Erfahren Sie mehr über unsere Antwort auf Covid-19. .

Mehr lesen
Letzte Suchanfragen
Löschen
Aktivitäten in Rom

Aktivitäten in  Rom

Willkommen in Rom

Rom ist ein Freilichtmuseum mit zwei Jahrtausenden Architektur, Kunst und Kultur und aus gutem Grund eine der meistbesuchten Städte der Welt. Sie können Stunden damit verbringen, alte Wunder zu erkunden, zwischen Sehenswürdigkeiten zu reisen oder nach dem besten Eis zu suchen. Kenner bleiben jedoch mit Eintrittskarten und geführten Touren der Masse voraus. Hop-on-Hop-off-Touren ermöglichen es den Besuchern, durch die Must-Do-Listen zu blättern, während Gruppenbesuche im Kolosseum, im Forum Romanum und in den Vatikanischen Museen ein tieferes Erlebnis bieten. Nutzen Sie die zentrale Lage der Stadt mit Tagesausflügen nach Pompeji, in die Toskana und darüber hinaus, um einen Eindruck von Italien zu erhalten.

Top 10 Sehenswürdigkeiten in Rome

#1

Kolosseum

star-554.537
Das weltberühmte Kolosseum wurde im Jahr 80 n. Chr. für die römischen Kaiser gebaut, um dort Gladiatorenkämpfe und das Jagen und Töten wilder Tiere zu veranstalten, während die Öffentlichkeit den blutigen Spektakeln zusah. Der Eintritt war frei, man wurde allerdings nach gesellschaftlichem Rang und Reichtum platziert. Die Gladiatorenkämpfe wurden im Jahr 438 n. Chr. verboten, das Jagen wilder Tiere lief noch bis ins Jahr 523.Das Kolosseum ist für seine komplexe und fortschrittliche Architektur und Bautechnik bekannt. Obwohl es mehrmals in der Geschichte als Steinbruch für Baumaterialien benutzt wurde, ist es größtenteils noch intakt. Zu sehen sind die Sitzreihen, Korridore und die Kellerräume, in denen Tiere und Gladiatoren ihr Schicksal erwarteten. Das Kolosseum hat als Vorbild für alle modernen Stadien gedient, mit dem kleinen Unterschied, dass die Mannschaften ihre Spiele heute zum Glück überleben.Mehr
#2

Forum Romanum

star-542.403
Im alten Rom stellte das Forum das Zentrum des Kaiserreiches dar. Bis zum 4. Jhd. n.Chr. wurden über tausend Jahre hinweg Entscheidungen hier getroffen, die die Zukunft Europas bestimmten. Während die römischen Soldaten die Welt eroberten, wuchsen hier Tempel, Höfe, Märkte und Regierungsgebäude. Zwischen den zwei berühmten Hügeln Roms, dem Palatin und dem Kapitol, gelegen, ist das Forum heute nur noch eine Ansammlung an Ruinen, die jahrhundertelang als Steinbrüche für Marmor und als Kuhweiden dienten. Vom damals wichtigen Forum sind heute nur noch Säulen, Bögen und ein paar vereinzelte Teile übrig, was den ehemaligen Prunk schwer einschätzbar macht. Archäologische Arbeiten dauern hier an. Es kann helfen, mit einer Karte oder einem Guide durch die Ruinen zu laufen, um einem die Augen zu öffnen. Von den Hügeln aus kann man in den Gärten der Villa Farnese oder von Michelangelos Piazza del Campidoglio einen tollen Blick auf das Forum genießen.Mehr
#3

Die Sixtinische Kapelle

star-557.265
Die Sixtinische Kapelle ist teils deshalb bekannt, weil sich hier die Kardinäle zusammenfinden, um einen neuen Papst zu wählen (Konklave). Vor allem ist sie aber für ihre Kunstwerke berühmt: Die Deckenfresken wurden zwischen 1508 & 1512 von Michelangelo gemalt. Das riesige Fresko stellt die Erschaffung der Welt dar und macht trotz der vielen Massen, die durch die Kapelle strömen, künstlerisch etwas her. Kürzlich wurden bei Renovierungen die wahren Farben und Tiefen des Originalwerkes wiederhergestellt. Zwischen 1537 & 1541 kehrte Michelangelo in die Kapelle zurück, um das prachtvolle Fresko "Das jüngste Gericht" an der Altarwand zu schaffen. Nur wenige verlassen die Kapelle, ohne sich von Michelangelos Zeichnungen berührt zu fühlen. Die Kapelle selbst wurde nach Papst Sixtus IV benannt, der eine alte Kapelle renovierte und erste Kunstwerke hier in Auftrag gab. In der Kapelle findet man bedeutende Werke von Künstlern der Renaissance, z.B. Raphael, Bernini und Botticelli.Mehr
#4

