Letzte Suchanfragen
Löschen

Die Welt beginnt sich zu öffnen, und wir möchten Ihnen helfen sich sicher zu fühlen wenn Sie sich nach draußen begeben um die Welt zu entdecken. Erfahren Sie welche Schritte Tourveranstalter unternehmen um Sie zu schützen, und suchen Sie nach Aktivitäten mit erhöhten Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen. Bevor Sie sich jedoch auf Ihre Reise begeben, ist es immer am Besten die aktuellsten Bestimmungen in Ihrer Destination zu überprüfen.

Mehr lesen

Santiago Sehenswürdigkeiten

Kategorie

La Moneda Palace (Palacio de la Moneda)
115 Touren und Aktivitäten

La Moneda ist nicht zu übersehen - ihre weißen, neoklassizistischen Mauern vervollständigen den Präsidentenpalast, der einen gesamten Häuserblock im Zentrum von Santiago einnimmt. Der Bau begann 1781 und wurde 1805 fertiggestellt, als das Gebäude als Münzprägeanstalt genutzt wurde. Das ist es auch, was der Name Moneda auf Deutsch bedeutet. Die riesige chilenische Flagge, die vor La Moneda auf einem Kreisverkehr aus Gras mitten auf der Alameda (Avenida Libertador Bernardo O‘Higgins) weht, sieht man schon von weitem. Es gibt zwei nahegelegene Plazas, die als beliebte Treffpunkte zum Mittagessen gelten. Beide bestechen durch Rasenflächen, Brunnen und Bänke. Geschichtsfans werden sich erinnern, dass dieses Gebäude 1973 im Zuge des Putschs bombardiert wurde, der die Präsidentschaft von Salvador Allende beendete und der Machtergreifung von Augusto Pinochet voranging. Noch immer kann man an manchen Orten den Schaden ansehen, der damals angerichtet wurde.

Mehr lesen
Plaza de Armas
103 Touren und Aktivitäten

Im Herzen von Santiagos historischem Viertel liegt das soziale Zentrum der Stadt, die von Palmen gesäumte Plaza de Armas. Umgeben wird sie von den neoklassizistischen Fassaden der wichtigsten Gebäude von Santiago, darunter die Catedral Metropolitana, das Municipalidad und Regierungsgebäude, sowie das wohl beeindruckendste unter ihnen, das Correo Central, das alte Hauptpostamt. Zwei Fußgängerzonen mit Kunsthandwerkerständen, Straßenmusikern und unzähligen Cafés und Geschäften führen von hier aus ins lebhafte Stadtzentrum. Die wichtigsten Museen und Sehenswürdigkeiten von Santiago befinden sich von hier aus nicht weit entfernt.

Seit 1540 gilt der riesige Platz aus Stein, Zement und Skulpturen als Mittelpunkt der Stadt. Noch heute treffen sich hier Menschen aller Schichten. Egal ob man etwas über die Geschichte der Gegend lernen, Tauben füttern oder einfach ein Glas Wein genießen möchte, die Plaza de Armas ist der beste Ort in Chile, um Leute zu beobachten.

Mehr lesen
Santa Lucia Hill (Cerro Santa Lucia)
97 Touren und Aktivitäten

Der Cerro Santa Lucia ist einer von zwei Hügeln in Santiago. Hier gründete 1541 Pedro de Valdivia die Stadt, lange bevor Chile zum unabhängigen Staat wurde. Zur damaligen Zeit wurde der Hügel von den Ureinwohnern Huelén genannt. Eine nahegelegene Straße trägt noch heute diesen Namen.

Der Hügel erhebt sich mit 70 Metern über die Umgebung, so dass man von verschiedenen Terrassen aus einen exzellenten Ausblick über das Zentrum genießen kann. Der Cerro Santa Lucia hat drei Hauptbauwerke: den Haupteingang zur Alameda mit einer breiten und geschwungenen Treppe hinter einem Brunnen und vor einem gelben Herrenhaus, die Festung auf dem Gipfel mit dem besten Blick auf die Stadt, und das Castillo Hidalgo, wo oft große internationale Veranstaltungen stattfinden.

