Letzte Suchanfragen
Löschen

Sehenswürdigkeiten sind unter Umständen ganz oder teilweise geschlossen, um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen. Bitte informieren Sie sich vor der Buchung über Reisehinweise Ihrer Behörden. Die Weltgesundheitsorganisation überwacht die Entwicklung der Situation. Weitere Informationen finden Sie hier.

Wien Sehenswürdigkeiten

Kategorie

Schönbrunn Zoo (Tiergarten Schönbrunn)
star-4.5
23
6 Touren und Aktivitäten

Der Tiergarten Schönbrunn oder Wiener Zoo wurde im Jahre 1752 als eine Menagerie von Franz Stephan gegründet und ist der älteste Zoo der Welt. Er beherbergt rund 750 Tiere in allen Formen und Größen. Die Massen waren begeistert von den jüngsten Zugängen des Zoos im Jahr 2003, den Pandas. Viel Interesse drehte sich auch im Jahr 2006 um die Lemuren, Gürteltiere und Babys Sibirischer-Tiger. Zum Glück sind die meisten der ursprünglichen engen Käfige umgebaut und verbessert worden, aber den ein oder anderen kann man doch noch sehen.

Die Anordnung des Zoos erinnert an das Rad eines Fahrrads. Die Pfade sind wie Speichen um den achteckigen Pavillon in der Mitte angelegt. Der Pavillon stammt aus dem Jahr 1759. Er wurde früher als der kaiserliche Frühstücksraum genutzt und beherbergt heute ein gehobenes Restaurant. Fütterungszeiten sind zu verschiedenen Zeiten über den ganzen Tag gestaffelt. Aushängende Pläne sagen wer wann gefüttert wird.

Mehr lesen
Danube River at Vienna
star-4.5
245
8 Touren und Aktivitäten

Bis ins späte 19. Jahrhundert war die Donau ein unreguliertes Feuchtgebiet, welches sich über 8 Kilometer hinwegstreckte und regelmäßig angelegene Dörfer in der Nähe von Wien überflutete. Dämme entlang der Donau wurden im Jahr 1870 errichtet, was einen neuen Fluss Kanal bildete und diesen für Schiffe passierbar machte. Der überwältigende Fluss flutete noch immer gelegentlich bis nach 1972 als ein neues Flut-Projekt eingeführt wurde. Als Resultat dieses Projektes entstanden die Donau-Insel und der Donau Kanal oder auch die kleine Donau, welche durch die beiden Altstädte fliesst. Beide Orte sind heutzutage beliebte Picknickplätze. Im Juni findet jeweils das jährlich Donau-Insel-Fest statt, welches mehr als 3 Millionen Besucher anzieht.

Im Sommer zieht es die Wiener zur Donau um zu schwimmen, segeln, in Booten herumzurudern oder sogar surfen, was in einem Wellen-Pool möglich gemacht wurde. Es gibt sogar drei Surf- und Segelschulen mit einem Strand und seperatem FKK-Abteil.

Mehr lesen
Hard Rock Café Vienna
star-4
8
1 Tour und Aktivität

In den 1980er Jahren strömten Touristen zu den beliebten Rock and Roll Motto-Cafés, um die kultigen Hard Rock T-Shirts von allen denkbaren Städten der Welt zu sammeln. Auch wenn dieser Trend jetzt vorbei sein mag, ziehen die schicke Bar, die malerischen Terrasse und der große Live-Entertainment-Bereich im Hard Rock Café Wien nach wie vor viele Besucher in diese historische Stadt.

Reisende können sich an die imposante Art-Deco-Bar setzen und Spezial-Cocktails trinken, bevor sie sich an einem der gemütlichen Tische niederlassen und das Speisenangebot genießen, das die typische Hard Rock Küche mit traditionelleren, frisch zubereiteten lokalen Gerichten kombiniert. Die Wände des Restaurants sind mit einem eindrucksvollen Aufgebot an Musikerinnerungsstücken dekoriert, die von internationalen Superstars und lokalen Legenden wie Christina Stürmer und Parov Stelar stammen. So wird hier die typische Hard Rock Atmosphäre aufrecht erhalten.