Petersdom

star-545.910
Der Petersdom wurde zwischen 1506 und 1590 erbaut. Er ist am Grab von Sankt Petrus gelegen; seine sterblichen Überreste wurden in der Mitte des 20. Jahrhunderts gefunden und authentifiziert. Vor der aktuellen Basilika befand sich hier eine durch Konstantin im 4. Jahrhundert erbaute Kirche. Der Petersdom ist einzigartig, die Kirche ist groß und voll von bedeutenden Kunstwerken und Grabstätten, inklusive der von Papst Johannes Paul II. Eines der schönsten Stücke ist die Marmor-Pietà von Michelangelo innen direkt neben der Tür. Sie befindet sich hinter Panzerglas, seitdem sie im Jahre 1972 von einem kunsthassenden Verrückten angegriffen wurde. Wenn Sie Ihren Besuch auf eine Messe abstimmen können, werden Sie sehen, wie die wichtigste Hierarchie der Katholischen Kirche in ihren roten Gewändern und Hüten an der Zeremonie teilnimmt. Wenn Sie bis zur Kuppel hochsteigen, wird Ihnen ein wunderschöner Blick über die Piazza, Berrini´s angrenzenden Säulengang und Rom geboten.Mehr
#5

Vatikan

star-558.772
Die Päpste gehörten zu den ersten Vertretern des Hochadels, die ihre beeindruckende Kunstsammlung der Öffentlichkeit zugänglich machten. Papst Julius II (1443 – 1513) begann in der Renaissance damit, Skulpturen zu sammeln, und seither beschäftigten sich die meisten Päpste intensiv mit der Sammlung von Kunstwerken der besten Künstler ihrer Zeit oder gaben diese in Auftrag.Heute kann man im Vatikan in den sogenannten „Vatikanischen Museen“, die aus zahlreichen Galerien und Museen bestehen, diese beeindruckende Sammlung bewundern. Sie umfasst Gemälde, Skulpturen, Fresken, Wandteppiche und klassische antike Stücke römischer, griechischer und ägyptischer Herkunft. Selbstverständlich gibt es auch religiöse Kunstwerke und Papst-Portraits zu sehen – weniger selbstverständlich ist die Sammlung von Kutschen und Autos.Wer den Vatikan besucht, sollte sich auch die Sixtinische Kapelle und die Stanzen des Raffael ansehen. Für den Besuch der Museen sollte man viel Zeit einplanen.Mehr
#6

Pantheon

star-515.961
Architektonisch gesehen ist das Pantheon in Rom ein beeindruckendes Gebäude. Es ist im Grunde ein Zylinder mit einer schwebenden Kuppel auf Säulen und das größte Mauergewölbe, das je erbaut wurde. In der Mitte der Kuppel ist eine Lücke, die einen Lichtstrahl in das Gebäude lässt und so seine Schönheit und das eher einfache, offene Innenleben zum Ausdruck bringt. Es ist ein besonderes Gefühl, im Pantheon zu stehen. Es wurde 27 v. Chr.erbaut und von Kaiser Hadrian 120 n. Chr. neu errichtet. Der Tempel wurde über die Jahre mehrmals beschädigt und geplündert. 609 n. Chr. wurde er zu einer christlichen Kirche, die der Madonna geweiht war. Im 17. Jahrhundert wurde ein Teil der Bronzedecke entnommen, eingeschmolzen und für den Petersdom verwendet. Wichtige Persönlichkeiten wie König Viktor Emmanuell II und der Künstler Raphael wurden im Pantheon begraben.Mehr
#7

Trevi-Brunnen

star-518.672
Der Trevi-Brunnen ist einer der berühmtesten und beliebtestenen Sehenswürdigkeiten in Rom. Eine unglaubliche Barok-Struktur (von 85 bis 65 Fuss oder 25 bis 20 Meter) wobei Wasser von den Steinen unterhalb Neptuns Füssen, über Triton und Seepferde in ein grosse Becken läuft. Der Brunnen ist stets mit Touristen umgeben, die Geldstüke in das Becken werfen. Der Aberglaube besagt, dass wenn ein Geldstück in den Brunnen geworfen wird, wird diese Person eines Tages nach Rom zurückkehren. Pro Tag werden über 3,500 Dollars in den Brunnen geworfen. Das Geld wird über Nacht eingesammelt und für wohltätige Zwecke eingesetzt. Der Trevi-Brunnen began als bescheidener Wasser-Auslass, welches das Ende des Aqua Virgo Viadukt war und im 19 v. Chr. Wasser in die Stadt brachte. Der Name kommt von einer Abzweigung von drei Strassen ("tre vie"). Im Jahre 1735 beauftragte Papst Clement XII Niccolo Salvi um den Brunnen wie er heute bestaunt wird zu gestalten.Mehr
#8