Mehr lesen
San Cristobal Hill (Cerro San Cristobal)
star-4
37
73 Touren und Aktivitäten

Die Skyline von Santiago wird vom Hügel San Cristobal, Cerro San Cristobal, bestimmt, ein bewaldeter Berg, der sich mitten aus der Stadt ehebt und als Parque Metropolitano oder Stadtpark geschützt wird. Einst hieß er Tapahue, nach dem indigenen Kopfputz, dem er ähnelt. Zu Beginn des 20. Jhds. wurde er zur öffentlichen Parkanlage erklärt, nachdem die Sternwarte auf seinem Gipfel errichtet worden war.

Heute dient der Park als Rückzugsort oberhalb des Smogs, der Santiago an Wintertagen manchmal bedeckt, und bietet einen phantastischen Ausblick über die 6,5 Millionen Stadt vor den Anden. Wanderwege, Picknickplätze und ein Amphitheater werden von der 22m hohen Statue der Jungfrau Maria dominiert, die in den 1930ern hier erbaut wurde.

Der Park zieht sich bis an den Rand der Cerros und beherbergt außerdem den Zoo und zwei schöne Schwimmbäder, beides wunderbare Attraktionen für Familien.

Mehr lesen
Bellavista
star-4
1
68 Touren und Aktivitäten

Bellavista, eine leicht zugängliche Gegend in der Nähe des Zentrums von Santiago, gilt allgemein auch als Künstlerviertel der Stadt. Hier findet man Straßenkünstler, ruhige und ruppigere Kneipen, Kunstgalerien, Theatervorführungen, Clubs, unzählige Restaurants und eines der meistbesuchten Museen in Chile, La Chascona. Selbst dieses Museum kann auf eine bunte Geschichte zurückblicken, denn es ist eines der ehemaligen Häuser des chilenischen Dichters Pablo Neruda, die in Museen umgewandelt wurden. Das gesamte Viertel liegt nur ein paar Ecken südlich des Cerro San Cristobal, dem großen Hügel mit Blick auf die Stadt und sowohl einer Kultstätte als auch einer großen Marmorstatue der Jungfrau Maria auf seiner Spitze. Hinzu kommen Wanderwege, Swimmingpools und japanische Gärten. Am Wochenende zieht es Familien, Pärchen, Jogger, Radfahrer und Sportgruppen, die Yoga oder Zumba betreiben, auf den Hügel. Und die ganze Woche über kommen Chilenen her, um sich zu entspannen.

Mehr lesen
Santiago Central Market (Mercado Central de Santiago)
star-1
1
68 Touren und Aktivitäten

Die innere, schmiedeeiserne Konstruktion des Mercado Central lässt ihn wie ein Treibhaus wirken, doch das äußere Mauerwerk beherbergt ortsansässige Restaurants, ein paar Obst- und Gemüsestände, den einen oder anderen Straßenmusiker und wenige Souvenirstände, wobei es insgesamt über 200 Schauplätze gibt. Das Gebäude geht auf das Jahr 1872 zurück und gilt seit jeher als lohnenswertes Ziel in Santiago. National Geographic ernannte ihn sogar 2012 zum fünftbesten Markt auf der ganzen Welt. Aufgrund seiner zentralen Lage und der Tatsache, dass viele Touristen herkommen, ist es sehr einfach, sich hier von verschiedenen Touranbietern absetzen und wieder einsammeln zu lassen.

Mehr lesen
Metropolitan Cathedral (Catedral Metropolitana)
star-5
56
62 Touren und Aktivitäten

Die Kathedrale von Santiago - oder Catedral Metropolitana - gilt als eines der schönsten Beispiele religiöser Architektur in Südamerika. Es ist die vierte und mit Sicherheit eine der schönsten Verkörperungen der Catedral Metropolitana, die man heute sieht, seit die Kirche das erste Mal auf diesem Punkt 1561 erbaut wurde, inklusive mehrerer Ausbesserungen.