Mehr lesen
Schönbrunn Palace (Schloss Schönbrunn)
star-4
530
56 Touren und Aktivitäten

Schloss Schönbrunn war ein königliches Jagdgebiet als Pläne gemacht wurden, einen prachtvollen Palast zu bauen, um mit Versailles zu konkurrieren. Königin Maria Theresias Architekt Nicholas Pacassi ist verantwortlich für die spätere Gestaltung eines langen, symmetrischen Palastes voller Vergoldungen und hochroten Darstellungen, die sich auf japanische, italienische, persische und indische Kunstwerke beziehen. Zu sehen sind eindrucksvolle Deckenfresken und Mobiliar vom 18. Jahrhundert. Im Jahre 1749 wurde das Schloss fertig gestellt.

Die Gärten sind vielfältig und beeindruckend. Es befinden sich ein spektakuläres Palmenhaus aus Glas und Eisen, ein Labyrinth und Irrgarten sowie eine Aussichtsterrasse in den Gärten. Seit dem Ende der Monarchie sind Wiener in Scharen zu diesen Gärten zur Erholung gekommen. Der Palast wurde in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.

Mehr lesen
Hofburg Imperial Palace (Hofburg Wien)
star-4.5
5
107 Touren und Aktivitäten

Die Residenz der Habsburger war eines der wichtigsten Königshäuser in Europa und regierte Österreich sechs Jahrhunderte lang. Durch Zwangsverheiratungen gelang es ihnen, ebenfalls Spanien, Ungarn, Teile Frankreichs und viel anderes Land für sich zu gewinnen. Sie bauten zahlreiche edle Kirchen und Residenzen und stellten jedoch kaum eine davon fertig. Die Hofburg war bis 1918 der Kaiserpalast, obwohl die Habsburger Dynastie dann strenggenommen bereits ausgestorben war und eine andere nachfolgte. Der Palast ist nach wie vor das Regierungszentrum von Österreich, doch heutzutage wird es eher von einem demokratischen Republikaner als von Königen und Königinnen bewohnt.

Der Palast ist eine Mischung as Äras und Stilrichtungen, vieles davon glanzvoller Barock aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Verpassen Sie nicht den Renaissanceflügel Stallburg, wo die berühmten tanzenden Pferde, die Lipizzaner, untergebracht sind.

Mehr lesen
St. Stephen's Cathedral (Stephansdom)
star-4
2
102 Touren und Aktivitäten

Der Stephansdom steht geografisch wie emotional im Zentrum Wiens. Er ist ein prächtiger, dunkler Gotikbau, der die Stadt überstrahlt.

Seit dem 12. Jahrhundert befindet sich an diesem Ort bereits eine Kirche, allerdings sind nur wenige Überreste von diesem Originalbau erhalten, mit Ausnahme des Riesentors und der Heidentürme. Beide sind in romanischem Stil gehalten. Das Riesentor ist das westliche Haupteingangstor und wird von einem mit Gitterstruktur und Reliefs geschmückten Tympanon gekrönt. Der Name Riesentor dürfte auf das mittelhochdeutsche Wort „risen“ (sinken, fallen) zurückgehen und sich auf die Trichterform des nach innen tief und schräg abfallenden Portals beziehen. Der gotische Ausbau des Doms begann 1359 im Auftrag des Habsburger Herzogs Rudolf IV, der aufgrund der Grundsteinlegung den Beinamen „Der Gründer“ erhielt.

Das Hauptaugenmerk liegt auf dem skelettartigen Südturm des Doms. Er wurde 1433 nach 75 Jahren harter Arbeit mit 136,7 m Höhe fertiggestellt.

Mehr lesen
Vienna State Opera (Wiener Staatsoper)
star-4
10
67 Touren und Aktivitäten

Die Wiener Staatsoper wurde im frühen 18. Jahrhundert gegründet. Seitdem bietet sie jedes Jahr herausragende Vorführungen. Das Gebäude wurde 1869 als Teil der Expansion Wiens durch Franz Josef eröffnet, die der Stadt zahlreiche großartige Gebäude bescherte. Entweder man nimmt an einer geführten Tour teil, oder noch besser: man sieht sich eine der 300 Vorführungen an, die das ganze Jahr über auf dem wechselnden Programm stehen.