Piazza Navona

star-514.633
Der Begriff “Piazza” wird häufig mit einem quadratischen Platz in der Stadt gleichgesetzt, doch die Piazza Navona entspricht gar nicht dieser Vorstellung. Dieser längliche Bereich war einst ein Stadion, in dem die Bürger des antiken Roms im 1. Jahrhundert nach Christus Wagenrennen und Spiele verfolgten. Auch wenn das Stadion hier nicht mehr steht, blieb die längliche Form erhalten. Heute befinden sich hier verschiedene barocke Kirchen und Brunnen, einige preislich sehr gehobene Straßencafés und (oftmals) auch Souvenirverkäufer. In der Vorweihnachtszeit findet hier auch ein großer Weihnachtsmarkt statt. Im Zentrum der Piazza Navona liegt der berühmte Vierströmebrunnen von Gian Lorenzo Bernini, an dessen Spitze ein ägyptischer Obelisk steht. Es gibt außerdem zwei kleinere Springbrunnen an den langen Enden des Platzes – beide stammen von Giacomo della Porta. Das berühmteste Gebäude hier ist die Kirche Sant'Agnese in Agone, die in der Mitte der Piazza liegt.Mehr
#9

Spanische Treppe

star-55.322
Die berühmte Spanische Treppe führt von der Piazza di Spagna hoch zur Kirche Santa Trinità dei Monti. Sie wurde zwischen 1723 und 1725 im römischen Barockstil errichtet und ist die längste und breiteste in Europa. Das Design gestaltet sich aus einer Reihe eleganter Rampen mit 138 Stufen, die fächerartig bzw. wie bei einem Schmetterlingsflügel angeordnet sind. Im Mai sieht die Treppe besonders eindrucksvoll aus, denn dann bedecken Frühlingsblumen die Rampen. Von der Architektur mal ganz abgesehen ist die Spanische Treppe einfach ein toller Ort, um Leute zu beobachten. Sie ist ein Ziel, an dem Touristen und Einheimische das römische Leben genießen können. Die benachbarte Piazza di Spagna ist umgeben von wunderschönen Teehäusern und Cafés und grenzt direkt an einige der besten Einkaufsstraßen Roms an.Mehr
#10

Circus Maximus (Circo Massimo)

star-59.860
Im alten Rom war ein „Circus“ ein längliches Stadion, in dem Wagenrennen, Spiele und andere Veranstaltungen stattfanden. Wie man anhand des Namens „Circus Maximus“ schon erraten kann, war dieser Circus gigantisch – das größte Stadion des römischen Reiches mit einer Zuschauerkapazität von 150.000 Menschen, und das bei 600 Metern Länge und 140 Metern Breite. Der Circus Maximus wurde im 6. Jahrhundert v. Chr. erbaut, in den folgenden Jahrhunderten jedoch immer wieder erweitert und teilweise auch neu aufgebaut (nach Feuer- und Wasserschäden). Erst unter Kaiser Trajan wurde das Stadion im 2. Jahrhundert ganz aus Stein gebaut. Neben Rennen fanden hier auch religiöse Feste und Paraden statt. Die letzten Aufzeichnungen über Veranstaltungen im Circus Maximus stammen aus dem 6. Jahrhundert n. Chr. und von der Bausubstanz ist nur noch wenig erhalten. Heute ist der Bereich ein öffentlicher Park, doch die Form des Circus und einige Starttore lassen sich noch sehr gut erkennen.Mehr

Reiseideen

Verpassen Sie keine Gerichte in Rom

Verpassen Sie keine Gerichte in Rom

Top Parks und Gärten in Rom

Top Parks und Gärten in Rom

Top-Aktivitäten in Rome

Rom Hop-On Hop-Off Sightseeing-Tour

Rom Hop-On Hop-Off Sightseeing-Tour

star-3.5
4849
Ab
29,65 $ USD
Private Tour: Rom mit dem Golfwagen

Private Tour: Rom mit dem Golfwagen

star-5
692
Ab
154,42 $ USD
Ruinen von Pompeji – Tagestour ab Rom

Ruinen von Pompeji – Tagestour ab Rom

star-4.5
100
Ab
161,83 $ USD