Das letzte Mal wurde sie in den 50er Jahren des 18. Jahrhunderts mit der Hilfe des italienischen Architekten Joaquín Toesca neu errichtet, der die barocke, neoklassizistische Fassade entwarf, die als Vorbild später erbauter Gebäude rund um die Plaza de Armas galt. Die Steinfassade mag zwar beeindruckend sein, es sind aber das prächtige Gewölbe und der reich geschmückte Altar im Inneren, die als Highlight der Kathedrale gelten. Neben der Hauptkirche liegt ein kleines Museum mit religiösen Artefakten.

Mehr lesen
Plaza de la Constitucion
43 Touren und Aktivitäten

Im Herzen der politischen Landschaft Chiles liegt die Plaza de la Constitucion, ein großer, gepflasterter Platz, der sich über einen gesamten Block im Zentrum des Verwaltungsviertels von Santiago erstreckt. Der Platz wird von Regierungsgebäuden wie dem Finanzministerium, Justizministerium und dem Banco Central de Chile umgeben, besonders beeindruckend ist aber der Palacio de la Moneda.

Der Palast wurde vom italienischen Architekten Joaquín Toesca entworfen und im späten 18. Jahrhundert erbaut. Er gilt als eines der schönsten neoklassizistischen Gebäude Südamerikas und sollte einst als königliche Münzprägeanstalt dienen, heute sind hier aber die Büros des Präsidenten von Chile untergebracht.

An jedem zweiten Morgen kann man hier den Wachwechsel zur chilenischen Nationalhymne bewundern. Das Innere des Palastes darf man zwar nicht betreten, den Innenhof kann man sich aber ansehen. Vor der südlichen Fassade sollte man das Centro Cultural Palacio de la Moneda besichtigen.

Mehr lesen
Forestal Park (Parque Forestal)
36 Touren und Aktivitäten

Wer in Santiago nach einem Ort zum Spaßhaben und Picknicken sucht, muss in den Parque Forestal gehen. Der Park verläuft vom Mercado Central bis zur Plaza Italia, eine Grünfläche mit Spazierwegen, Bäumen, altmodischen Laternen, Spielplätzen und zwei der bedeutsamsten Museen der Stadt.

Da wären das Bellas Artes und das Museum für Zeitgenössische Kunst, die Rücken an Rücken im Park in der Nähe der Metro Bellas Artes stehen. Vor dem letzteren sieht man eine klobige Pferdestatue von Botero, woran man es leicht erkennen kann, während das Bellas Artes auf die Straße José Miguel de La Barra blickt.

Der Parque Forestal ist bei Joggern, Spaziergängern und Familien gleichermaßen beliebt. An Sonntagnachmittagen treffen sich hier Straßenkünstler, um Akrobatik und Jonglierkünste zu zeigen, und einmal im Monat findet ein Flohmarkt statt, wo jeder Haushaltsgeräte, Bücher und Kleidung verkaufen kann. Im Sommer sind besonders die Plätzchen unter den schattigen Platanen gefragt.

Mehr lesen
Palacio de Bellas Artes
star-2.5
3
32 Touren und Aktivitäten

Der elegante Palacio de Bellas Artes wurde 1910 zum Höhepunkt der Architekturbewegung zwischen Neoklassizismus und Jugendstil erbaut und stellt ein imposantes Gebäude zwischen den modernen und kühlen Wolkenkratzern Santiagos dar. Die prächtige Steinfassade, die jede Kathedrale stolz machen würde, und die allgegenwärtige Kunst machen ihn zum perfekten Ort für das Nationale Museum der Schönen Künste.

Die permanente Sammlung in den hohen Wohnräumen des Palastes beginnt mit der spanischen Kolonialära und verfolgt die kulturelle Entwicklung Chiles mit Stilrichtungen künstlerischer Meister. Hinzu kommen temporäre Ausstellungen aus Chile und aller Welt.

Das MAC (Museo de Arte Contemporáneo), das Museum für Zeitgenössische Kunst, befindet sich ebenfalls hier. Diese Institution, die von der Universität von Chile betrieben wird, hat zwar nicht solch tiefgründige Werke zu bieten wie das benachbarte Museum der Schönen Künste, die Ausstellungen sind dafür viel unterhaltsamer.