Ein Besuch im neuen Museum der Wiener Staatsoper kann man mit einer geführten Tour durch das Opernhaus verbinden. Im Museum werden Fotos, Kostüme, Tickets, Bühnenmodelle, Kulissen und Informationen über jede Vorführung der letzten fünfzig Jahre ausgestellt.

Mehr lesen
Ringstrasse
star-5
1
46 Touren und Aktivitäten

Die Ringstraße umgibt den 1. Bezirk dort, wo einst die Stadtmauer stand, und stellt eine Reihe an Boulevards dar, die einen 5km langen Kreis um die historische Wiener Altstadt ziehen. Sie entstand im 19. Jhd. als Ersatz für die Festungsmauern, die unter Kaiser Franz Joseph abgerissen wurden, und wurde so angelegt, dass an sie einige der schönsten architektonischen Werke Wiens grenzen.

Wer Wien besucht, muss nur der Ringstraße folgen, um ein paar der schönsten Sehenswürdigkeiten zu sehen: das beeindruckende neogotische Rathaus, den schönen Rathauspark und das nahegelegene Parlament. Gegenüber befindet sich das phantastische Burgtheater und der Volksgarten. Richtung Süden kreuzt der Ring den Maria Theresa Platz und Franz Josephs aufwändiges Kaiserforum, in dem heute das Kunsthistorische Museum und das Naturhistorische Museum untergebracht sind. Das moderne Museumsquartier, die Karlskirche und die weltberühmte Wiener Staatsoper sind ebenfalls einen Besuch wert.

Mehr lesen
Belvedere Palace (Schloss Belvedere)
star-4
204
34 Touren und Aktivitäten

Die zwei Barockschlösser wurden im 18. Jahrhundert als Sommerresidenzen für Prinz Eugen von Savoyen erbaut. Unterteilt werden sie in das Obere Belvedere - mit zahlreichen riesigen Unterhaltungsräumen - und das Untere Belvedere - die ehemaligen Gemächer. Beide liegen in einem großen und wunderschönen Park. Das Belvedere gilt als schönstes Barockschloss auf der ganzen Welt.

Heute befindet sich im Oberen Belvedere eine Galerie mit österreichischer Kunst vom Mittelalter bis heute, darunter die weltbeste Sammlung von Gustav Klimt. Klimts goldenes Werk „Der Kuss“ befindet sich zum Beispiel hier. In der Orangerie neben dem Unteren Belvedere finden wechselnde Ausstellungen statt, während man im Unteren Belvedere die Gemächer und Staatsräume des Prinzen und die Pferdeställe besichtigen kann.

Mehr lesen
Kunsthistorisches Museum Wien
22 Touren und Aktivitäten

Das kunsthistorische Museum in Wien beherbergt die phantastische Kunstsammlung der Habsburger, der königlichen Dynastie, die Österreich über mehr als 600 Jahre regierte. Kaiser Franz Joseph I gab das Gebäude als Teil der Erweiterung Wiens 1858 in Auftrag. Der Bau dauerte zwanzig Jahre und das Museum eröffnete schließlich 1891.

Im Inneren findet man einzigartige Schätze, darunter griechische, römische und ägyptische Antiquitäten, europäische Gemälde und Skulpturen, eine Münzsammlung, die zu den fünf schönsten der Welt zählt, und eine Bibliothek, die sich auf die österreichische Theatergeschichte mit rund 90 000 Büchern spezialisiert hat. Das Gebäude selbst ist mit seinen riesigen Treppenaufgängen und Wandgemälden schon einen Besuch wert.

