer Gegenabsenkung verhindert. Der Turm neigt sich nun in einem Winkel von 4,1 Metern, nicht mehr 5 Meter wie noch zuvor. Es lohnt sich, dafür extra zu zahlen, die Wendeltreppe nach oben steigen zu dürfen, um von der Spitze des schiefen Turms aus die Aussicht auf Pisa zu genießen. Besser im Voraus reservieren, denn Buchungen sind Pflicht und die Anzahl ist begrenzt.

Mehr erfahren
Brunelleschi's Dome (Cupola del Brunelleschi)

Brunelleschis Kuppel

star-4
1
76 Touren und Aktivitäten

Hoch über der Stadt ragt die Kuppel von Brunelleschi als wichtigster Teil der Kathedrale von Florenz und architektonische Besonderheit. Die Kathedrale steht im historischen Stadtzentrum und ihre Kuppel gehört zum UNESCO Welterbe. Die gesamte Gegend ist unter dem Namen „Duomo“ oder Dom bekannt. Für die Gestaltung der Kuppel, die 1436 nach 16 Jahren fertiggestellt wurde, war Filippo Brunelleschi verantwortlich. Mit einer Breite von 45 Metern ist sie die größte Mauerwerkskuppel der Welt.

Brunelleschi sprang in dem Moment ein, als es nach über 100 Jahren Bauzeit zwar einen Plan für eine Kuppel gab, man aber nicht wusste, wie man ihn realisieren sollte. Er arbeitete gegen bestehende Baunormen an und begann eine Kuppel ohne hölzernes Grundgerüst zu bauen, die sich selber halten sollte, während sie erbaut wurde. Zu der Zeit war es ein Ingenieurswunderwerk und die Tatsache, dass die Kuppel auch über 600 Jahre später noch hält, ist der Beweis dafür, dass Brunelleschi Recht hatte.

Mehr erfahren
Trevi Fountain (Fontana di Trevi)

Trevi-Brunnen

star-4
175
1.133 Touren und Aktivitäten

Der Trevi-Brunnen ist einer der berühmtesten und beliebtestenen Sehenswürdigkeiten in Rom. Eine unglaubliche Barok-Struktur (von 85 bis 65 Fuss oder 25 bis 20 Meter) wobei Wasser von den Steinen unterhalb Neptuns Füssen, über Triton und Seepferde in ein grosse Becken läuft. Der Brunnen ist stets mit Touristen umgeben, die Geldstüke in das Becken werfen. Der Aberglaube besagt, dass wenn ein Geldstück in den Brunnen geworfen wird, wird diese Person eines Tages nach Rom zurückkehren. Pro Tag werden über 3,500 Dollars in den Brunnen geworfen. Das Geld wird über Nacht eingesammelt und für wohltätige Zwecke eingesetzt.

Der Trevi-Brunnen began als bescheidener Wasser-Auslass, welches das Ende des Aqua Virgo Viadukt war und im 19 v. Chr. Wasser in die Stadt brachte. Der Name kommt von einer Abzweigung von drei Strassen ("tre vie"). Im Jahre 1735 beauftragte Papst Clement XII Niccolo Salvi um den Brunnen wie er heute bestaunt wird zu gestalten.

Mehr erfahren

icon_solid_phone
Buchen Sie online oder telefonisch.
0800 184 4973
0800 184 4973