Mehr lesen

Weitere Unternehmungen in Santiago

Barrio Lastarria

Lastarria

28 Touren und Aktivitäten

Lastarria ist eines der kleinen, hauptsächlich von Kopfsteinpflasterstraßen durchzogenen Viertel Santiagos. Bekannt ist es für seine alternative Mode, Antiquitäten und beliebte Restaurants. Lastarria erstreckt sich von der Alameda Richtung Norden, an der Metrostation Universidad Católica entlang und über ein paar Blocks bis zur Merced, eine Gegend mit esoterischen Boutiquen und Geschäften wie Plop und Tienda Nacional, wo regionale Bücher verkauft werden.

Zwischen der Alameda und Merced ist immer etwas los, auf dem Antiquitätenmarkt auf der Plaza Mulato Gil oder in den Ausstellungen des MAVI (Museum der visuellen Künste) auf der Merced Seite. Verschiedene Geschäfte befinden sich in einem alten Herrenhaus und verkaufen Stücke junger Designer und Schmuck aus gewebtem Kupfer und Pferdehaar, den es nur in Chile gibt. Auch ein paar kleinere Straßen gehören zu Lastarria, zum Beispiel die ruhige Rosal, wo wegen ihrer alten Kolonialarchitektur oft Fotoshootings stattfinden.

Mehr erfahren
Central Post Office

Hauptpostamt

24 Touren und Aktivitäten

Von außen ist das Correo Central (Hauptpostamt) im französischen Stil ein Gebäude, das einer sanften, weißen Hochzeitstorte ähnelt, doch im Inneren befinden sich gestufte Galerien, gekrönt von einer wunderschönen Glaskuppel. Das Hauptpostamt wurde 1882 an der nordwestlichen Ecke der Plaza de Armas in Santiago erbaut und vom chilenischen Architekten Ricardo Brown entworfen. Seit 1976 gilt es als Nationalmonument.

Das Correo Central liegt gleich neben dem Palacio de la Real Audiencia de Santiago und während man hier auch einfach Briefmarken kaufen kann, befindet sich im Gebäude außerdem das Museo Postal y Telegrafico. Es ist der Postgeschichte Chiles gewidmet und zu sehen gibt es eine riesige Sammlung von Briefmarken aus aller Welt.

Mehr erfahren
Sculpture Park Museum (Parque de Las Esculturas)

Parque de Las Esculturas

23 Touren und Aktivitäten

In diesem friedlichen Park am Mapocho Fluss gibt es zahlreiche unterschiedliche Skulpturen zu sehen, im darstellerischen, geometrischen und abstrakten Stil und mit natürlichen Materialien wie Steinen, aber auch einzigartige Stücke wie ein gelbes, käfigähnliches Bauwerk und ein großer Metallwürfel aus Parallelstäben. Der Skulpturenpark ist vom Ausgang der Metro Pedro de Valdivia leicht zu erreichen. Man geht Richtung Norden und erkennt sofort, dass man richtig ist, wenn man den Mapocho Fluss auf einer Brücke überquert, die ebenfalls von Skulpturen gesäumt ist. Alternativ kann man auf dem Weg von Cerro San Cristobal ein Taxi nehmen oder zur Pedro de Valdivia Seite laufen und die ruhigen Straßen des schicken Pedro de Valdivia Norte Viertels erkunden, bevor man den Park betritt.

Mehr erfahren
Cousino Macul

Cousiño Macul

star-4.5
31
23 Touren und Aktivitäten

Eigentlich erwartet man nicht, ein Weingut zu finden, das so nah bei Santiago liegt, doch die Stadt hat sich in den letzten Jahrzehnten in Richtung der Berge entwickelt, und so wurde Cousiño Macul nicht in der Stadt erbaut, die Stadt ist um das Gut herum gewachsen. Cousiño Macul ist eine friedliche Oase mitten im Peñalolén Viertel am Fuße der Berge, die man im Hintergrund der bepflanzten Filme sehen kann. Das Weingut wurde 1856 von Matías Cousiño gegründet und befindet sich noch heute im Besitz derselben Familie. Vom geschmackvollen, von Bäumen umgebenen Zugang bis zum ruhigen Geschäft, an jeder Ecke werden die frischen Produkte geehrt. Im Spätsommer und Frühherbst kann man die Trauben direkt am Strauch probieren, bei denen es sich je nach Woche um Merlot, Cabernet Sauvignon oder Syrah handeln kann.