Mehr lesen

Weitere Unternehmungen in Wien

Austrian Parliament Building

Österreichisches Parlamentsgebäude

star-4
13
21 Touren und Aktivitäten

Das Österreichische Parlamentsgebäude, ein Gebäude im griechischen Stil aus dem Jahr 1883, ist der Ort, an dem die zwei Häuser des österreichischen Parlaments tagen. Es liegt im Stadtzentrum von Wien, ganz in der Nähe der Hofburg und des Justizpalasts. Obwohl das Gebäude im 2. Weltkrieg stark beschädigt wurde, konnte ein Großteil seiner Ausstattung zu ihrer einst beeindruckenden Form wiederhergestellt werden.

Das Parlamentsgebäude ist eines der größten Bauwerke an der Ringstraße. Es wurde ursprünglich erbaut, um die zwei Kammern des österreich-ungarischen Reichsrats unterzubringen. Heute dient es sowohl als Sitz für den Nationalrat als auch für den Bundesrat. In seinen mehr als 100 Räumen sind die Kammern des National- und Bundesrats, das ehemalige, kaiserliche Repräsentantenhaus, Räumlichkeiten des Komitees, Bibliotheken, Lobbys, Speiseräume, Bars und Sporthallen untergebracht.

Mehr erfahren
Natural History Museum Vienna (Naturhistorisches Museum Wien)

Naturhistorisches Museum Wien

16 Touren und Aktivitäten

Das Naturhistorische Museum im Herzen Wiens ist mit seinen über 20 Millionen Exponaten in der Dauerausstellung eines der größten und angesehensten Museen der Welt. Seine Geschichte reicht bis ins Jahr 1889 zurück. Dem Naturhistorischen Museum auf dem Maria-Theresien-Platz liegt das Kunsthistorische Museum direkt gegenüber; beide Museen gehören zu den Top-Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Basierend auf der Kunstsammlung Kaisers Franz Stefan (Gemahl von Kaiserin Maria Theresia), Kaisers Rudolf II. und des Prinzen Eugen von Savoyen umfassen die Exponate eine große Vielfalt an Mineralien, Gesteinsformationen, Fossilien, Meteoren und Pflanzenexemplaren sowie eine zoologische Ausstellung mit einer Reihe an seltenen ausgestopften Tieren und ausgestorbenen Arten. Außerdem gibt es einen Dinosaurierraum mit dem Skelett eines Diplodokus.

Mehr erfahren
Votive Church (Votivkirche)

Votivkirche

12 Touren und Aktivitäten

Im Wiener Stadtteil Alsergrund begrüßen die zwei imposanten Türme der Votivkirche die Besucher der Stadt. Die Votivkirche ist eines der bedeutsamsten Gebäude der Neugotik auf der Welt und das zweithöchste Gebäude der Stadt, gleich nach dem Stephansdom. So schön die Kirche auch aussieht, der Grund für ihren Bau war eigentlich ein verfehlter Mordanschlag auf den Habsburger Kaiser. Am 18. Februar 1853 attackierte der Schneider Janos Libenyi den jungen Franz Joseph I. mit einem Dolch, der Mordanschlag schlug jedoch fehl und der Kaiser überlebte. Aus Dankbarkeit dafür, dass Seine Majestät verschont blieb, sammelte sein Bruder, der Erzherzog Ferdinand Maximilian, Geld dafür, eine neue Kirche in Wien erbauen zu lassen. Kurz danach begann der Bau einer monumentalen weißen Kathedrale mit Fensterrosen, Giebelportalen und aufwändigen Türmchen und Pfeilern.

Mehr erfahren
Schlosspark Schönbrunn (Schönbrunn Palace Garden)

Schlosspark Schönbrunn

star-4.5
50
22 Touren und Aktivitäten

Schloss Schönbrunn in Wien, ist die ehemalige Sommerresidenz der königlichen Familie. Die Gärten vom Schloss Schönbrunn wurden der Öffentlichkeit am Ende des 17. Jahrhundert erstmalig zugänglich gemacht und sind seitdem ein beliebtes Erholungsgebiet für Wiener und internationale Besucher gleichermaßen.

Der Palast und seine makellose Flächen wurden 1996 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Rund 1,2 Kilometer von Ost nach West und etwa einem Kilometer von Norden nach Süden umfassen die außergewöhnlichen Gärten. Sie beherbergen ein spektakuläres Palmenhaus aus Eisen und Glas, ein Labyrinth und eine Aussichtsterrasse. Der ursprüngliche barocke Entwurf und die Ergänzungen aus den letzten Jahrzehnten des Lebens der Königin Maria Theresia wurden mehr oder weniger beibehalten.

Mehr erfahren
Historic Center of Vienna

Das historische Zentrum von Wien

star-4.5
7
53 Touren und Aktivitäten

Eingefasst von der Ringstraße liegt das historische Zentrum von Wien, eines der schönsten in Europa. Die Innenstadt, der 1. Bezirk, gehört zum UNESCO Weltkulturerbe und bietet genug Sehenswürdigkeiten, um einen ganzen Tag auszufüllen.

Das Zentrum wird durch atemberaubende Architektur charakterisiert, vom mittelalterlichen Stephansdom bis zum goldenen Zeitalter der Habsburger am Kaiserpalast. An der Ringstraße liegen Gebäude wie das Rathaus, das Parlament, das Kaiserforum und das lebhafte Museumsquartier.

Dies ist das Herz der Stadt und viele Besucher verbringen die meiste Zeit damit, durch die Gassen zu wandern, auf der Kärntnerstr. oder am Kohlmarkt Shoppen zu gehen oder in einem Wiener Kaffeehaus zu sitzen. Schauen Sie im Albertina Museum vorbei und sehen Sie sich eine Vorstellung in der Spanischen Hofreitschule, in der Oper oder am Burgtheater an.

Mehr erfahren
Heroes’ Square (Heldenplatz)

Heldenplatz

star-5
1
35 Touren und Aktivitäten

Der Heldenplatz ist eine kolossale Piazza im Herzen des kaiserlichen Wiens und erstreckt sich vor den beeindruckenden Bögen der Hofburg, die von der kaiserlichen Habsburger Familie 1881 in Auftrag gegeben wurde. Der Platz wurde auf Befehl von Kaiser Franz Josef II im Zuge des Baus der eleganten Ringstraße im späten 19. Jahrhundert erbaut. Er wird von zwei großen Reiterstatuen dominiert, die den Erzherzog Karl von Österreich und Prinz Eugen von Savoy zeigen und von der barocken Schönheit der wichtigsten Wahrzeichen Wiens umgeben werden.

Die Habsburger Dynastie, Herrscher des Österreich-Ungarischen Kaiserreichs, lebten hier in verschiedenen Palästen vom 13. Jahrhundert bis zum Jahr 1918. Heute beherbergt der Palast die beeindruckenden kaiserlichen Sammlungen in der Neuen Burg, Sisi Museum und einem Kunstmuseum, die kaiserlichen Wohnräume, das Büro des österreichischen Präsidenten, die Nationalbibliothek, die private Kapelle der Hofburg und die Augustinerkirche.

Mehr erfahren
Rathaus

Das Rathaus - Attraktionen in Wien

34 Touren und Aktivitäten

Mit seiner reinen Imposanz stiehlt das neogotische Rathaus der Ringstraße die Show. Es wurde 1883 von Friedrich von Schmidt fertiggestellt und den flämischen Rathäusern nachempfunden. Sein größter Turm ragt 102 Meter in die Höhe, wenn man die Flagge mitzählt, die ein Ritter auf der Spitze in der Hand hält. Die sieben Innenhöfe kann man auf eigene Faust erkunden, wer das Innere mit seinen roten Teppichen, riesigen Spiegeln und Fresken sehen möchte, muss sich allerdings einer geführten Tour anschließen.

Zwischen Rathaus und Ringstraße liegt der Rathauspark mit Brunnen, Bänken und zahlreichen Statuen. Der Park wird vom Rathausplatz unterbrochen, der von Statuen wichtiger Personen der Wiener Vergangenheit gesäumt wird. Auf dem Rathausplatz finden einige der größten Veranstaltungen Wiens statt, darunter der Christkindlmarkt, das Musikfilm Festival und der Wiener Eistraum.