Mehr erfahren
Ahumada Boulevard (Paseo Ahumada)

Ahumada Boulevard (Paseo Ahumada)

20 Touren und Aktivitäten

Santiago ist eine lebhafte, zu Fuß erkundbare Stadt mit einem kompakten Zentrum. Doch manchmal hat man einfach genug davon, sich dem Tempo der Masse anzupassen, und wünscht sich, ein wenig mehr Platz um sich zu haben. Das ist kein Problem! Im Zentrum von Santiago gibt es drei große Fußgängerzonen: Huérfanos, das von Cerro Santa Lucía nach Westen verläuft, und Paseo Ahumada und Paseo Estado, die sich von der Alameda (Avenida Libertador Bernardor O‘Higgins) nach Norden zum Mapocho Fluss und dem Mercado Central erstrecken.

Der Paseo Ahumada ist vielleicht die geschäftigste der drei Straßen. Man trifft auf Familien und einzelne Personen, die Spazierengehen, telefonieren oder auf den Bänken sitzen. Fast immer sind Straßenkünstler und Verkäufer zu sehen, die Hüte, Schals und sogar Fernsehantennen anbieten. Beliebte Straßenstände verkaufen Mote con Huesillo, ein regionales Getränk aus süßem Pfirsichpunsch mit getrockneten Pfirsichen und Weizenkörnern am Boden.

Mehr erfahren
Farellones and El Colorado

Farellones und El Colorado

17 Touren und Aktivitäten

Diese zwei miteinander verbundenen Dörfer liegen nur eine Stunde von Santiago entfernt und nennen die beliebtesten Skigebiete des Landes ihr Eigen. Beliebt deshalb, weil sie so nah an der Hauptstadt liegen und weil sie die meisten Skipisten zu bieten haben. El Colorado liegt etwa 3.352 Meter über dem Meeresspiegel und ist mit unzähligen Skikursen für diejenigen, die ein wenig Auffrischung brauchen, der ideale Ort, um mit der Familie die Skisaison einzuläuten. Insgesamt findet man am Berg knapp 70 Abfahrten, die sich über einen durchschnittlichen Schneefall von 4,5 Metern freuen können. Die entsprechende Ausstattung kann man sich ausleihen.

Das Resort bietet mit seinem Barbecue Grill, dem Supermarkt, einem gemütlichen Pub und einem Coffee Shop auf der Terrasse (mit Schweizer Küche) zahlreiche Anreize für Köstlichkeiten nach dem Tag auf der Piste und natürlich einen atemberaubenden Ausblick.

Foto mit freundlicher Genehmigung von Dario Alpern über Wikimedia Commons.

Mehr erfahren
La Chascona

La Chascona

17 Touren und Aktivitäten

Der beliebte chilenische Poet und Politiker Neftalí Ricardo Reyes Basoalto - auch als Pablo Neruda (1904-1973) bekannt - entwarf dieses skurrile, nautisch angehauchte Haus für sich selbst und seine dritte Ehefrau Matilde Urrutia, nach der La Chascona (Frau mit den wirren Haaren) benannt wurde.

Im Haus sieht man Nerudas eigenartige Sammlungen und romantische Persönlichkeit, ein Einblick in das Leben einer der wichtigsten Personen der jüngsten Geschichte des Landes. Musikboxen, exotische Artefakte, Originalporzellan, Spielzeug, Antiquitäten und eine beeindruckende Bibliothek mit tausenden Büchern sind nur ein Teil der Sammlung. Zu sehen ist auch eine Nachstellung seines Nobelpreises (den er 1971 im Bereich Literatur gewann) und ein Porträt von Urrutia vom berühmten Künstler Diego Rivera, das ein ganz besonderes Geheimnis enthält.

La Chascona wurde später zwar von Pinochets Männern verwüstet, man restaurierte es aber und so kann man heute wieder an Führungen durch das Haus teilnehmen.

Mehr erfahren
La Vega Central Market

La Vega Central

13 Touren und Aktivitäten

Während das lachsfarbene Gebäude des Mercado Central eine in sich geschlossene, geordnete Fläche mit beeindruckender, schmiedeeiserner Architektur und geplanten Tischen ist, könnte La Vega nicht unterschiedlicher sein. Dies ist der Hauptmarkt in Santiago, wenn man Obst, Gemüse und Fleisch kaufen will, Einwegbehälter- und Tüten braucht, oder aber Gegenstände aus Korb und sogar Terrakottageschirr aus dem nahegelegenen Pomaire. Die meisten Besucher kommen aber her, um das kontrollierte Chaos, die Hektik und natürlich Lebensmittel, die man zuhause nicht bekommt, zu erleben.

Die verschiedenen Bereiche sind unterschiedlichen Lebensmitteln gewidmet, mit einer Großhandelsabteilung für Beeren, einer Abteilung für peruanische Waren (wo man Süßkartoffeln und lila Mais findet) und sogar einem Bereich für scharfe Chili, darunter Merquén, eine würzig, rauchige Mischung aus Chilis mit Cilantro Kernen und Salz.

Mehr erfahren
La Parva Ski Resort

La Parva Skigebiet

7 Touren und Aktivitäten

Die praktische Lage eines der weltbesten Skigebiete nahe der chilenischen Hauptstadt Santiago lädt dazu ein, den ganzen Winter zu verbringen, oder zumindest ein oder zwei Wochen des europäischen Sommers zu bleiben, wenn die Profisportler der Nordhalbkugel in die Anden kommen, um außerhalb der Saison zu trainieren. Wer die bekanntesten Gesichter der Skiwelt treffen möchte, sollte im Juli und August auf die schwierigeren Pisten von La Parva kommen, um die eine oder andere Trainingseinheit zu bestaunen.

La Parva besteht aus rund 404 Hektar und 14 verschiedenen Liften, darunter Zweier-, Dreier- und Vierer-Sessellifte. Dies ist auch eines der Skigebiete, wo man sich um die Jüngsten ab dem Alter von 4 Jahren kümmert, wobei einige Kurse für die kleinsten Kinder drinnen stattfinden. La Parva unterscheidet sich insofern von anderen Skigebieten, als dass man in privaten Unterkünften und Wohnungen untergebracht ist, nicht in Hotels, was dem Ganzen eine familiäre Atmosphäre verleiht.

Mehr erfahren
Club Hipico

Club Hipico

7 Touren und Aktivitäten

Der Club Hipico (Club Hípico de Santiago) ist die exklusivste der Rennbahnen von Santiago. Die älteste Rennbahn des Landes geht auf das Jahr 1870 zurück und ist der Austragungsort des ältesten Rennens Südamerikas - dem Clásico El Ensayo. Dies ist einer der besten Orte, um reinrassige Pferde in der chilenischen Hauptstadt mitzuerleben.

Der Club Hipico ist neben dem Hipodromo Chile und Valparaiso Sporting Club eine der wichtigsten Rennbahnen des Landes und für seine gepflegten Gärten, Brunnen, Teiche und den Blick auf die Anden bekannt. Er liegt westlich des Parque O‘Higgins und die Renntage sind verglichen zu ähnlichen in Europa ziemlich lang. Pro Karte finden gewöhnlich rund 18 Rennen statt. Auch Livekonzerte werden im Club Hipico veranstaltet, schließlich finden hier mehr als 30.000 Menschen Platz.

Mehr erfahren
National Museum of Natural History (Museo Nacional de Historia Natural)

Museum Historico Nacional

5 Touren und Aktivitäten

Zwischen dem Hauptpostamt von Santiago und dem Municipalidad ist das Historische Nationalmuseum (Museum Historico Nacional) in dem ehemaligen Palacio de la Real Audiencia untergebracht, der von Juan Jose de Goycolea y Zanartu entworfen und vom spanischen Königreich zwischen 1804 und 1807 erbaut wurde, um den königlichen Gerichtshof zu beherbergen.