Mehr erfahren
Vienna Prater (Wiener Prater)

Wiener Prater

star-4.5
4
30 Touren und Aktivitäten

Der Wiener Prater ist sowohl eine große Außenanlage als auch ein Vergnügungspark. Im 16. Jahrhundert war es das Jagdgebiet von Kaiser Maximilian II und im Jahre 1766 erklärt Kaiser Joseph II das die Parklandschaft für die Allgemeinheit ist. Kaffeehäuser und Cafés eröffneten und niemand schien besorgt, dass der Park bis 1920 weiterhin für die Jagd verwendet wurde. Um das 18. Jahrhundert eröffnete der Wurstelprater. Bis heute ein Freizeitpark, der eines der berühmtesten Sehenswürdigkeiten Wiens beinhaltet, das Riesenrad. Es gibt auch Autoscooter, eine Achterbahn und Karussells.

Der Prater beherbergt auch ein Planetarium und das Pratermuseum. Das Museum ist ein wenig enttäuschend, obwohl die antiken Spielautomaten lohnenswert sind.

Mehr erfahren
Naschmarkt

Naschmarkt

star-4.5
12
26 Touren und Aktivitäten

Besuchen Sie den Naschmarkt, der älteste und beliebteste Wiener Markt. Lernen Sie die authentische Wiener Küche und die lokale Kultur kennen. Der Naschmarkt aus dem 16. Jahrhundert ist an seinem jetzigen Standort seit 1793. Der Markt liegt mehr als einen Kilometer entlang der Wienzeile, südlich von der Wiener Altstadt. Jeden Tag von 6.00 bis 18.30 öffnen hier über 170 Stände und verkaufen Lebensmittelprodukte aus der ganzen Welt.

Feinschmecker sind hier im siebten Himmel, Stände mit frischem Fleisch, Meeresfrüchten, Obst und Gemüse, internationalen Weinen und Handwerker Käse bieten etwas für jedermann. Außerdem werden Speisen ausländischer Küchen angeboten. Es gibt einen Teil mit indischen und nahöstlichen Speisen der mit Döner und Falafel Hütten übersät ist und eine Anzahl von Ständen mit orientalischer Küche die mit einer bunten Palette von exotischen Gewürzen besticht.

Mehr erfahren
Hundertwasser House (Hundertwasserhaus)

Hundertwasserhaus

star-1
1
25 Touren und Aktivitäten

Das Hundertwasserhaus steht im krassen Gegensatz zu den barocken Palästen und großen Plätzen des historischen Wien. Die bunte Fassade ist eines der herausragenden Architektonischen-Werke der Stadt. Der unkonventionelle und etwas exzentrisch wirkende Apartment-Komplex ist das Meisterwerk des österreichischen Architekten Friedensreich Hundertwasser. Einer der einfallsreichsten und umstrittensten zeitgenössischen Künstlern des Landes. Hundertwassers Design imitiert Elemente von Gaudís Jugendstil und vereint skurrile Formen und geschwungenen Linien mit einer mutigen Farbpalette und macht es daher zu einer der in Österreich bekanntesten und meistbesuchten Sehenswürdigkeiten.

Das Hundertwasserhaus wurde im Jahr 1986 fertig gestellt. Es verfügt über eine spielerische Mischung aus gemalten Mosaiken und unterschiedlich großen Fenstern die sich über die 52 Wohnungen des Gebäudes erstrecken.

Mehr erfahren
Albertina Museum

Die Albertina

25 Touren und Aktivitäten

Das Wiener Museum „die Albertina“ wurde 1768 von seinem Namensvetter, Herzog Albert von Sachsen-Teschen, Schwiegersohn von Kaiserin Maria Theresia, gegründet. Sie beherbergt eine der bedeutendsten Grafiksammlungen der Welt. Die Albertina ist in einem ehemaligen Wohnpalast an der Spitze des großen Hofburg-Komplexes untergebracht und zählt zu den bemerkenswertesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Sie beherbergt die unglaubliche Zahl von 1,5 Millionen Druckgraphiken und mehr als 50000 Zeichnungen.

Die gigantische Dauerausstellung ist in 4 Hauptbereiche untergliedert, von denen die am bemerkenswerteste die oben genannte Grafiksammlung ist, deren Highlights die weltweit größte Sammlung von Dürer-Zeichnungen (insgesamt rund 145) und viele Werke von Raffael, Rembrandt und Schiele sind.

Mehr erfahren
St. Charles's Church (Karlskirche)

Die Kirche des heiligen Karl Borromäus

star-4.5
130
21 Touren und Aktivitäten

Die Kirche des heiligen Karl Borromäus, oder Karlskirche, ist die schönste Barockkirche in Wien und wurde zwischen 1716 und 1739 erbaut, nach einem Gelübde von Karl VI am Ende der Pest in 1713. Entworfen von Johann Bernhard Fischer von Erlach und von seinem Sohn Joseph fertiggestellt. Überwiegend im barocken Stil, verbindet das Bauwerk jedoch mehrere Baustile.

Die Doppelsäulen haben die Trajanssäule in Rom zum Vorbild und zeigen Szenen aus dem Leben des heiligen Karl Borromäus, dem die Kirche geweiht ist und der Pest-Opfern in Italien geholfen hatte. Die riesige ovale Kuppel erreicht eine Höhe von 72 Metern. Die Kombination der großen Fenster der Kirche mit der Höhe der Kuppel kreiert eine helles und offenes Kirchenschiff. Es gibt ein kleines Museum mit einer Handvoll religiöser Kunst und angeblicher Kleidung des Heiligen. Der Höhepunkt ist der Panorama-Lift in der Kuppel, der einem die Möglichkeit gibt die Fresken von Johann Michael Rottmayr im Detail zu bestaunen.

Mehr erfahren
Judenplatz

Judenplatz

star-4
19
18 Touren und Aktivitäten

Schon im Mittelalter gab es in Wien eine jüdische Gemeinde, die rund um den Judenplatz lebte, wo die erste Synagoge der Stadt erbaut wurde. Diese wurde bei einem Aufstand 1420 niedergebrannt. Eine zweite jüdische Enklave wuchs im 15. Jahrhundert in Leopoldstadt und konnte dort bis in die 30er Jahre gedeihen. Es gab Synagogen in der ganzen Stadt und die Juden gehörten zur wohlhabenden Wiener Gesellschaft. Das alles fand 1938 abrupt ein Ende, als die Nazis in die Stadt einmarschierten und tausende Juden aus Österreich flohen, nachdem ihre Geschäfte und Häuser in der Reichskristallnacht niedergebrannt worden waren.

Insgesamt starben im 2. Weltkrieg 65.000 Wiener Juden und am Judenplatz steht heute das Holocaust Denkmal der Stadt, eine kontroverse und nüchterne weiße Marmorschachtel, die als extremer Kontrast zur üppigen Barockarchitektur gilt, die sie umgibt. Das Denkmal wurde 2000 von der britischen Künstlerin Rachel Whiteread errichtet und besteht aus Beton und Stahl.

Mehr erfahren
Vienna Musikverein (Wiener Musikverein)

Wiener Musikverein

star-4.5
266
15 Touren und Aktivitäten

Der Wiener Musikverein ist Sitz der weltberühmten Wiener Philharmoniker und bietet in seinen zwei Konzertsälen Platz für 2.854 Gäste. Das Haus des Musikvereins wurde an der Wiener Ringstraße vom dänischen Architekten Theophil Hansen im eleganten neoklassizistischen Stil erbaut und überzeugt nicht nur durch Akustik von Weltklasse, sondern gilt auch als eines der schönsten Konzerthäuser Europas. Es wurde 1870 vom Habsburger Kaiser Franz Josef eingeweiht und ist berühmt für seinen aufwendig verzierten Großen Saal sowie das reich geschmückte, vergoldete Auditorium mit seiner Freskendecke, den herabhängenden Kronleuchtern und den edlen Balkonen. Seit 1959 wird hier das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker in alle Welt ausgestrahlt. Ein Kammermusiksaal steht für kleinere Veranstaltungen zur Verfügung.

Mehr erfahren

icon_solid_phone
Buchen Sie online oder telefonisch.
0800 184 4973
0800 184 4973