Heute sind die großen alten Räume den eklektischen Erinnerungsstücken der chilenischen Vergangenheit gewidmet. Die Ausstellungen werden in Bereiche wie Mapuche Silber, Kolonialmöbel und Kunst, Textilien, Waffen und Fotografie unterteilt. Auf einem Besuch sieht man von Nähmaschinen über alte Kleidung bis hin zu Möbeln so gut wie alles.

Im Erdgeschoss dreht sich alles um die Eroberung und Kolonien. Im Obergeschoss erfährt man mehr über den Kampf Chiles um die Unabhängigkeit bis hin zur industriellen Revolution und dem Militärputsch von 1973. Das einzige, was man von Pinochet sieht, ist ein Stapel seiner Präsidentenschärpen.

Mehr erfahren
Parque Arauco

Parque Arauco

2 Touren und Aktivitäten

Das Einkaufszentrum Parque Arauco in Santiago ist riesig. Auf zwei Stockwerken gibt es über 20 Restaurants und international bekannte Marken wie Starbucks, Nine West und Gap. In einem Bereich findet man Luxusgeschäfte wie Louis Vuitton, Dolce & Gabbana, Burberry, Mont Blanc und Emporio Armani, während im Unterhaltungsbereich ein Kino mit 3D und 4D und Premiumleinwänden, ein Eislaufring, eine Bowlingbahn und das Mori Kulturzentrum und Theater auf Sie warten.

Im Parque Arauco befindet sich auch ein Boulevard unter freiem Himmel mit Restaurants und Geschäften. Nach 21 Uhr finden hier oft Konzerte mit Livemusik statt. Weitere namhafte Orte sind die chilenischen Kaufhausgiganten Falabella, Ripley und Almacenes Paris sowie ein Tottus Supermarkt.

Mehr erfahren
Red House (Casa Colorada)

Casa Colorada

2 Touren und Aktivitäten

Im historischen Viertel von Santiago stehen einige architektonisch besonders schöne Gebäude, von denen einige zu Beginn des 20. Jahrhunderts, nach der spanischen Kolonialzeit, erbaut oder renoviert wurden. Das Casa Colorada ist eine schöne Ausnahme.

Es wundert nicht, dass dieses gedrungene Bauwerk aus Stein Santiagos Erdbebenvergangenheit (und die jeweils darauffolgenden Gaslaternenfeuer) überlebt hat. Es wurde ursprünglich 1779 als Haus des „Grafen der Eroberung“ Don Mateo de Toro y Zambrano erbaut, dient aber seit Jahrhunderten als Salon für Chiles Politiker und Prominente.

Heute befindet sich in den Korridoren und gedrungenen Räumen des Casa Colorada das Museo de Santiago, ein solides Museum mit Ausstellungen über die Schlüsselmomente der chilenischen Geschichte.

Mehr erfahren
La Parroquia San Vicente Ferrer

La Iglesia San Vicente Ferrer

1 Tour und Aktivität

La Iglesia San Vicente Ferrer in Santiago ist eine wunderschöne, weißgetünchte Kirche und Nationalmonument, die von 1997 bis 2010 auch auf dem 2000 Peso Geldschein Chiles zu sehen war. Gleich neben der San Vicente Ferrer Kirche steht das Los Dominicos Dorf - ein beliebter Kunsthandwerker- und Antikmarkt, der ursprünglich in einem Teil des alten Klosters 1983 eröffnet wurde.

Der offizielle Name der Kirche ist zwar La Iglesia San Vicente Ferrer, doch wenn man nach dem Weg fragt, kann man sie auch einfach Iglesia de los Dominicos nennen (Kirche der Dominikaner), so wie sie auch von den Einheimischen genannt wird. Doch warum dieser Name? Die Kirche gehörte einst dem Dominikanerorden und es waren dominikanische Mönche, die 1809 ursprünglich mit dem Bau der Kirche und des anliegenden Klosters begannen.

Mehr erfahren

icon_solid_phone
Buchen Sie online oder telefonisch.
0800 184 4973
0800 184 4973